Obama, Taliban und Krieg

. In den Staaten hatten nach dem 11. September aber nicht nur die Geheimdienste, sondern mittlerweile sogar der Staat an sich freie Hand für revolutionäre Veränderungen, die anfänglich von allen mitgetragen worden sind. Ob in dieser Grössenordnung politische Morde an eigenen Landsleuten absurd sind, möchte ich nicht beurteilen, ich sage aber, das ich mir dies sehr gut vorstellen kann. Hierbei geht es nämlich um mehr als 3000 Menschenleben. Mir fällt dabei spontan Thomas Jefferson`s "Baum der Freiheit, der von Zeit zu Zeit mit dem Blut von Patrioten getränkt werden muss" ein. Wie passend für die Helden von Flug 93.

O.K. das hört sich ja alles doch nach einer großangelegten Verschwörung an.
Dann stellen sich doch folgende Fragen:

1) Warum möchte der Staat seine eigenen Bürger in Knechtschaft zwingen und rund um die Uhr überwachen ?
2.) Wer genau ist dieser Staat, oder dieser Zirkel?
3) Inwiefern sind solche von langer Hand geplanten Manöver einer Administration zielführend und dauerhaft, wenn die USA die Amtsperiode eines Präsidenten begrenzt und jetzt Bush durch Obama ausgetauscht wurde?
4) Oder ist Obama wie Bush auch nur eine Marionette, die von diesem Geheimzirkel gesteuert wird?
5) Wie sieht denn dieses neuer Weltornung aus von der du in einem anderen post sprichst? Und wird diese neue Weltordnung auch von Obama forgeführt?
6) In welchen Zusammenhang tätigte Jefferson das Zitat?
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Und schon wird geurteilt. Weshalb eigentlich? Was ist daran lächerlich? Zeig mir ein Foto, einen glaubhaften Bericht, das nur ein Teil nachweislich von Flug 93 in Shanksville gefunden wurde? Ich habe es bisher nicht gesehen, bzw. in Berichten gelesen. Nicht ich verbreite Verschwörungstheorien, sondern ich versuche mich an Fakten zu halten. Dazu gehört, das ich nicht urteile, sondern wenn, dann Fragen stelle.

Das muss für den Anfang genügen.
Wie gesagt, such mal selbst. Mach's Dir nicht so einfach.
 
Ich kenne bis heute keinen Beweis, der unwiederlegbar besagt, das dort ein Flugzeug abgestürzt ist. Egal was in Shanksville passiert ist, das was im Nachhinein passiert ist, das aus "diesen Maschinen" der amerikanische Heldenmythos veröffentlich worden ist. Nur von dieser "Maschine" sind nämlich Namen, also "lebende Personen" in die Gesamtgeschichte eingeflochten. Gerade in Amerika benötigt jede Tat ihre Helden. Diese waren auf Flug 93.

Faceman, du solltest auch nicht davon ausgehen, dass Geheimdienstunterlagen oder Emittlungsergebnisse/Beweise als erstes hier direkt über deinen/unseren Tisch gehen oder man dir/uns Bewiese schuldig ist. Wir alle wissen hier so gut wie nichts und das ist normal für Normalos.
Was für abenteuerliche Dokus über die Flugzeugabstürze ich schon im TV gesehen haben und die einem dann plötzlich zweifelnd zurücklassen und man glaubt das Unmögliche. Im Anschluss an einer solche Doku gab es dann eine Dikussion mit Experten, in denen dann Punkt für Punkt die ganze Doku wieder zerbröselt wurde. Wir, können hier nicht von Fakten sprechen, die angeblich auf dem Tisch liegen. Das wäre vermessenm genauso wie es fahrlässig ist, sich irgendwelchen Theorien leichtgläubig anzuschließen und seien sie noch so unwiderstehlich und sexy. Es wird hier viel zu viel nachgeplappert.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Faceman, du solltest auch nicht davon ausgehen, dass Geheimdienstunterlagen oder Emittlungsergebnisse/Beweise als erstes hier direkt über deinen/unseren Tisch gehen oder man dir/uns Bewiese schuldig ist. Wir alle wissen hier so gut wie nichts und das ist normal für Normalos.

