Schalker Transferpolitik

Angeblich ist unser derzeitiger Torschützenkönig Hoppe auch in Spanien begehrt.
Wäre schade wenn er geht. Er wäre wichtig und richtig für den Neuaufbau in Liga 2. Sollen lieber die Profis verschwinden, die seit insgesamt weit über 40 Spielen ein ganz mieses Bild von sich abgeben. Das sind fast alle...........
 
Marcin Kaminski: Schalke 04 will Transfer aus sechs guten Gründen | S04 (ruhr24.de)

FC Schalke 04: Marcin Kaminski könnte beim S04 an der Seite von vielen Talenten spielen

Dass in Zukunft noch mehr junge Spieler das Trikot des FC Schalke 04 tragen, dürfte nicht unwahrscheinlich sein. In den vergangenen Wochen bekamen einige Talente wie Kerim Calhanoglu (19) oder Mikail Maden (19) ihre Chance im Training sowie in Bundesliga-Spielen der Profis. Gepaart mit den Youngstern sollen einige erfahrene Akteure den neuen Kader des S04 für die Saison 2021/22 bilden.
:):top:



Schalke 04: XXL-Streichliste für Geldsegen - sechs Stars müssen weg | S04 (ruhr24.de)

Amine Harit (23) steht zwar noch bis 2024 unter Vertrag. Der 23-Jährige will aber sowieso schon seit dem vergangenen Sommer weg.
Und so tritt er auch auf.

Die Streichliste ist lang.
Die Heilsbringer Kolasinac und Mustafi haben sich als Flops erwiesen. Kolasinac spielte nur beim einzigen Sieg der Saison gut. Danach ist er abgetaucht.
Den Hunter würde ich erst gar nicht bewerten. Hatte nur 2 recht kurze Einsätze.

Gehts nach der neuen Finanzchefin Christina Rühl-Hamers, wird der Etat nicht bei 35 Mio liegen. Wie in dem Artikel geschrieben. Es sollen 20 bis 24 Mio sein.
 
Klingt zumindest nicht mehr so Realitätsfern...
Ich hoffe das auch die härtesten Fans erkennen das man sich solch teure Profis wie diese ( die meisten davon Leistungsverweigerer ) die zur Zeit für uns den Rasen kaputttrampeln, nicht mehr leisten kann.

Wenn man so liest das Uth 4 !! Mio bekommt, oder Rudy beizeiten über 6 Mio, Nastasic 3,5 Mio und alle und weitere mit langfristigen Verträgen......... Unglaublich. Und am Ende sind sie alle nur Schönwetterspieler. Sobald der Verein finanzielle Probleme bekommt, sobald der Verein die sportlichen Ziele herunter setzt, stellen sie das Fussballspiel regelrecht ein.
Zu allem Übel erweisen sich die Heilsbringer als Flops. Reihen sich nur ein. Wie gesagt bis auf den Hunter. Der hatte aufgrund seiner Verletzungsprobleme nur 2 Kurzeinsätze.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mal gucken ob Knäbel eine gute Mannschaft für die 2. Liga zusammen bekommt.

FC Schalke 04: Fädelt Peter Knäbel den nächsten Transfer ein? - derwesten.de

FC Schalke 04: Hübers könnte ablösefrei kommen​

Der FC Schalke 04 muss Umdenken: Dicke Gehälter und hohe Ablösesummen wird der Klub in Zukunft erst einmal nicht mehr zahlen können. In Hinblick auf den kaum noch abzuwendenden Abstieg sucht Schalke 04 deshalb nach günstigen Alternativen.

Ein Kandidat soll Timo Hübers von Hannover 96 sein. Der Innenverteidiger hat nur bis zum 30. Juni 2021 Vertrag, eine Ablöse müsste S04 im Sommer also nicht bezahlen. Nach Informationen der „Bild“ hat es schon ernsthafte Gespräche zwischen Hübers und Schalke-Boss Peter Knäbel gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blaubarschbube

FC Schalke 04
Wow, ein 24-jaehriger Zweitligaspieler. Da kann ich mich vor Begeisterung ja kaum zurueckhalten.
Kannst ja 240 Mio. Spenden, dann können auch wieder "Weltstars" verpflichtet werden... :nene:

Finde dich damit ab das der Verein für einige Jahre in Liga 2 bleiben wird. Realitätsfern hat der Klub mehr als 10 Jahre gearbeitet, nun ist er in der Gegenwart angekommen und wird dort auch etwas länger verweilen als uns allen lieb ist.
 
Mir geht's ähnlich wie dem einen oder anderen hier: So richtig schlau werde ich aus dir nicht, wenn ich das so sagen darf. Dass dich die Entwicklung kein Stück weniger ankotzt als andere Schalker ist natürlich klar. Aber mir fehlt in deinen Posts der rote Faden, was für eine Strategie du von deinem Verein sehen willst. Der Gang in die zweite ist ja nun mal nicht mehr zu verhindern, darüber dürfte Einigkeit bestehen. Dass dann zwangsläufig etliche Spieler gehen werden, dürfte ebenso logisch sein. Nur was dann? Die Spieler aus der zweiten und der Jugend lehnst du ab. Erfahrene Zweitligakicker genauso. Die Mittel für eine Erstligamannschaft fehlen allerdings. Also was für eine Alternative bleibt denn da noch, die ich übersehe? Das soll absolut keine Kritik sein. Ich würde nur gerne verstehen, in welche Richtung genau Schalke deiner Meinng nach eigentlich schippern sollte.
 

Detti04

The Count
Mir geht's ähnlich wie dem einen oder anderen hier: So richtig schlau werde ich aus dir nicht, wenn ich das so sagen darf. Dass dich die Entwicklung kein Stück weniger ankotzt als andere Schalker ist natürlich klar. Aber mir fehlt in deinen Posts der rote Faden, was für eine Strategie du von deinem Verein sehen willst. Der Gang in die zweite ist ja nun mal nicht mehr zu verhindern, darüber dürfte Einigkeit bestehen. Dass dann zwangsläufig etliche Spieler gehen werden, dürfte ebenso logisch sein. Nur was dann? Die Spieler aus der zweiten und der Jugend lehnst du ab. Erfahrene Zweitligakicker genauso. Die Mittel für eine Erstligamannschaft fehlen allerdings. Also was für eine Alternative bleibt denn da noch, die ich übersehe? Das soll absolut keine Kritik sein. Ich würde nur gerne verstehen, in welche Richtung genau Schalke deiner Meinng nach eigentlich schippern sollte.
Das Ziel kann sicher nicht sein, einen laengeren Aufenthalt in der 2. Liga zu planen. Den ueberlebt Schalke naemlich finanziell vermutlich nicht. Oder genauer: Nach einem Jahr 2. Liga ist Schalkes finanzielle Lage vermutlich schlechter als jetzt, nach zwei Jahren 2. Liga schlechter als nach einem, usw. Schau mal in den Artikel unten rein und sieh Dir die ausstehenden Zahlungen an - und behalte dabei diesen Passus im Hinterkopf:

"[...] Aktuell steht Schalke auf Rang 9 der TV-Geld-Tabelle und kassiert dadurch in der laufenden Saison Fernsehgelder von etwas mehr als 55 Millionen Euro. Zum Vergleich: Der VfB Stuttgart bekam letzte Saison als Bundesligaabsteiger in Liga Zwei mit direktem Wiederaufstieg 24 Millionen Euro – eine Differenz von 31 Millionen Euro. Auch andere Einnahmeposten wie Tickets und Sponsoring würden bei einem Abstieg deutlich unter Druck geraten. [...]"


Also: Das Ziel sollte schon sein, so schnell wie moegllich wieder aufzusteigen. Daher sollte man in erster Linie gestandene (als Euphemismus fuer alte) Bundesligaspieler holen, die gerade keinen Bundesligaverein finden koennen, und talentierte junge Zweitligaspieler (und eventuell den einen oder anderen talentierten jungen Drittligaspieler). Aber einen Spieler, der mit 24 immer noch nicht wirklich ueber die 2. Liga hinausgekommen ist, den finde ich hinsichtlich des Ziels Wiederaufstieg genauso unbrauchbar wie einen eigenen Nachwuchsspieler, der nicht mal in der 4. Liga heraussticht.

Soll heissen: Latza und Haraguchi sehen fuer mich nach vernuenftigen Verstaerkungen aus, Huebers eher nicht so. Da haette ich dann doch lieber einen maximal 20-jaehrigen Spieler, bei dem man noch auf eine Entwicklung hoffen kann. Nur zum Vergleich: Huebers ist gleichaltrig mit Julian Brandt - glaubst Du, dass bei dem noch eine grosse Entwicklung kommt?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Daher sollte man in erster Linie gestandene (als Euphemismus fuer alte) Bundesligaspieler holen, die gerade keinen Bundesligaverein finden koennen, und talentierte junge Zweitligaspieler (und eventuell den einen oder anderen talentierten jungen Drittligaspieler).

Soll heissen: Latza und Haraguchi sehen fuer mich nach vernuenftigen Verstaerkungen aus
Ich vermute mal, du verortest Haraguchi in Kategorie 1. Da braucht man aber schon einiges Wohlwollen.
 

Detti04

The Count
Moeglich, aber meines Wissens nach ist er ja immer noch japanischer Nationalspieler, also zumindest grundsaetzlich. Das reicht mir.
 

Blaubarschbube

FC Schalke 04
Das Ziel kann sicher nicht sein, einen laengeren Aufenthalt in der 2. Liga zu planen.
Schalke kann froh sein überhaupt für die 2.Liga planen zu dürfen, soviel nur am Rande. Der Verein ist sowas von pleite, da kann auch mal ganz schnell die Lizenz weg sein.

Aktuell steht Schalke auf Rang 9 der TV-Geld-Tabelle und kassiert dadurch in der laufenden Saison Fernsehgelder von etwas mehr als 55 Millionen Euro. Zum Vergleich: Der VfB Stuttgart bekam letzte Saison als Bundesligaabsteiger in Liga Zwei mit direktem Wiederaufstieg 24 Millionen Euro – eine Differenz von 31 Millionen Euro. Auch andere Einnahmeposten wie Tickets und Sponsoring würden bei einem Abstieg deutlich unter Druck geraten.
Der Verein steht schon seit geraumer Zeit unter enormen Druck, Erfolgsdruck. Man hat immer das ausgegeben was gar nicht da war. Das Ergebnis dessen siehste jetzt, der Gang in Liga 2 ist unumgänglich., alternativlos. Ein schneller Wiederaufstieg ist quasi ausgeschlossen auf Grund der oben genannten Gründe.

Als man im August 2013 die CL-Quali gegen PAOK erfolgreich bestritten hatte wurde quasi nur 12 Stunden später die Antrittskohle für eine einzige Neuverpflichtung (Kevin Prince Boateng) wieder zum Fenster hinausgeworfen, dass braucht niemand mehr. Genau so hat der Verein Jahr für Jahr über seine Verhältnisse gelebt. Irgendwer hat mal geschrieben der Verein solle sich in Demut üben, ja das sollte er in der Tat!

Im übrigen hat man gerade den Vertrag mit Gazprom verlängert, natürlich zu stark reduzierten Bezügen, aber wen wundert das schon...
 

Detti04

The Count
Hier eine kleine Aufgabe zum Nachdenken:

Paul verdient jaehrlich 50.000 Euro und hat 50.000 Euro Schulden. Horst verdient 30.000 Euro jaehrlich und hat 40.000 Euro Schulden. Wer von beiden steht finanziell schlechter da?
 

fabsi1977

Theoretiker
Mir egal, ist wahrscheinlich was bei dem man drei mal um die Ecke denken muss. Im wirklichen Leben wäre hier tatsächlich Dinge wie laufende sonstige Kosten, Laufzeiten Tilgungen und dergleichen entscheidend. Oder mit anderen Worten, die Frage kann mit den vorhanden Informationen gar nicht beantwortet werden.
 

