Proletariaten-BLÖD

Nu ist natürlich die Frage, wer dran schuld ist, das es sowas überhaupt gibt.

Und da hilft ein kleines Gedankenexperiment: Man stelle sich vor, man lege selbst eine Tageszeitung auf, die völlig ohne reisserische Titel, ohne Kommentierungen, Wertungen und dergleichen einfach nur berichtet, dies natürlich nur nach möglichst mehrfacher Recherche und Gegenrecherche, nur mit Fakten, die auch völlig unstrittig feststehen und nur über Ereignisse, die schon stattgefunden haben.

Wer würde sich so ein Blatt tagtäglich leisten wollen? Und zwar in den Mengen gedacht, dass sich sowas trägt und wenn möglich noch einen kleinen gewinn für den Verleger abwirft.

Ich prognostiziere mal, dass sich so ein Blatt keine 3 Monate halten würde.

Damit das nicht falsch rueberkommt: ich hab garnichtmal was gegen die BILD. Ich findse bescheuert aber ansonsten erkenne ich an dass die da recht clever ihr Geld verdienen. Ferner ist es natuerlich auch ne 1a Satire und wenn sie irgendwo rumliegt (Bahn oder Flughafen) schau ich schon mit Freude rein.
Dass es natuerlich ein wenig Volksverdummung ist steht auf einem anderen Blatt, aber ich bin da kein Idealist und mir isses eigentlich egal wenn manche Leute da so ein wenig verbloeden wenn die der BILD glauben.

Wie sagt man so schoen? Jedes Volk bekommt die Politiker die es verdient. Das gilt halt auch bei Zeitungen und dem Fernsehprogramm. So lang es genug Leute gibt die das konsumieren wollen gibts die Bild & Co halt weiter.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Das es selten eine 100% objektive Berichterstattung gibt, sollte auch dem letzten Idioten klar sein.
Das bedeutet aber nicht, dass alle Medien wie die Bild sind und alle journalistischen Regeln ins Klo werfen.
Gott sei Dank sind die meisten nicht so.

Ich denke, andere verpacken ihre Verfehlungen der journalisten Regeln nur sauberer.

Und ob sie das besser macht, wage ich auch mal zu bezweifeln. Denn manchnal ist eine subtil rübergebrachte Lüge schlimmer als ein reisserischer Titel bzw. eine polemische Übertreibung.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Die Presseratsrügen sprechen mMn eine eindeutige Sprache.

Nuja, wenn ich mir den Pressekodex durchlese, dann finde ich da ne Menge anderer Printmedien ebenfalls wieder. Weshalb die dann nicht auch gerügt werden ... Es kommt darauf hin, wie es BU schon schrieb, die BILD plautzt etwas heraus, so dass es jeder Depp in Deutschland versteht und andere verpacken halt anders, formulieren gewählter und umgehen halt diesen Kodex, ohne inhaltlich anders dazustehen.
 

NK+F

Fleisch.
die BILD plautzt etwas heraus, so dass es jeder Depp in Deutschland versteht und andere verpacken halt anders, formulieren gewählter und umgehen halt diesen Kodex, ohne inhaltlich anders dazustehen.

Du verstehst nicht, was ich meine.
Die Bild kann meinetwegen so reisserisch berichten, wie sie nur mag.
Dabei sollten die Schreiberlinge aber bei der Wahrheit bleiben und die Persönlichkeitsrechte wahren.
Das damit auch andere Zeitungen ab und an Probleme haben, weiß ich. Die Bildmenschen sind aber schon ein besonderer Fall, was die Häufigkeit solcher Fehlleistungen angeht.
Da wird munter (wissentlich) gelogen, verfälscht, Persönlichkeitsrechte mit Füßen getreten etc.
 

DeWollä

Real Life Junkie
Meines Wissens bekommt man die TV Digital nur dann wenn man Sky komplett bucht und zwar im Preis inbegriffen.
Von einem Abo kann da keine Rede sein, wenn man von Komplett Paket abweicht, bekommt man vm AS Verlag eine Mitteilung dass das Geld nun direkt vom AS-Verlag abgebucht wird und nicht mehr über Sky läuft. Dies braucht man nur telefonisch zu widerrufen und gut ist es. Meine Erfahrung.


mal sehen, also ich hatte vor 2 Jahren Probleme, das hatten wir im Forum vor 2 Jahren mal in einem Thread verarbeitet. Es ging mir da eigentlich um Springer allgemein, wenn ich wie Du sagst automatisch ein /bzw.kein Abo habe aber bei Vertragsauflösung mit Sky plötzlich Aktionen machen muß, damit ich kein Abo habe, fühle ich mich einfach nicht gut. Meine Sinne sagen mir, Sky hat Vertrag mit Springer und ich mit Sky und wenn ich Sky kündige, müssten sie es weiterleiten, warum muß ich da nochmal reagieren, der gar keinen Kontakt will, aber doch muß, sonst habe ich nämlich ein Abo, das ich nicht brauche.
Es kann meiner Meinung nach nicht möglich sein einen Vertrag abzuschließen mit der einen Firma in dem eine Klausel steht, daß man bei Kündigung dieses Vertrages einen Bestandteil von einer anderen Firma übernehmen muß. Mit einer Unterschrift also 2 Verträge abgeschlossen hätte mit 2 unterschiedlichen Firmen. Das widerspricht meinem Rechtsempfinden, sowas kann nicht korrekt sein.


Zur Bild nochmal, ich bin kein Bild Leser, aber auch kein Bild Hasser, das Beste ist, nicht in dieser Zeitung in irgendeiner Form zu erscheinen und nicht mit ihr zu paktieren, ansonsten Sack Reis in China.
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Du verstehst nicht, was ich meine.
Die Bild kann meinetwegen so reisserisch berichten, wie sie nur mag.
Dabei sollten die Schreiberlinge aber bei der Wahrheit bleiben und die Persönlichkeitsrechte wahren.
Das damit auch andere Zeitungen ab und an Probleme haben, weiß ich. Die Bildmenschen sind aber schon ein besonderer Fall, was die Häufigkeit solcher Fehlleistungen angeht.
Da wird munter (wissentlich) gelogen, verfälscht, Persönlichkeitsrechte mit Füßen getreten etc.

Doch ich verstehe schon und grundsätzlich gebe ich Dir auch recht, dass die BILD die Krönung des Drecksjournalismus (darf man hier das Wort Journalismus überhaupt nutzen? ) ist. Meine Intentionen liegen aber dahingehend, dass andere inhaltlich nicht besser sind. Gerade das dick markierte gitb es bei so ziemlich jeder Journaille, zugegeben nicht in der Häufigkeit. Macht es das aber besser?

edit: Hier ein ganz simples Beispiel, was ich gerade gefunden habe.
Welt am Sonntag: Und was machte die „Bravo“ so zerstörerisch?
Harket: Die ganze Aufmerksamkeit, die wir bekamen, war plötzlich von der Vorstellung geprägt, was Teenager interessieren würde. Da ging es immer nur um die Glasur, die Oberfläche. Das macht dich einfach krank. Solche Medien bestimmen, wer und wie die Jugendlichen sind, aber das ist so falsch, denn die Jugend hat so viele verschiedene Aspekte. Es gibt tief gehende existenzielle Fragen, die ernst zu nehmen sind. Es sind dramatische Jahre, voller romantischer Sehnsüchte, die im Innersten zu explodieren drohen. Magazine für Jugendliche sollten ihre Leser repräsentieren, aber stattdessen verhalten sie sich sehr respektlos ihnen gegenüber. Ich habe kein Problem, wenn Leute an meinem Aussehen und meinem Styling interessiert sind, das ist in Ordnung, aber es ist verdammt noch mal nicht alles.
http://www.welt.de/kultur/musik/article8730737/Warum-die-Bravo-zerstoererisch-fuer-A-ha-war.html

Das drückt inhaltlich eigentlich aus, was ich versuche rüber zubringen. Oberflächliche Recherche, nebensächliche Informationsübermittlung. Was eine Person tatsächlich ausmacht spielt nur eine untergeordnete Rolle. Eben alles darauf aus ihre Zielgruppe zu erreichen und daraus folgend Absatz zu machen, koste es was es wolle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Scusi, faceman, in Zeitungen wie der FAZ, der SZ, der Zeit, etc. ist klar erkenntlich, wenn der Autor seine ureigenste Meinung schreibt (wie z.B. in Leitartikeln, Kommentaren, Glossen, etc.) und diese Zeitungen sind auch in der Lage einen sog. Bericht zu verfassen, der nur das Geschehen schildert und ohne Wertung auskommt.
Das zeigst mir mal in der Bild, da krieg ich die einzelnen Artikel, wenn man die ineinander übergehenden Satzschnipsel überhaupt als solche bezeichnen kann, nicht mehr auseinander gedröselt. Da geht's in nahezu jedem Abschnitt um Meinungsmache. Das ist dann nämlich kein "34 jähriger Autofahrer überfährt rote Ampel und verursacht schweren Unfall mit 2 Schwerverletzten" sondern ein "Yuppie-Rowdy bringt mit 5er BMW fast zwei Kinder um".
 
Ich glaube die Schlagzeile wuerde ausformuliert so in der Bild stehen:

HORROR-CRASH!
Weil er schnell zur Bank musste: Yuppie-Rowdy uebt mit Luxus-Schlitten Mordanschlag auf unschuldig spielende Kinder aus!
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Du verstehst nicht, was ich meine.
Die Bild kann meinetwegen so reisserisch berichten, wie sie nur mag.
Dabei sollten die Schreiberlinge aber bei der Wahrheit bleiben und die Persönlichkeitsrechte wahren.

Also ich bin der Ansicht, dass - wenn man schon schwindeln muss, um Auflage zu machen, dies dann möglichst reisserisch und polemisch zu tun. Das durchschauen nämlich weitaus mehr Leute als diverse seitenlangen Beiträge von Spiegel, Stern und Focus.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
...und diese Zeitungen sind auch in der Lage einen sog. Bericht zu verfassen, der nur das Geschehen schildert und ohne Wertung auskommt...

Das ehrt sie. Wenn sie ohne Wertungen auskommen, meine ich. Besser wäre noch, wenn sich sich auf gesicherte Informationen stützen würden in ihrer Berichterstattung. Und das tun die von dir genannten mit Sicherheit auch nicht in dem Maße, wie es erforderlich wäre.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Scusi, faceman, in Zeitungen wie der FAZ, der SZ, der Zeit, etc. ist klar erkenntlich, wenn der Autor seine ureigenste Meinung schreibt (wie z.B. in Leitartikeln, Kommentaren, Glossen, etc.) und diese Zeitungen sind auch in der Lage einen sog. Bericht zu verfassen, der nur das Geschehen schildert und ohne Wertung auskommt.

Klar sind sie dazu auch in der Lage. Aber eben nicht ausschliesslich, denn es gibt die identischen Meldungen wie in der BILD, eben nur nicht nin der Menge und eben nicht so präsent wie die BILD.

BILD-meldung
SZ-meldung

Genausoviel/wenig reisserisch, eben identisch, da Quelle dpa und nicht selbst recherchiert, was heutzutage bei nicht wenigen Meldungen in allen Medien völlig normal ist. Die Verpackung sieht hier anders, seriöser aus, der Inhalt ist es iin diesem Falle derselbe, wie in der BILD. Das meinte ich.

Das zeigst mir mal in der Bild, da krieg ich die einzelnen Artikel, wenn man die ineinander übergehenden Satzschnipsel überhaupt als solche bezeichnen kann, nicht mehr auseinander gedröselt. Da geht's in nahezu jedem Abschnitt um Meinungsmache. Das ist dann nämlich kein "34 jähriger Autofahrer überfährt rote Ampel und verursacht schweren Unfall mit 2 Schwerverletzten" sondern ein "Yuppie-Rowdy bringt mit 5er BMW fast zwei Kinder um".

Das kann ich selbstredend nicht, da es das dort nicht gibt und gar nicht Geschäftsprinizip ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Ja klar, dass es Unterschiede gibt liegt in der Natur der Sache. Wobei ich die Einschränkung mache: ... zwischen dem Boulevard und zu anderen überregionalen Zeitungen. Diese Brandmarkung hat die BILD nämlich nicht exklusiv verdient. Sie sind die Grössten, ja, aber nicht die einzigen.
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Die Bild ist ein Resultat einer freien Presse, und somit gut das es Sie gibt.
Die Bild bewegt sich egentlich ständig auf dem schmalen Grad zwischen Bersichterstattung und Stimmungsmache oder teilweise sogar Verhetzung. Dies zeigt auch die Anzahl der Gegendarstellungen, die Art und Weise, wie die gedruckt werden, Rügen des Presserates und Anzeigen die gegen die Bild angestrenngt wurden.
Was die Bild bisher seit 1952 geschafft hat ist das meistzieterte und auflagenstärkste Blatt in der BRD zu werden und über Jahrzehnte zu bleiben. Wirtschaftlich gesehen also ein Erfolg.
Aber warum hat sie das geschafft, weil die Bild immer das schreibt was die Mehrheit hören will. Resserisch in großen Lettern spricht nun mal viele an. Und die meisten Leser hat die Bild nun mal in der Uterschicht. Und das ist auch genau die Zielgruppe der Bild, denn diese leser lassen sich lenken.
Bild ist kein Blatt zu Minugsfindung sondern zu Meinungsmache.
 

NK+F

Fleisch.

Detti04

The Count
Ich glaube die Schlagzeile wuerde ausformuliert so in der Bild stehen:

HORROR-CRASH!
Weil er schnell zur Bank musste: Yuppie-Rowdy uebt mit Luxus-Schlitten Mordanschlag auf unschuldig spielende Kinder aus!
Bei der Bild sind nachgestellte (rhetorische) Fragen besonders wichtig, denn dabei faellt die Meinungsmache nicht so auf. Deshalb:

BMW-Raser (34) faehrt Kinder ueber den Haufen!
Duerfen Yuppies jetzt alles, Frau Merkel?
 
"Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun."

Max Goldt, Mein Nachbar und der Zynismus, in: Der Krapfen auf dem Sims, Alexander Fest Verlag, Berlin 2001, ISBN 3-8286-0156-1, Seite 14
 

Schröder

Problembär
Interviews ist auch wohl das einzige, was sie nicht verfälschen (dürfen) :)

Verfälschen im Sinne von neu dazu erfinden nicht, aber auszugsweise drucken und damit den eigentlichen Inhalt verfälschen. Da erscheint dann gerne mal ein "Ich hasse Verein XY ....!" in der Titelschlagzeile. Das die Pünktchen für "nicht" stehen, wird dann erst später im eigentlichen Artikel aufgelöst, wenn überhaupt.
 
Oben