Russland, die Ukraine und der ganze Rest

HoratioTroche

Zuwanderer
Natürlich, die NSDAP hat ja auch noch bis in die 80er existiert.

Nur haben die Alt-SEDler sehr viel weniger zu entscheiden, als es die Altnazis konnten.

Von daher: Joah… lasse reden.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Gut zusammenfassender Artikel eines Yale-Professors und Historikers, mit etlichen Links auf andere Quellen, den man selbst als Ausgangspunkt für eigene Überlegungen nehmen kann:

Der bloggt da ziemlich viel zur Thema Krieg in der Ukraine.

Den kleinen Abschnitt zitiere ich mal, denn er spricht hier extra Deutschland an:
"For economics to be decisive, governments (especially the one in Berlin) have to be willing to use their economic power creatively and quickly, in ways that would be inappropriate in peacetime. German leaders need to be thinking less about building a German army in five years, and more about can be sent to Ukraine in five weeks and what can be built for Ukraine in five months."
 

powerhead

Pfälzer
Gut zusammenfassender Artikel eines Yale-Professors und Historikers, mit etlichen Links auf andere Quellen, den man selbst als Ausgangspunkt für eigene Überlegungen nehmen kann:

Der bloggt da ziemlich viel zur Thema Krieg in der Ukraine.

Den kleinen Abschnitt zitiere ich mal, denn er spricht hier extra Deutschland an:
"For economics to be decisive, governments (especially the one in Berlin) have to be willing to use their economic power creatively and quickly, in ways that would be inappropriate in peacetime. German leaders need to be thinking less about building a German army in five years, and more about can be sent to Ukraine in five weeks and what can be built for Ukraine in five months."
Dauert zwar eine Weile, bis man auch die Querverweise gelesen hat, lohnt sich aber.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Wie hart treffen die massiven westlichen Sanktionen Russland? Glaubt man den Verlautbarungen aus Moskau, handelt es sich zwar um schmerzliche Einschnitte, die aber den Urhebern mehr schadeten als der mächtigen russischen Ökonomie.

Eine Studie der Yale School of Management ließ dagegen jüngst aufhorchen: Die Wirtschaftswissenschaftler zeichneten ein katastrophales Bild der russischen Wirtschaft. Die Sanktionen westlicher Staaten seit Beginn der Invasion in die Ukraine hätten "nicht nur funktioniert", sondern "die russische Wirtschaft auf allen Ebenen gründlich lahmgelegt", heißt es in dem 118-seitigen Papier.


Wie hart treffen die Sanktionen eigentlich die russische Wirtschaft? Sehr stark! Das haben nun Wirtschaftswissenschaftler der Uni Yale in einem Paper verlauten lassen: Business Retreats and Sanctions Are Crippling the Russian Economy (

 

Bobby_

#Kurz-Und-..Reduktionist

Wie hart treffen die massiven westlichen Sanktionen Russland? Glaubt man den Verlautbarungen aus Moskau, handelt es sich zwar um schmerzliche Einschnitte, die aber den Urhebern mehr schadeten als der mächtigen russischen Ökonomie.

Eine Studie der Yale School of Management ließ dagegen jüngst aufhorchen: Die Wirtschaftswissenschaftler zeichneten ein katastrophales Bild der russischen Wirtschaft. Die Sanktionen westlicher Staaten seit Beginn der Invasion in die Ukraine hätten "nicht nur funktioniert", sondern "die russische Wirtschaft auf allen Ebenen gründlich lahmgelegt", heißt es in dem 118-seitigen Papier.


