Rummenigge fordert höhere TV Gelder für Bundesliga

André

Admin
Rumenigge: Wir müssen dahin kommen, statt unserer 400 Millionen Euro pro Jahr irgendwann 800 Millionen oder eine Milliarde Euro wie in den anderen Ligen zu bekommen.

In diesem Bereich ist die Bundesliga von den großen fünf Ligen mit Abstand Tabellenletzter.

Quelle: Die Welt (Dienstagausgabe)

Pay TV Sender in Deutschland: sky
Konkurrent: Nicht bekannt

Sky macht ja anscheinend immer noch Verluste, ich finde die Liga kann froh sein wenn Sie das jetzige Geld (412 Millionen pro Jahr) noch über 2013 hinaus bekommt. :floet:

Oder vielleicht doch Direkt-Vermarktung?
 
Sky wollte exklusiv die Bundesliga in Deutschland haben und hat mehr ausgegeben, als bei Sky eingeplant war.

Wenn Sky nicht wäre, dann hätten die nie 412 bekommen und da wollense auf 800 Millionen oder

1.000.000.000

kommen?

:lachweg:

Das machen die Sender doch nicht mit.
 

Schröder

Problembär
Naja, der DFB fängt doch schon an, Kunden für`s Pay-TV zu generieren. Irgendeinen Sinn werden die Stadionverbote schon haben.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Diese Forderung wird solange kommen wie es in anderen Ländern mehr Geld mit'm Fernsehen zu verdienen gibt.

Alter Käse also.
 

NK+F

Fleisch.
Denn als nächstes wird das Free-TV Angebot drastisch beschnitten. Aber damit werden sich die Fußballclubs auch ins eigene Fleisch schneiden. Aber das merken sie - wie immer - leider erst hinterher.

Das ist den Vereinen ja nicht einfach so möglich.
Und wenn sie es doch schaffen sollten, bleibt immer noch die NM, welche mir als bleibendes Free-TV Ereignis reichen müsste.
Bei mir gibt es kein Sky und wird es auch nicht geben.
Man überlege sich mal diese Summen. Ich mache mir Kummer, wenn ich mal 1,5k in meine Karre stecken muss und diese Kerle reden über Millionen als wenn es Apfelsinen wären. :suspekt:
 

André

Admin
Gerade geistern ja die Zahlen rum welcher Bundesligist wie viel TV Kohle bekommen hat und dass der FC Bayern ja der Grösus der Liga ist. PillePalle, wenn man sieht was in England läuft. Da bekommt der Letzte Cardiff City bereits 76 Millionen Euro.

http://fussball-geld.de/einnahmen-fernsehgelder-in-der-premier-league-20132014/

Krass dass der ganze Kader aber nur die Hälfte wert ist wie der von Borussia MG.

Das ist doch eigentlich voll das Geschäftsmodell. Mit ner günstigen Truppe wie Augsburg in der Liga bleiben, und dann kann der Clubbesitzer sich alleine aus den TV Geldern 40 Millionen pro Jahr aufs Konto ziehen. :cool:
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Jetzt ist die Nachfrage beim Kunden in Deutschland aber (leider?) eine andere, der zahlt nicht das was der Engländer zahlt. Deswegen steigen die Einnahmen nicht "einfach so". Als man das versuchte ging der Sender erstmal pleite.

Ich kauf mir kein sky, und wenn es noch mehr zerstückelt wird erst Recht nicht.

Und wo du das Argument der steigenden Einnahmen durch Zentralvermarktung in Spanien nennst: Ich dachte, davon wollen in Deutschland einige weg?
 
Jetzt ist die Nachfrage beim Kunden in Deutschland aber (leider?) eine andere, der zahlt nicht das was der Engländer zahlt. Deswegen steigen die Einnahmen nicht "einfach so". Als man das versuchte ging der Sender erstmal pleite.

Ich kauf mir kein sky, und wenn es noch mehr zerstückelt wird erst Recht nicht.

Und wo du das Argument der steigenden Einnahmen durch Zentralvermarktung in Spanien nennst: Ich dachte, davon wollen in Deutschland einige weg?
Naund dafür ist unser Markt viel größer
 
Wird es doch. Die Leute reden heutzutage fast nur noch über Fußball, das habe ich noch nie in mein leben so. gesehn. Und Sky Abonnenten steigen in Rekordtempo.

Es fehlt nur noch an Stars und spannenden Meisterschaftskampf , dann wird Sky viele Zuschauer haben.

50+1 muss weg damit man den Zyklus entwickeln kann
 

osito

Titelaspirant
Trotzdem hat Sky uk ueber zehn Millionen Abonnenten, waehrend es in D gerade einmal etwas ueber vier Millionen sind. Der Brite ist generell eher bereit fuer weniger mehr zu bezahlen.
 
Werden wir sehen. Momentan wird der Fußball immer Popularer,das normale Fernsehen ist am absterben.

Und heutzutage sind die Menschen bereit geld für Unterhaltung auszugeben. Sei es für Streaming seiten oder fusball
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
100000 in 1 quartal . das sind 400.000 pro jahr, wenn das so weiter geht haben wir bald 10million sky abbos

Klar. Linear bis in alle Ewigkeit. Eine Sättigung gibt es freilich nicht.

Und: Wer sind denn "die Menschen"? Will fragen: Wieviele? Haste 'ne Studie oder sowas?
 
Aber mal ganz ehrlich: die meisten deutschen Sky-Abonnenten tun sich doch schon schwer anstatt wie "fürher" immer nur 25€ sondern jetzt 30€ zu zahlen. Und mMn wird sich diese Mentalität fürs erste auch nicht ändern.

In England werden da meines Wissens nach schon Summen von 50€ plus x aufgerufen.
 

osito

Titelaspirant
wenn es alle Quartale gleich wäre (was es nicht ist), und wenn es noch 6 Jahre so weiter geht (was niemand weiss) und wenn von den Neuabonnementen niemand wieder kündigt...

Eine Milchmädchenrechnung ist seriös dagegen.
Man wird bei Sky eh dazu gezwungen, nach 2 Jahren zu kuendigen, um nicht in den viel teureren Normaltarif von Sky zu rutschen. Die Variante waere, zu verlaengern zu alten Konditionen, die Kuendigung auslaufen zulassen, um spaeter als Neukunde wieder in den Genuss der billigen Abo's zu kommen, oder....man verpennt es und muss ein Jahr lang den teuren Tarif zahlen. Weiss nicht ob die Englaender sich mit solchen Faxen beschaeftigen, die Deutschen tun es....
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Ich denke (auch) eher, dass das schlicht eine Mentalitäts-, noch nichtmal eine Geldfrage ist. In England sich die Stadiontickets auch flächendeckend teurer.

Die Frage ist halt, wieviel Leute (fürs Stadion) bzw. Haushalte (fürs Sky-Abo) generell bereit sind, Summe x für diese Leistung (selbst) zu bezahlen.

Ich sehe da nicht ganz viel Luft nach oben. Wobei ich die bei den gut besuchten Arenen noch eher sehe. Unter reinen Marktgeichtspunkten ist eine stets ausverkaufte Hütte entweder zu klein oder zu preiswert.

Beim Sky-Abo tu ich mich mit einem "fairen" Preis noch schwerer: Einerseits: Jetzt, wo die Gewinnschwelle wieder erreicht ist, ist jeder Neukunde betriebswirtschaftlich nur noch da seine Selbstkosten reinzuholen, sprich, er kostet das Unternehmen im Prinzip nix zusätzlich. Von daher könnte man gerade dann, wenn die Gewinnschwelle erreicht ist, durch kluge Kalkulation viel mehr Neukunden gewinnen, wenn man die Pakete nur billig genug raushaut. Natürlich mit dem Augenmerk, dass man jeder Abo-Verlängerer ebenso begünstig, weil er bei der Stange bleibt. Ist alles eher eine kalkulatorische Frage.

