Obama, Taliban und Krieg

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Und vor allen Dingen wo ist Flug UA 77 jetzt? Und wo sind die ganzen Passagiere?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Und vor allen Dingen wo ist Flug UA 77 jetzt? Und wo sind die ganzen Passagiere?

Was weiß denn ich? Muss ich ja wohl nicht beantworten - mal abgesehen davon, dass mir ja auch keiner die Punkte über die ich mich wundere beantwortet.

Da mache ich mir auch gar keine Gedanken, um ehrlich zu sein. Ich halte es bloß für einen äusserst wunderlichen Absturz, der schon fast an den Gesetzen der Physik vorbeizugehen scheint.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Alles spricht nicht für einen Flugzeugeinschlag (vorhande Bilder, etc.). Alles andere ist Käse. Wie kommen wir nun wertungsfrei nur einen Meter aufeinander zu?

Was soll es denn sonst gewesen sein?

Marschflugkörper? - Woher soll der gekommen sein? Von einem Schiff abgefeuert? Ja, theoretisch möglich. Der Flugkörper müsste aber von einer Militärmacht gestohlen worden sein. Ja, zumindest auch dies ist theoretisch möglich. In James Bond-Filmen kommt dies sogar regelmäßig vor. - Aber eines spricht eindeutig dagegen: die Explosion. Weder die Explosionswolke ist typisch für eine Sprengstoffexplosion, noch die hervor gerufen Schäden am Pentagon und die Trümmerteile.
LKW mit vielen Kanistern Benzin und etwas Sprengstoff? - Dann würde die Explosionwolke passen. Was nicht passt sind die gefundenen Trümmerteile, die hervorgerufenen Schäden im 2.+3. Ring (nicht ausreichende kinetische Energie des LKWs) und die Videoaufnahmen.


Faceman, Du die USA sind alles andere als perfekt - auch wenn sie sich so gerne darstellen. Der Schein trügt. Man braucht nur mal durch's Land fahren. Das was dort im Hinterland ist (mittlerweile) der Dritte-Welt-Standard. Teils echt grottige Infrastruktur.
Du brauchst nicht glauben, dass in den anderen Bereichen auch "so perfekt".
Die US-Behörden CIA, FBI, FAA, u. US Air Force (NORAD) haben schlicht versagt. Vielleicht aus Überheblichkeit ("wir sind die alleinige Weltmacht"; "uns mögen alle").
Fakt ist aber z.B. das der amerikanische Luftraum von der FAA nicht mit Aktivradar überwacht wurde und dass die Abstimmung zwischen FAA+NORAD nicht funktioniert und dass die USA zum damaligen Zeitpunkt nicht für die ganze USA Air Policing sicherstellen konnte.
Gewisse Warnungen gab es sicher, aber was ist wenn man diese einfach nicht (aus Arroganz) ernst nimmt?

Übertragen auf Deutschland würde ich davon ausgehen, dass ein derartiges Unglück vermutlich auch passiert wäre, obwohl wir 4 kampfbereite Jets jederzeit einsatzbereit haben, obwohl ganz Deutschland von Aktivradar überwacht wird und die Abstimmung zwischen DFS+Luftwaffe stimmt (was ohnehin eine Notwendigkeit in unserem kleinen Land ist).

Aber glaubst Du, dass der Struck - auch rechtzeitig - einen Abschussbefehl gegeben hätte, denn die Piloten erfüllt hätten (auch vor dem Hintergrund: mittlerweile gescheitertes Luftsicherheitsgesetz und bekannt gewordene Stellungnahmen von Piloten, die sich weigern würden ein Passagierflugzeug abzuschießen)?

Ich bin der Meinung, dass entschlossene Terroristen nur schwer aufzuhalten sind - sofern man nicht unsere Staaten so isolieren möchte wie Nordkorea.
 
Du, ich lese auch nur Aussagen im www und da kannst eben die unterschiedlichsten Aussagen lesen, von:

- Es war ein Flugzeug, über
- Es war ein Kampfjet, zu
- Es war eine Rakete,
- etc.


