RB Leipzig - Rasenball Leipzig - Red Bull in die Bundesliga

:D Schöne Sache.

Austria Salzburg ist auch wieder aufgestiegen, spielen nächste Saison in der dritthöchsten Spielkasse.
Das könnten heiße Spiele werden, sollte es die Austria wieder in die Bundesliga schaffen.
 

schumi26

Lokist und stolz drauf
Um mal die Verhältnisse zwischen den Traditionsvereinen zu klären.
Die Rivalität zwischen Lok und Sachsen ist was ganz anderes als
das was in München zwischen 1860 und Bayern. Hier wurde der eine Verein(Lok) von der Stadt bevorzugt und bekam die besten Spieler, während der anderes (Sachsen vormals Chemie) den "rest" bekam.
Wie schon BoardUser sagt. Wie soll man was vernünftig entwickeln wenn man 2 Clubs hat die auf gleichem Niveau spielen? Was nur hilft ist, man MUß sich arrangieren auf bestimmten Gebieten wo BEIDE clubs Profitieren.
 

Herthingo

Höha, schnella, Hertha
@fußball-lehrer
das ist der große unterschied: du schaust alles, egal wen, hauptsache erfolg. fan nenne ich sowas nicht, und herzblut kann auch nicht dabei sein, sorry.
ich schaue "meine" vereine lieber in der c-klasse an oder überhaupt keinen fußball, bevor ich mir so fusionsscheiß anschau, wie ingolstadt u.ä. oder gepushte clubs ohne alles wie wolfsburg, ... usw. oder bevor mein club von wahnsinnigen übernommen und zerstört wird.
da prallen halt welten (und weltanschauungen) aufeinander.

:top: Ich stimme zu hundert Prozent zu. Die Behauptung, nur durch Fusion würde was zustande kommen, war hier in Berlin auch die jahrelange Losung und das bahnte sich dann auch mit TeBe an. Das wäre für mich persönlich das Ende meines Fanseins gewesen. Außerdem ist Hertha der lebende Beweis, daß es auch ohne Fusion geht :)
 
Der Verein ist gegründet und spielt ab kommender Saison in der Oberliga.

NOFV ::News[tt_news]=284&tx_ttnews[backPid]=2&cHash=6b312c253f

Der Thread müsste noch in "RasenBallsport Leipzig e.V." umbenannt werden.:rolleyes:
 
Mit der Umbenennung des Threads kann man sich ruhig Zeit lassen. Noch sind nicht alle Fragen restlos geklärt. Zum Beispiel hat RB noch keine Jugendmannschaften.

Im übrigen kommt mir der SSV zu kurz...er wird definitiv weiterexistieren. Seine 4 Männermannschaften sind vorerst Geschichte. Die Vorteile für den Verein sind bisher in der Schwebe. ??? Ein Jahr RB auf der Sportanlage Makranstädt, und darüber hinaus? Das was vor 1-2 Wochen aktuell war, scheint sich in Wohlgefallen aufzulösen. Nunja...
 

André

Admin
Der SSV Markranstädt überträgt seine Oberligalizenz auf Rasenball Leipzig, das dadurch sofort in der fünften Liga starten darf. Für Red Bull besteht durch die Neugründung des Vereins auch künftig keinerlei Risiko, die Macht zu verlieren. Alle sieben Gründungsmitglieder des Rasenball Leipzig e.V. sind Red-Bull-Mitarbeiter oder -Vertraute.
Ist der Aufstieg gelungen, erfolgt der Umzug ins Zentralstadion, das spätestens dann einen neuen Namen bekommen wird. Red Bull hat sich die Namensrechte bei Kölmel bereits reserviert. „Der Vertrag läuft bis mindestens 2030.

Investor: Red Bull reißt Leipzig aus dem Fußballschlaf - Nachrichten Sport - Fußball - WELT ONLINE

Ich glaub mir wird schlecht.

