Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Süddeutsche Zeitung

Den Zuschlag für die "Gazprom"-Winterspiele 2014 in Sotschi begrüße ich.
Pyeongchang wäre auch ok gewesen.
Hauptsache nicht Salzburg. :prost:

Jetzt ist der Weg frei für Münchens Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018. Die Stadt München als auch die Bayerische Staatsregierung unterstützen eine Bewerbung Münchens für 2018. :top:
 

Rupert

Friends call me Loretta
München will WINTER-Spiele? :lachweg:

Ist dieser Schwachsinnsplan mit:
Rodeln in Berchtesgaden, Langlauf in Ruhpolding und Skifahren in Garmisch immer noch nicht ad acta gelegt worden?

Hoffentlich wird das mal gar nix - will keine Sicherheitszäune in meiner Heimat.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
München will WINTER-Spiele? :lachweg:

Ist dieser Schwachsinnsplan mit:
Rodeln in Berchtesgaden, Langlauf in Ruhpolding und Skifahren in Garmisch immer noch nicht ad acta gelegt worden?

Wie in Sotschi und Vancouver eben. Deshalb hat München realistische Chancen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Wie in Sotschi und Vancouver eben. Deshalb hat München realistische Chancen.

Wieso München?
Da ist doch bis auf Eishockey und den ganzen Eislauf-Kram alles im Ober-, Werdenfelser-, Chiemgauer- und Berchtesgadener Land.
Olympiastandort Oberbayern - oder was soll das werden :suspekt:

Wer sind die Konkurrenten? Sind wenigstens gescheite Wintersportorte dabei oder reiche, bekannte, große Städte?
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Wieso München?
Da ist doch bis auf Eishockey und den ganzen Eislauf-Kram alles im Ober-, Werdenfelser-, Chiemgauer- und Berchtesgadener Land.
Olympiastandort Oberbayern - oder was soll das werden :suspekt:

Genau. Das ist der Trend. Siehe auch Turin.

Wer sind die Konkurrenten? Sind wenigstens gescheite Wintersportorte dabei oder reiche, bekannte, große Städte?

Ich weiß bisher nur von Tromsö.
Salzburg wird es wohl wieder versuchen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
The Trend is your friend.

Schauderhaft...
Hoffentlich wandern noch viele Brunos ein, damit wir noch wildere Schlagzeilen produzieren und uns keiner mehr mag.
Ich seh' das schon bildlich vor mir: Kurz vor Farchant eine riesige Rosi Mittermaier von einer Felswand zur anderen "Welcome to Munich 2018"
Dann taucht der gräßliche Wasmeier wieder aus dem Schliersee auf und baut sein hirnverbranntes Bauernmuseum zum Snow-Dome aus.
Hilfe, Hilfe, Hilfe....

Salzburg ist schon mal gut. Ist ganz nah und für den Standard-IOCler nicht von München zu unterscheiden. Dann können sich beide Städte fröhlich die Stimmen wegnehmen.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Hoffentlich wandern noch viele Brunos ein, damit wir noch wildere Schlagzeilen produzieren und uns keiner mehr mag.
Ich seh' das schon bildlich vor mir: Kurz vor Farchant eine riesige Rosi Mittermaier von einer Felswand zur anderen "Welcome to Munich 2018"
Dann taucht der gräßliche Wasmeier wieder aus dem Schliersee auf und baut sein hirnverbranntes Bauernmuseum zum Snow-Dome aus.
Hilfe, Hilfe, Hilfe....

:lachweg:

----
:motz: Wieso muss jetzt meine Antwort mehr als 10 Zeichen haben?
 

Herr_Tank

Sympathieträger
Frag das den Tank :floet:
Nein, liebe Mods, keine Bange, alles im Grünen, bin schon wieder ontopic.

Du bist so ne miese Petze, weißte?

Aber da bei mir auch alles im Grünen ist, noch was ontopic.

Mir als Fernsehsportler ist es völlig gleich, wo was stattfindet, solange es zu nur vernünftigen Sendezeit kommt.

München oder Salzburg, Hauptsache Prime Time.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Du bist so ne miese Petze, weißte?

Aber da bei mir auch alles im Grünen ist, noch was ontopic.

Mir als Fernsehsportler ist es völlig gleich, wo was stattfindet, solange es zu nur vernünftigen Sendezeit kommt.

München oder Salzburg, Hauptsache Prime Time.

Ich weiß nicht, ich weiß nicht...
Das sind ja noch 11 Jahre hin bis 2018. Wer ist denn dann da noch da von unseren ganzen Wintersport-Stars?
Also ich mein, sind die dann alle noch wirklich so telegen und süß wie heute?
Die Sachenbacherin ist dann schon weit über dreissig und die kleine Magdalena aus Wallgau Ende zwanzig. Auch bei Sportlerinnen schlägt sie irgendwann mal zu, die volle Härte der Natur. Auch wenn man sich das bei Schnuckel-Leni gar nicht vorstellen mag.

Eventuell sollte man jetzt mal ein paar Sichtungsveranstaltungen woanders ansetzen um zu wissen wie sich die Sache entwickeln wird in den nächsten Jahren. Schweden fiele mir mal so spontan ein.

Das mit der Petze trage ich Dir nicht nach, ich weiß, Du stehst noch komplett unter dem Eindruck des gestrig erlebten.
 

Herr_Tank

Sympathieträger
Ich weiß nicht, ich weiß nicht...
Das sind ja noch 11 Jahre hin bis 2018. Wer ist denn dann da noch da von unseren ganzen Wintersport-Stars?
Also ich mein, sind die dann alle noch wirklich so telegen und süß wie heute?
Die Sachenbacherin ist dann schon weit über dreissig und die kleine Magdalena aus Wallgau Ende zwanzig. Auch bei Sportlerinnen schlägt sie irgendwann mal zu, die volle Härte der Natur. Auch wenn man sich das bei Schnuckel-Leni gar nicht vorstellen mag.

Eventuell sollte man jetzt mal ein paar Sichtungsveranstaltungen woanders ansetzen um zu wissen wie sich die Sache entwickeln wird in den nächsten Jahren. Schweden fiele mir mal so spontan ein.

Das mit der Petze trage ich Dir nicht nach, ich weiß, Du stehst noch komplett unter dem Eindruck des gestrig erlebten.


Mann, bleib mir fort mit gestern, ich weiß ja nicht mal mehr, was ich heute morgen gefrühstückt habe.

So schnuckelig find ich die Leni und die Evi gar nicht. Aber für den Medallienspiegel sind die ganz ok.

2018 wäre das?
Bis dahin soll in Karlsruhe die U-Strab fast fertig sein, übrigens.
 

Rupert

Friends call me Loretta
So nicht, meine Herren, so nicht.
Schon wieder sind zwei ganz bedenkliche Strömungen zu erkennen:
1) Ihr habt Euch vom Thema entfernt
2) Eure Antworten nehmen eine gefährliche Kürze an

Dann schaut doch wenigstens zu in Karlsruhe, daß Ihr auch so 'nen Biathlon-Event ähnlich dem in der blau-weißen Turnhalle bekommt oder wenigstens ein Langlaufrennen diesen Bach bei Euch entlang.
Dann würde Tank auch mal die Attraktivität oberbayrischer junger Frauen nähergebracht und ihr könntet auch ganz ungefährdet hier über Euer Stadion-Leasing diskutieren.
Evtl. könntet ihr Euch dann auch - mit einem größeren Stadion - um die Olympiade bewerben.
 

Herr_Tank

Sympathieträger
So nicht, meine Herren, so nicht.
Schon wieder sind zwei ganz bedenkliche Strömungen zu erkennen:
1) Ihr habt Euch vom Thema entfernt
2) Eure Antworten nehmen eine gefährliche Kürze an

Dann schaut doch wenigstens zu in Karlsruhe, daß Ihr auch so 'nen Biathlon-Event ähnlich dem in der blau-weißen Turnhalle bekommt oder wenigstens ein Langlaufrennen diesen Bach bei Euch entlang.
Dann würde Tank auch mal die Attraktivität oberbayrischer junger Frauen nähergebracht und ihr könntet auch ganz ungefährdet hier über Euer Stadion-Leasing diskutieren.
Evtl. könntet ihr Euch dann auch - mit einem größeren Stadion - um die Olympiade bewerben.

Lieber Ru, die Olympiade ist meines Wissens die Zeitperiode zwischen zwei olympischen Spielen, wie soll man sich um so was bewerben? Den Karlsruher Gemeinderat stellen schon viel trivialere Dinge vor schier unlösbare Probleme.
Außerdem brauchen wir keine Turnhalle, schließlich haben wir als Radsportcity unser alljährlich stattfindendes Radrennen, welches allerdings dieses Jahr ausfällt, weil die Karlsruher Apothekerinnung aus Angst vor der dabei einfallende vorwiegend spanischen und südbadischen Konkurrenz dagegen protestiert hat. Radsport ist übrigens auch olympisch, wenn auch nicht winter-, so dass Du die Offtopickeule nicht auspacken musst. Darüberhinaus habe ich bewußt auf Absätze und Leerzeilen verzichtet, um den Text kompakter zu gestalten.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Kommentar in der SZ zur Vergabe. Immerhin ist einer von zwei zweifelhaften Bewerbern auf der Strecke geblieben, trotz aller inzwischen üblichen Bemühungen. Kann man nur hoffen, dass sich in nährerer Zukunft keine deutsche Stadt oder Region an diesem Geschacher beteiligt, wäre schade ums Geld, klappt eh nicht und hinterher sind die entsprechenden Leute auch noch wegen Bestechung dran. :auslach:
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Der Kommentar ist auch insofern gut, weil er auf das Beispiel Peking hinweist.
Wegen den anstehenden Spielen in Peking haben die Chinesen ihre Blockade bezüglich Darfur gestoppt und beginnen ihrerseits Druck auf den Sudan wg. Dafur auszuüben. Schließlich soll ja der Darfur-Völkermord die Spiele in Peking nicht imagemäßig in ein schlechtes Licht bringen.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Seit wann wird denn Völkermord in China als imageschädigend erachtet? :gruebel:

Frag mich das nicht. :weißnich:

Bezüglich den 2008er-Spielen gibt es anscheinend Drohungen von US-Medien die Spiele als "Holocaust"-Spiele zu brandmarken. Die Chinesen wollen sich ihre Spiele kaputtmachen lassen und ihr Gesicht verlieren. Also kooperieren sie lieber in Darfur-Frage.

Die Chinesen ordnen ja ohnehin in Peking alles den 2008er-Spielen unter.
Ich bin schon gespannt, wie die sich dann präsentieren werden. Eine Propaganda-Show?
 

NK+F

Fleisch.
Frag mich das nicht. :weißnich:

Bezüglich den 2008er-Spielen gibt es anscheinend Drohungen von US-Medien die Spiele als "Holocaust"-Spiele zu brandmarken. Die Chinesen wollen sich ihre Spiele kaputtmachen lassen und ihr Gesicht verlieren. Also kooperieren sie lieber in Darfur-Frage.

Die Chinesen ordnen ja ohnehin in Peking alles den 2008er-Spielen unter.
Ich bin schon gespannt, wie die sich dann präsentieren werden. Eine Propaganda-Show?

Gerade die Amis die doch auch zum Club der Völkermörder gehören wollen die Chinesen brandmarken?:suspekt:
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Das ist die infantile Kindergartenargumention: "Der Luis hat aber auch einen Keks geklaut! *heul*!" Nach der Logik hat dann auch die USA noch nie was schlimmes gemacht. Machen alle anderen ja auch, gell?

.-.​

Was Katar kann, dass kann Putinland übrigens schon lange: http://www.zeit.de/sport/2013-10/sotschi-olympia-putin-bauarbeiter-illegal-russland

...etwa 20.000 Männer, hauptsächlich aus Ländern der ehemaligen Sowjetunion, Kirgisen, Usbeken, Tadschiken, Ukrainer oder Armenier. Sie kamen wie Warten freiwillig, um dann wie Sklaven zu schuften, weil ihre Bosse ihnen die Pässe abgenommen hatten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben