Schalke: Jermaine Jones will Meister werden!

André

Admin
Ich finde es gar nicht schlimm. Um die Meisterschaft mitspielen ist ja was anderes als zu sagen: Wir werden Meister. Und als Fußballer sollte man sich schon hohe Ziele setzen.
Stranzl hatte das bei uns vor nem guten Jahr auch mal so ähnlich gesagt. Das war damals die Saison nachdem wir die Relegation geschafft hatten. Am Ende wurden wir sensationell Vierter.

Aso lieber ein wenig zu hoch als zu sagen, Klassenerhalt ist auch ganz cool. ;-)

Auf der anderen Seite ist Jones natürlich auch einer der polarisiert und seine Gegner werden es ihm immer wieder aufs Brot schmieren, aber ich glaube der hat ein dickes Fell.
 

Pumpkin

Heimatlos und viel zu Hause
Es als Ziel rauszugeben, um die Meisterschaft mitzuspielen, ist doch völlig legitim. Wie demotivierend wäre es denn, schon vor der Saison die Schale abzuhaken und z.B. Platz 3 anzuvisieren. Dass das realistisch ist, wissen wir alle. Aber ZIELE dürfen gern mal etwas beflügelnd sein...
 

Rupert

Friends call me Loretta
Find ich gut vom Jermaine - ich hab in der alljährlichen Umfrage hier auch mal Schalke genommen :)
 

Rupert

Friends call me Loretta
Hast wohl das Ausgangsposting nicht gelesen, wie? ;-)

Ansonsten kann ich mich noch an Jahre erinnern da wollte gar keiner Meister werden, das ist ja noch viel alberner. :D

Die Überschrift habe ich gelesen, das langt locker um drauf zu antworten :D

Hoppla - Scheiße, da bin ich ja verewigt.
 
T

theog

Guest
 

JayJay

De Fred sei linker Fuß
Ich mein nach wie vor: Mit gewissen anderen Trainern wär das definitiv realistisch. So sehe ich da aber wenig Chancen.
 
Das Ziel sollte immer der erste Tabellenplatz sein. Nicht nur für Schalke 04. Auch wenn es nicht unbedingt realistisch erscheint, da die Bayern momentan die mit Abstand stärkste Mannschaft haben.
 

"Ich sehe es nicht so offensiv wie Jermaine. Das Wort Meisterschaft muss ich, vor allem zum jetzigen Zeitpunkt, noch nicht in den Mund nehmen. Ich bin da etwas distanzierter und gelassener. Für mich zählen erst mal andere Dinge: Konstanter werden und eine gute Hinrunde spielen", sagte Höwedes. Dabei betont er auch, dass es keinen internen Richtungsstreit gibt: "Dass Jermaine seine persönlichen Ambitionen so äußert, ist völlig in Ordnung. Das kann sich jeder selbst aussuchen. Und es ist ja absolut okay, im Sport die höchsten Ziele zu verfolgen."

 
Oben