Rock & Progressive-Rock - Meine Top 20

Radio Gaga? Puh, ihr seid ja komplett schmerzfrei! *schüttel*
Der gehört für mich definitiv in die Top5 der schlimmsten Queen-Songs überhaupt. Obwohl ich Queen insgesamt sehr schätze.

Wayne schon wieder! :D ;)

Also bei Queen würde ich mich arg schwer tun eine "Top-List" anzufertigen, weil viele der Songs für mich auf einem Level sind, wenn auch teils total unterschiedlich sind, da aus verschiedenen Phasen.

Da wären meine Favoriten aus dem Stehgreif:

Hammer to Fall
One Vision
A Kind of Magic
Spread your Wings
Love of my Live
Radio Gaga
I Want To Break Free
Bohemian Rapsody
Another One Bites The Dust
You Don't Fool Me
Under Pressure

Dicht gefolgt von einigen anderen die auch schon hier genannt wurden.
 

powerhead

Pfälzer
Es gibt 2 Scheiben von Queen, die ich ohne Titelsprung anhören kann : "A Night At The Opera" und "A Day At The Races". Alle anderen Platten sind zumeist etwa 50:50 zwischen "genial" und "gute Güte". Wenn man das erste und Titellied von "Innuendo" -ein klasse Song- (die letzte reguläre Platte) hört, hofft man bis zum letzten Song "The Show Must Go On" vergeblich auf die alte Klasse. Die Platte mag ich nur, da Freddie Mercury sie schon vom nahenden Tod gezeichnet und unter allergrößten Strapazen eingesungen hat, und dennoch eine herausragende Leistung gebracht hat. Ich habe ihn 1986 auf dem Maimarkt-Gelände in Mannheim mit weiteren 80.000 Fans über 2,5 Std. live singen gehört. Ich habe bei über 100 Konzerten nie einen besseren Sänger und Entertainer erlebt. Selbst die "Radiosongs" waren erstklassig präsentiert.
Der beste Sänger aller Zeiten.
Danach sind wir im Tiefflug (mit einem BMW 3000 CSI) nach Hause, um das WM- Viertelfinale gegen Mexiko im TV anzusehen. Die Hetze war aber völlig unnötig : 0:0 nach Verlängerung 4:1 im Elfmeterschiessen für Deutschland. Nach diesem grandiosen Konzert ein absoluter Downer.
Letztes Jahr wählten die Hörer von SWR "Bohemian Rhapsody" vor "Stairway To Heaven" und "Child In Time" zum besten Rocksong aller Zeiten.
Damit kann ich gut leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bzgl. Innuendo stimme ich dir zu. Da stechen wirklich der Titelsong und eben "Show Must Go On" raus. Letzteres neben der musikalischen Qualität, natürlich auch im tragischen Sinn.

"Breaktrhu" vom Album "The Miracle" habe ich in meinen persönlichen Top-Queen-Hits vergessen. Zumal das meine erste bewusste Erinnerung an Queen ist. Dieses grüne, leicht bläuliche schimmernde Cover mit den vier Augenpartien. Hatte mein alter Herr auf Platte und CD wenn ich mich richtig erinnere. Und ist neben Phil Collins' "In the Air tonight" einer von zwei Songs die wir zusammen zu Hause immer in voller Lautstärke gehört haben. :herz:
 

powerhead

Pfälzer
"I can feel it in the air tonight, oh Lord
I've been waiting for this moment , all my life, oh Lord"
Ein klasse Song. Tragisch für Phil Collins, das er kein Schlagzeug mehr spielen kann. Er war einer der Allergrößten.
Bei the Miracle geht "I Want It All" auch gut ab.
 

powerhead

Pfälzer
:birthday:
Jimmy Page, Gitarrist von Led Zeppelin, wird heute 75 Jahre alt.
Auch bei ihm hatte ich das Privileg, ihn im Juli 1980 während meiner Grundausbildung bei der Bundeswehr (Feldjäger) in München mit Led Zeppelin live zuerleben. Es war eines der letzten Konzerte von Led Zeppelin, da Schlagzeuger John Bonham ein viertel Jahr später starb. Page ist er der besten Gitarristen aller Zeiten. Unvergessen sein Spiel mit der Doppelhals-Gitarre von Gibson.
Jetzt leg ich mal "Black Dog" von der Led Zeppelin IV auf.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Gibt ja auch moderne Varianten. Kenn jemand Long Distance Calling?

 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Aus der guten, alten, gesunden Zeit:


Ganz so still war es nicht, immerhin hat er noch eine Abschiedstournee hingekriegt. Das hätten andere in so einem Zustand wohl nicht gemacht.
 

powerhead

Pfälzer
Die gute, alte Zeit ging bei Genesis bis 1975, da stieg Peter Gabriel aus. Was danach kam, verunglimpft teilweise den Namen Genesis.
Genesis - Selling England By The Pound - Firfth Of Fifth
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ich bin Fan von beiden Phasen. Ich gehöre auch nicht zu den Phil-Collins-Solo-Bashern. Pop goes the Weasel!
 

powerhead

Pfälzer
Jo, das sagen viele Poser!:zank:

Es gab einige gute Songs, aber der größte Teil ist einfach schlecht, und verdient den Namen Genesis einfach nicht.
Phil Collins Solo hat ja noch weniger mit den alten Genesis zu tun, gut gemachte Popmusik, nicht mehr und nicht weniger, er hatte schon immer ein Gespür für Melodien, die zwar recht simpel waren, sich aber einbrannten, zb Another Day In Paradise.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Nur Rockideologen können das Spätwerk und Collins nicht würdigen :p Muss ja nix miteinander zu tun haben. Die ersten Genesis haben guten Prog gemacht, die 80er Genesis guten Poprock und Phil Collins guten Pop. Und Gabriel solo war auch brilliant, sowohl die früher Platten als auch die 80er Popalben.


Apropos Gabriel: Er und Richard McPhail waren auch beim letzten Genesis Gig in London.
 

powerhead

Pfälzer
Für mich bleibt Collins einer der allerbesten Schlagzeuger überhaupt, auch war er ein sehr guter Sänger..
Solo habe ich nur die Face Value, dass reicht auch vollkommen.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Nur Rockideologen können das Spätwerk und Collins nicht würdigen :p Muss ja nix miteinander zu tun haben. Die ersten Genesis haben guten Prog gemacht, die 80er Genesis guten Poprock und Phil Collins guten Pop. Und Gabriel solo war auch brilliant, sowohl die früher Platten als auch die 80er Popalben.


Apropos Gabriel: Er und Richard McPhail waren auch beim letzten Genesis Gig in London.

Würdigen? Oooookay...ich nehme es mal so zur Kenntnis. Hinsichtlich 80er Jahre Oeuvre würde ich da eher andere Bands *würdigen*.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Das ist in der Tat eine etwas unorthodoxe Zuordnung - ist aber eine ganz tolle Platte!


Auch ein schönes Video, denn man merkt Niamh die Begeisterung für Prog an! Hier ihre Lieblings-Prog-Alben von 1970. In ihrem Kanal gibt es noch weitere Jahrgänge und andere Videos zum Thema Prog.
 

powerhead

Pfälzer
Das ist in der Tat eine etwas unorthodoxe Zuordnung - ist aber eine ganz tolle Platte!


Auch ein schönes Video, denn man merkt Niamh die Begeisterung für Prog an! Hier ihre Lieblings-Prog-Alben von 1970. In ihrem Kanal gibt es noch weitere Jahrgänge und andere Videos zum Thema Prog.
Niamh habe ich als einziges Abo bei YouTube, ihr Vater ist ein alter Progger, haben beide einen wirklich interessanten Musikgeschmack.
 
Zuletzt bearbeitet:

powerhead

Pfälzer
Das neuste Album von Dream Theater "A View From The Top Of The World" ist das 15. Studioalbum. Ich war ein extrem großer Fan von DT seit dem ersten Album "When Dream And Day Unite" aus dem Jahr 1989, nach dem Ausscheiden von Drummer Mike Portnoy 2010 stehe ich der Band eher mit etwas Abstand gegenüber, Portnoy war für mich die musikalische Seele von DT, davon abgesehen ist er für mich einer der besten Drummer aller Zeiten. Ich habe mir zwar weiterhin alle Alben danach gekauft, aber mittlerweile wechselt sich mehr Schatten als Licht ab, 3 von den 5 sind erschreckend schwach, "A View..." ist wieder ein kleiner Lichtblick.
Allerdings : Wer DT so gut kennt wie ich, hat bei 50 min von den 70 min das Gefühl, alles schon mal gehört zu haben, das Album strotzt nur so von Selbstzitaten, die Melodien, die Breaks, die Soli, selbst die Gesangslinien - alles aufgewärmt.
Fazit : Für Neueinsteiger ein rundum gelungenes Album, Prog-Metal der besseren Art, für Kenner bleibt die Frage : Ist die Luft jetzt endgültig raus ?
Wer sich wirklich für das Opus Magnum von DT interessiert: "Metropolis Pt.2 : Scenes From A Memory" von 1999 - ein Meilenstein im Prog, ebenfalls ein hervorragendes Album "Six Degrees Of Inner Turbulence" von 2002.
Der Titelsong "A View From The Top Of The World" ist ein Longtrack von 20.24 min, gut anzuhören.
 
Oben