1899 Hoffenheim, Vfl Wolfsburg, Red Bull Leipzig.... :kotzer:
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Oooch. Man gewöhnt sich an alles. Sogar an so einen dämlichen Vereins- oder Clubnamen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Achja, ne Homepage ist auch schon vorhanden.
Lustigerweise von jemandem, der auch eine Hoffenheim-Seite gemacht hat und ein paar andere u.a. zum Thema Kreditvermittung. Beruflich macht der online-Werbung bzw. "affiliate marketing".
Jetzt kann man sich überlegen, ob die Beiträge dort im Forum alle echt sind, und ob das wirklich eine Seite für "ehrliche Fans" ist, wie er sagt. Geh mal auf die Unterseite "Fanshop". Dort gibt es natürlich noch nix zu kaufen, aber dafür gibt es jede Menge links zu ebay. Wenn du jetzt auch noch weißt, was affiliate marketing ist, ist die Birne geschält. Reiner Selbstzweck, die Seite. Aber der Kommerz ist wenigstens da, wo er hingehört.
 
Was ist nur aus dem Fußball geworden....
So langsam könnt ich kotzen, ich mein die ersten beiden Ligen interissieren mich ja schon seid jahren nicht mehr. Ich beschäftige mich nur noch mit den niedrigen Spielklassen weil es da noch um den FUßball an sich geht und nicht als Event oder wie kann ich an meisten Geld scheffeln... so leicht kann man sich täuschen. Nun pilgern die Söldner auch nach Leipzig, Gute nacht Fußball!

Zur monatlich stattfindenden Disko in einem Connewitzer Rödelschuppen präsentierte sich ein Red Bull-Werbeauto in einer Rotphase einer Ampelkreuzung direkt vor einer größeren Connnewitzer Chemiefangruppe. Diese nahmen die Einladung gerne an und attackierten mit mehreren Leuten einen Mini mit Red Bull-Dose. Panikartig musste der Fahrer/die Fahrerin die Kreuzung verlassen und nichts war mit Werbung vor tausenden Leuten.:top:

passt auch ganz gut :
Es dauert nicht mehr lange....

da spielt freitags um 12 uhr die nutella bundesliga.es steht das spitzenspiel auf dem plan,das derby,gazprom gelsenkirchen spielt gegen evonik dortmund vereinzelt werden borussia dortmund chöre angestimmt,aus dem stehplatzblock der gut 100 plätze umfasst, was aber augenblicklich von den ordnern und der staatsmacht unterbunden wird.als wäre es nicht schon skandalös das man in dem verachteten stehplatzblöckchen steht werden jetzt auch noch lieder über den alten namen in do gesungen,wie kann man nur.gästefans sind wie immer keine da.ist ja nicht mehr erlaubt.ansonsten sind alle 81.900 sitzplätze gut gefüllt.alle firmenbosse samt belegschaft sin zu diesem spiel von der vereisführung herzlich eingeladen worden.zwischendurch will mal ein kleines kind aus dem evonik kinderland abgeholt werden,woran sich hier natürlich nieman stört.überall duftet es ganz köstlich,an allen ecken wird man von sterne köchen verwöht und es gibt lecker wein.endlich wurden diese blöden würstchen und das eklige bier aus der arena verbannt.ein toller tag also!das spiel endete 2:2 aber das war natürlich nur nebensache.


Red bull raus aus Leipzig
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator

und funzt schon nicht mehr.

mindestziel ist es, alle 2 jahre aufzusteigen. das heißt spätestens 2017 ist RB leipzig in der BuLi.

11 FREUNDE - Newsticker - Stadion-Boss Kölmel will bis 2017 Bundesliga in Leipzig

mal sehen, ob es in leipzig so flutscht wie in Hoffenheim. ich glaube es eher nicht. so eine fußballkompetenz wie in hoffenheim (Rangnik&Co.) kriegt man so leicht nicht zusammen.
 

Detti04

The Count
Zur monatlich stattfindenden Disko in einem Connewitzer Rödelschuppen präsentierte sich ein Red Bull-Werbeauto in einer Rotphase einer Ampelkreuzung direkt vor einer größeren Connnewitzer Chemiefangruppe. Diese nahmen die Einladung gerne an und attackierten mit mehreren Leuten einen Mini mit Red Bull-Dose. Panikartig musste der Fahrer/die Fahrerin die Kreuzung verlassen und nichts war mit Werbung vor tausenden Leuten.:top:
Genau, eine Straftat ist top. Das sind mir die richtigen.
 

SaintWorm

Bolminator
Moderator
Naja, kommt drauf an, wie das "attackieren" abgelaufen ist. Grundsätzlich in meinen Augen keine Schandtat. Reicht ja oft schon mit Geschrei draufzuzulaufen. :D
 
wenn ich hier so die einträge lese, könnt ich mich nur aufregen..

man, man, man

ihr seid doch alle erwachsen, oder???
und wenn beide leipziger vereine es nicht schaffen vorwiegend aus finanziellen gründen nicht höher als 5-klassig zu spielen, dann kann man es nicht ändern, man kann nur nach gründen und lösungen suchen

- das sich beide traditionsvereine nicht vereinigen können ist auch klar
- red bull als finanzgeber haben beide vereine abgelehnt
- also bleibt nur noch eine möglichkeit: getreu dem motto, wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte und dieser dritte heißt nun mal rb leipzig.
so und nur weil nun ein finanzgeber (red bull) sich nen anderen verein sucht, und leipzig voranbringen möchte, um vll auch mal attracktive bundesligavereine nach leipzig zu bringen, ist das gemecker groß

ich finde es zwar auch nicht richtig, dass red bull kommt, sich nen dorfverein sucht, dort viel geld hineinbuttert um dann den bundesligavereinen irgendwann den kopf zu verdrehen, aber es wäre vll mal ein "ostverein" der höherklassig spielen kann

wenn man die anderen höherklassigen traditionsvereine betrachtet, dann sieht man hansa rostock als zweitligist um den klassenerhalt kämpfen, energie cottbus, die jetzt auch nur noch zweitligist sind.. und wenn man sich (aus den raum leipzig kommend) mal ein bundesliga spiel anschauen will, muss man erst 100de km weit fahren...
ich meine, wenn red bull vorhat mit rb leipzig den aufstieg in die bundesliga zu wagen, dann kann ich das nur befürworten, es würde längerfristig betrachtet mehr attracktivität in raum leipzig geben und vll dadurch auch mehr investoren, die die wirtschaft ankurbeln und dabei auch den beiden traditionsvereinen die chance geben, durch evtuell mehr investoren wieder höherklassig zu spielen

auch könnte leipzig anlaufpunkt sein, für jugendarbeit und talente... in rene adler hätte dann vll nicht nach leverkusen gehen müssen und wäre in leipzig groß rausgekommen...

man sollte auch immer überlegen, warum sich red bull gedacht hat, gerade in leipzig nen verein anzuschließen und nicht in buxtehude oder sonst irgendwo...

und fans zu attackieren, nur weil ihr herz für nen anderen verein schlägt finde ich scheiße... fussball schauen macht keinen spass, wenn man angst haben muss, man wird gleich verprügelt weil man beispielsweise nicht lok fan ist...
und da wird die kommende oberligasaison genug brisanz bringen....
 

Raffelhüschen

Forennutzer
wenn ich hier so die einträge lese, könnt ich mich nur aufregen..

man, man, man

ihr seid doch alle erwachsen, oder???
und wenn beide leipziger vereine es nicht schaffen vorwiegend aus finanziellen gründen nicht höher als 5-klassig zu spielen, dann kann man es nicht ändern, man kann nur nach gründen und lösungen suchen

ob das bei Lok so sein wird mit nicht über 5.Liga hinauskommen, das kann man doch noch nicht sagen. Schließlich kommt der Verein von unten und spielte erst eine Spielzeit in der Oberliga.

- das sich beide traditionsvereine nicht vereinigen können ist auch klar
- red bull als finanzgeber haben beide vereine abgelehnt

Red Bull als Finanzgeber hätten sie womöglich nicht abgelehnt, aber die praktische Übernahme des Klubs durch Red Bull + Name und Farben, Vorstand.