Das heisst im Kontext, Du glaubst, was die offiziellen Ermittlungsergebnis angeht und ich nicht. Einem Normalo wird sonst jeder Schei.ss verkauft und über jeden Motoradunfallunfall möglichst das Innenleben des Sterbenden berichtet, nur hier gibt es eben gar nichts. Muss ich vor dem geschützt werden, was in den Akten steht? Weshalb?

Wir, können hier nicht von Fakten sprechen, die angeblich auf dem Tisch liegen. Das wäre vermessenm genauso wie es fahrlässig ist, sich irgendwelchen Theorien leichtgläubig anzuschließen und seien sie noch so unwiderstehlich und sexy. Es wird hier viel zu viel nachgeplappert.

Aber eigene Meinungen werden dann als Verschwörungstheorien abgehalftert? Und das auf Grundlage nicht veröffentlichter "Beweise"?
 
Nochmal: Niemand bestreitet, dass die Adminstration Bush die Ereignisse überstrapaziert hat, um politische und soziale Verordnungen zu rechtfertigen. Dies ist keine Frage. Nur im Umkehrschluss zu folgen, dass die USA selbst die Anschläge geplant haben, ist eigentlich nur noch mit Lust an abenteuerlichen Theorien gepaart mit stumpfen Antiamerikanismus zu erklären, der gerade in Deutschland ´dem Zeitgeist entspricht. Man hört es hier ja öfters: Motto: " Dem Ami trau ich alles zu". Oder man begründet mit " Wem nutzt es" und schon hat man die Lösung: der USA. Wenn ich von meiner Tante eine Erbschaft mache, muß ich sie auch nicht zwingend ermordet haben. Sie kann eingeschlafen sein oder von einem Fremden getötet worden sein.
 
Das heisst im Kontext, Du glaubst, was die offiziellen Ermittlungsergebnis angeht und ich nicht. Einem Normalo wird sonst jeder Schei.ss verkauft und über jeden Motoradunfallunfall möglichst das Innenleben des Sterbenden berichtet, nur hier gibt es eben gar nichts. Muss ich vor dem geschützt werden, was in den Akten steht? Weshalb?

An den Berichten zu den Fugzeugabstürzen habe ich keinen Zweifel. Oder worauf stützt du die andere Theorie, dass eine Bome ins Pentagon geflogen wäre und kein Flugzeug?

Aber eigene Meinungen werden dann als Verschwörungstheorien abgehalftert? Und das auf Grundlage nicht veröffentlichter "Beweise"?

Hast du einen einzigen Anhaltspunkt, dass die USA die Türme selbst eingeschossen hat. Außer Mutmaßungen, dass es ihnen womöglich von Nutzen war?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Bilde mir ein, dass ich vor einigen Jahren in der Presse etliche Menschen recht zweifelend über den Absturz eines Flugzeugs dieser Größe ins Pentagon habe reden hören, denn es gab, soweit ich mich erinnere, kaum Trümmer des Jets.

Und was an der 757-Variante im Pentagon auch sehr rätselhaft ist, ist die Art und Weise des Einschlags ins Pentagon und die Art der Zerstörung, die der Einschlag hervorrief.
 
Zuletzt bearbeitet:

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
auf dem beton in den köpfen dieser menschen ist die politik unserer politker aufgebaut.
das tumbe stimmvieh glaubt einem politiker alles, wenn es nur so gut klingt, wie es es hören will, selbst wenn auf der stirn des politikers in metergroßen lettern steht: "ich lüge!"
dazu passt dann: die da oben werden es schon wissen, ich normalo darf gar nicht alles wissen.
dabei wird dann gern noch das inhaltlich fremde wort demokratie gegurgelt, ohne zu wissen, dass demokratie die macht ist, die vom volke ausgeht und nicht von denen da oben.
die da oben sind uns, dem volk mit seiner alleinigen macht zur rechenschaft und auskunft verpflichtet.
aber das ist ja viel zu anstrengend, wann soll das volk denn dann noch fernsehen?
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Nochmal, ich habe ausdrücklich geschrieben, das ich der Administration es zutraue, mehr nicht. Was passiert ist werden wir sicherlich so schnell nicht erfahren. Wer involviert ist weiss ich auch nicht und natürlich geht man bei einem Verbrechen (und das ist es zunächst einmal, wenn es auch Dimensionen sind, die noch nie dagewesen sind) u.a. auch dem Motiv nach. Eine Frage die ich mir eigentlich schon eine Weile stelle ist, weshalb zu elementaren Ereignissen stets Verschwörungstheorien gibt? Doch eigentlich nur, weil keine schlüssigen Beweise veröffentlicht werden und damit Laien die Möglichkeit erhalten ihr Laienwissen mit einfliessen zu lassen. Ist das nicht auch eine Form der Vertuschung? Wer stellt denn heute noch gezielte Fragen zu diesem Ereignis? Es wird sich mehr mit Verschwörungen und Theorien beschäftigt, als sich mit den offizellen Berichten und deren Beweise zu widmen. Bei jedem kleinen Ladendieb werden Herrscharen von Psychologen angesetzt um lückenlos sein Verhalten aufzuklären. Bei einem Verbrechen in dieser Dimension kurioserweise nicht. Im Gegenteil, in diesem Fall werden Beweise vorsätzlich vernichtet (Beispiel der verkaufte Schrott von Ground Zero ohne jemals eine Ermittlung durchgeführt zu haben). Weshalb? Wer ist dafür verantwortlich?

Um auf das Thema schlechthin auch wieder zurück zu kehren. Die USA schafften es Menschen zum Mond zu schicken. Es wurde die Atombombe gebaut und Hubble in den Weltraum geschossen. Es wurden technische Meisterleistungen im Jahrestakt hervorgebracht. Es ist jedoch nicht möglich einen alten nierenkranken (wenn man der Presse glauben schenken darf) Mann in den Bergen Pakistans innerhalb von 8 Jahren zu finden? Jeder Spionagesatellit erkennt den Schwanz einer Mücke und da will man der Menschheit verkaufen, das derjenige, der für den schlimmsten Angriff auf die Vereinigten Staaten verantwortlich sein soll, nicht gefunden werden kann? Sorry, auch hier fehlt mir entsprechendes Vorstellungsvermögen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
An den Berichten zu den Fugzeugabstürzen habe ich keinen Zweifel. Oder worauf stützt du die andere Theorie, dass eine Bome ins Pentagon geflogen wäre und kein Flugzeug?

Hast du einen einzigen Anhaltspunkt, dass die USA die Türme selbst eingeschossen hat. Außer Mutmaßungen, dass es ihnen womöglich von Nutzen war?

Möchtest Du es nicht verstehen oder interpretierst Du meine Zeilen einfach nur falsch? Ich habe nichts von einer Bombe geschrieben, ich habe auch nichts davon geschrieben, das die USA die Türme selbst zerstört hat. Woher nimmst Du diese Aussagen? Ich habe einfach davon geschrieben, das die offiziellen Versionen nicht schlüssig für mich sind und ich denen nicht glaube, mehr nicht.
 
Möchtest Du es nicht verstehen oder interpretierst Du meine Zeilen einfach nur falsch? Ich habe nichts von einer Bombe geschrieben, ich habe auch nichts davon geschrieben, das die USA die Türme selbst zerstört hat. Woher nimmst Du diese Aussagen? Ich habe einfach davon geschrieben, das die offiziellen Versionen nicht schlüssig für mich sind und ich denen nicht glaube, mehr nicht.

Du hast mehrmals geschrieben, dass du es dir vorstellen kann usw, und mit deinem Zitat vom Blut der Patrioten etc.

Also, dann sag doch mal konkret was du dir vorstellen kannst: Wer könnte es geplant haben, könnte Bush davon gewußt haben usw. Aber darauf hats du ja auch keine Antworten.
So stochern wir noch tiefer im Nebelfeld der Spekulation.
Das ist in etwa so, dass ich sage: " Ich könnte mir vorstellen Michael Jackson ist ermordet worden", weil vieles im Unklaren ist und wahrscheinlich auch bleiben wird. . Und weiter?
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Bilde mir ein, dass ich vor einigen Jahren in der Presse etliche Menschen recht zweifelend über den Absturz eines Flugzeugs dieser Größe ins Pentagon habe reden hören, denn es gab, soweit ich mich erinnere, kaum Trümmer des Jets.

Und was an der 757-Variante im Pentagon auch sehr rätselhaft ist, ist die Art und Weise des Einschlags ins Pentagon und die Art der Zerstörung, die der Einschlag hervorrief.

auf dem beton in den köpfen dieser menschen ist die politik unserer politker aufgebaut.
das tumbe stimmvieh glaubt einem politiker alles, wenn es nur so gut klingt, wie es es hören will, selbst wenn auf der stirn des politikers in metergroßen lettern steht: "ich lüge!"
dazu passt dann: die da oben werden es schon wissen, ich normalo darf gar nicht alles wissen.
dabei wird dann gern noch das inhaltlich fremde wort demokratie gegurgelt, ohne zu wissen, dass demokratie die macht ist, die vom volke ausgeht und nicht von denen da oben.
die da oben sind uns, dem volk mit seiner alleinigen macht zur rechenschaft und auskunft verpflichtet.
aber das ist ja viel zu anstrengend, wann soll das volk denn dann noch fernsehen?

Ich glaube keinen Politikern. Ehrliche Politiker sind eine echte Seltenheit.
Aber soll ich etwa Jounalisten und Medien vertrauen, die nicht einmal im Stande sind eine F-15 von der F-16 oder eine B757 von einer 767 (obwohl beides recht simpel eigentlich ist) zu unterscheiden? Journalisten/Medien recherchieren selber oft auch ungenau oder machen bewusst Fehler. Eigentlich auch nicht viel besser als die Politiker.

Ich mache mir mein einiges Bild anhand der zur Verfügung stehenden Informationen.

Beispiel Pentagon:
Alles spricht für einen Flugzeugeinschlag (vorhande Bilder, etc.). Alles andere ist Käse.
 

Itchy

Vertrauter
Um mal eines für mich und wohl auch für faceman noch einmal festzuhalten:

Keiner von uns sagt, daß es die Amis waren, keiner sagt, daß irgendeine der bestehenden Verschwörungstheorien der Wahrheit entsprechen.
Aber zumindest Teile davon sind vorstellbar, sind möglich.
Die bislang veröffentliche offizielle Version ist letztlich auch nicht mehr als eine Verschwörungstheorie.

Und Nutznießer waren in der Folge nun einmal einige Interessengruppen in den USA, seitens der Industrie, damit ,weil auch mit dieser Industrie verwoben, nicht wenige Mitglieder der Bushregierung.
All das beweist keine Beteiligung an den Anschlägen, vermindert aber auch nicht unbedingt Zweifel an der Unschuld.

Unter all den Verschwörungstheoretikern gibt es sicherlich nicht wenige Narren, die aus Mücken Elefanten machen und alles ihrem Glauben nach anpassen, aber das schließt nicht aus, sich über gewisse Dinge doch so seine Gedanken zu machen.

Man muß sich über so etwas keine Gedanken machen, sollte es aber dürfen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Beispiel Pentagon:
Alles spricht für einen Flugzeugeinschlag (vorhande Bilder, etc.). Alles andere ist Käse.

Alles spricht nicht für einen Flugzeugeinschlag (vorhande Bilder, etc.). Alles andere ist Käse. Wie kommen wir nun wertungsfrei nur einen Meter aufeinander zu?
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Also, dann sag doch mal konkret was du dir vorstellen kannst: Wer könnte es geplant haben, könnte Bush davon gewußt haben usw. Aber darauf hats du ja auch keine Antworten.

Nein, habe ich auch nicht, denn genau hier fangen Spekulationen an, die ohne Sinn sind. Ich kann nämlich genauso nichts beweisen.

Das ist in etwa so, dass ich sage: " Ich könnte mir vorstellen Michael Jackson ist ermordet worden", weil vieles im Unklaren ist und wahrscheinlich auch bleiben wird. . Und weiter?

Du kennst Du also die Hintergründe seines Todes bereits? Die sind abschliessend meines Wissens nach noch gar nicht veröffentlicht. Und natürlich, solange Ermittlungsergebnisse unter Verschluss liegen, wird es immer einen Spekulationsraum geben. Nur daran möchte ich mich eben nicht beteiligen. Die Frage wird für mich allenfalls sein: Ist das was veröffentlicht wird plausibel und in sich logisch oder ist es das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Die Frage ist doch immer, welche Version ist am wahrscheinlichsten? Dafür untermauern wir mal die Beweise:

a)2 Flugzeuge krachen ins WTC. Was muß man alles tun um so etwas von der Regierung aus zu steuern.
1. Ein kleiner Kreis der Regierung hat die Idee und verständigt sich darauf.
- Somit sind schon mehrere involviert, die alle nach ein paar Jahren wiedergewählt werden wollen.
-- Hohes Risiko, wenn man "erwischt" wird ist es mit der Karierre vorbei und man lebt den Rest seines Lebens auf Saatskosten, also ehr unwahrscheinlich.
2. Piloten, Stewardessen und weitere Entführer müssen gefunden werden, die dieses Todeskommando übernehmen.
- Selbstmordkomandos sind in USA ehr weniger verbreitet (zumindes Organisierte) für 2 Flugzeuge also mindestens 10 personen/ Maschine. Plus Mitwisser.
--- Also auch ehr unwahrscheinlich

Alleine Hier müssen schon meherer Hundert Leute beteiligt sein. Und man stelle sich mal vor man fragt den Falschen, der dann alles ausplaudert.

In Summe= nich unmöglich aber sehr unwahrscheinlich.

B) 2 Weitere Flugzeuge mit Ziel Washington und Pentagon.
Flug 93 Ziel Washington stürzt über einem Acker ab. Wieder mindestens 10 Mitwisser, plus Familien plus Passagiere usw.

Flug 77 mit Ziel Pentagon. "In das Pentagon ist gar kein Flugzeug gestürzt"
Ein Flugzeug zu "erfinden" ist schier unmöglich, da die Flüge international gemeldet werden. Sprich ein Flug mit eingeteilten Piloten, Insassen und deren Angehörigen zu faken, ist alleine durch die hohe Zahl und den Kontrollmechanissmen im Flugverkehr auch unwahrscheinlich.

Was spricht für die offizelle Darstellung?

4 Maschinen werden nahezu zeitgleich entführt. Schwierig aber alles andere als unmöglich, da die Durchführung der Sicherheitskontrollen, bei Innlandsflügen in den USA sehr lachs gehandhabt wurden. Auch ist hier der Kreis der Mitwisser wesentlich geringer 3 -4 Entführer pro Maschine. Dazu kommt noch das Selbstmordattentäter in dem Umfeld der Al Quaida leichter zu finden sind als hier.

Was spricht gegen die ofizelle Darstellung?

Es ist keine lückenlose Beweiskette veröffentlicht.
-Nur ist das nicht klar, denn das die US Regierung sich nicht mit Ruhm bekleckert hat als das nicht verhindert werden konnte ist augenscheinlich. Also wird nur das veröffentlicht, das halbwegs positiv ist und nichts was eine Wiederwahl gefährdet. Eigentlich auch ganz normal, denn wenn jemand sein Profil im Internet veröffentlicht schreibt er ja auch nicht alles da rein. Ansonsten brauchten die Profile noch mindestens folgende Rubriken.:
Krankheiten
Gehalt:
Anzahl Sexualpartner usw.


In Summe= Ist die offizelle Version Wahrscheinlich aber so nicht zu beweisen.

Also ist doch die Verschwörungstheorie wesentlich unwahrscheinlicher als die ofizielle Version. Oder???
 

odie

Zeitzeuge
Was muß man alles tun um so etwas von der Regierung aus zu steuern.

Dazu muß man nicht viel tun.
Es reicht leichtgläubige Menschen zu manipulieren.
Ob die nun von einer Gemeinschaft wie der Al-Quaida oder von einer Regierung manipuliert werden, macht im Endeffekt keinen Unterschied.
Und viele Leute müssen davon nun wahrlich nicht erfahren.
 
Nein, habe ich auch nicht, denn genau hier fangen Spekulationen an, die ohne Sinn sind. Ich kann nämlich genauso nichts beweisen.

Naja, alleine du sagen " es könnte anders gewesen sein" ist Spekulation. Ich habe nichts gegen Spekulationen und auch nichts dagegen, die Spekulationen mit Plausibilität zu füllen. Wie könnte es denn anders gewesen sein? Diesen Schritt muß man m.E. eben auch machen um seine These:" Es könnte auch anders gewesen sein" zu stützen. Hält die Antithese einer genauen Betrachtung auch stand. Nur zu sagen:" Vielleich war alles ganz anderes" ist nichts als der "wissenden Blick" mit denen bestimmte Christen Ungläubigen begegnen.



Du kennst Du also die Hintergründe seines Todes bereits?

Das hast du falsch verstanden!
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Es ist also wahrscheinlicher das sämtliche Geheimdienste dieser Welt nicht mitbekommen haben, das 19 Araber mit Teppichmessern bewaffnet Amerika angreifen? Selbst nach den Einschlägen in die Zwillingstürme wird ein entführtes Flugzeug, welches augenscheinlich auf das Pentagon zurast, trotz grundsätzlichen Flugverbotes in dieser Zone (und erst Recht nach den Geschehnissen in New York), von der hauseigenen Flugabwehr (von mir aus auch der AirForce) nicht ausgeschaltet?

Es ist wahrscheinlicher das man einen Tag vor der Tat nichts ahnte und nur Stunden später 19 Attentäter mit Lebensläufen präsentierte?

Es ist wahrscheinlicher das der Hauptverantwortliche bis heute nicht gefunden wurde?

Wer soll das glauben?
 
-- Hohes Risiko, wenn man "erwischt" wird ist es mit der Karierre vorbei und man lebt den Rest seines Lebens auf Saatskosten, also ehr unwahrscheinlich.

Viel schlimmer der amerikanische Staat wäre in seinen Grundfesten erschüttert, das Vertrauen der Bürger in den Staat für immer verloren, im Grunde wäre das das Ende der USA. Die amerikanische Regierung ermordet unschuldige Amerikaner. Nicht auszudenken. Dies würde zur Militarisierung der Bürger führen.

.

Flug 77 mit Ziel Pentagon. "In das Pentagon ist gar kein Flugzeug gestürzt"
Ein Flugzeug zu "erfinden" ist schier unmöglich, da die Flüge international gemeldet werden. Sprich ein Flug mit eingeteilten Piloten, Insassen und deren Angehörigen zu faken, ist alleine durch die hohe Zahl und den Kontrollmechanissmen im Flugverkehr auch unwahrscheinlich.


Das Pentagon , ein riesengroßer Baukomplex. Ein Flugzeug nähert sich mit Höllenlärm. Mindestens 50- 100 der Angstellten müssen dieses Flugzeug sehen.
Die Verschwörungstheorie Bombe: Wäre es tatsächlich eine Bombe gewesen und kein Flugzeug wie offiziel behauptet, da hätten sich 100 von Angestellten fragen müssen, warum keiner das Flugzeig hat anfliegen sehen.
Diese Angestellten laufen alle nach Hause und multiolizieren das Wissen auf das 1 Millionenfache. Oder hat man sie an Ort und Stelle exekutiert?
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Naja, alleine du sagen " es könnte anders gewesen sein" ist Spekulation. Ich habe nichts gegen Spekulationen und auch nichts dagegen, die Spekulationen mit Plausibilität zu füllen. Wie könnte es denn anders gewesen sein? Diesen Schritt muß man m.E. eben auch machen um seine These:" Es könnte auch anders gewesen sein" zu stützen. Hält die Antithese einer genauen Betrachtung auch stand. Nur zu sagen:" Vielleich war alles ganz anderes" ist nichts als der "wissenden Blick" mit denen bestimmte Christen Ungläubigen begegnen.

Wenn es Mitteilung über das "wie könnte es gewesen sein" denn gibt, handelt es sich um Verschwörungstheorien. Sie sind nämlich genausowenig lückenlos beweisbar. Diesen Schritt muss man aus meiner Sicht eben nicht machen. Die Beweislast hat nämlich der Ankläger und das ist in diesem Falle nunmal die USA.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Beispiel Pentagon:
Alles spricht für einen Flugzeugeinschlag (vorhande Bilder, etc.). Alles andere ist Käse.

Ich bin ja kein Flugzeug-Absturz-Experte, aber gegen die 757-Variante spricht laut vielen Aussagen, Berichten und Bildern auch einiges:

- Keine Trümmer
- Keine Absturzspuren vor dem Pentagon
- Ein Passagierflugzeug, das mit über 800km/h waagrecht ein paar Meter über den Boden fliegt, was bedeutet, dass das Flugzeug aus dem Sturzflug wenige Meter vor dem Boden wieder abgefangen werden und auf Kurs gebracht musste, was erstens eine fliegersische Glanzleistung eines Profpiloten wäre (der Pilot war aber mehr als ein Amateur) und zweitens die Struktur der Boeing nicht ausgehalten hätte, ohne dass Tragflächen (wurden keine gefunden) oder andere Teile abgerissen worden wären.
- Ein bildsauberes, fast kreisrundes Loch durch mehrere Wände und Sektionen des Pentagon

Also "alles" spricht wahrlich nicht dafür und ich berufe mich ebenso wie Du nur auf publizierte Bilder und Aussagen.
 
Es ist also wahrscheinlicher das sämtliche Geheimdienste dieser Welt nicht mitbekommen haben, das 19 Araber mit Teppichmessern bewaffnet Amerika angreifen? Selbst nach den Einschlägen in die Zwillingstürme wird ein entführtes Flugzeug, welches augenscheinlich auf das Pentagon zurast, trotz grundsätzlichen Flugverbotes in dieser Zone (und erst Recht nach den Geschehnissen in New York), von der hauseigenen Flugabwehr (von mir aus auch der AirForce) nicht ausgeschaltet?

Es ist wahrscheinlicher das man einen Tag vor der Tat nichts ahnte und nur Stunden später 19 Attentäter mit Lebensläufen präsentierte?

Es ist wahrscheinlicher das der Hauptverantwortliche bis heute nicht gefunden wurde?

Wer soll das glauben?

Die Amerikaner sind nicht wie du vielleicht glauben magst die großen Geheimdienstexperten. Auf diesem Gebiet gibt es bei dem Amerikanern mehr Pannen als Erfolge. Man traut den Amerikanern alles zu. Was sie perfekt können sind innerhalb kurzester Zeit ihr Militär zu mobilisieren und an jeden Ort der Welt zu bringen. Das ist aber das "Grobe". Im Feintuning sind die Amerikaner gegenüber Briten und Israelis Dilettanten.

Ich erinner nur an den 1. Irakkrieg als die Amerikaner über dem Irak getrocknetes Schweinefleisch!!! abgeworfen haben. Wer soll das glauben? Aber so war es.

Du weichst aber weiterhin aus: Wie könnte es denn gewesen sein? Wenn es kein denkabres plausibles Gegenszenario gibt, dann...
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn es Mitteilung über das "wie könnte es gewesen sein" denn gibt, handelt es sich um Verschwörungstheorien. Sie sind nämlich genausowenig lückenlos beweisbar. Diesen Schritt muss man aus meiner Sicht eben nicht machen. Die Beweislast hat nämlich der Ankläger und das ist in diesem Falle nunmal die USA.

Wenn du sagst:" Du traust den Amerikanern alles zu", dann bist du insoweit auch Ankläger und müßtest das Gegenteil beweisen.:D

Aber im Ernst: Wenn ich deinen Standpunkt hätte, würde ich spekulieren, wie es gewesen sein könnte. Alleine um zu sehen, ob es vielleicht soch total abwegig ist, was ich denke.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Und was ist mit den Mitarbeitern des Pentagon! Mindestens 100 müssen wissen, ob es ein Flugzeug gab oder nicht!

Du, ich lese auch nur Aussagen im www und da kannst eben die unterschiedlichsten Aussagen lesen, von:

- Es war ein Flugzeug, über
- Es war ein Kampfjet, zu
- Es war eine Rakete,
- etc.

Is ja auch verständlich, wenn irgendwas rasend schnell auf das eigene Bürofenster bzw. Auto zufliegt, dass da der Interpretationsspielraum breit ist.

Ich wundere mich ausserdem mehr über die physikalischen Gegebenheiten und das anscheinende Fehlen von Trümmern und anderen Absturzspuren ausser Rauch, Feuer und eine eingestürtzte Sektion des Pentagon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben