Obama, Taliban und Krieg

. Empfinde ich Wahrheit anders als Du oder andere ? Ist Wahrheit objektiv, oder geht es nicht eher um Wahrnehmung, die subjektiv ist ? Philosophie ist nicht so meine Stärke. :weißnich:

Der Philosoph stellt sich die Frage, ob Realität (Wahrheit)
a) ein vom Geist (Hirn) aufgegriffener Zustand ist oder
b) ein vom Geist (Hirn) hergestellter Zustand ist.

Man weiß es bis heute nicht!
 

Itchy

Vertrauter
@ Itchy
Weder noch, es ist der Glaube, dass Menschen von anderen kontrolliert werden, die sie nicht kontrollieren können. Dass andere die Strippen ziehen, uns manipulieren und über den Tisch ziehen. Es ist das tiefe Misstrauen, dass uns innewohnt.
Verschwörungstheorien sind eben keine Theorien im wissenschaftlichen Sinne und daher auch nicht falsifizierbar, das heißt, sie lassen sich nicht widerlegen. So wie ja auch nicht jede Verschwörungstheorie falsch sein muss. Wir können nur selten sicher sein, dass sie wahr ist. Da frage ich mich, ob Wahrheit immer das ist, was wahrscheinlicher erscheint. Empfinde ich Wahrheit anders als Du oder andere ? Ist Wahrheit objektiv, oder geht es nicht eher um Wahrnehmung, die subjektiv ist ? Philosophie ist nicht so meine Stärke. :weißnich:

Wahrheit als Folge der Wahrnehmung ist m.E. immer subjektiv. Es mag eine Realität, eine Wirklichkeit, geben, aber viele Wahrheiten, wenn sie sich auch nur in Nuancen unterscheiden mögen.
Je einfacher ein Sachverhalt ist, umso eher sind Wahrheit und Wirklichkeit deckungsgleich, je komplexer sie werden, je mehr andere Faktoren (Weltanschauung, Menschenbild, Bildung, Beinflußung der Umgebung, Emotionen) über die Wahrnehmung hinaus bei der Wahrheitsfindung eine Rolle spielen, umso mehr driften sie auseinander, umso mehr subjektive Wahrheiten gibt es.
Daher finde ich Fragen stellen auch so wichtig.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Daher finde ich Fragen stellen auch so wichtig.
Wem ? Bzw. hängt die Zufriedenheit mit den Antworten davon ab, ob Du Vertrauen in den Beantworter setzt, ob Du ihm neutral gegenüber stehst oder gar abgeneigt bist ? Oder meinst Du mit "Fragen stellen" eher "sich schlau machen" im Sinne von Lexika hinzuziehen ?
Letzteres erscheint mir eine gangbare Lösung, weil nicht personenbezogen. Wenn ich es aber auf die Spitze treibe, kann ich hinter den Autoren der Lexika eine Verschwörung vermuten, die mich bewusst in die Irre führen will. Also zu wem kann ich eigentlich noch Vertrauen haben ?
Ich weiss es, in erster Linie zu mir selbst. :)
 

Itchy

Vertrauter
Jetzt wirst du aber kompliziert, oldschool.

Mit Fragen stellen meine ich, sich nicht mit den gegeben Erklärungen zufrieden geben. Gehörtes oder Nichtgehörtes zu hinterfragen.
Ich habe ja selbst gesagt, daß ich mit einer gehörigen Portion Misstrauen geschlagen bin, mich einfache Antworten bei komplizierten oder komplexen Sachlagen nie zufrieden stellen.
Weil die Lösung von Detailfragen zumeist in den Zusammengen liegen, die man aber auch erst mal kennen muß. Weil genau in der Vermeidung dieser Denkweise in meinen Augen ganz viele und immer mehr Probleme begründet liegen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Auch wenn ich ihn mir nicht durchgelesen habe muß ich sagen, daß mir für ein Ausmaß, wie es der 11. September hat 558 Seiten reichlich wenig vorkommen.

Und das ist masslos untertrieben. Nach Kennedys Tod umfasste der Abschlussbericht über 850 Seiten mit einem Anhang von 26 Bänden mit Protokollen und Beweisstücken. Und da wurde "nur" der Präsident eliminiert.
 
Und das ist masslos untertrieben. Nach Kennedys Tod umfasste der Abschlussbericht über 850 Seiten mit einem Anhang von 26 Bänden mit Protokollen und Beweisstücken. Und da wurde "nur" der Präsident eliminiert.

das verstehe ich nicht, wo da ein zwingender Zusammenhang sein soll? Es gibt Unternehmenkaufverträge, die auch diesen Umfang haben.
Mir kommen 850 Seiten auch nicht viel vor, aber das das alleine jetzt gegen die Untersuchung sprechen soll. Angeblich sind dort auch 1,2 Mio Seiten Papier ausgewertet worden und tausende von Zeugen befragt worden. Auch zu diesem Bereicht wird es einen Anhang geben und auch Protokolle, schließlich hat man die Zeugen ja nicht so nebenbei befragt.

Bewesstücke? Beim Kennedymord gab es eine Waffe, ein Haus usw.
9/11 sind die Beweise mit untergegangen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Beweise sind mit Untergegangen? Ja einige schon, aber manchmal muss man eben nur hinterfragen. Bitte lies und stelle Dir einfach nur die Frage, wo ist der Beweis dafür, daß sich überhaupt Araber in den Flugzeugen befunden haben?

Oder wie werden auf diese Erkenntnisse offiziell reagiert? Ich meine, hier handelt es sich zum mindest erstmal nicht um sogenannte Verschwörungstheoretiker.

Niels Harrit: Vortrag über Nanothermit im WTC-Staub:
http://vodpod.com/watch/1688015-niels-harrit-vortrag-ber-nanothermit-im-wtc-staub
 
Zuletzt bearbeitet:

Itchy

Vertrauter
@ Markus, abgesehen von der Tatsache, daß die Diskussion über die Bundeswehr in Afghanistan in einem anderen Thread läuft.
Soll der Bericht in der FTD ein Beleg für eine überparteiliche, unabhängige Zeitung sein? Aha, da sind die Afghanen und die Taliban. Unter den Taliban sind also keine Afghanen und sie haben in der Restbevölkerung auch keine Sympathisanten? Hochinteressant.
 

DeWollä

Real Life Junkie
im ZDF war eine "Dokumentarsendung" über Atomwaffen, die erhöhte Gefahr und der Spot Pakistan, ein unsicheres und zerrissenes Land schon ziemlich in den Händen der Islamisten usw. usw. usw.


die Propaganda läuft auf vollen Touren.....Angst vor Atomwaffen, vor schmutzigen Bomben, es kann überall passieren....man sagt....es ist nicht eine Frage ob, sondern nur wann und wo....

....und das verhindern unsere Soldaten in Afghanistan vor den Toren Pakistans, des instabilen Atombombenbesitzers..?

Vorwand oder mögliches Szenario ?
 
Oben