- also bleibt nur noch eine möglichkeit: getreu dem motto, wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte und dieser dritte heißt nun mal rb leipzig.
so und nur weil nun ein finanzgeber (red bull) sich nen anderen verein sucht, und leipzig voranbringen möchte, um vll auch mal attracktive bundesligavereine nach leipzig zu bringen, ist das gemecker groß

es werden von manchen Red Bull ja heere Absichten unterstellt. Vielleicht wollen sie auch einfach nur für ihre Marke und Produkt werben, und das an einem bestmöglichen Standort?



ich finde es zwar auch nicht richtig, dass red bull kommt, sich nen dorfverein sucht, dort viel geld hineinbuttert um dann den bundesligavereinen irgendwann den kopf zu verdrehen, aber es wäre vll mal ein "ostverein" der höherklassig spielen kann

das einzige östliche an diesem Verein wäre sein Spielort. Dort ist kein Bezug zu ostdeutscher Fußballgeschichte oder Verwurzelung. Wenn ich an Ostverein denke, denk ich an Dresdner SC, Dynamo Dresden, Carl Zeiss Jena, (Wismut) Erzgebirge Aue, Lok/VfB Leipzig, Hansa Rostock, Chemnitzer FC, Union Berlin usw.. und nicht an einen neu geschaffenen Klub, der gerade deshalb nach Leipzig kam, weil dort ein großes weitgehend ungenutzes Stadion in einer mittelgroßen Stadt steht. Eventuell gräbt RB anderen Klubs aus Mitteldeutschland eher noch Wasser ab.

wenn man die anderen höherklassigen traditionsvereine betrachtet, dann sieht man hansa rostock als zweitligist um den klassenerhalt kämpfen, energie cottbus, die jetzt auch nur noch zweitligist sind.. und wenn man sich (aus den raum leipzig kommend) mal ein bundesliga spiel anschauen will, muss man erst 100de km weit fahren...

weißt du, ich komm zwar nicht aus Ost- bzw. Mitteldeutschlan, aber auch aus einer fußballerisch höherklassig rar gesäten Region, mal abgesehen das die Klassifizierung von Hansa Rostock als abstiegskämpfender Zweitligist für die vergangene Saison zwar wahr aber auch populistisch ist hinsichtlich der jüngeren Vergangenheit, auch wenn ich deiner Kernaussage im oberen Absatz zustimme. Aber auch hier weiß ich nicht, was mich antreiben sollte, so einen neuen geschaffenen Klub mit Promotionszweck zu unterstützen oder mir Spiele deswegen anzuschauen. Oder willst du das Event Bundesliga vor deiner Haustür? dann ists okay! auch wenn das nicht alle haben können und wollen, es sei denn die Bundesligateilnehmer werden künftig nach dem Zuschauer- und Werbepotenzial bestimmt.

ich meine, wenn red bull vorhat mit rb leipzig den aufstieg in die bundesliga zu wagen, dann kann ich das nur befürworten, es würde längerfristig betrachtet mehr attracktivität in raum leipzig geben und vll dadurch auch mehr investoren, die die wirtschaft ankurbeln und dabei auch den beiden traditionsvereinen die chance geben, durch evtuell mehr investoren wieder höherklassig zu spielen

eventuell, Konkurrenz kann auch das Geschäft beleben. Ohne Investoren gehts auch heute nur beschränkt im höherklassigen Fußball. Es kommt eben aber auch auf das Wie an und wo man persönlich für sich die Grenze des Sponsorings Marketings, der geschäftlichen Zielsetzung, Handlungen und Einflussnahme sieht. Würden wir alle mit hochklassigen Ligen, die (beinahe) vollständig durch Klubs von Unternehmen zu Marketing und Verkaufszwecken belegt sind, aufwachsen, wäre es womöglich anders.

auch könnte leipzig anlaufpunkt sein, für jugendarbeit und talente... in rene adler hätte dann vll nicht nach leverkusen gehen müssen und wäre in leipzig groß rausgekommen...

es sollte sich erstmal zeigen, welche Bedeutung die jugendarbeit bei rb haben wird bzw. wie viel Geld dort angelegt wird und was dabei herauskommt

man sollte auch immer überlegen, warum sich red bull gedacht hat, gerade in leipzig nen verein anzuschließen und nicht in buxtehude oder sonst irgendwo...

gute Infrastruktur, kaum starke höherklassig spielende Konkurrenz, (mittel)große Stadt, schon vorhandenes Stadion, optimale und (kosten)günstigste Voraussetzungen zur Etablierung eines Klubs für das Produkt Red Bull und dessen Vermarktung.

und fans zu attackieren, nur weil ihr herz für nen anderen verein schlägt finde ich scheiße... fussball schauen macht keinen spass, wenn man angst haben muss, man wird gleich verprügelt weil man beispielsweise nicht lok fan ist...
und da wird die kommende oberligasaison genug brisanz bringen....