Is ja auch verständlich, wenn irgendwas rasend schnell auf das eigene Bürofenster bzw. Auto zufliegt, dass da der Interpretationsspielraum breit ist.
Jet, Rakete klar!
aber ein Verkehrsflugzeug hätte man doch erkennen müssen


Ich wundere mich ausserdem mehr über die physikalischen Gegebenheiten und das anscheinende Fehlen von Trümmern und anderen Absturzspuren ausser Rauch, Feuer und eine eingestürtzte Sektion des Pentagon.

Darüber hatte ich mal eine Expertendoku geshen, wo Flugexperten alles als plausibel erklären konnten. Man nickt dann, weiß aber auch, dass andere Experten wieder zu anderen Ergebnissen kommen.

Daher können nur Augenzeugen Aufschluß geben, die muß es ja geben, aber wo sind die alle?
 

DeWollä

Real Life Junkie
Viel schlimmer der amerikanische Staat wäre in seinen Grundfesten erschüttert, das Vertrauen der Bürger in den Staat für immer verloren, im Grunde wäre das das Ende der USA. Die amerikanische Regierung ermordet unschuldige Amerikaner. Nicht auszudenken. Dies würde zur Militarisierung der Bürger führen.

Nichts anderes ist auch passiert....die Militarisierung der Bürger war im vollen Gange, noch nie wurden soviele Handfeuerwaffen verkauft wie die letzten Jahre.
Vertrauen in den Staat? Nach Kathrina und Irak....der Bush Lüge die den Amis wie Schuppen von den Augen gefallen sein muß ? Ich hatte hunderte von Diskussionen mit US Patrioten und aktivem Militär, alle waren für ein komplettes Leveln des Irak und Saddams, sie hatten sich so auf diesen Typen eingefahren, sie waren alle so geil darauf, die Rache zu nehmen für was sie sich auch immer vorstellten...in Abu Ghreib wurden die ersten Folterungen vorgenommen, an Irakern und danach wurde es Staatstum....Guantanamo, ein erster Klasse Konzentrationslager, nichts anderes....
Die Grundfeste Amerikas ? Ha, jetzt glauben sie wieder daran, weil sie einen Schwarzen gewählt haben...aber ich glaube nicht daran ! Und keiner meiner Freunde wird daran glauben und keiner von uns wird auch nur einen Schuß in Richtung Osten feuern gegen den pösen, pösen Feind...zur Rettung der US Grundfeste, dieses Jungfernhäutchen haben sie in Vietnam schon verloren...längst!

.



Und vor allen Dingen wo ist Flug UA 77 jetzt? Und wo sind die ganzen Passagiere?


die Sache ist hinten und vorne fischig....erinnerst Du Dich an den französischen Absturz eines Airbusses...? Da soll Sturm gewesen sein und weiß der Kuckuck und das Ding stürzte aus hoher Höhe ins Meer....

Tage später fand man sogar noch Leichen im Meer treiben mit allen Extremitäten am Körper...


erinnere Dich an Abstürze in den Anden....zumindest den Teil eines Flügels, des Cockpits oder des Hecks...irgendwas bleibt übrig und wenn es beim Aufprall nur absplittert und 500m weiter weg im Baum hängenbleibt..


bei 2 US Flügen blieb NIX übrig....GARNIX....nichtmal ein Fetzen Papier sondern nur Staub....
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Aber keineswegs unmöglich.

Wenn ich mir die Geschichte so wie ich sie dauernd gelesen und gehört habe
- mit Sturzflug mit Boeing 757 um auf die 800 km/h zu kommen,
- blitzsauberes Abfangen durch einen schlechteren Hobbypiloten
- ohne gravierende Beschädigungen
- und anschliessendem Extremsttiefflug 5m Meter über Grund ohne vorherige Kollisionen

durch den Kopf gehen lasse, dann tendiere ich mehr zu unmöglich.

Aber ich habe auch keine exakten Informationen sondern nur die gleichen Informationen wie Du.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Ich bin ja kein Flugzeug-Absturz-Experte, aber gegen die 757-Variante spricht laut vielen Aussagen, Berichten und Bildern auch einiges:

- Keine Trümmer
Such mal im Internet

- Keine Absturzspuren vor dem Pentagon
Was sind für Dich keine Absturzspuren?
- Ein Passagierflugzeug, das mit über 800km/h waagrecht ein paar Meter über den Boden fliegt, was bedeutet, dass das Flugzeug aus dem Sturzflug wenige Meter vor dem Boden wieder abgefangen werden und auf Kurs gebracht musste, was erstens eine fliegersische Glanzleistung eines Profpiloten wäre (der Pilot war aber mehr als ein Amateur) und zweitens die Struktur der Boeing nicht ausgehalten hätte, ohne dass Tragflächen (wurden keine gefunden) oder andere Teile abgerissen worden wären.
Es war weder total waagrecht, noch hat es vorher einen Sturzflug hingelegt. Die Maschine war schon vorher im Tiefflug über Washington. Und hätte zudem mit einer Tragfläche vorher leichte Bodenberührung
- Ein bildsauberes, fast kreisrundes Loch durch mehrere Wände und Sektionen des Pentagon

Eine Rakete war es sicher nicht.
 

Itchy

Vertrauter
Nochmal: Wieso wird von der Mitwisserschaft so vieler Amerikaner geredet?

Die ausführenden Terroristen sind höchstwahrscheinlich wirklich fanatische Selbstmordattentäter, die bereit sind, sich in ihrem Heiligen Krieg zu opfern. Da muß vor an Bord nicht ein Amerikaner auch nur den Hauch einer Ahnung haben.

Szenario: Eine maßgebliche Angehörige der Regierung, wir nennen sie mal einfach Jenny Digger, ist der Meinung, es bräuchte eines Ereignisses, sprich einer terroristischen Tat einer der vielen feindlichen Organisationen in der Welt. Am besten auf amerikanischen Boden.
Sodele, setzen wir uns da doch mal mit unseren Geheimdiensten in Verbindung, die ja in allen Organisationen so ihre V-Leute haben, mitunter recht hoch in der Hierarchie. Sondiert mal, wer so welche Idee hat. Genaues will und muß ich da gar nicht wissen, ihr kennt Euch eh besser aus.
Der Geheimdienst sondiert, findet, guckt, wo man im eigenen Land ein Schräubchen drehen kann, um einiges zu erleichtern. Da braucht es zwei, drei Leutchen, die Gesamtzusammenhänge kennen, der Rest läuft auf der Schiene nicht nachfragender Befehlsempfänger, schließlich weiß ich ja um die Qualitäten der eigenen Leute.
So kann das funktionieren, inklusive des Abschusses einer Passagiermaschine über fast menschenleerem Gebiet.
So finde ich schon ohne viel Nachdenken ein mögliches Szenario. OK, bleibt das Pentagon, das letztlich ja die meisten Fragen aufwirft.

Man hat kaum Mitwisser, vielleicht recht viele Involvierte, die aber alle nur ein Schräubchen links unten drehen und gar nicht sehen, daß da auch die Deckelhalterung dran hängt.
 
Nichts anderes ist auch passiert....die Militarisierung der Bürger war im vollen Gange, noch nie wurden soviele Handfeuerwaffen verkauft wie die letzten Jahre.


.

Es ist offenbar ja auch so, dass die Amerikaner auch immer ein gewisse Mißtrauen gegen den Staat hatten. Ich habe mal eine Doku über die letzten harten Cowboys in den USA gesehen. Der Cowboy zeigte stolz seine Handfeuerwaffe und auf die Frage gegen wen er sie denn hier in der Einöde überhaupt einsetzen möchte sagte er:" Nicht zuletzt gegen den Staat".
 

Rupert

Friends call me Loretta
Markus, ich habe im www gesucht und da gibt es eben genügend Angaben, dass es keine Trümmer gefunden wurden.
Im Tiefflug erreicht eine 757 keine 800 km/h und diese Geschwindigkeit wird zumindest dauernd als Einschlaggeschwindigkeit propagiert; wo die Geschwindigkeitsangabe ursprünglich herkommt: Keine Ahnung, www halt.

Mir ist das jetzt auch zu müssig einen Laienstreit ohne überprüfbare Fakten zu beginnen in dem sich jeder nur auf 3. und 4. Aussagen und www-links stützt.
 
Szenario: Eine maßgebliche Angehörige der Regierung, wir nennen sie mal einfach Jenny Digger, ist der Meinung, es bräuchte eines Ereignisses, sprich einer terroristischen Tat einer der vielen feindlichen Organisationen in der Welt. Am besten auf amerikanischen Boden..

Das ist "24" , 4 Staffel(?) genau dieses Szenario!:top:

Eins seh ich genauso: Es muß am amerikanischen Präsdidenten vorbei gehen. Der Präsident wird immer an der Nase herumgeführt. Und es muß m.E. aber einen einflußreichen unsichtbaren Zirkel geben, der diesen Digger instrumentalisiert.

Über den Rest muß ich noch nachdenken.
 

DeWollä

Real Life Junkie
Markus, ich habe im www gesucht und da gibt es eben genügend Angaben, dass es keine Trümmer gefunden wurden.
Im Tiefflug erreicht eine 757 keine 800 km/h und diese Geschwindigkeit wird zumindest dauernd als Einschlaggeschwindigkeit propagiert; wo die Geschwindigkeitsangabe ursprünglich herkommt: Keine Ahnung, www halt.

Mir ist das jetzt auch zu müssig einen Laienstreit ohne überprüfbare Fakten zu beginnen in dem sich jeder nur auf 3. und 4. Aussagen und www-links stützt.

meinst Du der Laienstreit ist dem Streit unter Professoren unterlegen?

Aber keinesfalls, die Laien stellen die richtigen Fragen, die von den Professoren wissentlich ausgeklammert werden, damit sie ihr Unwissen nicht sofort offenbaren !

Das Problem ist doch "Glaube ich dem oder dem, dies oder das und wenn ja, warum ? "

So gehe ich ungefähr an die Sache, ich weiß es nicht, weil ich Laie bin, es gibt Spezialisten die sagen beide verschiedene gegenteilige Möglichkeiten, also muß ich die Sache anders angehen....

und da muß ich schon sagen, alles ist möglich, sogar der Tod von 3000 eigenen Landsleuten eingeplant um evtl. 1000 Milliarden oder Billiarden Dollar in irgendeiner Art und Weise zu generieren....lächerlich,

hier werden Leute wegen 50 € totgemacht....das ist auch nichts anderes im kleinen Maßstab...

insofern kann ich mir das alles vorstellen, nur hat mir bis jetzt noch niemand Beweise so liefern können, daß ich vom Zustand "ich glaube, ich vermute oder ich schätze" auf den Zustand..

"ich weiß, ich bin mir sicher, ich bin felsenfest überzeugt"

sagen kann....und das Schönste daran ist, auch das ist eigentlich nur Glaube, denn wer nicht dabei war, also Zeuge der ersten Stunde....weiß auch nicht mehr ....


ich bin mir nicht einmal sicher, daß wirklich ein Flugzeug in die Türme gestürzt ist, weil ich sowas als Laie selbst am PC animieren könnte usw....

es ist alles nur "glauben was man glaubt, gesehen zu haben"

insofern muß ich noch ein Stück tiefer gehen und sagen....ich weiß, daß ich glaube....:D



Das ist "24" , 4 Staffel(?) genau dieses Szenario!:top:

Eins seh ich genauso: Es muß am amerikanischen Präsdidenten vorbei gehen. Der Präsident wird immer an der Nase herumgeführt. Und es muß m.E. aber einen einflußreichen unsichtbaren Zirkel geben, der diesen Digger instrumentalisiert.

Über den Rest muß ich noch nachdenken.

es gibt Puppen und Puppenspieler

und es gibt unendlich viele Spinner....

Eine uralte Weisheit: die Wurzel allen Übels ist die Habgier, also müßte da jemand dahinterstecken, der unendliche viel Werte herausholen könnte aus solchen Ereignissen...

Es muß ja immer Kriegstreiber geben um überhaupt zu mobilisieren, es muß Gründe geben um das VOlk zu motivieren usw.
es muß Werte geben die erobert zu werden sich lohnen...."die Demokratie?" Kann man glauben, daß es so ist....?

Ich eigentlich nicht, weil ich weiß, daß die USA Diktaturen unbehelligt läßt, solange sie "funktionieren"....


also um was geht es dann....?
 
Zuletzt bearbeitet:
meinst Du der Laienstreit ist dem Streit unter Professoren unterlegen?

Aber keinesfalls, die Laien stellen die richtigen Fragen, die von den Professoren wissentlich ausgeklammert werden, damit sie ihr Unwissen nicht sofort offenbaren !

Genau! :top: Sehe ich genauso: Der Laie ist dem Spezialisten immer überlegen. Nur eine entartete Kultur bringt Spezialisten hervor.

Kennedy hat 63 gesagt, dass man bis Ende der Dekade auf dem Mond sein will.

Ich sage euch: Bis heute 24 Uhr werden wir als Laien die Ereignisse des 11. September aufgeklärt haben.:D
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Markus, ich habe im www gesucht und da gibt es eben genügend Angaben, dass es keine Trümmer gefunden wurden.
Tja, ich habe schon Bilder gesehen, aber das ist auch schon wieder 3 oder 4 Jahre her. Vielleicht suche ich am Wochenende mal was.

Im Tiefflug erreicht eine 757 keine 800 km/h und diese Geschwindigkeit wird zumindest dauernd als Einschlaggeschwindigkeit propagiert; wo die Geschwindigkeitsangabe ursprünglich herkommt: Keine Ahnung, www halt.

Mir ist das jetzt auch zu müssig einen Laienstreit ohne überprüfbare Fakten zu beginnen in dem sich jeder nur auf 3. und 4. Aussagen und www-links stützt.
800 km/h ist in der Tat verdammt viel. Das sind aber immer noch 400 km/h unter der Schallgrenze.
Ob's möglich oder unmöglich für eine 757 ist, müsste ich mal meine Piloten-Kontakte im www fragen (vielleicht mache ich auch dies).
 

Rupert

Friends call me Loretta
Tja, ich habe schon Bilder gesehen, aber das ist auch schon wieder 3 oder 4 Jahre her. Vielleicht suche ich am Wochenende mal was.


800 km/h ist in der Tat verdammt viel. Das sind aber immer noch 400 km/h unter der Schallgrenze.
Ob's möglich oder unmöglich für eine 757 ist, müsste ich mal meine Piloten-Kontakte im www fragen (vielleicht mache ich auch dies).

Japp - die Autoren der einen Seite wollen Trümmer gesehen haben, die der anderen nicht.

Was die 800 km/h betrifft: Ein Tornado, also der Jagdbomber, nicht die Dinger, die Louisiana in unschöner Regelmässigkeit verwüsten, erreicht um die 800, 900 km/h im Tieffflug, wenn ich mich recht entsinne. Bei einem Passagierflugzeug dürfte bei 400, 500 km/h Schluß sein. Deswegen gibt's ja auch die "Sturzflugtheorie" bei der das Flugzeug gewissermaßen Geschwindigkeit aufnimmt.
Wie gesagt: Wo jetzt die 800 km/h herkommen, die das Flugzeug drauf haben sollte, weiß ich nicht.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Japp - die Autoren der einen Seite wollen Trümmer gesehen haben, die der anderen nicht.

Was die 800 km/h betrifft: Ein Tornado, also der Jagdbomber, nicht die Dinger, die Louisiana in unschöner Regelmässigkeit verwüsten, erreicht um die 800, 900 km/h im Tieffflug, wenn ich mich recht entsinne. Bei einem Passagierflugzeug dürfte bei 400, 500 km/h Schluß sein. Deswegen gibt's ja auch die "Sturzflugtheorie" bei der das Flugzeug gewissermaßen Geschwindigkeit aufnimmt.
Wie gesagt: Wo jetzt die 800 km/h herkommen, die das Flugzeug drauf haben sollte, weiß ich nicht.

Ehrlich gesagt, die 800 km/h halte ich auch für zu hoch. Ich bezweifle, dass man auf diese Geschwindigkeit alleine durch Auswertung des Videos des Einschlages kommen an.
Ich werde aber vermutlich doch mal meine Internet-Kontakte deswegen bemühen.

A bisserl mehr Power habe unsere Tornados schon. ;)
Der packt etwas über 800 km/h voll beladen bei 30 m über Boden (z.B. geschehen im Golfkrieg).
Fast clean (also nur Sidewinder und Selbstschutzbehälter; keine Tanks+keine sonstige Waffen) schafft er als einer der wenigen Jets bei Nachbrenner auch in Bodennähe sogar Überschall.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
"Die US-Aussenpolitik ist überwiegend darauf ausgelegt, die massgeblich von Ölmagnaten gesteuerten Versuche, Ölreserven in aller Welt in amerikanische Hände zu bringen. Deshalb hat die US-Regierung zugelassen, dass die Flugzeuge in die Türme geflogen sind."
Warum in Gänsefüsschen ? Weil das nicht meine Meinung ist sondern eine der Kernaussagen der V.-theorie.
"Der Terrorangriff solle die Kriegspläne gegen Afghanistan und Irak rechtfertigen, als Dominanz der Weltherrschaft des eigenen Landes."
Ich weiss es nicht und beschäftige mich auch nicht mit V.-theorien, weil man man Details, die scheinbar zusammenpassen, zu einem Gesamtbild zusammenfügen kann, das der Theorie recht gibt. Was nicht passt, wird passend gemacht.
Jemand, der von Natur aus einen Hang zur Mystik und Zauberei aller Art hat, glaubt eher an sowas als jemand, der sich den wichtigen Dingen des täglichen Alltags zuwendet. Grundsätzlich glaube ich auch, dass Internet-Surfer eher auf V.-theorien eingehen und sich mit ihnen befassen als Zeitungsleser. Weiss nicht warum, seriöser ist es Zeitungen zu lesen. :weißnich:
 

Itchy

Vertrauter
"Die US-Aussenpolitik ist überwiegend darauf ausgelegt, die massgeblich von Ölmagnaten gesteuerten Versuche, Ölreserven in aller Welt in amerikanische Hände zu bringen. Deshalb hat die US-Regierung zugelassen, dass die Flugzeuge in die Türme geflogen sind."
Warum in Gänsefüsschen ? Weil das nicht meine Meinung ist sondern eine der Kernaussagen der V.-theorie.... Grundsätzlich glaube ich auch, dass Internet-Surfer eher auf V.-theorien eingehen und sich mit ihnen befassen als Zeitungsleser. Weiss nicht warum, seriöser ist es Zeitungen zu lesen. :weißnich:

Heißt als Quintessenz? Es ist seriöser zu glauben, was einem erzählt wird, denn sich mehrere Seiten anzuhören?
 
Man hat kaum Mitwisser, vielleicht recht viele Involvierte, die aber alle nur ein Schräubchen links unten drehen und gar nicht sehen, daß da auch die Deckelhalterung dran hängt.

Spätestens am Tag x wissen diese Personen, dass sie nicht nur ein Schräubchen gedreht haben. Aber sei es drum. Diese Leute kann man ja rechtzeitig exekutieren nachem sie ihre Züge gemacht haben.

Das was vorstellbar ist für mich, dass ein Zirkel von mächtigen Leuten,von deren Skrupellosigkeit ich mir erst gar kein Bild machen möchte, Einzelpersonen (wissende und ahnunglsose) aus der Regierung und anderer wichtiger Institutionen instrumentalisiert/manipuliert/ und gekauft haben.

Das was wir dann aber haben ist etwas ganz anderes. Es geht dann nicht mehr um die USA die die Anschläge vorbereitet hat. Wir haben dann einen Angriff von (amerikanischen) STAATSFEINDEN auf die USA, statt einen Angriff von arabischen terroristischen Staastfeinden.

Das ist nicht absurd!

PS: Dieser Zirkel wußte nur ganz genau, dass der Evangeliar George Bush mit dem Fall der Türme die Prohezeiung des Johannes erfüllt sah und nun den Kampf gegen das Böse aufnahm.
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Japp - die Autoren der einen Seite wollen Trümmer gesehen haben, die der anderen nicht.

Aus dem Grund sind die Seiten im Internet Schmunsens. Nichts oder kaum verwertbares. Ich würde eine offizielle Untersuchungskommission für diese Geschehnisse sogar akzeptieren, allerdings nur, wenn ich das Gefühl hätte, das alles, aber auch wirklich alles dafür getan wird, dieses Verbrechen aufzuklären. Genau das Gegenteil ist der Fall. Verschlossene Akten, unvollständige Berichte, Schlussfolgerungen die fragwürdig sind, Fragen die nicht beantwortet werden usw. Ein Nährboden für all jene, die sich gern ein Bild machen wollen und somit Spekulationen in die Welt setzen, ohne auch nur einen Blick auf das Gesamte zu werfen. In einem Wort: Unfähig.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Hab aber keine andere Informationsquelle im Moment als den Schmunsens - also muss ich den hernehmen und bewerten.

