Russland, die Ukraine und der ganze Rest

Rupert

Friends call me Loretta
Hast Du eigentlich gelesen, was die geschichtliche Abfolge war?
Was Du glaubst, ist dabei mäßig aufschlussreich.
Was Kernphysik und die Entwicklung der Atombombe betrifft, hast Du kaum eine Ahnung.
„Strahlflugzeuge“, und da korrigiere ich Dich schon, haben nix mit „Stealthbombern“ zu tun, aber schon gar nix, denn Stealthtechnologie hatten die „Strahlflugzeuge“ nicht. Wahrscheinlich weisst Du weder was mit „Strahlflugzeugen“ bezeichnet wird noch was „Stealth“ im Zusammenhang mit militärischen Flugzeugen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Sie hätten sich auch erst um Japan kümmern können, von denen wurden sie immerhin angegriffen. Ich glaube nicht, das Deutschland den Krieg ohne die USA in Europa verloren hätte. Der Afrika-Feldzug wäre wohl siegreich verlaufen. Außerdem haben die Allierten in Deutschland z. B. flugfähige Strahlenflugzeuge als Prototypen gefunden, die als Vorgänger der Stealthbomber gelten können - und die in Serienproduktion die wichtige Lufthoheit wieder auf die deutsche Seite gebracht hätten. Und was es bedeutet hätte, hätten die deutschen Wissenschaftler die A-Bombe nicht für die USA sondern für Deutschland entwickelt, darf man sich gar nicht ausmalen. Und wenn Deutschland wirklich den Krieg verloren hätte, wären diese Wissenschaftler nicht in Amerika, sondern in Russland gelandet.

Bzb. Strahlenflugzeugprototypen: Häh? Das war ein paralleles Wettrennen zwischen Whittle (England) und Ohain (Deu) in den 30ern. So formuliert ergibt Deine Aussage keinen Sinn.
 

Schröder

Problembär
Hast Du eigentlich gelesen, was die geschichtliche Abfolge war?
Was Du glaubst, ist dabei mäßig aufschlussreich.
Was Kernphysik und die Entwicklung der Atombombe betrifft, hast Du kaum eine Ahnung.
„Strahlflugzeuge“, und da korrigiere ich Dich schon, haben nix mit „Stealthbombern“ zu tun, aber schon gar nix, denn Stealthtechnologie hatten die „Strahlflugzeuge“ nicht. Wahrscheinlich weisst Du weder was mit „Strahlflugzeugen“ bezeichnet wird noch was „Stealth“ im Zusammenhang mit militärischen Flugzeugen ist.
Stimmt, da habe ich 2 Flugzeuge durcheinander gebracht.
Es war die Messerschmitt Me262, die ein Strahltriebwerb besaß.
Tarneingeschaften hatte die Horton H IX, die aber mehr Jäger als Bomber war.


Was nichts daran ändert, dass beide Maschinen denen der Alliierten überlegen waren.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Dieser Naziquatsch ist zwar lustig, aber wie wäre es mal mit back to topic?


Ukraine: Hackangriffe legen Regierungsseiten lahm

Hat Putin mal wieder zugeschlagen?

Vladl bereitet den Vorzugeschlager vor, damit er zuschlagen...äh...zurück schiessen kann. Krim 2.0.


Gibt ja Leute, die glauben echt, es wären die pösen, imperialistischen Ukrainer...
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Kird

Hofnarr
tja wie immer...Europa und Deutschland erzählt was ... erinnert mich an Neville Chamberlain ....
und die Ukraine wird allein gelassen...klar paar Länder liefern Waffen...naja wir nicht...wer auch nett wenn wir das bei der Türkei so machen würden...
aber stimmt rum maulen Feriengaste in Griechenland will ja keiner haben.. lieber zufriedene Türkei Urlauber denn es schei.sse egal ist wer in der Türkei regiert....

tja so sieht unsere Moral aus ....... ach was zu CDU/CSU das sind die versager wenn es um Corona geht

ich bin sprachlos...

gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ich frage mich ja: Wenn Putin wirklich nicht will, dass irgendwelche Ostländer in die NATO wollen, ob es dann so schlau von Putin ist, denen irgendwelche Truppen an die Grenze zu stellen oder mal in die Krim einzumaschieren u.ä. So treibt er diese Länder doch erst Recht in die Arme der NATO. 🤔
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Von wegen Neustart – US-Präsident irritiert Amerika

Biden hat ja gestern verraten, was er so denkt, was dann wohl die US-amerikanische Position ist.

