Sammelsurium rund um den Fussball

Joa... ich stimme zu bzgl. Rudelbildung, Arme hochreißen, lamentieren etc.! Aber ich kann mir da kaum vorstellen, dass das zu früheren Zeiten nicht auch gemacht wurde.

Aber Namen auf Schuhe sticken oder extravagante Frisuren tragen...das ist mir doch egal. Es soll Menschen geben die fühlen sich mit so einer Frisur und ihrem Namen auf den Schuhen besser und wenn sie eben das zu besseren Leistungen befähigt - meinetwegen. Deshalb muss ich das ja nicht machen. Daraus zu schließen derjenige würde sich für was besseres halten - sehr spekulativ aus meiner Sicht.

Ich weiß auch nicht was daran schlimm ist wenn zB ein Spieler wie de Bruyne in den Himmel zeigt um Malanda zu gedenken. Wenn er das so machen möchte ist es doch ihm überlassen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Wenig überraschend: Die Eintrittspreise in der Bundesliga liegen wesentlich niedriger als in den anderen Spitzenligen - und zwar weniger als halb so hoch wie in England, Spanien und Italien, aber auch noch unter denen in der Schweiz, den USA, den Niederlanden, Russland und Portugal!
http://www.goeuro.de/fussball-preisindex
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Ich bin gerade zufällig über die Milwaukee Bavarians gestolpert, das ist die Fußballmannschaft von Milwaukee
und dachte so bei mir, dass ist ja ein lustiger Name für eine amerikanische Mannschaft und dann sah ich das Wappen

und dachte so, dass ist ja mal dreist geklaut und so unbekannt sind die Bayern in den USA dann wohl doch nicht. Aber es ist so: Founded on July 29, 1929 at Milwaukee's Lake Park under the name Fussball Club Bayern, the founding fathers originated from the province of Bavaria in Germany...


Auch lustig: Further, it aims to perpetuate the unique history of the game and its German cultural heritage through non-soccer events such as Oktoberfest and the spring Bock Bier Festival held on its complex.

:D :prost:
 

Rezo

Weeaboo
Na, das Oktoberfest von Milwaukee sollte aber bekannt sein.

Das kam nämlich mal in einer Folge von Eine Schrecklich Nette Familie vor.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Beim Spiel Pribram gegen Slavia in der tscheschischen Liga torkelte der vierte Schiri ziemlich besoffen an der Seitenlinie rum und wurde schließlich von der Security abgeführt.
Auch der Hauptschiri soll nicht ganz nüchtern gewesen sein und auf den Rasen gepinkelt haben.
Upps, darf ich das als BVB-Fan angesichts unseres ehemaligen Hotelpinklers überhaupt schreiben? ;)
Unparteiische suspendiert: Betrunkener Schiedsrichter uriniert auf den Rasen
 
Also knapp 90 Torbeteiligungen in 160 Serie A Spielen und 36 in 100 Ligue 1 Spielen (dass neben Ibra und Cavani) plus 20 TB in 40 CL-Spielen sind Mittelmaß und Lavezzi soll quasi der argentinische Odonkor sein?!

Denn Lavezzi ist sowas wie der argentinische David Odonkor. Ein schneller Läufer, der zwar unermüdlich aber meist brotlos die linke Spielfeldhälfte beackert, ansonsten aber vor allem durch seine zu engen Trikots und Tätowierungen aufgefallen ist

(aus selbigem Link)

Strenge Vorgaben. :floet:

Aber man sieht ja, dass der Vergleich mehr als hinkt:

Spielervergleich Ezequiel Lavezzi / David Odonkor | Transfermarkt
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Wer nur eine Position kann, muss halt Fussball spielen.
Anderswo wird sehr viel mehr Flexibilität gefordert.

Das halte ich für denkbar oder überwiegend wahrscheinlich.

Dennoch: In den allermeisten Ballsportarten ist das Spektrum dessen, was ein Spieler spielt, kleiner. Um es anders zu sagen: die Bundesligafussballer hätten (jedenfalls in ihren Ausbildungsvereinen) alle Position - vielleicht mit Ausnahme vom Keeper - spielen können und wären überall aufgefallen.

Dahin gehen doch auch die meisten Jugendkonzepte und weil es von Favre stammt, nenne ich es mal Polyvalenz.

Wir haben unsere Jungs in 6 Jahren seit Bambini alles spielen lassen - es kristallisieren sich aber persönliche Vorlieben und nun in der D-Jugend auch Stärken heraus, die man fördern kann.

Zornigers Ansatz kommt im Grunde 20 Lebensjahre zu spät: Denn man merkt jetzt schon bei Fussball-D-Jugendlichen:

Die Position ging mal einige Monate sehr gut, die andere ist aber wesentlich besser geeignet. Dem kann man nur entgegenwirken, wenn tatsächlich Spieltag für Spieltag "Bäumchen-wechsel-Dich" gespielt wird. Bloß: das geht einige Zeit, womöglich für immer, zu Lasten der Leistungsfähigkeit der Mannschaft. Und da die Durchlassquote zum höherklassigen Spieler - so meine ich, gehört zu haben - irgendwo bei 1 : 80.000 liegt, bin ich der Auffassung, auch, um den Jungs Erfolg zu ermöglichen:

Im Fussball sollte das ziemlich eingeschränkt vonstatten gehen - der Lerneeffekt, den Zorniger herbeiführen wollte, dient dem Problembewusstsein für andere Positionen.

Das kann man vermitteln, aber selbst auf niedrigem Niveau aus meiner Sicht nicht dauerhaft durchhalten.
 
Oben