Das heisst, gottseidank, nicht "müssen", sondern eher "können", denn so sehr treibt mich die Boeing 757 und das Pentagon dann doch nicht um.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Hernehmen ja, für mich bewerten sicherlich auch, aber daraus neue Geschichten konstruieren, das ist schlichtweg Theorie die zu nichts führt. Daher nehme ich es wie Du, ich frage und bewerte für mich.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Ein Nährboden für all jene, die sich gern ein Bild machen wollen und somit Spekulationen in die Welt setzen, ohne auch nur einen Blick auf das Gesamte zu werfen. In einem Wort: Unfähig.

Vielleicht, face, liegen wir in der ein oder anderen Position auseinander, aber diesem Fazit würde ich voll zustimmen.
Die USA waren vor den Anschlägen unfäig. Und danach waren sie aus auch. Quasi in jederlei Hinsicht.
 
. Ich würde eine offizielle Untersuchungskommission für diese Geschehnisse sogar akzeptieren, allerdings nur, wenn ich das Gefühl hätte, das alles, aber auch wirklich alles dafür getan wird, dieses Verbrechen aufzuklären.

Für diese Kommission kannst du auch etwas tun. Hier kannst du dich einer weltweiten Petition für rückhaltlose Aufklärung mit deiner Stimme anschließen. (Button:"Sign").
Aber denke daran: BIG BROTHER is....

World for 9/11 Truth | Worldwide petition for a new independent 9/11 investigation
 
Was könnte mich mißtrauisch machen?

1) Dass nicht richtig und stümperhaft aufgeklärt wurde? Nein, das kommt vor bei der Komplexität dieses Ereignisses.
2) Dass es ettliche Dokumentationen zur Verschwörungstheorien gibt? Nein, auch das ist ein Riesengeschäft a la Uri Geller!
3) Dass man die DNA von Saddam nicht....? Nein? Saddam spielt doch keine Rolle mehr.
4) Dass man BINLADEN nicht habhaft wird? Nein, ein Mensch, der kein Risiko eingeht, kann sich auf dieser Erde leicht verbergen.


Was mich mißtrauisch machen könnte ist, dass es nicht reihenweise weiterer Anschläge gegeben hat!
 
Zuletzt bearbeitet:
Keine Ahnung, schau mal hier: Fragen über Fragen.

Das ist die gleiche Gesellschaft, die den Eingangsfilm produziert: NUOVISO

NuoViso Filmproduktion & Dokukanal - Krieg und Frieden

Seriösität sieht irgendwie anders aus, diese Firma deckt alles ab von Spiritualität bis zum 11. September. Dein geposteter Film beginnt auch wieder mit die Dramatik untermalender Musik, Bildcollagen und Ironie etc... . Wenn es um Information geht, kann man das nicht anders darstellen, oder geht es auch hier nur um Verkauf ? Wenn man im Internet weiter recherchiert findet man Stimmen, die NUOVISO als unseriös einstufen ( nicht das das die Firma jetzt zwingen ist), ich will nur sagen, dass man sich in den Weiten des Internet verliert.

Ich frage mich nur was es bringt sich als diese Konserven "reinzuziehen" ohne sie eigentlich hinreichend reflektieren zu können. Wie diese Manipulation funktioniert konnte man ja schön an dieser DOKUSATIRE am eigene Leibe spüren:

Kubrick, Nixon und der Mann im Mond ? Wikipedia

So ganz unrecht hat Oldschool da nicht, wenn er sagt, dass man mit gut recherchierten Zeitungen - im Schaukelstuhl sitzend- besser fährt, als sich diesen unzähligen hingeschneiderten Filmen hinzugeben.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Nun, wenn ich erhlich bin habe ich die Musik gar nicht registriert. Mich interessierten eher die Fragen.
 
Nun, wenn ich erhlich bin habe ich die Musik gar nicht registriert. Mich interessierten eher die Fragen.

Registriert hast du sie, wenn auch unbewußt. Umsonst wird hier nicht auf Musik verzichtet! Musik als Transportmittel "gewünschter Inhalte " ins Hirn. Das ist nicht neues. Beim Theater verzichten sie ja auch nicht auf Requisiten, auch wenn sie sicherlich nicht das wichtigste sind, aber dennoch die Thematik verstärken und sogar im Einzelfall unersetzlich sind, oder?
 
Oben