Robben wittert Vorverurteilung bei den Unparteiischen

André

Admin
Matthias Sammer macht sich stark Arjen Robben nicht in eine Schublade zu stecken. Und der selbst sieht sich scheinbar auch noch als Opfer der Schiedsrichter:

Robben selbst glaubt offenbar nicht daran und wittert eine Vorverurteilung bei den Unparteiischen: "Das muss ich akzeptieren, das wird wahrscheinlich noch öfter so sein in dieser Saison."

http://www.tz.de/sport/fc-bayern/fc...on-sammer-bittet-fairness-robben-3995773.html

Wie kommen die ganzen bösen Fans nur darauf dass Robben extra Schwalben machen könnte? Da ist doch eine miese Kampagne, oder was steckt dahinter? Das ist ja völlig absurd.

:undweg:
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Für sein Image ist Robben nun mal selbst verantwortlich, die Bezeichnung Schwalbenkönig wird ihm ja nicht angedichtet. Auch die Schiris wissen darüber Bescheid und deshalb kann es vorkommen, dass ein Pfiff unterbleibt obwohl er berechtigt gewesen wäre. Im Zweifelsfall wird also gegen Robben entschieden.
Wenn er seine Schwalberei unterlassen würde, hätte er das Zeug zum Weltfussballer und würde CR7 und Ribery glatt hinter sich lassen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
So ein Schwachsinn. Wenn er sich über die Medien beschweren würde, ok. Aber gerade die Schiris haben ihm doch schon viel zu viele unverdiente Elfer gegeben und gelbe Karten für Schauspierei erspart.
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
2-format1.jpg

Foto: dpa
ohne worte
 
Naja, ein bißchen Recht hat er schon. Allerdings ist er natürlich selbst schuld daran. Aber es ist natürlich trotzdem verkehrt, seine Schwalben in vergangenen Spielen dadurch zu sanktionieren, dass jetzt berechtigte Elfer nicht gegeben werden. Dazu kommt, dass er einen wirklich sehr schnellen Bewegungsablauf hat und Haken schlägt wie ein Hase. Es sieht manchmal sehr unglücklich aus, wenn er gefoult wird und erst in der dritten Zeitlupe ist zu erkennen, ob es ein Foul war oder nicht. Außerdem bin ich immer der Meinung, dass nicht jedes Hinfallen im Strafraum nur Schwalbe oder Foul sein kann, sondern manchmal ganz einfach nicht zu verhindern war - vom Stürmer - aber trotzdem keines von beidem ist. Aber auch die Schiris sollten sich dran erinnern, dass es das "elfmeterreife" Foul nicht gibt. Es gibt Foul oder kein Foul. Alles (!), was außerhalb des Strafraums gepfiffen wird und wo es Freistoß gibt, gibt dann Elfmeter. Und da wird sehr oft mit zweierlei Maß gemessen. Deshalb fallen meiner Meinung nach die Dortmunder auch bevorzugt kurz vor der Strafraumgrenze wie vom Bus gestreift :)
 

derblondeengel

master of desaster
Außerdem bin ich immer der Meinung, dass nicht jedes Hinfallen im Strafraum nur Schwalbe oder Foul sein kann, sondern manchmal ganz einfach nicht zu verhindern war - vom Stürmer - aber trotzdem keines von beidem ist.

Das Gefühl hatte ich bei der Strafraumszene im Köln-Spiel auch, man konnte fast meinen das er sich selbst schwindelig gespielt hatte - einmal zuviel um die eigene Achse gedreht.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
(...) Deshalb fallen meiner Meinung nach die Dortmunder auch bevorzugt kurz vor der Strafraumgrenze wie vom Bus gestreift :)
Hättest du diesen letzten Satz weggelassen, wäre mir dein Beitrag positiv in Erinnerung geblieben. "Die Dortmunder" fallen also kurz vorm 16er, wer soll das sein und wo ist der bzw. wo sind die auffällig geworden ?
So aber endet dein post in billiger Polemik mit dem Gipfel "wie vom Bus gestreift". Bring doch mal einen Beleg dafür. :weißnich:
 

osito

Titelaspirant
Robben ist ein genialer Fussballer! Robben ist ein Schwalbenkoenig! Trifft beides zu, und das zweitere wird leider bei ihm haften bleiben. Warum? Weil geniale Fussballer gibt es einige mehr auf der Welt, wie solch ein armselliger Elferschinder. Ganz arm die Robbe, und sich dann auch noch darueber beklagen. Allein das man jetzt schon zu Schwalben "Die Robbe" machen sagt, sollte ihm zu denken geben.
 
Hättest du diesen letzten Satz weggelassen, wäre mir dein Beitrag positiv in Erinnerung geblieben. "Die Dortmunder" fallen also kurz vorm 16er, wer soll das sein und wo ist der bzw. wo sind die auffällig geworden ?
So aber endet dein post in billiger Polemik mit dem Gipfel "wie vom Bus gestreift". Bring doch mal einen Beleg dafür. :weißnich:

Das ist genau so mein subjektiver Eindruck wie der vieler anderer, dass Robben niemals gefoult wird, sondern grundsätzlich schwalbt. Ich habe nie gezählt und vielleicht ist es auch verkehrt, aber ich habe mich schon oft gewundert, wie oft der BVB gerade bei Rückstand in den letzten Minuten Freistöße in extrem gefährlicher Entfernung bekommen hat. Und ganz im Ernst - Elfmeter gibt ein Schiri nicht so schnell wie einen Freistoß. Wenn ich dann einen Schützen wie Reus oder Aubemeyang in meinem Team habe, ist die Versuchung, mal einen Freistoß zu schinden, vielleicht auch vorhanden.
Oder ist das grundsätzlich nicht möglich, weil ich in diesem Fall die Dortmunder angesprochen habe, die so etwas natürlich NIE tun würden?
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Das mag ja dein subjektiver Eindruck sein, aber der Vergleich mit Robbens Schwalben hinkt trotzdem, denn die fallen nun wirklich fast jedem auf, der keine Bayern-Brille auf hat, während ich deine Theorie jetzt zum ersten Mal höre.
Und selbst wenn es stimmen sollte: wann hat so ein Freistoß in letzter Minute schon mal ein Spiel für den BVB entschieden?
Im Vergleich dazu haben Robbens Schwalben tatsächlich schon viele Spiele entschieden. Spontan fällt mir da z.B. der Siegtreffer der Holländer gegen Mexiko bei der WM ein.
 
Das ist genau so mein subjektiver Eindruck wie der vieler anderer, dass Robben niemals gefoult wird, sondern grundsätzlich schwalbt. Ich habe nie gezählt und vielleicht ist es auch verkehrt, aber ich habe mich schon oft gewundert, wie oft der BVB gerade bei Rückstand in den letzten Minuten Freistöße in extrem gefährlicher Entfernung bekommen hat. Und ganz im Ernst - Elfmeter gibt ein Schiri nicht so schnell wie einen Freistoß. Wenn ich dann einen Schützen wie Reus oder Aubemeyang in meinem Team habe, ist die Versuchung, mal einen Freistoß zu schinden, vielleicht auch vorhanden.
Oder ist das grundsätzlich nicht möglich, weil ich in diesem Fall die Dortmunder angesprochen habe, die so etwas natürlich NIE tun würden?
Ich denke jeder Profi ist Profi genug (ja dumme Aussage weiß ich selber!), dieses zu versuchen. Ich glaube kaum, dass wenn die in Führung liegenden verteidigende Mannschaft mit zehn Mann um, am oder im eigenen 16er steht da irgendwo ein Duchkommen ist. Von daher wird jeder Mittelfeldspieler bei Nichtauftauchen der "Lücke" einen "Versuch" der Körperkontaktaufnahme annehmen und eine Chance zu erzielen.
Ob du diese klassische Situation mit einer Behauptung allerdings durch Statistiken unterfüttern kannst? - Ich denke nicht.
Manchmal allerdings werden solche Szenen bei dem ein oder anderen öfter gesehen....
 

fabsi1977

Theoretiker
Interessanter Thread, vor allem eine so schöne reißerische Überschrift.

Ich weiß ja nicht wer alles das Interview von Robben nach dem Spiel in Köln gesehen hat. Ich habe es gesehen und habe nichts davon mitbekommen dass er eine Verschwörung gegen sich wittert. Allein schon die Aussage
Das muss ich akzeptieren, das wird wahrscheinlich noch öfter so sein in dieser Saison
zeigt dass er die Situation recht gut einschätzen kann. Er hat nicht mal groß protestiert nach dem Foul an ihn, da hat man schon ganz andere Szenen gesehen.

Ich hoffe nur dass er so langsam begreift dass diese Fallerei nichts bringt, bereut hat er es ja hinterher schon häufiger. Ich denke da muss auch ne ganz klare Ansage vom Trainer kommen.
 
Danke, Pöhler. Nix anderes wollte ich sagen. Und wirklich, es ist mir gerade beim BVB sehr oft aufgefallen. Ich will nicht abstreiten, dass es daran liegt, dass ich bei einem Rückstand dieses Vereins wirklich immer bete und hoffe, dass sie um Himmels Willen kein Tor mehr schießen (sorry an alle BVB-Fans, aber das Gefühl kennt ihr sicherlich auch von dem ein oder anderen Verein :)).
Mal gucken, ob ich was finde über Tore in der letzten Viertelstunde und wieviele davon bei welchem Verein aus Freistößen resultierten.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Grundsätzlich gibt es doch kaum noch ein Spiel in dem nicht irgendwer mal leichter fällt als nötig. Ob das ein Zupfer am Trikot ist, ein leichtes Klammern.... So gesehen braucht sich da keine Mannschaft zu beschweren.
Bei Robben ist es einfach zu oft. Mein Eindruck ist, dass er im Zweifel halt lieber fällt. Wobei man schon nicht vergessen darf das er ein unheimlich hoher Tempo drauf hat und einem da auch kleinere Rempler vielleicht schon aus dem Rhythmus bringen.
Ein Ronaldo kann das z.B. auch gut. Zuletzt beim Champ-League Spiel in Bulgarien. Einen Witz-Elfer geschunden und auch in anderen Szenen bei jeder Berührung gefallen.
Da hier der BVB genannt wurde möchte ich noch sagen, dass mir z.B. Reus auch schon öfter in dieser Richtung aufgefallen ist. Aber, um auf das Thema hier zurück zu kommen, eben nicht so häufig wie Robben.
Dennoch geht es natürlich nicht das die Unparteiischen aufgrund seiner Vergangenheit Fouls an ihm nicht ahnden.
 
"Da hier der BVB genannt wurde möchte ich noch sagen, dass mir z.B. Reus auch schon öfter in dieser Richtung aufgefallen ist. Aber, um auf das Thema hier zurück zu kommen, eben nicht so häufig wie Robben.
Dennoch geht es natürlich nicht das die Unparteiischen aufgrund seiner Vergangenheit Fouls an ihm nicht ahnden."

Reus ist ja auch noch ein paar Jahre jünger :)
Aber stimmt schon, an den dachte ich hauptsächlich. Übrigens auch der gute Hahn, als er noch bei Augsburg war. Eigentlich alles Fußballer, die das überhaupt nicht nötig haben. Und bevor einer was anderes meint: Ich finde das auch zum Kotzen und denke, die Trainer müssten rigoros drauf einwirken, dass das aufhört.
Drastische Geldstrafen - angekündigt - wären vielleicht ein Mittel. Pro Schwalbe 10 000 Euro, wenn es vom Schiri noch dazu mit Gelb geahndet wird, 20 000 Euro. Träfe ja nicht direkt arme Menschen :)
 
Tja, bei Wiederholungstätern wird halt immer ein strengerer Maßstab angelegt. Da geht's dem Klopp mit seinen Ausrastern nicht anders.
Trotzdem ist ein Schiedsrichter verpflichtet, die augenblickliche Situation zu bewerten. Während bei der Verurteilung durch die Sportgerichte natürlich mit in Betracht gezogen wird, ob es Wiederholungstäter sind oder nicht, ist jede Situation im Spiel zu bewerten. Und gerade bei Foul oder nicht Foul darf es keine Rolle spielen, selbst wenn er vorher 10 Schwalben hingelegt hat.
Und eben - wie schon gesagt - elfmeterwürdig oder nicht ist Blödsinn. Gibt es nicht.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Geht ja bei Klopp auch erst mal um den Schiri, der ihn auf die Tribüne verbannt oder nicht. Auch ein Schiri ist nur ein Mensch und entscheidet im Zweifelsfall - und darum handelt es sich ja oft - dann eben gegen den "Wiederholungstäter".
Wohlgemerkt: nachdem sich, wie ich oben schon gesagt habe, die Schiris jahrelang eher "für" Robben entschieden haben, bis die Häufung dann vor allem in den Medien zu der Anti-Robben-Stimmung geführt hat.
 

osito

Titelaspirant
Reus ist ja auch noch ein paar Jahre jünger :)
Aber stimmt schon, an den dachte ich hauptsächlich. Übrigens auch der gute Hahn, als er noch bei Augsburg war. Eigentlich alles Fußballer, die das überhaupt nicht nötig haben. Und bevor einer was anderes meint: Ich finde das auch zum Kotzen und denke, die Trainer müssten rigoros drauf einwirken, dass das aufhört.
Drastische Geldstrafen - angekündigt - wären vielleicht ein Mittel. Pro Schwalbe 10 000 Euro, wenn es vom Schiri noch dazu mit Gelb geahndet wird, 20 000 Euro. Träfe ja nicht direkt arme Menschen :)
Da liegt der Hase im Pfeffer, weil kein Trainer der Welt seinen eigenen Spieler verurteilt der mit mit dieser Masche arbeitet, und wie im Fall von Robben auch noch so ausserordentlich erfolgreich ist. Dieser Erfolg kommt doch dem Trainer, der Mannschaft und dem Verein zu gute. Warum sollte ein Trainer sich die Bloesse geben und einen eigenen Spieler in anderen Stadien zum Freiwild erklaeren? Nein, die Schiris sind gefordert ein Auge auf den Robben zu werfen, und im zweifel keinen Elfer zu geben, weil kein Elfer keinen Schaden anrichtet. Aber einen zu geben, der eventuell doch keiner war, richtet Schaden an!
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Seit Robbens folgenschwerer Schwalbe gg. Mexiko hat er für mich den Makel des Schwalbenkönigs für alle Zeiten verpasst bekommen. Nach seiner Karriere reiht er sich nahtlos in die Reihe seiner Kollegen ein, die trotz ihrer Genialität immer diesen Makel mit sich rumschleppen werden. Ich denke zuerst an Möller, dann Pettersson, aber auch Norbert Meier ( angebl. Kopfstoss von Albert Streit ) oder die Schlitzohre Rivaldo, Hölzenbein, Jarolim. Leicht fielen auch Marko Marin und Frank Mill, sogar Rudi Völler bleibt in Erinnerung wg. des herausgeholten 11ers bei der WM 1990. Auf der Insel nannte man Klinsmann übrigens "The Diver".
 
Robben veranstaltet Tanzeinlagen ;)und macht sich mehr und mehr zum Schwalbenkönig. Und plötzlich die Erkenntnis, dass er sich durch seine Flugeinlagen einen :schlecht:Ruf geschaffen hat.
Robben geht an die Öffentlichkeit mit einem vorsorglichen Fingerzeig Richtung Schiedsrichter und heult herum aus Angst vor den Folgen.
:top:Das ist schon dreist..................
 
Zuletzt bearbeitet:

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Seit Robbens folgenschwerer Schwalbe gg. Mexiko hat er für mich den Makel des Schwalbenkönigs für alle Zeiten verpasst bekommen. Nach seiner Karriere reiht er sich nahtlos in die Reihe seiner Kollegen ein, die trotz ihrer Genialität immer diesen Makel mit sich rumschleppen werden. Ich denke zuerst an Möller, dann Pettersson, aber auch Norbert Meier ( angebl. Kopfstoss von Albert Streit ) oder die Schlitzohre Rivaldo, Hölzenbein, Jarolim. Leicht fielen auch Marko Marin und Frank Mill, sogar Rudi Völler bleibt in Erinnerung wg. des herausgeholten 11ers bei der WM 1990. Auf der Insel nannte man Klinsmann übrigens "The Diver".
nicht zu vergessen:
die hand gottes!
 
Robben geht an die Öffentlichkeit mit einem vorsorglichen Fingerzeig Richtung Schiedsrichter und heult herum aus Angst vor den Folgen.

Genau das hat er - wie ja schon geschrieben wurde - nicht getan. Er hat seinen eigenen Fehler eingeräumt und meinte achselzuckend, dass er da wohl jetzt mit leben müsste. Heulen sieht für meine Begriffe anders aus.
 
Wir in Chemnitz, früher KMST, hatten auch mal einen Spieler, ein Hüne von Mann (1.90 und ungefähr 95 kg).
Am Anfang spielte er im Sturm und holte sehr viele Elfer raus, sah manchmal etwas unbeholfen aus.
Mit der Zeit wurde ihm auch der Schwalbenkönig nachgesagt und die Schiedsrichter pfiffen auch dann
keinen Elfmeter mehr, auch wenn es einer war. Unser Trainer nicht dumm stellt ihn in die Abwehr und
er entwickelte sich zu einem super Spieler mit Überblick und Distanzschüssen zum Angst werden.
Er bekam ein Verbot für den 16-ner ausgesprochen und von da an gab es auch wieder Elfer für die FCK-Elf,
weil andere fielen :)
 
Oben