„Es ist eine Sache, wenn es sich um ein geringfügiges Eindringen handelt“, sagte Biden. „Aber wenn sie tatsächlich das tun, wozu sie mit den an der Grenze zusammengezogenen Streitkräften in der Lage sind, dann wird das für Russland eine Katastrophe werden.“

Was soll denn "ein geringfügiges Eindringen" sein? Die EU hat dazu noch nix verlauten lassen.
 

Hendryk

Forum-Freund
Was soll denn "ein geringfügiges Eindringen" sein?
Eindringen bis zum ersten Supermarkt und dann sich an der Kasse vordrängen... :ironie:
Eine ernsthafte Antwort kann ich dir nicht geben. Ich möchte in Deutschland überhaupt kein militärisches Eindringen haben und ich denke, die Ukrainer in ihrem Land auch nicht.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

"Wenn Gazprom sich marktrational verhalten würde, würden sie die Gaslieferungen nach Europa auch durch die Pipelines, die durch Belarus und die Ukraine führen, verstärken."

Deutet Putin da schon mal seine Reaktion auf mögliche Wirtschaftssanktionen an?
 

Rupert

Friends call me Loretta

"Wenn Gazprom sich marktrational verhalten würde, würden sie die Gaslieferungen nach Europa auch durch die Pipelines, die durch Belarus und die Ukraine führen, verstärken."

Deutet Putin da schon mal seine Reaktion auf mögliche Wirtschaftssanktionen an?
Das ist ja überraschend; war ja niemals nicht vorherzusehen, dass das mal passieren könnte.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Unser Killer-und-Cum-Ex-Kanzler jedenfalls nicht, denn das ist doch alles Privatwirtschaft und hat doch mit Politik nix zu tun! 🤡

😵

Der Mythos vom falschen Versprechen​

Russische und deutsche Politiker behaupten dabei, der Westen habe der Sowjetunion 1990 fest versprochen, die Nato nach einer Wiedervereinigung nicht zu erweitern. Das ist die politisch wohl folgenreichste Legende jener Zeit. Sie gehört mittlerweile zum festen Bestandteil der russischen Argumentation und löst vor allem in Deutschland Schuldgefühle aus. Deshalb sei an dieser Stelle noch einmal aufgerufen, wie der Ablauf der Ereignisse vor 30 Jahren gewesen ist. Was wurde versprochen – und was nicht?

Ach so! Das ist ja wirklich mal interessant!
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Die EU breitet schon mal alles vor, falls Putin doch "reingeht", vom "härtesten Knüppel" bis zum "intelligentesten Schwert" (Baerbock).

Und die Nato schickt schon mal Truppen Richtung Osten.

Reaktion auf Russland: NATO verlegt mehr Militär nach Osteuropa

Und macht zufällig ein großes Manöver im Mittelmeer.

Neptune Strike 22: Nato hält große Militärübung im Mittelmeer ab


Verteidigungsministerin Christine Lambrecht hat angekündigt, dass Deutschland der Ukraine 5.000 militärische Schutzhelme liefern wird. Die sei ein "ganz deutliches Signal: Wir stehen an Eurer Seite", sagte die SPD-Politikerin

Nein, das ist keine Postillion-Meldung!
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator



In der Regierungspartei SPD scheinen auch einige eine Putinbrille auf zu haben, vielleicht sogar "unser" Kanzler? Oder wie soll man die desaströse Außenpolitik der SPD-Regierung erklären? Da kommt dann auch die Baerbock nicht gegen an...

Oder ist Scholz nur der Verkünder vom Laufburschen Putins?
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Mit Schröder hat Putin halt einen ziemlich dicken und direkten Draht ins Kanzleramt. Und das Scholz "leicht beeinflussbar" ist, ist ja auch bekannt.

Müssen mir die Grünen jetzt schon wieder leid tun? :D
 

powerhead

Pfälzer
Mit Schröder hat Putin halt einen ziemlich dicken und direkten Draht ins Kanzleramt. Und das Scholz "leicht beeinflussbar" ist, ist ja auch bekannt.

Müssen mir die Grünen jetzt schon wieder leid tun? :D
Das ist doch reine Spekulation von dir, oder hast du irgendwelche Belege für deine Äußerungen?
In meinen Augen bist du ein eifriger Opportunist, dem es viel Freude macht, gegen die Regierung zu schießen, egal wer da das Sagen hat. Einer Regierung, die gerade mal 2 Monate im Amt ist, eine desaströse Außenpolitik nachzusagen, ist überzogen, gerade in der derzeitigen Situation - obwohl ich selbst von Bearbock auch keine weltbewegende Dinge erwartet habe, vor allem, wenn man bedenkt wessen Erbe sie angetreten hat. Was allerdings für die meisten Ministerposten gilt.
Ein echtes Desaster war die Politik, die Merkel ...ähm... betrieben hat, wobei es bei ihr ja mehr darum ging, möglichst gar nichts zu entscheiden.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Das liegste komplett daneben. Merkels Außenpolitik war im Vergleich zur Scholz-Regierung doch eher stringent und die etwas "uneinheitliche" Position der SPD habe ich mir ja nicht ausgedacht, siehe Links. Das Putin den Schröder als Russland-Lobbyist eingestellt hat, ist auch kein Geheimnis, das macht er ja nun schon jahrelang. Es ist ebenso kein Geheimnis, dass Schröder noch großen Einfluss in der SPD hat. Auch das Scholz noch als Kanzler Norstream 2 als reines Privatgeschäft bezeichnet, kannst überall nachlesen. Baerbock (die ich übrigens nicht kritisiert habe, sondern ganz im Gegenteil) hat ihn immerhin dazu gebracht, von solchen Aussagen Abstand zu nehmen. Ohne Rückendeckung vom Kanzler hat sie da aber auch einen schweren Stand.

Und auch der Rest der westlichen Welt ist etwas irritiert von Scholzens (Nicht-)Kurs.


Unter Vorgängerin Angela Merkel war Berlin zentrale Anlaufstelle für die Russland- und Ukrainepolitik des Westens. Dagegen wirkt Scholz wie ein Ausfall.

Ja, das sehe ich auch so: Scholz ist ein Totalausfall.

Zu Schröders Russland-Lobbyismus: Russische Einflussnahme - Lobbyisten im Dienste Moskaus
 
Zuletzt bearbeitet:

powerhead

Pfälzer
Nord Stream 2 fällt a ja auch unter die Verantwortung der Regierung Merkel (die Linie die Scholz dazu vertreten hat, war genau die der Kanzlerin), ebenso wie der Ukraine Konflikt oder das das Desaster des Afghanistan Abzug ( und von den vielen Problemen in Deutschland zB Bildung ganz zu schweigen). Die Regierungszeit von Merkel verklären ja mittlerweile viele, ist ja nichts neues, dass da das Gedächtnis der Deutschen schnell nachlässt. Die SPD hat sich viel zu lange von Merkel an der Leine führen lassen, selbstständig denken ist für nicht wenige etwas völlig neues, an Visionen neuer Politik ist gar nicht zu denken, dass gilt gerade für Scholz, den ich ja auch nicht für den geeigneten Mann halte, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Aber wer könnte das derzeit überhaupt? Merz? Baerbock? Wohl kaum.
Das Schröder noch einen grossen Einfluss und dadurch Putin einen dicken Draht ins Kanzleramt haben soll, ist eine obskure Spekulation Deinerseits. Es mag sein, dass Scholz keinen echten Plan hat, aber Schröder hat deswegen noch lange keinen Einfluss im Kanzleramt.
Wir haben selbst genug Probleme in Deutschland, und wie sich Dinge außenpolitisch entwickeln, hängt eindeutig von den großen Akteuren ab, Deutschland hat da nur ganz wenig zu melden. Oder glaubst du, Putin macht seine Entscheidungen von der Haltung Deutschlands abhängig??
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Während das westliche Bündnis noch darum ringt Nordstream 2 bei Boykott-Maßnahmen einzubeziehen, hat Schröder längst dafür gesorgt, dass die Meck-Pomm Regierung unter Schwesig (SPD) eine Firma gegründet hat, um die Boykottmaßnahmen zu umgehen (siehe link oben) - nur ein Beispiel für den erfolgreichen Einfluss von Schröder. Und wieso hat sich Scholz eigentlich noch gar nicht von den Aussagen Schröders distanziert? Oder mal eine klare Gegenposition formuliert? Weil er gar nicht dagegen ist? Oder weil er unfähig ist? Oder weil da doch einige in der SPD sind u.a. Schröder, die einen Pro-Putin fahren wollen.

Na sicher macht Putin seine Entscheidungen davon abhängig bzw. nutzt er die Chancen, die sich durch das Nicht-Handeln wie das von Scholz ergeben.

Interview mit Dr. André Härtel von der Stiftung Wissenschaft und Politik in der Forschungsgruppe Osteuropa und Eurasien:

Einerseits haben wir das Problem, dass unter Kanzler Olaf Scholz die Kontinuität der Ukraine-Politik nicht aufrechtzuerhalten ist. ... Wir wissen derzeit gar nicht, wo wir in der Ukraine-Politik stehen. Die Rhetorik von Scholz ist zwar dieselbe wie bei Merkel, aber das Handeln nicht. Ich glaube, dass vor allem Sozialdemokraten Scholz ermuntern, mal zu schauen, ob man nicht doch einen moderateren Kurs gegenüber Putin fahren kann. Das hat dazu geführt, dass das Führungsprofil Deutschlands innerhalb des Normandie-Formats Geschichte ist. Aber es braucht die Führung eines großen Mitgliedstaates oder des deutsch-französischen Motors, damit die EU außenpolitisch überhaupt als gemeinschaftlich agierender Akteur auftreten kann. Das ist derzeit nicht der Fall.

Kleiner Auszug, das ganze Interview ist lesenwert. Putin ist zur Zeit deutlich erfolgreicher in seiner Geo-Politik als das westliche Bündnis. Und eine klare Schwachstelle ist da die Scholzregierung.
 

powerhead

Pfälzer
Dass Scholz Kanzler geworden ist, zeigt deutlich, wie mittelmäßig die Politiker in den letzten 30 Jahren geworden sind. Keine Partei hat noch echte Charakterköpfe, der letzte ist Gregor Gysi.
Ich bedaure es noch heute, diesem Arsch von Schröder einmal meine Stimme gegeben zu haben.
Aber wenn Nord Stream 2 keine Genehmigung bekommen sollte, kann Currywurst Schröder gründen, was er will. Das die SPD den überhaupt zu Wort kommen lässt, sagt alles über diese "Volkspartei".
Nicht für Geld würde ich die nochmals wählen.
Putin mag geopolitisch erfolgreich sein, aber er hat in Russland immense Probleme, die ihn irgendwann einholen werden.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Schröder hat nix gegründet. Schröder lässt deutsche Politiker*innen im Sinne und zu Gunsten von Putin gründen:

...nach dem Informationsfreiheitsgesetz Anfragen an die Landesregierung in Schwerin gestellt hatte. Demnach traf sich Schröder 2018 und 2019 mit der SPD-Politikerin und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig zu Gesprächen, ohne dass über deren Stattfinden und Inhalt Protokolle erstellt worden wären. ... Die Landesregierung in Schwerin brachte 2021 die umstrittene "Stiftung Klima- und Umweltschutz Mecklenburg-Vorpommern" auf den Weg. Gazprom stellte zunächst 20 Millionen Euro zur Verfügung. Stiftungszweck kann gemäß Satzung neben der Förderung des Umweltschutzes auch wirtschaftliche Tätigkeit sein - konkret eine Beteiligung an "der Vollendung von Nord Stream 2", dies "auch in Form der Gründung einer oder mehrerer rechtlich selbständiger Gesellschaften". Experten vermuten, dass auf diesem Wege die US-Sanktionen gegen Nord Stream 2 umgangen werden sollen. Im August 2020 erklärte Schwesig nach einem Treffen mit Nord-Stream-2-Geschäftsführer Matthias Warnig, man sei sich einig, dass das Pipeline-Projekt "zum Erfolg geführt werden soll". Der ehemalige Stasi-Agent sitzt wie Schröder auch im Vorstand von Rosneft.


Putin hat sich mir Ex-SPD-Kanzler Schröder ein sehr erfolgreichen Lobbyisten an Land gezogen.

 
Oben