stimmt, wie man aber so und jetzt ein Herz für RB Leipzig entwickelt, kann ich oder man höchstens sachlich nachvollziehen, jedoch wenigstens nicht verstehen
 
Zuletzt bearbeitet:
ob das bei Lok so sein wird mit nicht über 5.Liga hinauskommen, das kann man doch noch nicht sagen. Schließlich kommt der Verein von unten und spielte erst eine Spielzeit in der Oberliga.

da gebe ich dir recht, aber vor einigen jahren hatte lok in der regionalliga gespielt und dort auch nen insolvenzantrag stellen müssen und durfte dann in der letzten liga nen neuanfang starten...
ich denke schon, das weder lok noch chemie momentan finanziell in der lage sind besser als fünfklassig zu spielen, besonders jetzt in der finanzkrise, werden sich kaum genügend sponsoren finden...


es werden von manchen Red Bull ja heere Absichten unterstellt. Vielleicht wollen sie auch einfach nur für ihre Marke und Produkt werben, und das an einem bestmöglichen Standort?

da gäbe es andere und bessere standorte.. grad in leipzig wo viele einfach gar nicht die finanziellen mittel haben so ne "teure brause" zu sich zu nehmen.. ich mein da wären sie im ruhrgebiet, schwabenland oder bayern wesentlich besser aufgehoben um für ihr produkt zu werben


das einzige östliche an diesem Verein wäre sein Spielort. Dort ist kein Bezug zu ostdeutscher Fußballgeschichte oder Verwurzelung. Wenn ich an Ostverein denke, denk ich an Dresdner SC, Dynamo Dresden, Carl Zeiss Jena, (Wismut) Erzgebirge Aue, Lok/VfB Leipzig, Hansa Rostock, Chemnitzer FC, Union Berlin usw.. und nicht an einen neu geschaffenen Klub, der gerade deshalb nach Leipzig kam, weil dort ein großes weitgehend ungenutzes Stadion in einer mittelgroßen Stadt steht. Eventuell gräbt RB anderen Klubs aus Mitteldeutschland eher noch Wasser ab.

es mag vll keine verwurzelung zur ostdeutschen fussballgeschichte geben, aber der standort ist ost und der verein auch, oder hat der ssv markranstädt vor 20 jahren nicht in der ehemaligen ddr gespielt? davon abgesehen meinte ich als "ostverein" auch eher nur den standort

weißt du, ich komm zwar nicht aus Ost- bzw. Mitteldeutschlan, aber auch aus einer fußballerisch höherklassig rar gesäten Region, mal abgesehen das die Klassifizierung von Hansa Rostock als abstiegskämpfender Zweitligist für die vergangene Saison zwar wahr aber auch populistisch ist hinsichtlich der jüngeren Vergangenheit, auch wenn ich deiner Kernaussage im oberen Absatz zustimme. Aber auch hier weiß ich nicht, was mich antreiben sollte, so einen neuen geschaffenen Klub mit Promotionszweck zu unterstützen oder mir Spiele deswegen anzuschauen. Oder willst du das Event Bundesliga vor deiner Haustür? dann ists okay! auch wenn das nicht alle haben können und wollen, es sei denn die Bundesligateilnehmer werden künftig nach dem Zuschauer- und Werbepotenzial bestimmt.

natürlich möchte ich nicht unbedingt das event bundesliga.. aber die traditionsreichen ostvereine haben ja kaum die chance auf bundesliganiveau zu spielen -> gute (nachwuchs)spieler werden meist von den anderen "süd- und westvereinen" abgeworben... und neue spieler bekommt man leider nicht zum nulltarif... und das diese vereine nicht gerade den riesengeldsack haben ist nicht unbekannt, oftmals können diese sich ja nur spieler aus osteuropäischen ländern leisten...
und warum soll sich dann im osten nicht auch so ein verein gründen, der geld hat und mal in der lage ist erstklassig zu spielen???
und gerade die region im dreiländereck muss erstmal nahezu 300 km fahren, um ein bundesligaspiel zu sehen..

