RB Leipzig vs. Sportfreunde Lotte - Relegation live im TV

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Volle Lotte wieder mal!

Klar bin ich für Lotte, allein schon wegen dem Namen! :D
 

JayJay

De Fred sei linker Fuß
Hab mir auch Karten geholt und werde morgen mit dabei sein. (Aber nicht im neutralen Block, da leg ich wert drauf.)

Heute vormittag wurde die 20.000 beim Vorverkauf geknackt. Schon gestern, als ich Karten geholt hab, waren nur noch Randplätze und vor allem 0 überdachte Plätze mehr übrig. Da heute der VVK nochmal auf Hochtouren läuft, darf man gut und gern mit 25/26.000 Zuschauern rechnen.

25.000 Zuschauer bei einem Regionalliga-Relegationsspiel. Wahnsinn!

Man kann sagen, was man will aber die Leipziger sind eben Fußballgeil. Die Zuschauer haben per se ein Team im Profifußball verdient. Hier ist vieles möglich!
 

alditüte

HSVer
Lieber 50 Zuschauer bei einem gefühlten Kreisligaverein als 20.000 bei Red Bullshit. Auf geht's, Lotte, ganz Deutschland hält zu euch!
 

André

Admin
Man kann sagen, was man will aber die Leipziger sind eben Fußballgeil. Die Zuschauer haben per se ein Team im Profifußball verdient. Hier ist vieles möglich!
Onkel von meiner Frau ist von Karlsruhe vor ca. 15 Jahren nach Leipzig gezogen. Dem ist das mit RB ziemlich latte, der sieht es auch so und freut sich auf Profifussball. Laut seinen Erzählungen gibt es in Leipzig selbst auch kaum Kritik gegen das Projekt.
 

André

Admin
RB hat 2:0 gewonnen. 30.000 Zuschauer in Liga 4. Der Plan von RB scheint ja aufzugehen. Die Kunden fahren voll drauf ab!

Darauf erstmal ein BigHorse.
 
Man mag ja schimpfen wie verrückt auf RB (ich auch ), aber wenn man ehrlich ist, kann
man im Osten nur mit guten Geldgebern vorankommen . Wo die anderen Klubs rum wurschteln
sieht man ja an Jena, Magdeburg, Lok usw.
Dies ist wirklich ein Beispiel - siehe RB, es gibt so viele Großunternehmen im Osten, die als
Sponsor in Frage kommen könnten, aber man hält sich bedeckt.
Lotte schätze ich aber trotzdem relativ stark ein (man bedenke die finanzielle Ausgangsposition),
immerhin haben sie Fortuna Köln hinter sich gelassen. Bliebe abzuwarten, wie sie das
Rückspiel gestalten werden.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
RB wird sich als abwehrstarkes Team die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen.

Allerdings ist die Aufstiegsrelegation ein schlechter Treppenwitz. Bei ungünstigerer Auslosung hätten sich gar RB und Holstein relegiert.

Vier Regionalligen, alle vier Meister steigen auf, und fertig. Aber das würde ja gegen den Willen des bayerischen FV laufen.
 
Man mag ja schimpfen wie verrückt auf RB (ich auch ), aber wenn man ehrlich ist, kann
man im Osten nur mit guten Geldgebern vorankommen . Wo die anderen Klubs rum wurschteln
sieht man ja an Jena, Magdeburg, Lok usw.
Dies ist wirklich ein Beispiel - siehe RB, es gibt so viele Großunternehmen im Osten, die als
Sponsor in Frage kommen könnten, aber man hält sich bedeckt.
Lotte schätze ich aber trotzdem relativ stark ein (man bedenke die finanzielle Ausgangsposition),
immerhin haben sie Fortuna Köln hinter sich gelassen. Bliebe abzuwarten, wie sie das
Rückspiel gestalten werden.

sehe ich wie du, von allein wird hier nix, wachsen kann hier nix, weil einfach keine grundlage da, da kann man nur auf Geldgeber hoffen.
Für die Region ist es was gutes, auch wenn es nen blöden Beigeschmack hat
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Man mag ja schimpfen wie verrückt auf RB (ich auch ), aber wenn man ehrlich ist, kann
man im Osten nur mit guten Geldgebern vorankommen . Wo die anderen Klubs rum wurschteln
sieht man ja an Jena, Magdeburg, Lok usw.

Wie jetzt? Wo wurschteln die denn rum?

Genau: In der regionalliga. Wie RBL. Zumindest Im Moment.

Halle, Chemnitz, Aue, Dresdeen und Cottbus sind sogar höher. Und das mit viel weniger Geld als RBL. Aud'm Norden kommen dann sogar noch Union, Rostock und Hertha hinzu.

Klar, für Leipzig selbst isses 'ne Geschichte, keine Frage. Allerdings meine ich, dass unangemessen hohe Sponsorings dem gesamten Zirkus mittel- bis langfristig eher schaden als nützen. Von der schon jetzt absehbaren sportlichewn Wettbewerbsverzerrung ganz zu schweigen.

Zudem gefällt mir an RBL auch nicht, wie die ihren Verein aufstellen. Denn (nahezu) alle anderen Vereine sind Publikumsgesellschaften. Das ist bei RBL auch anders. Geschlossenener Club.

Passt irgendwie nicht so richtig rein in den derzeitigen Fussballzirkus.
 
Schon mal die Geschichte von Magdeburg, Lok und Jena erforscht, alle drei Mannschaften mit Europapokalvergangenheit.Kann doch kein Normalzustand sein, jetzt in der 4. Liga zu spielen. Dies nennt man wurschteln.Rostock, Cottbus und Dresden hat bereits 1.Liga geschnuppert und nun - JA- wo laufen sie denn.
 

André

Admin
Ich glaube es liegt aber nicht am Standort Osten, dass die Vereine "wurschteln". Im Westen wurschteln ja auch viele. RW Essen, Kickers Offenbach, jetzt Duisburg, Wattenscheid 09, Unterhaching, Fortuna Köln, RW-Oberhausen, SSV Ulm, Waldhof Mannheim, Alemannia Aachen etc. pp.

Und wie man nun sieht wenn der Erfolg da ist, kommen auch die Zuschauer, mit Zuschauer kommen auch Sponsoren.

Deshalb bleibe ich dabei: Mit einem gutem Management und Konzept könnte man auch im Osten guten Fußball anbieten ganz ohne Mäzen oder Brausehersteller, davon bin ich überzeugt. Nur leider ist gerade kein Club da, den man als Paradebeispiel nennen könnte.

Auf der anderen Seite das was RedBull jetzt machen, würden mit der Kohle im Rücken auch alle anderen Ostclubs schaffen, von daher keine wirkliche Leistung.
 
Zuletzt bearbeitet:

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Schon mal die Geschichte von Magdeburg, Lok und Jena erforscht, alle drei Mannschaften mit Europapokalvergangenheit.Kann doch kein Normalzustand sein, jetzt in der 4. Liga zu spielen.

Klar kann es das. Spielen noch ganz andere Ex-Bundesligisten oder Europapokalteilnehmer in unteren Ligen und/oder haben finanzielle Probleme.
 
Jede dieser Mannschaften, würde dankend ein Geldangebot von solchen Sponsoren wie RB annehmen.
Und dann würden wohl die Fans abspringen , oder. Glaub ich nich, dann wäre jeder Anhänger froh
über den Geldsegen. Iss nun mal so, Geld regiert die Welt. Nach einer gewissen Zeit iss alles vergessen,
wenn es dem Klub gut geht.
Ich bin auch für solides wirtschaften, siehe CFC, aber auf Dauer kannst du dies nicht durchhalten, um oben mitzuspielen.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Naaaaa, da wäre ich vorsichtig, BU. Jede vielleicht nicht, aber ...

Na, soweit ich seinerzeit mitbekommen habe, hat RB ja seine Fühler hier und da ausgestreckt. Und von den "etablierten" und "traditionellen" Ost-Vereinen reihenweise Körbe bekommen.

Vielleicht nichtmal der Höhe der Unterstützung wegen, sondern wegen der Nebenbedingungen, die jeweils in Richtung "Aufgabe der Indendität" gingen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Nuja, nehme ich jetzt nur mal das Beispiel Duisburg. Die Fans, klar, die würde auf die Barrikaden gehen. Die sind aber eben auch "nur Konsumenten". Aber Verantwortliche (die sich jetzt gerade Tausende Fragen stellen lassen müssen, bis hin zu Haftungsfragen gegenüber jenen und dem Steuerzahler), Angestellen in der Geschäftststelle, die gerade ihren Job verlieren, bis hin zu Spielern, die da ihren Lebensunterhalt verdient haben, ich denke da würde gerade so manchem völlig egal sein, woher die Lebensgrundlage kommt.
 

