Sammelsurium rund um den Fussball

powerhead

Pfälzer
TuS Mechtersheim (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Gruppe Süd) wirft den fck aus dem Landespokal.

Da kommt Freude auf!
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Am ersten Spieltag des Afrika-Cups fielen in insgesamt 12 Spielen genau 12 Tore.
Abgesehen vom Eröffnungsspiel Kamerun - Burkina Faso (2:1) endeten die übrigen Spiele maximal 1:0.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Interessanter Artikel über seltsame Entwicklungen im Profifußball, z. B. das "System Red Bull". Gemeint ist das Modell, das eine Firma mehrere Fußball-Clubs besitzt, und da zum Beispiel Spieler und Trainer munter hin- und herschieben kann. In Österreich kann man auch Kooperationsverträge zwischen Vereinen abschleißen, sodass Spieler gleichzeitig in 2 Clubs spielen können, was RB Salzburg mit dem FC Liefering praktiziert. Neben RB hat zum Beispiel der US-amerikanische Unternehmer Chien Lee bereits 5 europäische Clubs gekauft (interessanterweise meist 2. Liga-Clubs) und der will auch noch einen deutschen Club haben.

Ein weiteres Phänomen, etwas anders gelagert, ist das Phänomen "Loan Army" - ein Geschäftsmodell mit riesigen Kadern von denen meisten Spieler verliehen werden, solange bis sie mit hohem Gewinnverkauft werden können. So hat z. B. Atalanta Bergamo 65 Spieler verliehen! 😲
 

Hendryk

Forum-Freund
Die UEFA macht sich lächerlich: UEFA geht juristisch gegen eine Pizzeria in Gießen wegen des Namens einer Pizza.

Die UEFA hat sich den Namen Champions League schützen lassen
Die Pizza wurde unter dem Namen "Champignons League" verkauft...
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Mal wieder so ein Kuriosum aus dem *Fussballlabor Brasilien*:

Vor einem Jahr wurde unter Zustimmung der meisten Ligateilnehmer eine Beschränkung bzg. Trainerauswechslungen eingeführt: Es durften nur 3 Trainer pro Kalenderjahr gefeuert werden. Man wollte damit diesem Wechselzirkus hier unten Schranken setzen.

Die Bilanz ein Jahr später: MUAAHAAAHAAAA. Bzw. der oberste aller LatAm-Leitsätze: Obedezco pero no cumplo / Obedeço mais não cumpro.

Diese Regelung wurde schon ab Monat 1 mit absoluter Natürlichkeit und Nonchalance ausgehebelt: Trainer wurden nicht mehr gefeuert, sondern gingen *aus eigener Initiative* oder *im gegenseitigen Einvernehmen*.

Thema gegessen.

Vor ein paar Tagen haben sich die Vereine zusammengesetzt und die Regel stillschweigend geschasst:


Die offensichtliche Frage: Hätten die Trainer da was zum Eigenschutz machen können (sich einfach dieser Lügen verweigern und klagen)?

In der Theorie: Ja, sicherlich.

In der Praxis: Nur in den seltensten Fällen lohnenswert. Die brasilianische Justiz ist extrem langsam und braucht Jahre, bis die Klage durch alle Instanzen ist, mit unsicherem Geldwert (Du kriegst nie deine ganze Patte raus). Noch relevanter: Es wird viel gefeuert - aber dadurch werden auch viele Stellen frei. Da der brasilianische Trainemarkt ziemlich inzüchtig/inlandsmarktlastig ist, kriegen viele dieser Trainer ruckzuck woanders einen Job, werden dann wieder gefeuert, heuern beim nächsten an, usw., usf. Verhungern tut da also keiner so recht.

De fakto eine gut gemeinte Massnahme mit Null Auswirkung.
Life in the tropics...
 

Detti04

The Count
Eine vernuenftige Idee, die sich aber anders vermutlich besser loesen liesse. Beispielsweise dadurch, dass im Laufe einer Saison pro Verein nicht mehr als 3 verschiedene Namen im Feld "Trainer" in den Spielberichten einer Saison auftauchen duerfen. Das koennte man natuerlich auch umgehen, z.B. indem man einfach eine "unfeuerbare" Person (z.B. den Praesidenten) im Spielbericht als Trainer auffuehrt, aber da haetten die Trainer sicher eher etwas dagegen. Ebenso sauer wuerde es vermutlich einem waehrend der Saison neuangestellten Trainer aufstossen, wenn im Spielericht ploetzlich der Name seines Vorgaenger steht, weil der neue Mann der vierte Trainer der Saison ist.
 

Schröder

Problembär
Vielleicht eher den umgekehrten Weg gehen, wie bei den Spielern auch. Ein Trainer darf innerhalb eines Jahres nur bei 2 (oder 3) Vereinen angestellt sein. Das würde die Trainer eher dazu bringen, gegen diese "einvernehmlichen" Trennungen zu klagen und andererseits den Markt an verfügbaren Trainern reduzieren.
 

Schröder

Problembär
Hoffentlich meldet er sich. Da winkt wohl jemanden ein Stadionbesuch: ;)
 

powerhead

Pfälzer
Welt- und Europameister Rainer Bonhof feiert heute seinen 70. Geburtstag. Sein Pass im Endspiel 1974 verwertete Gerd Müller zum Siegtreffer.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Werner Hansch war jahrelang einer der bekanntesten Sportreporter Deutschlands, bis er spielsüchtig wurde. Innerhalb eines Jahrzehnts verzockte Hansch sein erfolgreiches Leben – verlor sein Vermögen, sein Haus, seine Partnerin und seine Freunde. Im Film erfahrt ihr, wie Hansch seine Spielsucht erfolgreich therapiert hat, warum dabei seine Teilnahme an einer TV-Show eine große Rolle gespielt hat und wie er sich nun für Betroffene und für mehr Aufklärung einsetzt.

Krass! :eek:
 
Oben