Wie hart treffen die Sanktionen eigentlich die russische Wirtschaft? Sehr stark! Das haben nun Wirtschaftswissenschaftler der Uni Yale in einem Paper verlauten lassen: Business Retreats and Sanctions Are Crippling the Russian Economy (

...😏
#...VsWasÜberDenZustandDer(...Harten)Deutschen(...)Spaßge..Wohlstandsschaft(...SchmerzlichUn-)BekanntIst...!?
🤐

🙄
 
Um den Terror der Russen im Zaum zu halten, müssen die entweder militärisch besiegt oder wirtschaftlich ruiniert werden. Das ist eine ganz einfache, kausale Logik und die hat der drittklassige Western-Schauspieler erstklassig umgesetzt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
PV-Anlagen aufstellen, Wärmepumpen installieren, Wohnungen und Häuser isolieren,.. die hätten ja genug zu tun, die Handwerker, anstatt zu flennen und zu jammern. Und ordentlich Geld würden sie auch noch dabei verdienen - soviel zum Lebensstandard, den sie fürchten zu verlieren.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Das was ich katastrophal finde ist, dass das nicht irgendwelche Privatmeinungen sind sondern von den Innungsobermeistern kommt. Die repräsentieren das Handwerk und sprechen demnach auch in deren Namen. Was für ein verheerendes Signal.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Kommen mittlerweile doch dauernd solche „offenen Briefe“ mit schlauen Vorschlägen und viel Mimimi; jetzt sind‘s also mal Teile des Handwerks.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Das was ich katastrophal finde ist, dass das nicht irgendwelche Privatmeinungen sind sondern von den Innungsobermeistern kommt. Die repräsentieren das Handwerk und sprechen demnach auch in deren Namen. Was für ein verheerendes Signal.

Die sprechen sogar im Namen der breiten Masse :D Also aller!? Zitat: „Wir als Handwerker wissen aus vielen Gesprächen mit unseren Kunden, dass die breite Mehrheit nicht gewillt ist, für die Ukraine ihren schwer erarbeiteten Lebensstandard zu opfern. Es ist auch nicht unser Krieg!“ Q

Verfassungsschutz warnt vor "Wutwinter"

Querdenker Kubicki hat das Wählerpotential schon erkannt: Wolfgang Kubicki für Öffnung der Pipeline Nord Stream 2
 

Bobby_

#Kurz-Und-..Reduktionist
Die sprechen sogar im Namen der breiten Masse :D Also aller!? Zitat: „Wir als Handwerker wissen aus vielen Gesprächen mit unseren Kunden, dass die breite Mehrheit nicht gewillt ist, für die Ukraine ihren schwer erarbeiteten Lebensstandard zu opfern. Es ist auch nicht unser Krieg!“ Q

Verfassungsschutz warnt vor "Wutwinter"

Querdenker Kubicki hat das Wählerpotential schon erkannt: Wolfgang Kubicki für Öffnung der Pipeline Nord Stream 2
...👽
#...Unsere-Kunden-Sind-Das-..Deka..Wohlstands-verwahrlosteLeerdenkerUndIhr(Ich-Will-Aber-/...Weniger-Ist-Nichts-)K:r:ampfUmDie(...SchwerPrivi..Wattierte)Käseglocke_oderKrieg-tEuchMalWiederEin...!?!
#...>Sig3.
😒
🙄

#...BisDieTage.
🙂👋
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Querdenker Kubicki hat das Wählerpotential schon erkannt: Wolfgang Kubicki für Öffnung der Pipeline Nord Stream 2
Da kommt mir sofort in den Sinn, dass es vor einigen Monaten mal einen Artikel in der Zeit oder im Spiegel gab, dessen Tenor der war: Man muss sich von dieser Politikergeneration trennen, denn mit der geht's einfach nicht weiter.
Diese Generation ist in weiten Teilen nicht an nachhaltigen und wirksamen Lösungen interessiert, die einen tatsächlichen Fortschritt brächten, sondern an der Wahrung des Status Quo und wenn's irgendwie nur geht an der Steigerung des eigenen Einflusses.
Kubicki mag es ja auch nicht einsehen, dass Fracking hier auch keine Lösung bietet, ebenso wenig wie sein Bruder im Geiste in dieser Sache, Markus Söder.
Juristen, die sich zu Energiefachmännern der Zukunft aufschwingen: Forget about it.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kird

Hofnarr
Du tust mir leid, wer so etwas schreibt, ist arm dran.


ja schade ist das Rußland / und ihre Handlanger seit mehren monaten die ziviele Geselschaft in der Ukraine/Kindergarten/Schulen/Wohnhäuser/kankenhäuser Terrorisiert ..

und was das schlimmste ist unsere SPD meint das wer Putins Krieg...

und bei uns gibtes Demostraten die meinen"Rußland" wer nur halb so schlimm wie die USA...

wer ist wohl arm dran , und nur mal was an unsere Ost - Rußland Freunde...ihr seit alleine...

im ganzen anderen OstBlock hat man die netten Russen nicht als Freunde gesehen schaust du Ungan , Polen Techechoslowakei...ist schon was komische was unsere ehmaliegen Ost Deutschen die ja de DM haben wollte oder die BRD Einbürgerung wollten und was noch komisch ist ihre Waren wollten Sie auch nicht das aus dem Osten also Spreewald ,Bautzener Senf usw....


gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Die meisten russischen Soldaten haben vermutlich ohnehin keine grosse Lust aufs Kaempfen. Da kommt die ukrainische Offensive gelegen, denn dadurch kann man endlich nach Hause gehen.

Hast Du schon mal von Pavel Filatiev gehoert? Das ist ein russischer Soldat, der bei der Invasion dabei war und welcher eine Art Tagebuch veroeffentlicht hat. Das ging in Deutschland nur ganz kurz durch die Medien, wurde aber trotzdem nicht so richtig wahrgenommen, glaube ich. Wenn man seine Beschreibungen der Zustaende in der Truppe liest, dann kann man sich denken, dass die Moral da insgesamt ziemlich am Boden liegt. Hier sind ein paar Links:

 

Detti04

The Count
Weil die militaerische Spezialoperation so super laeuft, hat Putin eine Teilmobilmachung angeordnet:


Da werden sich die Reservisten aber schoen bedanken.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Weil die militaerische Spezialoperation so super laeuft, hat Putin eine Teilmobilmachung angeordnet:


Da werden sich die Reservisten aber schoen bedanken.

Währenddessen, an irgendeinem Fenster in Russland:

 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Kilometerlanger Stau an finnischer Grenze: Menschen versuchen, Russland fluchtartig zu verlassen

Da flüchten wohl einige vor der Mobilmachung.
Kann ich aus menschlicher Sicht absolut nachvollziehen. Das war ja bei Kriegsbeginn auch schon so, dass es da zu einer Welle von Ausreisewilligen kam. Da waren es in erster Linie Akademiker, Intellektuelle usw. Jetzt also viele junge Männer (und Frauen?). Ist natürlich alle abhängig vom Prozentsatz, aber wenn Onkel Vladi so weitermacht, blutet das Land nicht nur an der Front massiv aus.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Kann ich aus menschlicher Sicht absolut nachvollziehen. Das war ja bei Kriegsbeginn auch schon so, dass es da zu einer Welle von Ausreisewilligen kam. Da waren es in erster Linie Akademiker, Intellektuelle usw. Jetzt also viele junge Männer (und Frauen?). Ist natürlich alle abhängig vom Prozentsatz, aber wenn Onkel Vladi so weitermacht, blutet das Land nicht nur an der Front massiv aus.


Kein Wunder, dass die alle laufen gehen. Die können nur Kanonenfutter sein.
 

Detti04

The Count

Kein Wunder, dass die alle laufen gehen. Die können nur Kanonenfutter sein.
Vor allem sind diejenigen Reservisten, die Bock auf Krieg haben, vermutlich schon lange da, denn Freiwillige durften ja schon teilnehmen. Russland zieht also jetzt Leute ein, die von diesem Krieg wenig bis nichts halten. Deren Motivation und Moral duerfte fuerchterlich bis nicht-existent sein.

Interessant ist auch diese kognitive Dissonanz: Diese Reservisten werden jetzt fuer etwas eingezogen, was sie per Gesetz nicht einmal Krieg nennen duerfen. Ihnen wird also einerseits vermittelt, dass die Chose nichts Richtiges ist, aber andererseits so wichtig, dass sie dafuer ihr Leben riskieren sollen. Wie soll das gehen? Was sollen die Reservisten mit so einer Botschaft anfangen?
 

Kilometerlanger Stau an finnischer Grenze: Menschen versuchen, Russland fluchtartig zu verlassen

Da flüchten wohl einige vor der Mobilmachung.
Zu früh gefreut: Stauen sich die Russen wirklich an Finnlands Grenze?
 

derblondeengel

master of desaster
Wenn man die Begründung, besser gesagt die Tatsachenverdrehung, von Putin zur Mobilmachung hört, schwant einem wie sehr er schon mit dem Rücken zur Wand steht. Bin mal gespannt was die Arschgeigen sich einfallen lassen wenn die Ukrainer weiter so erfolgreich gegen die Terroristen vorgehen..., wahrscheinlich wird es massiv eskalieren.
Hoffentlich geht denen bald das Material aus und/oder die Chinesen sagen putin mal ordentlich Bescheid.
 

delmember

Champions League Tippspiel-Sieger 2021/2022
Vor allem sind diejenigen Reservisten, die Bock auf Krieg haben, vermutlich schon lange da, denn Freiwillige durften ja schon teilnehmen. Russland zieht also jetzt Leute ein, die von diesem Krieg wenig bis nichts halten. Deren Motivation und Moral duerfte fuerchterlich bis nicht-existent sein.

Interessant ist auch diese kognitive Dissonanz: Diese Reservisten werden jetzt fuer etwas eingezogen, was sie per Gesetz nicht einmal Krieg nennen duerfen. Ihnen wird also einerseits vermittelt, dass die Chose nichts Richtiges ist, aber andererseits so wichtig, dass sie dafuer ihr Leben riskieren sollen. Wie soll das gehen? Was sollen die Reservisten mit so einer Botschaft anfangen?
Zählt Putin auch zu den Reservisten? :ironie:

Dann wäre das Probleme ratz fatz gelöst. Manchmal überlege ich mir das Staatsoberhäupter mit der Flagge vorne weg laufen.
 

fabsi1977

Theoretiker
Wenn man die Begründung, besser gesagt die Tatsachenverdrehung, von Putin zur Mobilmachung hört, schwant einem wie sehr er schon mit dem Rücken zur Wand steht. Bin mal gespannt was die Arschgeigen sich einfallen lassen wenn die Ukrainer weiter so erfolgreich gegen die Terroristen vorgehen..., wahrscheinlich wird es massiv eskalieren.
Hoffentlich geht denen bald das Material aus und/oder die Chinesen sagen putin mal ordentlich Bescheid.
Er hat ja noch was in der Hinterhand. Allerdings mag ich mir gerade gar nicht ausmalen was das für Konsequenzen hätte.
 
Ich bin so frei, meine Gedanken zu euren Beiträgen zusammenzupacken.

Zum Thema "Rücken zur Wand": Da möchte ich unterscheiden zwischen Armee und Putin. Diese (Teil-)Mobilmachung ist natürlich das Eingeständnis, dass die Kräfte nicht mehr da sind, diesen Krieg mit gekauften Freiwilligen und belogenen Wehrpflichtigen weiterzuführen. So gesehen, steht die Armee tatsächlich mit dem Rücken zur Wand, weil sie droht, den Krieg zu verlieren. Ob man daraus ableiten kann, dass Putin schon direkt daneben steht, wage ich zu dennoch bezweifeln. Ich denke, da stünde er erst, wenn die Ukrainer die Invasoren tatsächlich aus dem Land werfen und ihre ehemaligen Gebiete zurückerobern. Dann müsste der gute Wladimir nämlich erklären, wo genau da der Benefit fürs Vaterland ist, angesichts dieser enormen Verluste an Mensch, Material, Reputation, Wirtschaftskraft usw.

Zu den Chinesen: Gab es nicht sogar schon Videos im Internet, wo angeblich chinesisches Kriegsmaterial nach Russland geliefert wird? Wurde bislang mMn noch nirgends verifiziert und ist für meine Überlegung dazu jetzt eigentlich auch egal. Aber es bringt mich auf meinen Kerngedanken dazu: Ich erwarte die Chinesen so, dass sie die Situation bestmöglich für sich nutzen werden. Heißt, dass ich es als realistisch ansehe, dass sie den Russen materialtechnisch unter die Arme greifen, wenn nötig. Gerade genug, damit Russland sich in den Teilrepubliken und der Krim über Wasser und Putin sich im Amt halten kann. Aber umgekehrt für Putin nicht ausreichend, um als klarer Sieger aus diesem Krieg hervorzugehen. Mit dem klaren Ziel, Russland sich selbst so schwächen und vom Rest der Welt isolieren zu lassen, dass es Putin als glasklaren Juniorpartner in die offenen Arme von Xi treibt, um die Machtposition Chinas in der Welt zu zementieren. Das wird ein ziemlicher Eiertanz für Xi, der es sich natürlich gleichzeitig gerade mit den Amis nicht verscherzen und die eigenen Handelsbeziehungen gefährden will. Aber zumindest ist das der Plan, denke ich.

Zum Thema Putins Tod: Da bin ich ganz ehrlich, zu Anfang des Krieges war ich ebenfalls ein Freund dieses Gedankens. Wie viele andere auch. Weil es die Dinge einfach macht. Es lässt sich halt leichter glauben, dass die Schuld für diesen Krieg bei diesem einen Mann liegt. Oder wenigstens bei seiner kleinen Handvoll Getreuer. Die zum eigenen Vorteil zwei Völker ins Unglück stürzen. Und es bietet zudem eine supereinfache Lösung: Putin irgendwie ausschalten und sein System wird kollabieren. Aber so simpel ist es leider nicht. Den Zahn haben mir die Experten (auch russische) inzwischen gezogen. Selbst wenn Putin von heute auf morgen weg wäre - das Problem bliebe bestehen. Denn dadurch ändert sich nichts am System, das einen Putin erst ermöglicht hat. Es rückt halt einfach ein neuer nach.
Gleiches gilt für die Armee. Die Haltung gegenüber dem Einzelnen hat sich seit Stalins Zeiten nicht wesentlich verändert. Also den Zeiten, wo die Offiziere die eigenen Soldaten mit gezogener Waffe vorwärts getrieben haben. Der Mensch hat da nicht den höchsten Stellenwert, ist eher Kriegsmaterial als Individuum. Und genau so führen sie ja auch heute noch ihren Krieg. Wenn man weiß, dass man selber entbehrlich ist, auch ohne Beschuss menschenunwürdige Bedingungen erdulden muss, sinkt auch die Hemmschwelle sich im "Feindesland" zu gerieren wie ein Gottkaiser mit völliger Narrenfreiheit. Es ist nicht Putin, der in den eroberten Gebieten plündert, vergewaltigt, foltert und mordet. Es sind russische Soldaten. Also ganz normale russischen Bevölkerung, die keineswegs irgendwelcher Eliten entstammt.
Und was man sich ebenfalls immer vergegenwärtigen sollte: Ein nicht unerheblicher Teil in der russichen Heimat trägt diesen Krieg mit. Schwierig zu sagen zu wieviel Prozent genau. Da kann man sich zwar fragen, ob diese Unterstützung nicht zu einem Großteil auf der jahrelangen Proaganda fußt, klar. Aber die Gründe sind für den Ist-Zustand zunächst ja eher unerheblich. Der Rückhalt in der Bevölkerung ist wenigstens in Teilen vorhanden und somit braucht man sich da aus ukrainischer Sicht keine Hoffnung auf einen Umsturz von innen heraus zu machen.
 
Oben