Von daher stellt sich schon wirklich die Frage, warum das Produkt denn nun heute teurer sein muss als vor 5 Jahren bspw.

Die weitere Frage ist indes: Wieviele sind bereit, für das (relativ seltene) Vergnügen, eine Produktion über Sky zu sehen, nochmal soviel zu bezahlen wie für (Kabel und) GEZ zusammen. Ich hab da echt keine Vorstellung.

Und wohlgemerkt: Ich rede von Haushalten, die sich das freiwillig antun. Dass man die Abos vielleicht auch gerne mal verschenkt oder so, dass kann ich schon noch eher nachvollziehen.
 
Gibbet in England eigentlich sowas wie GEZ? :gruebel:

Bzgl. der Tickets sehe ich das ähnlich BU. Meine, dass hier im Forum mal was gepostet wurde, dass bei Arsenal in einem Topspiel die günstigste(!) Karte bei 50-60€ lag! :staun:

Aber wie du schon geschrieben hast, die Mentalität ist dahingehend auch mMn eine andere.
 
Achso, dann zahlt man als Neukunde gar nicht regulär, sondern hat irgendwelche Rabatte? Kundenfängerei?

Wo ist das denn nicht(!) üblich?

Ganz ehrlich (mir persönlich wäre das einfach zu umständlich, aber ich hab ja auch kein Sky), ein Bekannter von mir macht dieses Spielchen seit Jahren.

Wie las ich kürzlich: Ein Kilo fair gehandelter Kaffee für 20,- ist zu teuer, ein Kilo Kapseln für 80,- dagegen nicht.

Kapseln sind vermutlich "cooler" oder so.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Weil sky doch heute für die Rechte das 10fache zahlen soll, damit wir die CL gewinnen!

Das ist aber nur ein Scheinargument: Denn Sky machte vor 5 Jahren noch Verluste, jetzt aber Gewinne.
Man hat über zwei Wege mehr Geld reingeholt: Durch mehr Abos UND gleichzeitig höheren Preisen.

Typischerweise funktioniert das aber gar nicht, bei steigenden Preisen mehr Kunden zu gewinnen. Das geht meistens nur über einen Weg: Wenn das Produkt überragend besser geworden ist. Das kann ich aber nicht erkennen.

Ich denke eher, Sky ist deutlich zu teuer. Und zu kompliziert, zu unflexibel und zudem noch in der Tarifstruktur nicht transparent genug, ähnlich wie bspw. bei Mobilfunkanbietern. Je nach Zugangsweg zum Produkt für ein- und dasselbe unterschiedlich viel Zahlen, Vertragsverlängerer mit dem Wegfall von eingangs gewährten (und vielleicht nicht mal kommunizierten) Rabatten bestrafen, Zusatzleistungen, die ich nicht will, zu includieren. Das alles macht das - zumindest für mich - äusserst unschön.
 
Meine Rechnung sieht anders aus, da ich viel zu bequem dafür bin, Sky zu kündigen, zahle ich eben den Normalpreis, mit Sportdigital sind das etwa 63 Euro. Hätte ich Sky gar nicht und würde zweimal im Monat in die Kneipe gehen, um Fußball zu schauen, wäre das für mich wesentlich teurer :D
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Sky? Nein, danke! In Berlin gibt es auch einige Kneipen, die wegen der horrenden Abopreise Sky wieder abbestellt haben, denn so viel kann ja keiner Pro Spiel saufen, dass sich das lohnt :D

Warum die Engländer so viel Geld dafür ausgeben ist mir auch ein Rätsel. Weil die Tiketpreise für die Stadien so hoch sind?

Mit Investoren hat das aber mal gar nix zu tun...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben