Premiere & Telekom zeigen Bundesliga

André

Admin
Die Deusche Telekom und der Bezahlsender Premiere
übertragen von der kommenden Saison an gemeinsam die Spiele der
Fußball-Bundesliga live über das Internet. «Premiere bleibt im
Spiel», sagte Premiere-Chef Georg Kofler am Freitag in München. Die
Spiele sollen erst einmal über schnelle Breitband-
Internetverbindungen ausgestrahlt und über eine Set-top-Box
in den Fernseher gebracht werden.

Offen war zunächst, ob die beiden Unternehmen zusätzlich das
Internet-Signal auch über das Kabel und Satellit verbreiten wollen.
In diesem Fall würden sie eine deutlich größere Kundschaft erreichen
und sich mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) anlegen.

Premiere hatte das Wettbieten um die Pay-TV-Rechte an der
Bundesliga verloren. Die Spiele sind in den kommenden drei Jahren
beim neuen Bezahlsender Arena zu sehen. Premiere will nun aber durch
die Hintertüre zumindest einen Teil seiner Kunden mit Bundesliga
versorgen.
 

André

Admin
Toll das Angebot soll nur für V-DSL Kunden gelten und nur in 10 Städten empfangbar sein. Normale DSL Kunden müssen wohl arena schauen! :hammer2:
 

barni

Erfahrener Benutzer
Schade eigentlich, es wäre technisch bestimmt möglich gewesen auch einen Stream über DSL 2000 oder 6000 bereitzustellen.

Die schlechtere Qualität wäre mir noch egal gewesen, so gibts für die meisten nur arena oder in die Röhre zu schauen! :suspekt:
 

André

Admin
Ja Barni ich hatte auch kurz Hoffnung das T-Com und Premiere das über normales DSL ausstrahlen, aber gibt ja wohl leider keinen mehr. :hammer2:
 
barni schrieb:
Schade eigentlich, es wäre technisch bestimmt möglich gewesen auch einen Stream über DSL 2000 oder 6000 bereitzustellen.

Die schlechtere Qualität wäre mir noch egal gewesen, so gibts für die meisten nur arena oder in die Röhre zu schauen! :suspekt:

mein 'Videorekorder' verwendet einen 2.66 MBit Stream, und zeichnet PAL in voller Auflösung in Echtzeit zusammen mit einem 160 KBit Audio Stream (inklusive) auf. Verwendet wird dabei ein FFMPEG Codec, und die Bildstörungen durch den Empfang sind um Welten stärker als die Verluste durch die Kompression.

Es ist überhaupt kein Problem, einen Stream mit 1.5 MBit zu rendern, der immer noch eine gute Qualität hat (leichte Artefakte werden dabei allerdings nicht vermeidbar, aber keine echte Beeinträchtigung sein). Der wäre auch bei DSL 2000 problemlos nutzbar.
Bei DSL 1000 wäre die Qualität aber imemr noch besser als das Gepixel auf Handydisplays.

Es liegt also definitiv nicht an den technischen Möglichkeiten.
 

André

Admin
Also sieht der Deal wohl so aus, das die Telekom Premiere Ihre Internetlizenz zur Verfügung stellt, diese aber im Gegenzug Kunden für VDSl gewinnen möchte! Und Premiere ist froh das sie weiterhin die Bundesliga anbieten können. :nene: :hammer2:
 
Oben