Personalien: Trainerdiskussion

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

André

Admin
BVB Trainer Thomas Doll ist genervt vom Dortmunder Umfeld und die Unruhe die laufend in den Verein hereingetragen wird.
Kritik an mangelhaften Leistungen auf dem Rasenrechteck sei okay, betonte der Fußball-Lehrer, "aber dass es Leute im Umfeld gibt, denen daran gelegen ist, Unruhe reinzubringen – das hatte ich mir anders vorgestellt."
Quelle: Doll geht in die Offensive
 

André

Admin
Das Umfeld beim BVB ist unruhig und viele Fans haben sehr hohe Ansprüche, aber das hätte Doll vorher wissen müssen, ist ja schließlich nicht erst so seitdem Er da ist.

Viele halten Doll für einen tollen Trainer und ich frage mich immer: Wieso eigentlich?

In Hamburg ist er kläglich gescheitert und beim BvB ist Er nun auch auf dem besten Weg dazu.
 
Kläglich gescheitert kann mans nicht nennen. Von Platz 18 in den UI-Cup und dann in die Championsleague ist für mich etwas anderes als "scheitern" :suspekt:
 
Selbst die besten Trainer würden schwere Probleme haben wenn die Kernstücke ihrer (ehemals) guten Mannschaft ihnen unter dem Arsch wegverkauft würden.

Das einzige was man ihm besbezüglich vorwerfen kann ist dass er zu den ganzen Transfers Ja und Amen gesagt hat ...
 
Für soo einen tollen Trainer halte ich Doll auch nicht.

Mit dem HSV ist ihm Ähnliches gelungen wie Armin Veh in Stuttgart - eine Mannschaft zu formen, die durch Teamgeist, Einsatz und Disziplin über sich hinausgewachsen ist.
Im Jahr darauf startet man wieder von Null (der HSV mit anderen Spielern, der VfB mit katastrophaler Vorbereitung) - und der Erfolg ist wieder weg.

In der Musik spricht man hier von One-Hit-Wonder...
Doll und Veh gehören für mich auch dazu...
 

Schröder

Problembär
Für soo einen tollen Trainer halte ich Doll auch nicht.

Mit dem HSV ist ihm Ähnliches gelungen wie Armin Veh in Stuttgart - eine Mannschaft zu formen, die durch Teamgeist, Einsatz und Disziplin über sich hinausgewachsen ist.
Im Jahr darauf startet man wieder von Null (der HSV mit anderen Spielern, der VfB mit katastrophaler Vorbereitung) - und der Erfolg ist wieder weg.

In der Musik spricht man hier von One-Hit-Wonder...
Doll und Veh gehören für mich auch dazu...

Mit dem HSV der Hinrunde letztes Jahr hätte kein Trainer Erfolg gehabt. Van der Vaart war entweder verletzt oder gesperrt (rechne mal alle von ihm diese Saison geschossenen Tore ab, bis auf die 11er und dann mal die Punkte). Hinten keinen Torwart. Damit würde der HSV auch unter Stevens auf einem Abstiegsplatz stehen.
 
Mit dem HSV der Hinrunde letztes Jahr hätte kein Trainer Erfolg gehabt. Van der Vaart war entweder verletzt oder gesperrt (rechne mal alle von ihm diese Saison geschossenen Tore ab, bis auf die 11er und dann mal die Punkte). Hinten keinen Torwart. Damit würde der HSV auch unter Stevens auf einem Abstiegsplatz stehen.

Kannst dmir nicht erzählen, dass der HSV letzte Hinrunde keine bundesligataugliche Mannschaft hatte.
Man war vielleicht nicht in der Lage mit der Tabellenspitze mitzuhalten, aber ein Mittelfeldplatz hätte mit dem bestehenden Personal (das nach und nach ja auch wieder gesund wurde) durchaus möglich sein können.

Für mich ist das die erhöhte Erwartunghaltung (Champions-League-Euphorie)...
Auch wenn mir das selbst Angst macht... Ich sehe seehr viele Parallelen mit dem VfB 07/08 und könnte mir gut vorstellen, dass wir in ein paar Wochen auch in der Nähe der Abstiegsplätze stehen (wenn die Mannschaft nicht sogar dort angekommen ist)... :suspekt:

Ein guter Trainer (Thomas Schaaf...) schafft es eine Mannschaft auf dem Teppich zu halten und somit dauerhaften "Erfolg" zu sichern, schlechte Trainer lassen das zu was in Hamburg passiert ist und was gerade in Stuttgart passiert...
 

Schröder

Problembär
Kannst dmir nicht erzählen, dass der HSV letzte Hinrunde keine bundesligataugliche Mannschaft hatte.
Man war vielleicht nicht in der Lage mit der Tabellenspitze mitzuhalten, aber ein Mittelfeldplatz hätte mit dem bestehenden Personal (das nach und nach ja auch wieder gesund wurde) durchaus möglich sein können.

Für mich ist das die erhöhte Erwartunghaltung (Champions-League-Euphorie)...
Auch wenn mir das selbst Angst macht... Ich sehe seehr viele Parallelen mit dem VfB 07/08 und könnte mir gut vorstellen, dass wir in ein paar Wochen auch in der Nähe der Abstiegsplätze stehen (wenn die Mannschaft nicht sogar dort angekommen ist)... :suspekt:

Mit entsprechender Vorbereitung wären wir auch da nicht gelandet. Aber "Dank" der WM und zahlreichen Verletzungen war eine Vorbereitung überhaupt nicht möglich. Dann noch die CL-Quali und der kurzfristige Verkauf von Boula... . Da wären wir auch mit Stevens nicht besser gewesen.

Ohne v.d.V. und Rost stände der HSV auch jetzt höchstens auf Platz 12.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben