Pflege-uns-reichts - Bitte um Unterstützung

Shali

Latina
So leute, ich finde es sollte jeder helfen, das es für ein gute Zweck ist , jeder Unterschrift zählt, also leute, auf geht.
Hab diese email von ein gute bekannte bekommen und hab mir es erlaubt zu posten...... also, ich hoffe das einige mitmachen.
--------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde,

wer von Ihnen möchte sich nicht gut versorgt wissen, nach einem Unfall,
während einer schweren Krankheit oder im Alter. Egal ob im Krankenhaus, im
Pflegeheim oder zuhause.

Die Realität siet jedoch zunehmend anders aus. Notfall-Patienten werden
auf Normal-Station auf dem Flur überwacht, anstelle auf Intensivstation
oder im Aufwachraum mit entsprehender Personalausstattung. Im Pflegeheim ist
nur noch eine Grundversorgung gewährleistet und die ist auch nicht mehr
garantiert. Unterernährung und Druckgeschwüre sind nur 2 der Folgen.

Studien belegen, das durch eine immer dünnere Personaldecke die
Sterberate im Pflegeheim und Krankenhaus steigt. In den USA hat man dieses schon
länger erkannt. Nachdem auch dort massiv stellen in der Pflege abgebaut
wurden kommen nun wieder 8 Patienten auf eine Krankenschwester. In Deutschland
ist (noch) der Schnitt bei etwa 20 Patienten.

Ein weiteres Problem kommt auf uns zu. Neben dem Stellenabbau wurden auch
Ausbildungsplätze masiv gestrichen. Tatsache ist jedoch, das der Bedarf
wegen der immer älter werdenden Gesellschaft zunehmen wird. Auch hier muss
was passieren.

Wir würden uns daher sehr freune, wenn Sie sich der Aktion vom DBfK und
ver.di anschließen würden. Sei es durch die eigene Unterschrift oder durch
verteilen der Unterschriftenliste.

Mehr dazu finden Sie unter UNS REICHT'S - Unterschriftenaktion von DBfK und verdi
[]UNS REICHT'S - Unterschriftenaktion von DBfK und verdi

Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihr Engagement und wünschen Ihnen einen
guten Rutsch in das neue Jahr. Bleiben Sie gesund!


Mit freundlichen Grüßen

Tanja Veismann-Svensson & Björn Svensson
Tollenbrink 18
D - 30659 Hannover

Tel.: (+49) 0511 / 64 90 251
Fax.: (+49) 0511 / 64 05 638

eMail: tanja@familie-svensson.de & bjoern@familie-svensson.de
www.familie-svensson.de
Mobil: (+49) 0163 / 13 50 442 - Fr. Svensson & (+49) 0163 / 13 50 438 -
Hr. Svensson
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich arbeite zwar in einem Heim, in dem es noch relativ gemütlich zugeht, aber ich habe schon genügend wirklich üble Beispiele gehört, wo unter anderem statt halbwegs qualifiziertem Personal die Ein-Euro-Jobber rumwurschteln durften.

Nicht unschuldig sind neben der Gier einiger Heimbetreiber aber auch der Gesetzgeber und der MDK, welche mit irgendwelchen komplett weltfremden Zeitberechnungen und Personalschlüsseln den guten Willen vieler Leute schlichtweg zum Teufel jagen.

Meine Protest-Unterschrift haben sie.

Gruss
Dilbert
 

NK+F

Fleisch.
Der Vergleich mit den USA ist aber zu geil.

Diese 8 Menschen pro Krankenschwester bzw. Pflegerin wird man als normaler Arbeiter aber wohl nicht erreichen.


Im Übrigen finde ich die Initiative gut.
 
Oben