U w e

Moderator
Was ich so gehört habe ist das Vermögen in "Beton" weitaus weniger als die Schulden.
Da aber keine Gefahr von Sanktionen besteht, kann man ja beruhigt einen Kader zusammenstellen der um den Aufstieg mitspielt.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wenn sich der Wert einer solchen Stadionimmobilie überhaupt seriös beziffern lässt. Weil, wer kann denn überhaupt etwas damit anfangen, ausser sie an den FC Schalke zu vermieten? Nur mit Biathlon und 2 Hunderennen läuft das Ding halt nicht und als Park&Ride für die Dortmunder Innenstadt liegt es nicht gut genug.
 

U w e

Moderator
Wohl wahr, verkaufen würde sich die Arena nur unter Wert. Braucht ja niemand.
Der neue Gazprom-Deal führt zudem dazu weiter ins Risiko gehen zu müssen.


Da bleibt keine Zeit für einen Neuaufbau, entweder man versucht direkt wieder aufzusteigen, koste es was es wolle oder man bekommt weniger weitere Millionen. Eine etwas ungünstige Konstellation in meinen Augen. Grossmannssucht vorgegeben von einem Hauptsponsor anstatt ehrlicher harter Arbeit nach Vorbild der Kumpel im Ruhrgebiet.
 
Kannst ja 240 Mio. Spenden, dann können auch wieder "Weltstars" verpflichtet werden... :nene:

Finde dich damit ab das der Verein für einige Jahre in Liga 2 bleiben wird. Realitätsfern hat der Klub mehr als 10 Jahre gearbeitet, nun ist er in der Gegenwart angekommen und wird dort auch etwas länger verweilen als uns allen lieb ist.
Witzlos wenn man nicht verstehen will dass der Verein mit einem Etat in Höhe von 20 bis 24 Mio planen MUSS !!! ( Lt. Finanzchefin Christina Rühl-Hamers ) Wenn man dann noch auf die Idee käme drüber nachzugrübeln dass 3 Spieler deren Verträge für die 2. Liga gelten um die 10 Mio bekommen sollten diese "Fans" froh sein dass man überhaupt noch einen halbwegs zweitligareifen Kader zusammenkratzen kann. Fährmann bekommt abzüglich der vertraglich festgelegten 40% seines Gehalts bei Abstieg immer noch 2, 5 Mio, bei den anderen hat man schlicht und einfach vergessen diese angeblich allgemein bei Abstieg übliche Klausel in den Vertrag zu setzen. ( Fährmann - 2,5 Mio, Uth - 4 Mio und Nastasic - 3,5. Mio ). Aber gut. So weit reicht der Tellerblick wohl nicht bei den härtesten, weil die von einen schnellen Aufstieg träumen. Den schnellen Aufstieg wird es nicht geben. Damit wird man sich abfinden müssen. Der FC Schalke wird sich in der zweiten Liga erstmal etablieren müssen. Das !! ist die Gegenwart. Und die Zukunft.
Man muss erstmal aufbauen. Von Grund auf. Ein "Weiter so" ist gar nicht möglich.

Man wird nicht sofort wieder aufsteigen. Auch nicht mit den paar Kröten von Gazprom.

Bleibt alles so wie es ist wird man versuchen die Schulden sehr langsam zu tilgen.
So wirds wohl gehen.......müssen.
Für Weiteres, bzw für das Nötigste !!, wird man sich Geld übers Stadion, oder über andere Werte holen.
Traurig aber womöglich wahr........... .
 
Zuletzt bearbeitet:
Mir geht's ähnlich wie dem einen oder anderen hier: So richtig schlau werde ich aus dir nicht, wenn ich das so sagen darf. Dass dich die Entwicklung kein Stück weniger ankotzt als andere Schalker ist natürlich klar. Aber mir fehlt in deinen Posts der rote Faden, was für eine Strategie du von deinem Verein sehen willst. Der Gang in die zweite ist ja nun mal nicht mehr zu verhindern, darüber dürfte Einigkeit bestehen. Dass dann zwangsläufig etliche Spieler gehen werden, dürfte ebenso logisch sein. Nur was dann? Die Spieler aus der zweiten und der Jugend lehnst du ab. Erfahrene Zweitligakicker genauso. Die Mittel für eine Erstligamannschaft fehlen allerdings. Also was für eine Alternative bleibt denn da noch, die ich übersehe? Das soll absolut keine Kritik sein. Ich würde nur gerne verstehen, in welche Richtung genau Schalke deiner Meinng nach eigentlich schippern sollte.
Messi und Ronaldo sind von Toennies angeschrieben worden. Sie haben keine Zeit um zu uns zu kommen. Tattootermine und Zahnarzttermine stehen ihrer Verbesserung in der deutschen Liga 2 im Weg.
Wir sammeln gerade. 42,20 Eurönchen haben wir schon zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Mir egal, ist wahrscheinlich was bei dem man drei mal um die Ecke denken muss. Im wirklichen Leben wäre hier tatsächlich Dinge wie laufende sonstige Kosten, Laufzeiten Tilgungen und dergleichen entscheidend. Oder mit anderen Worten, die Frage kann mit den vorhanden Informationen gar nicht beantwortet werden.
Horst steht finanziell schlechter da, weil er im Vergleich zu seinem Einkommen hoehere Schulden hat als Paul im Vergleich zu dessen Einkommen. Die debt-to-income ratio ist so ungefaehr das Mittel, um die Kreditwuerdigkeit einer Person zu bestimmen. (Dabei geht es aber zugegebenermassen nicht um die gesamten ausstehenden Schulden, sondern um die tatsaechliche Belastung durch die Rueckzahlung der Schulden.)


Ich hab das Beispiel deshalb hier eingefuehrt, weil dauernd nur von den Schalker Schulden geredet wird. Mit 200 Mio Schulden bei 200 Mio jaehrlichem Einkommen in Liga 1 steht man aber weniger schlecht da als mit 150 Mio Schulden bei 100 Mio jaehrlichem Einkommen in Liga 2. Das ist der Grund dafuer, dass Schalke, aehnlich wie der HSV, nach jedem Jahr 2. Liga schlechter dastehen wird als vorher. Soll heissen: Ein Verweis auf die Schuldenbelastung reicht nicht, man muss auch die Einkommensseite in Betracht ziehen.

EDIT: Die aehnliche Kenngroesse bei Firmen ist das Verhaeltnis von Schulden zu EBITDA, wobei hier aber tatsaechlich die noch ausstehenden Gesamtschulden herangezogen werden:
 
Zuletzt bearbeitet:

fabsi1977

Theoretiker
Horst steht finanziell schlechter da, weil er im Vergleich zu seinem Einkommen hoehere Schulden hat als Paul im Vergleich zu dessen Einkommen. Die debt-to-income ratio ist so ungefaehr das Mittel, um die Kreditwuerdigkeit einer Person zu bestimmen. (Dabei geht es aber zugegebenermassen nicht um die gesamten ausstehenden Schulden, sondern um die tatsaechliche Belastung durch die Rueckzahlung der Schulden.)

[/URL]
Hätte ich jetzt auch mal so vermutet, bei dir was man aber manchmal nicht worauf du raus willst :p

Das Thema Schulden wird eh in vielen Bereichen etwas undifferenziert betrachtet und generell als schlecht beurteilt. Wenn ein Verein ein neues Stadion baut und dies mit Schulden finanziert ist das was anderes wie wenn ich diese Schulden für den eigentlichen Spielbetrieb aufnehme. Kann mich erinnern wie damals frohlockt wurde (nicht hier, im berüchtigten Forum der Stuttgarter Zeitung(Nachrichten) als die Bayern das Schlauchboot über Kredite finanziert hat. Die Bayern seien damit finanziell am Ende, so viel Schulden.
 
Oben