Regeländerungen im Fußball für die nächste Saison

Hendryk

Forum-Freund
Genau deswegen wird das Gezeter auch nicht aufhören,
Nach meinen Verständnis haben die Regeln nicht den Zweck "das Gezeter" aufhören zu lassen.
Die Regeln sollen ein gutes und faires Spiel ermöglichen. Wenn die Spieler, oder auch die Zuschauer/Fans, die Regeln nicht kennen, dann sollten sie sich vielleicht mal damit beschäftigen.
 
Nach meinen Verständnis haben die Regeln nicht den Zweck "das Gezeter" aufhören zu lassen.
Die Regeln sollen ein gutes und faires Spiel ermöglichen. Wenn die Spieler, oder auch die Zuschauer/Fans, die Regeln nicht kennen, dann sollten sie sich vielleicht mal damit beschäftigen.
Stimme Dir zu, auch prinzipiell das Spiel betreffend.
Ich kenne keine andere Sportart bei der nach fast jeder Entscheidung des Schiedsrichters mindestens abwertende Gesten oder spöttische Mimik sowie verbaler Widerstand oder "Diskussionsrunden" bzw. gar die berüchtigte Rudelbildung folgen.
Unerträgliche und teilweise infantile Protzerei, da wären wesentlich schärfere Regularien dem Spiel dienlich obwohl es äußerst bedauerlich ist, das man die Spieler anscheinend zu Fairness und Respekt sanktionieren muss.
 
Ich kenne keine andere Sportart bei der nach fast jeder Entscheidung des Schiedsrichters mindestens abwertende Gesten oder spöttische Mimik sowie verbaler Widerstand oder "Diskussionsrunden" bzw. gar die berüchtigte Rudelbildung folgen.
Unerträgliche und teilweise infantile Protzerei, da wären wesentlich schärfere Regularien dem Spiel dienlich obwohl es äußerst bedauerlich ist, das man die Spieler anscheinend zu Fairness und Respekt sanktionieren muss.
Das ist halt so. Mit aller Gewalt will man sich und seinen Verein einen Vorteil verschaffen.
Legal, illegal.............scheissegal.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Stimme Dir zu, auch prinzipiell das Spiel betreffend.
Ich kenne keine andere Sportart bei der nach fast jeder Entscheidung des Schiedsrichters mindestens abwertende Gesten oder spöttische Mimik sowie verbaler Widerstand oder "Diskussionsrunden" bzw. gar die berüchtigte Rudelbildung folgen.
Unerträgliche und teilweise infantile Protzerei, da wären wesentlich schärfere Regularien dem Spiel dienlich obwohl es äußerst bedauerlich ist, das man die Spieler anscheinend zu Fairness und Respekt sanktionieren muss.
Ich hänge mich jetzt einfach dran, nehm's also mal bitte nicht zu persönlich, Pak-Do-Ik, und frage mich:

Echt?
Kennt Ihr nur Fuppes? Oder schlimmer:
Habt Ihr nur Fuppes gespielt mit Arschlöchern, wenn Ihr Euch fragt, ob das anders geht?
Ja, Sanktionen seitens des Schieris sind ein wichtiges Mittel, aber die wirklich wirksamen Mittel sind die, wenn die Mitspieler sich kopfschüttelnd und enttäuscht abwenden und, auch in der D-, C-, B-, wie-auch-immer-Jugend, die Zuschauer aufeinmal schweigen oder kopfschütteln.
Das schreibste nämlich nicht in Regeln, das merkt man sich.
Vorausbedingung ist natürlich, dass man selbst mal Sport gemacht hat um des Sportes willen und um des sportlich-fairen Wettkampf willens. Ansonst zieht mein Beispiel nicht.
 
Ich hänge mich jetzt einfach dran, nehm's also mal bitte nicht zu persönlich, Pak-Do-Ik, und frage mich:

Echt?
Kennt Ihr nur Fuppes? Oder schlimmer:
Habt Ihr nur Fuppes gespielt mit Arschlöchern, wenn Ihr Euch fragt, ob das anders geht?
Ja, Sanktionen seitens des Schieris sind ein wichtiges Mittel, aber die wirklich wirksamen Mittel sind die, wenn die Mitspieler sich kopfschüttelnd und enttäuscht abwenden und, auch in der D-, C-, B-, wie-auch-immer-Jugend, die Zuschauer aufeinmal schweigen oder kopfschütteln.
Das schreibste nämlich nicht in Regeln, das merkt man sich.
Vorausbedingung ist natürlich, dass man selbst mal Sport gemacht hat um des Sportes willen und um des sportlich-fairen Wettkampf willens. Ansonst zieht mein Beispiel nicht.
Ich nehme es gerne persönlich und nicht übel, habe mich ja auch persönlich geäußert. Also, nee, natürlich habe ich nicht nur "Fuppes" mit Arschlöchern gespielt und zu einem Teil sitz ich durchaus auch im Glashaus (bin zweimal vom Platz geflogen).
Allerdings wurde nach zweifelhaften Aktionen noch intensiver geackert und weniger gejammert sowie reklamiert und nicht nach überwiegend vielen Schiri-Entscheidungen armwedelnde Diskussionsrunden eröffnet.
Auf den Ackerplätzen fehlte es nun wirklich nicht an Körpereinsatz samt Folgen, da wusste man, alles was man tritt, tritt später irgendwann zurück, also so lieber fair, wie es in der Hitze des Gefechtes möglich war, Entgleisungen eingeschlossen, Das von Die erwähnte "erzieherische" sportliche Element von Innen und Außen wurde einem schon mehr oder minder nahegebracht, blieb aber natürlich subjektiv gefiltert.
Auch Fußball-Moral ist oft eine Sache des Standpunktes.
Das die Schiedsrichter in den unteren Klassen und im Jugendbereich heutzutage in ihrer körperlichen Unversehrtheit gefährdet sind ist auch eine missliche Folge undisziplinierten und provokativen Verhaltens der Spieler, gerade auf höchster Ebene, da sie als Vorbildfunktion in besagter Angelegenheit ein schlechtes Beispiel geben, gerade um des Sportes willen.
 
Oben