es sollte sich erstmal zeigen, welche Bedeutung die jugendarbeit bei rb haben wird bzw. wie viel Geld dort angelegt wird und was dabei herauskommt

das mag sein, aber ohne ordentlich funktionierenden nachwuchs, wird der verein keine lizenz zur 1. liga erhalten, und da das bei RB das Ziel ist erstklassig zu spielen, werden sie sicherlich auch die jugendarbeit fördern...
und mit ner guten jugendarbeit, können vll auch die beiden traditionsvereine, oder einer von denen wesentlich höher spielen (dritt- oder zweitligist) ohne viel geld zu haben


gute Infrastruktur, kaum starke höherklassig spielende Konkurrenz, (mittel)große Stadt, schon vorhandenes Stadion, optimale und (kosten)günstigste Voraussetzungen zur Etablierung eines Klubs für das Produkt Red Bull und dessen Vermarktung.

ich denke, da hätte es in deutschland ähnliche standorte gegeben (beispielsweise in mannheim), wo es teilweise sicherlich auch mehr käuferpotenzial gäbe...

wenn ich mir die deutschlandkarte anschaue und die bundesligavereine der 1. und 2. liga.. da ist ein riesiges loch im mittleren osten.. also zwischen nürnberg und berlin... und vll hatte red bull wirklich im sinn, eine fussballhochburg die langsam aber sicher in vergessenheit zu drohen schien wieder aufleben zu lassen...

stimmt, wie man aber so und jetzt ein Herz für RB Leipzig entwickelt, kann ich oder man höchstens sachlich nachvollziehen, jedoch wenigstens nicht verstehen

mein herz wird sicherlich nicht in den nächsten jahren für rb leipzig schlagen, aber ich würde es persönlich betrachtet schön finden, auch mal nen fcb in leipzig anzuschauen und da es wohl die beiden traditionsvereine in den nächsten 10 jahren nicht schaffen werden in der bundesliga zu spielen, kann ich das vorhaben RB Leipzig nur befürworten...
so wären dann wenigstens die "marketing vereine" (hoffenheim, wolfsburg, leverkusen, leipzig) in nem schönen viereck über deutschland verteilt
 

HoratioTroche

Zuwanderer
ich denke, da hätte es in deutschland ähnliche standorte gegeben (beispielsweise in mannheim), wo es teilweise sicherlich auch mehr käuferpotenzial gäbe...
RB Mannheim 30 km neben der TSG - das hätte allerdings Charme gehabt. :zahnluec:
und vll hatte red bull wirklich im sinn, eine fussballhochburg die langsam aber sicher in vergessenheit zu drohen schien wieder aufleben zu lassen...
Glaubst du wirklich, das ist es was RB im Sinn hat? Förderung der traditionellen Fussballhochburgkultur?
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Na ich glaube, RB hat einfach in Leipzig gute Voraussetzungen. Ein Buli-taugliches Stadion, ein weisser Fleck in der Fussball-Landkarte, zumindest was erste und zweite Liga anbelangt, relativ starke Wirtschaftskraft, großes Einzugsgebiet. Alles zusammen macht es wohl aus.

Und in anderen Regionen, wo das eine oder andere zutrifft, fehlt immer irgendwas. Sei es die Sportstätte, die potentiellen Zuschauer, die nicht vorhandene Konkurrenz oder die Wirtschaftskraft. In Leipzig kommt dies alles zusammen, deswegen ist Leipzig nahezu ideal.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
da gebe ich dir recht, aber vor einigen jahren hatte lok in der regionalliga gespielt und dort auch nen insolvenzantrag stellen müssen und durfte dann in der letzten liga nen neuanfang starten...
ich denke schon, das weder lok noch chemie momentan finanziell in der lage sind besser als fünfklassig zu spielen, besonders jetzt in der finanzkrise, werden sich kaum genügend sponsoren finden...

jep, aber vorher hat der VfB höherklassig gespielt, wieso sollte das nicht wieder möglich sein.


da gäbe es andere und bessere standorte.. grad in leipzig wo viele einfach gar nicht die finanziellen mittel haben so ne "teure brause" zu sich zu nehmen.. ich mein da wären sie im ruhrgebiet, schwabenland oder bayern wesentlich besser aufgehoben um für ihr produkt zu werben

RB schaut glaub ich auch eher auf einen weiter gefassten Markt als nun Sachsen oder Mitteldeutschland. Die Werbekraft bleibt ja auch nicht örtlich oder regional beschränkt, oder weshalb möchte man in die Bundesliga aufsteigen?
Und in anderen Regionen ist die Konkurrenz einfach größer, weniger Wachstumspotenzial und steht halt nicht schon ein großes fertiges Stadion, dessen Inhaber auch bereitwillig ist, dieses bzw. dessen Namensrechte an RB zu verkaufen.



natürlich möchte ich nicht unbedingt das event bundesliga.. aber die traditionsreichen ostvereine haben ja kaum die chance auf bundesliganiveau zu spielen -> gute (nachwuchs)spieler werden meist von den anderen "süd- und westvereinen" abgeworben... und neue spieler bekommt man leider nicht zum nulltarif... und das diese vereine nicht gerade den riesengeldsack haben ist nicht unbekannt, oftmals können diese sich ja nur spieler aus osteuropäischen ländern leisten...

oke, mag stimmen. Das man aber dennoch auf Bundesliganiveau spielen kann, zeigt ja bspw. E. Cottbus. Und ich glaube bei Dynamo, Magdeburg ist das auch möglich.


und warum soll sich dann im osten nicht auch so ein verein gründen, der geld hat und mal in der lage ist erstklassig zu spielen???
und gerade die region im dreiländereck muss erstmal nahezu 300 km fahren, um ein bundesligaspiel zu sehen..

ist bei mir nicht anders, nächste Bundesligastadt ist Mainz, etwa gleiche Entfernung. Aber es geht also doch um Bundesligaspiele? Was ist an denen besser als an Regionalligaspielen beispielsweise?



das mag sein, aber ohne ordentlich funktionierenden nachwuchs, wird der verein keine lizenz zur 1. liga erhalten, und da das bei RB das Ziel ist erstklassig zu spielen, werden sie sicherlich auch die jugendarbeit fördern...
und mit ner guten jugendarbeit, können vll auch die beiden traditionsvereine, oder einer von denen wesentlich höher spielen (dritt- oder zweitligist) ohne viel geld zu haben

welche Bundesligisten haben denn eine herauszuhebende Jugendarbeit?




ich denke, da hätte es in deutschland ähnliche standorte gegeben (beispielsweise in mannheim), wo es teilweise sicherlich auch mehr käuferpotenzial gäbe...

wenn ich mir die deutschlandkarte anschaue und die bundesligavereine der 1. und 2. liga.. da ist ein riesiges loch im mittleren osten.. also zwischen nürnberg und berlin... und vll hatte red bull wirklich im sinn, eine fussballhochburg die langsam aber sicher in vergessenheit zu drohen schien wieder aufleben zu lassen...

siehe HoratioTroche. Ich glaube auch in Salzburg wollten sie (RB) nur der Austria wieder zu altem Glanz verhelfen.



mein herz wird sicherlich nicht in den nächsten jahren für rb leipzig schlagen, aber ich würde es persönlich betrachtet schön finden, auch mal nen fcb in leipzig anzuschauen und da es wohl die beiden traditionsvereine in den nächsten 10 jahren nicht schaffen werden in der bundesliga zu spielen, kann ich das vorhaben RB Leipzig nur befürworten...
so wären dann wenigstens die "marketing vereine" (hoffenheim, wolfsburg, leverkusen, leipzig) in nem schönen viereck über deutschland verteilt

um einen FCB in meiner Stadt zu sehen, würde ich so etwas dennoch nicht unterstützen oder positiv sehen. Es gibt halt nur 17 Bl-Vereine und die sind regional sogar noch recht ungleich verteilt. Die Spiele für das Event FCB sind eh meist schnell ausverkauft. Und ansonsten gibts eben Freundschaftsspiele.
Mal abgesehen betreibt Hoffenheim nicht Werbung für SAP im großen Stil. Nicht mal das Stadion heißt so. Und der Chef dort kommt sogar aus dem Ort. Da würde ich schon regionale Verbundenheit nicht ausschließen. Ich glaub auch nicht das da ein komplettes Unternehmen hintersteckt. Nichtsdestotrotz befürworte ich Hoffenheim nun nicht. Und Leverkusen und Wolfsburg sind recht klassische Werksklubs ähnlich der BSGs mit Gründung. Also auch nicht das selbe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben