Russland, die Ukraine und der ganze Rest

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Sie hat sich ständig bemüht, nur um am Ende...


Eigentlich bräuchte es eine neue, eine starke Friedensbewegung, die das Recht der Ukraine auf Selbstbestimmung und Selbstverteidigung anerkennt, gleichzeitig aber auch unablässig daran erinnert, dass Frieden das Ziel sein muss und dass ein Frieden nicht allein mit Waffen erreicht werden kann. Sondern mit Diplomatie. Es darf auch nicht so getan werden, als seien Werte wie Gesprächsbereitschaft, Versöhnung, Ausgleich durch Putins Krieg für immer wertlos geworden. Sie werden wieder gebraucht werden, denn man wird Russland nicht wie einen Atomreaktor isolieren können. Bis dahin bräuchte es Demonstrationen, jede Woche, die Putin zeigen, dass der Westen sich nie an den Krieg gewöhnen wird.

Richtig. Der Vladl hat schon die Ohren gespitzt. Das funzt!


Dann demonstrier mal schön!
 

powerhead

Pfälzer
Als Joschka Fischer (der große Visionär) erwähnt wurde, habe ich nicht weiter gelesen. Dessen Name disqualifiziert jeden Beitrag, es sei denn, er beschäftigt sich kritisch mit diesem Sackgesicht.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ohje, die Rennefanz von der Berliner Zeitung darf jetzt auch schon für den Spiegel schreiben...😱 Und dann wieder dieses Gejammere, dass man nix sagen dürfe, es aber dick und fett im Spiegel abgedruckt wird. Oder wird die Rennefanz jetzt verhaftet - wie es in Russlandder der Fall wäre?


In einer Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv befürworten 51 Prozent die Lieferung von Offensivwaffen und schwerem Gerät – 37 Prozent sind dagegen. ... 38 Prozent [sind] der Meinung, dass die Regierung zu wenig tue, um die Ukraine bei der Verteidigung gegen die russische Invasion zu unterstützen. 34 Prozent halten den Umfang für genau richtig. 16 Prozent hingegen sind der Meinung, Deutschland unternehme zu viel. ...

Mit der Arbeit von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zufrieden sind nur 42 Prozent. 52 Prozent sind es weniger oder gar nicht. Dagegen sind 61 Prozent der Befragten mit der Arbeit von Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) zufrieden. Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) bekommt eine Zustimmung von 58 Prozent.


Ist halt gar nicht so, dass es da eine weitverbreitete einheitlich Meinung gäbe.

 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

28 "Intelektuelle" haben als Erstunterzeichner einen offenen Brief an BuKaz Scholz geschrieben. Sie haben Angst vor einem Atomkrieg und glauben, das zu viele Waffenlieferungen dazu führen könnten. Das solle Scholz doch bitte verhindern.
 

Detti04

The Count
Hach, wie schoen: "Moralisch verbindliche Normen sind universaler Natur". Die Verfasser duerfen sich gerne mal fragen, welche 'moralisch verbindliche Norm' fuer aussenstehende Dritte in einer Situation gilt, in welcher ein Volk ein anderes Volk mit dem Ziel der voelligen Ausloeschung angreift.

Klar, man kann sich raushalten, wenn man sieht, wie ein Schulhofschlaeger jemand anderen tottritt und sich dabei auf seine Gewaltfreiheit berufen. Kann man schon machen. Man sollte halt dafuer nur keinen Beifall erwarten. Und schon gar nicht hoffen, dass einem selbst geholfen wird, falls man irgendwann selbst das Ziel eben jenes Schulhofschlaegers wird.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Hach, wie schoen: "Moralisch verbindliche Normen sind universaler Natur". Die Verfasser duerfen sich gerne mal fragen, welche 'moralisch verbindliche Norm' fuer aussenstehende Dritte in einer Situation gilt, in welcher ein Volk ein anderes Volk mit dem Ziel der voelligen Ausloeschung angreift.

Klar, man kann sich raushalten, wenn man sieht, wie ein Schulhofschlaeger jemand anderen tottritt und sich dabei auf seine Gewaltfreiheit berufen. Kann man schon machen. Man sollte halt dafuer nur keinen Beifall erwarten. Und schon gar nicht hoffen, dass einem selbst geholfen wird, falls man irgendwann selbst das Ziel eben jenes Schulhofschlaegers wird.

Und nicht vergessen: Der Totgetretene trägt Mitschuld! Warum wehrt der sich auch? Der soll ich doch gefälligst gefälligst in die Leichenhalle treten lassen, damit auf dem Schulhof wieder Frieden herrscht.
 
Ich finde es traurig, aber die Welt war schon immer ein Kriegsschauplatz, was keinesfalls den Ukraine-Konlfikt rechtfertigen soll.
Ich finde, Deutschlands Waffenlieferungen sollte sich nicht zum Eigentor entwickeln. Dass Baerbock Klartext spricht , finde ich gut,
aber die Lieferung soll keine Einladung an Russland sein, uns platt zu machen. Der Westen täte gut daran, sich aus dem Geschehen rauszuhalten, statt es "zu befeuern". Die Mächtigen wollen den Krieg deeskalieren - aber das lässt sich Putin nicht reinreden.

Ich habe panische Angst, was als nächstes kommt. Geht die Erde bald unter?
Kommt ein Weltkrieg? Ich erkenne immer mehr die Folgen dieser Kriege.
Kommt zu uns auch Krieg? Dass wäre ein Eigentor der Regierung.
Die Regierung sollte Politik für uns Fußballfans machen und schützen, statt uns in Kriegsangst zu versetzen.
Die Gesellschaft ist der Leidtragende, denn wir wären die potentiellen Opfer dieser politischen Blamage.

DIe Welt kann sich ein 3. WK nicht leisten. Das muss auch P. wissen. Aber was interessiert den das?
Einen SCH vermutlich. Und das macht mich fassungslos.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
...
 

Anhänge

  • Putin_Koks.jpg
    Putin_Koks.jpg
    112,4 KB · Aufrufe: 39

derblondeengel

master of desaster

28 "Intelektuelle" haben als Erstunterzeichner einen offenen Brief an BuKaz Scholz geschrieben. Sie haben Angst vor einem Atomkrieg und glauben, das zu viele Waffenlieferungen dazu führen könnten. Das solle Scholz doch bitte verhindern.
Alles nur alte (Boomer) satte Gestalten. Zum Fremdschämen. Die Heinis sollten Mal nen Wochenendtrip nach Mariupol machen und dort den paar letzten Überlebenden von ihren "Ideen" erzählen...
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Alles nur alte (Boomer) satte Gestalten. Zum Fremdschämen. Die Heinis sollten Mal nen Wochenendtrip nach Mariupol machen und dort den paar letzten Überlebenden von ihren "Ideen" erzählen...

Oder nach Moskau und mal Putin fragen, warum der sich nicht an die universellen, verbindlichen Moral-Normen hält.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Mei, Gott sei Dank, es kann sich jeder äußern wie er will.
Das Tragen der Konsequenzen ist halt die Frage und v.a. das Aushalten derer.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Noch ein offener Brief; diesmal eines friedensbewegten grünen Parteimitglieds, das nun austritt "weil die Grünen an der Eskalationsspirale drehen".

///

Etwas interessanter ist der Kommentar zum Offenen Brief von Schwarzer&Co von einem, der sich für die ukrainische Zivilgesellschaft engagiert:

Kommentar zum Offenen Brief: Der Ukraine die Unterstützung zu verweigern, ist grotesk

Übrigens: Selbst Lawrow widerspricht den Atomkriegsangsthabern: Lawrow sieht Russland nicht im Krieg mit NATO
 
Zuletzt bearbeitet:

Rezo

Weeaboo
Auch von Interesse.

Es handelt sich nicht einfach um einen Eroberungskrieg. Es handelt sich auch nicht um Putin's Krieg. Ein respektabler Teil der Russischen Gesellschaft wurde und wird auf einen Genozid eingestimmt, der den Maßstab des Holocaust noch übertrifft.

Man kann nur hoffen, dass Emma-Leser möglichst viele betroffene Briefe schreiben, um der Ukrainischen Aggression gegen die eigene Vernichtung Grenzen zu setzen.
 

Rezo

Weeaboo
Alice hatte schon immer ein Herz für die armen Verfolgten Russen…

So lange schließlich ist es noch nicht her, dass Nazi-Deutschland Russland überfallen hat – am Ende lagen da 25 Millionen Tote: Kinder, Frauen, Männer. 25 Millionen. Die Kinder und Enkel der Ermordeten leben heute in Russland.
Übrigens falsch, Frau Schwarzer. Ein Drittel - acht Millionen - der Opfer waren Ukrainer. Deren Nachfahren leben in der Ukraine. Selenskyj hat gleich mehrere Holocaust-Opfer in seinem Familienstammbaum.

Aber die zählen wahrscheinlich nicht.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon

powerhead

Pfälzer
»Dieser Weg wird die Menschheit geradlinig in den Abgrund stürzen.«

So ein Nonsens, wir sind doch schon längst im freien Fall.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Wer mit English-Hören halbwegs fit ist, gut verständliche Zusammenfassung der Situation hier (allerdings: nur dem kommentierenden Typen Aufmerksamkeit schenken. Die beiden Pappnasen von CBS sind das übliche strunzdoofe TV-Personal, das kaum vom Teleprompter ablesen kann):


Und ja...was genau will Putin in genau einer Woche präsentieren?
 

Rezo

Weeaboo
BBC Ticker 10:19 Uhr schrieb:

Russia accuses Israeli minister of 'anti-historical statements' as war of words grows​


Russia's foreign ministry has accused an Israeli minister of making "anti-historical statements" after he condemned Russian Foreign Minister Sergei Lavrov for claiming Hitler had been part Jewish.
Lavrov sparked a firestorm of criticism in Israel after he said Hitler "had Jewish blood" and that "the most ardent anti-Semites are usually Jews".
Israel's foreign minister Yair Lapid demand an apology, saying Lavrov had made "both an unforgivable and outrageous statement as well as a terrible historical error. Jews did not murder themselves in the Holocaust."
But on Tuesday, Russia's foreign ministry doubled down on Lavrov's comments, tweeting that Lapid had made "anti-historical statements... which largely explain why the current Israeli government supports the neo-Nazi regime in Kyiv".
Russia has repeatedly made baseless claims that the Ukrainian government is run by neo-Nazis as a justification for its invasion.
The war of words between Israel and Russia risks becoming the most serious diplomatic crisis between the two countries in recent times.
Israel has friendly relations with both Ukraine and Russia and has led international mediation efforts to try to stop the war in Ukraine.
Also wenn ich Russischer Jude wäre... wäre jetzt Ausreise angesagt.
 
Oben