Red Bull Stratos

Heute wartet die halbe Welt auf den unglaublichen sprung des Felix Baumgartner.

Einige nennen diese Aktion eine PR-Farce andere wiederum sehen darin eines der wichtigsten Ergebnisse in diesem Jahrzehnt.

Ich persönlich glaube dass man RB dafür einfach nur dankbar sein sollte so etwas erleben zu dürfen, ganz egal ob dieser Jump wichtig für die Zukunft der Menschheit oder für die geldbörse von RB ist.

Bei dieser Form des Entertainments könneb sich Bohlen und Co. was abgucken... :D

Bin gespannt auf eure Meinungen :)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Getapatalk aus den Weiten des Weltraums :p
 
PR-Aktion: Auf jeden Fall
Wichtig für die Menschheit: Eher nicht.

Aber wenn er es machen will - bitte schön :jaja:
Und ich geb Dir recht, Bohlen hätte sicher nichtmal die Eier für einen Fallschirmsprung.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wenn er es mach will, bitte. Und wenn die Limo-Firma das sponsort, ebenso bitte. Ist doch das ideale Betätigungsfeld, "Sport"-arten die die Welt nicht braucht.

Aber dass die halbe Welt drauf wartet, halte ich für übertrieben. Und der Entertainment-Faktor ist dochj eher gering, fliegt ja keine Kamera mit. Und selbst wenn, wären die Bilder wohl eher wenig wert.

Sooo unglaublich ist es jetzt übrigens nicht, dieser Ami ist doch schon vor 50 Jahren von fast genauso hoch gesprungen.
 

alditüte

HSVer
Wir schicken Menschen zum Mond und graben Jahrmillionen alte Tierknochen aus, aber wenn ein Typ aus einem Ballon springt, ist das das wichtigste Ereignis des Jahrzehnts.

Da sieht man mal, was aus der Menschheit geworden ist.

Ich guck jetzt Dragon Ball – da wird zumindest ab und zu die Welt gerettet …
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Wir schicken Menschen zum Mond und graben Jahrmillionen alte Tierknochen aus, aber wenn ein Typ aus einem Ballon springt, ist das das wichtigste Ereignis des Jahrzehnts. ( ... )
:suspekt: nee nee, die Neuauflage der Urzeitkrebse ist nicht weniger wichtig, wie man hier lesen kann. Oder fallen da 2 Ereignisse zusammen ? Bringt der Ballon-Oesi die Krebse aus dem All etwa gleich mit ? :staun: mann, ist das spannend ! :staun:
 

DeWollä

Real Life Junkie
hmm, das ist keine Aktion für die ich extra wachbleiben würde, erstens bin ich kein Sensationszuschauer um mitzuerleben, wie der Typ stirbt, zweitens habe ich selbst andere Hobbies, somit kein persönliches Interesse. Als Mensch respektiere und bewundere ich den Springer aber auch, er macht Dinge, die ich wohl auch erleben wollte, wenn der Preis nicht so hoch wäre. Das ist wie mit allen Extremsportarten, ich würde sie schon gerne ausprobieren, bin aber mit dem Preis nicht einverstanden, Risiko muß man immer eingehen wollen, aber die unglaubliche Zeit und Energie und körperliche Fitness für diesen einen Sprung habe ich nicht, sowie auch nicht für Extremklettern, Extreme-Rafting usw., wäre das vor 30 Jahren rausgekommen, wer weiß....
 
Ursprünglich wäre ein neuer Versuch für heute vorgesehen gewesen, aber das Wetter spielt immer noch nicht so mit wie die es gerne hätten.

Wie ich gerade erfahren habe wurde es nun doch auf Sonntag verlegt; also abwarten und Tee trinken :beer:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Getapatalk aus den Weiten des Weltraums :p
 

Rupert

Friends call me Loretta
Welches Risiko denn? Da sind andere normalere Sportarten oder Hobbies gefährlicher. So durchgeplant wie das ist, ist das Risiko doch fast Null. Ähnlich wie beim Bungeespringen. Da ist Turmspringen gefährlicher.

Ich glaub fast, dass das größere Risiko das Aufsteigen mit dem Ballon ist; das dauert ja auch ewig, verglichen mit dem eigentlichen Sprung, der soll ja nach 5 Minuten wieder zu Ende sein sollte.
Während des Falls, so meine Vorstellung, ist die Hauptgefahr wohl, dass sein Anzug angesichts der über 1000km/h Fallgeschwindigkeit den Geist aufgibt - allerdings hat man da die Erfahrungen aus dem Sprung vor 50 Jahren, wie Du ja schon bemerktest.

Ich selbst kann mich dafür allerdings auch wenig begeistern. Beim Fallschirmspringen gibt's für mich beeindruckendere Leistungen und Wettkämpfe.

Sich aus'm Satelliten "fallen" lassen wär' mal was. Je nach Höhe geht's dann vielleicht nicht mehr Richtung Erde sondern Richtung Sonne :pferd:

Edit: Auf alle Fälle fällt er recht rasch durch unterschiedlichste Temperaturen. Von kalt zu bitterkalt zu warm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Das Trudeln sah in der Tat nicht gut aus. Ich habe gehört, dass das nach dem Durchbrechen der Schallmauer geschah, aber Baumgartner darauf vorbereitet war. Er musste den Kopf wieder nach unten bringen, um wieder in einen stabilen freien Fall zu kommen. Er hat es geschafft. Wahnsinn.
 

lenz

undichte Stelle
Faszinierende Bilder. Habe mich ertappt, wie ich mitgezittert habe. Wobei mir die Angehörigen irgendwie leid tun.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Ich habe auch mitgezittert. Ich bin noch immer ganz fasziniert. Normalerweise verfolge ich solche Sachen nicht, schon gar nicht live. Aber der Reiz und Neugierde war einfach zu groß.
Irgendwie ein krasser Sprung, wenn ich bedenke:
Passagierflugzeuge steigen max. auf 12,5 km, der Eurofighter schafft fast 20 km, das Space Shuttle "Columbia" ist in ca. 60 km zerbrochen und Baumgartner sprang aus fast 40 km Höhe ab. Verrückt.
 
Oben