alditüte

HSVer
Würde Red Bull den CFC übernehmen und der Klub auf einmal Red Bull Chemnitz heißen, dann will ich mal sehen, wie du dem Verein immer noch die Treue hältst.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Also ich, so Du mich denn meinst, gleich gar nicht. Der CFC geht mir nämlich vorbei.
Zudem schrieb ich ja, dass die Fans das sicherlich (zunächst ? ) boykottieren würden. Wie schnell man das Stadion füllt sieht man dann wiederum an Leipzig. 30.000 ist doch ne Hausnummer, oder?
Das alles wiederum hat aber mit den Protagonisten, die ich primär als "Nutznießer" sehen würde nichts zu tun.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Im Endeffekt braucht man ja bloß auf die Entwicklung des Zuschauerschnitts schauen, dann merkt man ja, wie von den Fans Red Bull in der Summe aufgenommen wird.
Ich hab jetzt bloß keine Lust mich durch die Statistiken zu wühlen.
 

alditüte

HSVer
Also ich, so Du mich denn meinst, gleich gar nicht. Der CFC geht mir nämlich vorbei.
Zudem schrieb ich ja, dass die Fans das sicherlich (zunächst ? ) boykottieren würden. Wie schnell man das Stadion füllt sieht man dann wiederum an Leipzig. 30.000 ist doch ne Hausnummer, oder?
Das alles wiederum hat aber mit den Protagonisten, die ich primär als "Nutznießer" sehen würde nichts zu tun.
Ich meinte ja den Chemnitzer hier, der meint, alle würden das mit offenen Armen begrüßen. ;)
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich meinte ja den Chemnitzer hier, der meint, alle würden das mit offenen Armen begrüßen. ;)

Der Chemnitzer ist eine Chemnitzerin und meines Erchatens nach, springen dann halt ein paar Tausend ab, einige Tausend kommen dazu und von den Abgesprungenen kommen auch wieder welche dazu, stellt sich der sportliche Erfolg ein.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Zudem schrieb ich ja, dass die Fans das sicherlich (zunächst ? ) boykottieren würden. Wie schnell man das Stadion füllt sieht man dann wiederum an Leipzig. 30.000 ist doch ne Hausnummer, oder?

Klar ist das eine Hausnummer.

Wobei an dieser Stelle typischerweise die Diskussion losgeht, wer Fan ist, wer Zuschauer, wer nur Konsument, wie lange es Spaß macht, nur Klatschpublikum zu haben, wie viele kommen, wenn es mal nicht gut läuft, oder wie viele von denen denn tatsächlich soo regelmäßig kommen und für die Atmosphäre sorgen, die eigentlich angeblich alle so toll finden und wollen.

Nur mal so: Ein Spiel mit 30k ist in der Tat eine Hausnummer. Aber eben auch nur ein Spiel. Ein Rausreisser. Der Schnitt bei RBL in der letzten Saison war zwar über 8000 Zuschauer. Zieht man aber die Rausreisser, die beiden Stadtderbys (mit je über 20k Zuschauer) und vielleicht noch das Spiel gegen Jena ab und bildet den Schnitt neu, waren es auch "nur" gut 5700 Zuschauer, die regelmäßig kamen. Die Saison davor waren es incl. der 3 Rausreisser (Halle, Hannover und Kiel) 7400, ohne diese "nur" knapp 5500. Wenn man dann noch die potetnielle Größe des Stadions berücksichtigt, welches erstligatauglich ist und welches kein anderer Regioanlligist auch nur ansatzweise zur Verfügung hat bzw. sich leisten könnte, dann isses bis dato auch nur besserer Durchschnitt, was da regelmäßig antritt. (Quellen der Zahlen: Das Fussball-Studio)

Klar. Die Berichterstattung sagt, dass, wenn 30.000 Zuschauer kommen, die Region auf sowas nur gewartet hat. Guckt man aber dahinter, siehts schon etwas realistischer aus.

Damit will ich allerdings nicht gesagt haben, dass RBL keine Zuschauer anzieht, die Stadt das nicht "benötigt" oder dass die tatsächlichen Zuschauerzahlen banal sind oder etwa nicht Ligaspitze oder dergleichen.

Nur sollte man die 30.000 auch nicht als Maßstab ansehen oder als Indikator für die Begeisterung, die RB in der Stadt oder Region auslöst.

Böse Zungen munkeln gerade bei RBL auch immer mal wieder, dass da die halbe Firma mit hingeht, sprich, dass die Karten auch massiv verschenkt werden, um Zuschauer ins Stadion zu bekommen.

Und so komplett ausserhalb meiner Vorstellung ist das sicher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben