Rettig und Lienen im Interview

Rupert

Friends call me Loretta
Schönes Interview; ja, gerade die Passagen, die sich damit beschäftigen was ein Verein ist und was gesellschaftspolitische Verantwortung bedeutet, gefallen mir.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Mein Reden! Danke Herr, Lienen!

Lienen: Du siehst zwei Topmannschaften in der Champions League, die eine hat den Ball, die andere steht mit zehn Mann vorm eigenen Strafraum. Früher haben das nur die Mannschaften von Mourinho gemacht, wenn sie gegen Barcelona gespielt haben. Jetzt macht das fast jeder – weil es nicht mehr anders geht. In Spanien haben wir dazu gesagt: den Autobus im Strafraum parken. Mittlerweile steht da der doppelte Autobus. Das ist langweilig hoch drei. Irgendwann werden auch die Leute auf den Tribünen erkennen, dass es nicht nur darum geht, das Spiel zu gewinnen. Sie wollen schönen Fußball sehen. Aber der schöne Fußball stirbt.

„Das ganze Sportsystem ist krank“
 

Detti04

The Count
Komisch, dass mir aber keiner darin zustimmte, dass Fussball der Marke "Hauptsache hinten dicht" Thema verfehlt ist.
 

Detti04

The Count
Verstehe. Es ist okay, wenn Ingolstadt gegen Gladbach "Hinten dicht" spielt, weil Gladbach besser besetzt ist. Es ist aber nicht okay, wenn Gladbach gegen das besser besetzte Barcelona "Hinten dicht" spielt. Ja, das ist natuerlich extrem konsequent.

Darf Ingolstadt dann, wenn es z.B. gegen Sandhausen spielt, sich weiter hinten reinstellen?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Verstehe. Es ist okay, wenn Ingolstadt gegen Gladbach "Hinten dicht" spielt, weil Gladbach besser besetzt ist. Es ist aber nicht okay, wenn Gladbach gegen das besser besetzte Barcelona "Hinten dicht" spielt. Ja, das ist natuerlich extrem konsequent.

Darf Ingolstadt dann, wenn es z.B. gegen Sandhausen spielt, sich weiter hinten reinstellen?
Du verstehst nicht, bzw. willst mal wieder nicht verstehen.
Ich wiederhole es nochmal: Er redet von Topmannschaften in der CL. Nicht von Gladbach.

Sag doch einfach, dass du ihn nicht magst und ihm deswegen nie zustimmen wirst.
 

Detti04

The Count
Ach so, Topmannschaften. So wie Barca, Bayern und Real Madrid. Oder Manchester City und Monaco. Gut, die stehen natuerlich alle nur hintendrin, wie man an den 36 Toren sehen kann, welche sie in der letzten CL-Runde in 8 Spielen geschosen haben. Und Arsenal und PSG verdanken ihre hohen Niederlagen vermutlich auch einer zu defensiven Herangehensweise.

In der Vorrunde haben diese Mannschaften in ihren je 6 Ligaspielen uebrigens diese Anzahlen von Toren erzielt: Arsenal 18, PSG 13, Barca 20, Man City 12, Bayern 14, Monaco nur 9, Real Madrid 16 (und der BVB uebrigens 21). Das sind im Schnitt deutlich mehr als 2 Tore pro Spiel und damit in der gleichen Groessenordnung wie das, was Bayern und Dortmund in der Liga schaffen. Zum Vergleich: Die torgefaehrlichste Mannschaft der 2. Liga, der VfB, kommt gerade mal auf 1,64 Tore pro Spiel. Lienen kann sich ja ueber vieles beschweren, aber nicht darueber, dass in der CL nicht genug Tore fallen.

Jetzt wirst du mir dann sicher noch sagen, dass das nicht die Topmannschaften sind, um die es geht, weil die zu Top sind, waehrend Gladbach nicht Top genug ist. Es ist zwar nicht wirklich klar, wer dann noch bleibt, aber du wirst schon irgendein Scheinargument finden. CL ist scheisse, weil Atletico und Sevilla mitspielen und die Ingolstadts und Darmstadts der CL darstellen - irgendso'n Argument findest du bestimmt.

Insgesamt finde ich Lienen uebrigens super.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Und er spricht davon, dass 2 Topteams gegeneinander spielen.
Für mich redet er da nicht von der Vorrunde. Weil, da spielen ja gar keine 2 Topteams gegeneinander, und die Situation die er beschreibt passt auch nicht auf Gruppenspiele. Jedenfalls verstehe ich das so.

Da er das nicht explizit erklärt hat, was er genau meint, weil dafür vielleicht in dem Interview kein Raum war alles ganz genau und widerspruchsfrei zu erklären, kann man natürlich darauf beharren, dass er auch die Vorrunde meint.

Wenn man das unbedingt will.

Wir können ihn ja fragen, wer von uns näher dran ist.

Wir können es auch dabei belassen, dass ich es verstehe wie ich denke dass er es gemeint hat und ihm zustimme, und du verstehst es wie du denkst dass er es meint und stimmst ihm eben nicht zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

fabsi1977

Theoretiker
Mir fallen mit Inter und Chelsea spontan mal zwei Mannschaften ein, die mit dieser Taktik den Henkelpott geholt haben. Dennoch sind solche pauschalen Aussagen ohne konkrete Beispiele immer schwierig. Mann müsste mal die folgenden Spiele in der CL zwischen den Topteams mal genauer unter die Lupe nehmen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich kann dem Lienen auch nicht so ganz folgen, denn ein Problem des Fußballs im neuen Jahrtausend ist das, glaube ich, eher nicht: Schaut man sich die Ergebnisse der Finalspiele des EC der Landesmeister an in den Achtzigern an, dann hagelt es förmlich Spiele, die 1:0, 0:0, 1:1 ausgingen; rühmliche Ausnahme ist hier nur das 89er Finale Milan-Steaua mit einem 4:0.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Du machst es wieder an der Anzahl der erzielten Tore fest.
Ich hab die Spiele damals ziemlich alle gesehen und habe ziemlich gute Spiele gesehen.

Nur weil die Spiele damals torarm waren, heisst das ja nicht dass beide hinten drinstanden.
 

Detti04

The Count
Ich kann dem Lienen auch nicht so ganz folgen, denn ein Problem des Fußballs im neuen Jahrtausend ist das, glaube ich, eher nicht: Schaut man sich die Ergebnisse der Finalspiele des EC der Landesmeister an in den Achtzigern an, dann hagelt es förmlich Spiele, die 1:0, 0:0, 1:1 ausgingen; rühmliche Ausnahme ist hier nur das 89er Finale Milan-Steaua mit einem 4:0.
Jau, in den letzten 15 (oder so) Jahren vor Einfuehrung der CL waren die Endspiele im Pokal der Landesmeister echte Spektakel:

1:0, 1:0, 1:0, 1:0, 1:0, 1:0, 1:1, 1:0, 0:0, 2:1, 0:0, 4:0, 1:0, 0:0, 1:0

Reine Fussballfeste, das!
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Auch du machst es allein an der Anzahl Tore fest.

Weisste doch selber, dass das Unsinn ist.
Sorry, auf der Basis kannst du alleine diskutieren. Gefällt dir ja auch am besten. Vielleicht hat ja Bert Kassies ne Korrelation zwischen Toranzahl und Qualität.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Du machst es wieder an der Anzahl der erzielten Tore fest.
Ich hab die Spiele damals ziemlich alle gesehen und habe ziemlich gute Spiele gesehen.

Nur weil die Spiele damals torarm waren, heisst das ja nicht dass beide hinten drinstanden.

Da stimme ich vollkommen zu, mir gefielen die Spiele auch, die ich sah - waren aber nur ein paar :)
Das ist halt wieder die Diskussion, wann empfindet jeder Einzelne ein Spiel als spannend, gut, etc.
 

Detti04

The Count
Auch du machst es allein an der Anzahl Tore fest.

Weisste doch selber, dass das Unsinn ist.
Sorry, auf der Basis kannst du alleine diskutieren. Gefällt dir ja auch am besten. Vielleicht hat ja Bert Kassies ne Korrelation zwischen Toranzahl und Qualität.
Die Stuermer muessen frueher echt schlecht gewesen sein, wenn offensiver Fussball nicht zu Toren fuehrte. 15 lange Jahre nicht!
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Die Stürmer vor 100 Jahren müssen Klassen besser gewesen sein als heute.
Du redest immer wirrer, merkst du es eigentlich?

"Gutes Spiel" definierst du allein an der Anzahl der Tore. Sorry, die guten Spiele in meiner Jugend waren nicht die 28:0. Und gut ist ein Stürmer auch nicht dann, wenn er in einem solchen Spiel 25 mal trifft.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Da stimme ich vollkommen zu, mir gefielen die Spiele auch, die ich sah - waren aber nur ein paar :)
Das ist halt wieder die Diskussion, wann empfindet jeder Einzelne ein Spiel als spannend, gut, etc.
Tja, was ist ein gutes Spiel: Das zweier gleichwertiger Mannschaften, mit einigen Torchancen, wenigen Toren und dadurch Spannung bis zum Schluss was das Ergebnis angeht, oder zweier ungleicher Mannschaften, mit einem klaren Ergebnis wie z.B. 7:1? War das ein "gutes" Spiel, gegen Brasilien? Nee, dazu gehören finde ich 2.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das 7:1 gegen Brasilien war ein Spektakel, ganz sicher, auch ein Spiel, das wahrscheinlich viele Menschen auch mit großem Interesse verfolgt haben und das dann natürlich auch viele in seinen Bann gezogen hat. Das lag halt wahrscheinlich vornehmlich an der besonderen Situation:
- Zwei der erfolgreichsten, eine sogar die erfolgreichste, Nationalmannschaften treffen im Halbfinale einer WM, die im Heimatland einer der beiden Mannschaften stattfindet aufeinander
- Das Spiel beginnt mit Schwung
- Der niemals für möglich gehaltene Fall tritt ein und eine Mannschaft bricht total zusammen während in der Zeit der anderen Mannschaft aber auch alles gelingt
- etc. was-weiss-ich
Die hohe Toranzahl war sicher auch nett zu sehen aber ich glaube hier hat eben das die Zuschauer mitgerissen, dass etwas "Unmögliches" passierte.

Ein gutes Spiel im Sinne von zwei Teams liefern sich einen rassigen, sportlichen Kampf auf höchstem fußballerischen Niveau war es in meinen Augen nicht und die Spannung war natürlich nach einer knappen, halben Stunde auch raus ab da herrschte dann verwundertes Augenreiben.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Gleich 2 hochklassige Spiele nacheinander im selben Wettbewerb fanden 1970 in Mexiko statt, die beide als Jahrhundertspiele eingestuft wurden. Und beide Male war Deutschland beteiligt. Chauvinistische Einstellung ? Nein, nicht von meiner Seite aus. Die Spiele hätte ich auch als Brite oder Italiener so eingordnet. Da war alles drin, was das Fussballerherz so begehrt. :)
 

Detti04

The Count
Tja, was ist ein gutes Spiel: Das zweier gleichwertiger Mannschaften, mit einigen Torchancen, wenigen Toren und dadurch Spannung bis zum Schluss was das Ergebnis angeht, oder zweier ungleicher Mannschaften, mit einem klaren Ergebnis wie z.B. 7:1? War das ein "gutes" Spiel, gegen Brasilien? Nee, dazu gehören finde ich 2.
Jetzt redest du von spannend, dabei redet Lienen von schoen. Komplett unterschiedliche Dinge.
 

Detti04

The Count
Ist doch spannend, wenn eine Mannschaft 90 Minuten hinten drin steht und ein 0:0 verteidigt. Bloed nur, dass Lienen sich gerade ueber das Hintendrinstehen beschwert hat.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
...wenn das 2 Topmannschaften in der CL machen.

Womit wir wieder am Anfang wären, von meiner Seite ist dazu alles gesagt.
Ich weiß, nicht von jedem.
 
Oben