NM-Spieler mit ausländischen Wurzeln bereichern die NM oder auch nicht.

NK+F

Fleisch.
Bis auf Dundee oder Jones.

Habe ich das behauptet?
Du verwechselst hier X Dinge miteinander.
Zum einen gibt es die jungen Menschen um die es zu Anfang ging.
Alle sind hier aufgewachsen und mit der deutschen Kultur gross geworden.
Dann gibt es Menschen wie Cacau, die lange in Deutschland leben und sich für die deutsche Staatsbrügerschaft entschieden haben.
Dann gibt es auch noch Jones, der natürlich ein Deutscher und ein US-Amerikaner ist, sich für die USA jedoch nur entschieden, weil er hier nicht zum Stich kommt.
Da bleibt eben die Frage wieso er sich so spät entschieden hat.
Beide Pässe hat er ja schon lange besessen.

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, musste Jones sich gar nicht für den amerikanischen Pass entscheiden.

Ich weiß und das habe ich auch wohl nicht geschrieben.
Oder etwa doch?

Edit: Habe ich wohl doch. :rotwerd:
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Cacau hat sich augenscheinlich nicht für den deutschen Pass entschieden um in der hiesigen NM zu spielen. Das sehe ich bei den beiden anderen anders.
Ach ja? Augenscheinlich? Nun liegen die Zeitpunkt der Einbürgerung und des ersten Länderspiels bei Cacau aber deutlich näher zusammen. Dundee wartet bis heute drauf. Dafür war der so patriotisch, erstmal seinen Wehrdienst fürs neue Vaterland abzuleisten. Das nenne ich mal Patriotismus. Und Jones wurde überhaupt nicht eingebürgert.
Natürlich kann das auch jemand, der sich nur einbürgern lässt um sich gewisse Vorteile zu verschaffen.
Das ist eben eine Gewissenfrage.
Ich denke, es hat in der Regel immer Vorteile. Welcher Art auch immer, sonst würde man es ja bleiben lassen. Was die Frage der Staatsbürgerschaft mit dem Gewissen zu tun hat, verstehe ich nicht.
 

NK+F

Fleisch.
Das Jones schon vorher einen Pass der USA besessen hat ist mir klar. Nur der Zeitpunkt seiner Entscheidung für das US-Team wirft Fragen auf.
Dundee wurde damals von Vogts so richtig angestachelt und wurde sehr schnell eingebürgert.
Wie geschrieben. Ich kenne ihn nicht, doch drängt sich der verdacht auf, dass er sich nur einbürgern lies um die zur D-NM zu kommen.
Bei Cacau liegt dieser Verdacht ja wirklich nicht nahe.
Zu der Zeit von Cacaus Einbürgerung hatten wir einen gut besetzten Sturm.
 

Schröder

Problembär
Was bedeutet ohne "diese" Spieler?
Das sind Deutsche, die hier auch ihre fussballerische Ausbildung bekommen haben.
Du unterscheidest hier also auch zwischen 2 Arten von Deutschen.
Sollte man mMn nicht tun. Der Eine ist so deutsch wie der Andere.

Etwas anderes wäre es vielleicht, wenn einige ihre fussballerische Ausbildung im Ausland bekommen hätten und deswegen besser qualifiziert wären.
Dann könnte man vielleicht sagen:" ohne diese Spieler (Ausbildung im Ausland) würden wir uns nicht mehr qualifizieren".

Also zunächst mal heißt "ohne diese Spieler" einfach nur ohne Spieler mit Migrationshintergrund, wie eng oder weit man diesen Begriff auch fassen will. Und da kann ich sehr wohl unterscheiden, das macht sie für mich ja nicht "weniger Deutsch" (gibt`s sowas überhaupt?). Hat mit der Ausbildung nix zu tun, du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass die Qualität einzelner Spieler nur etwas mit der Ausbildung zu tun hat? Da gehört auch Talent dazu, du kannst nicht davon ausgehen "würde der Klose für Polen spielen, hätten wir halt einen anderen seiner Klasse ausgebildet".

Ich behaupte mal, würden wir nur "Urdeutsche" Spieler, die z. B. seit mindestens 2-3 Generationen nur deutsche Vorfahren hatten, aufstellen können, würden wir uns nicht mehr für ein internationales Turnier qualifizieren. Weil andere Länder das eben auch nicht machen, Frankreich als passendes Beispiel wurde hier ja schon genannt. Wo stände denn die NM ohne Poldi, Klose etc.? Und in Zukunft wird sich der Anteil "dieser" Spieler noch erhöhen, wie man jetzt bei den Turnieren der U17, U19 und im Moment der U21 sieht, wenn man sich die deutschen Mannschaften mal anguckt.

Sehr erfolgreich anscheinend. :) Also selbst wenn es jemandem hier nicht passt: Wir werden mal auf Özil, Aogo und Co. angewiesen sein. Mehr hab ich nicht geschrieben oder gemeint.
 

Detti04

The Count
Sag mal, TakeOff, bist du Deutscher? So richtig mit deutscher Mutter und deutschem Vater sowie 4 rein deutschen Grosseltern? Und auch in Deutschland zur Schule gegangen und nie aus Deutschland weg gewesen? Ich denke, ich frag mal nach, denn deiner Rechtschreibung und Grammatik kann man das eher nicht entnehmen - beides repraesentiert auch nicht gerade deutsche Kultur.

Und wieso eigentlich ein englischer Benutzername?
 

Detti04

The Count
Aber der Khedira hat eher nen Kontakt zu seim Türkischen Allah.
Das liegt ja auch nahe bei einer deutschen Mutter und einem tunesischen Vater. Aber Tunesien und die Tuerkei kann man ja leicht verwechseln, feangt ja beides mit T an - und mehr als den ersten Buchstaben kann man sich ja eh nicht merken. Oder war's doch Taiwan? Oder Thailand? Ach ne, letztere sind ja Chinesen.
 

Detti04

The Count
Sicherlich, da gebe ich Junker recht, fällt bei der U21 der recht hohe Anteil an Spielern mit zumindest teilweise aussereuropäischen Wurzeln auf. Wenn wir schon in rassistische Ecke gehen wollen, ein klarer Beweis der Unterlegenheit der europiden Rasse. Klarer noch als in Frankreich oder England, wo der Anteil an Menschen aussereuropäischen Ursprungs aufgrund der Kolonialzeiten höher ist als bei uns.
Noe, ein klarer Hinweis auf die soziale Struktur im Land. Sport (vor allem DIE Sportart eines Landes) ist nun mal die beste Option fuer sozialen Auftstieg, wenn man aus aermeren Familien kommt; kommt man aus einer Akademiker- oder Beamtenfamile, dann ist ein Aus- und Vorankommen auf weniger riskante Art moeglich.
 

Itchy

Vertrauter
Noe, ein klarer Hinweis auf die soziale Struktur im Land. Sport (vor allem DIE Sportart eines Landes) ist nun mal die beste Option fuer sozialen Auftstieg, wenn man aus aermeren Familien kommt; kommt man aus einer Akademiker- oder Beamtenfamile, dann ist ein Aus- und Vorankommen auf weniger riskante Art moeglich.

Danke Detti, ich versehe eine solche Aussage demnächst mit Schildchen.

Alleine die soziale Herkunft ist es aber auch nicht. Schließlich ist die absolute Zahl von Jugendlichen aus "alteingesessenen" Familien in einfacheren Verhältnissen wohl immer noch höher als die von denen mit Migrationshintergrund.
Daß letztere vielleicht einfach nur mehr Biss entwickeln, liegt sicherlich daran, daß sie um akzeptiert zu werden von klein auf gelernt haben, ein Stück mehr zu kämpfen (im Sinne von ein wenig mehr tun). Denn, auch wenn wir uns hier fast alle um politische Korrektheit bemühen, ja teilweise schon streiten, was die richtige Form davon ist, Rassismus, sei es auch nur in latenter, vielleicht unbewußter Form ist noch sehr weit verbreitet.
Die These finde ich dadurch belegt, daß türkischstämmige Spieler nicht überrepräsentiert sind. Diese Minderheit ist schon wieder so groß, daß sie als Auffangbecken dienen kann.
 
Dann ist Khedira eben Tunesier, soviel Unterschied ist da auch nicht.

Zudem hab ich als Beispiel nicht nur Khedira genannt. Tasci betet auch auf seinen allah. Sehr deutsch. Oder die Affäre von Dejagah, mit dem Israelspiel der U21 wo er von sich aus boykotiert hat, weil er sonst ärger mit seinen Israelischen Verwandten bekommen hätte. Und Migranten mit anderer Gegenarten gibt es genug bei uns dann. da frage ich mich wieso sie sich für das Land entscheiden? Das hat sicher nix mit Stolz zu tun, da kommt dann nur Mannschaftsgröße ins Spiel. Kann doch keiner erzählen. Und dann des Mundtote von den Herren bei der Hymne. Man kann es alles verbinden es passt einfach in das Bild. Es gibt einfach zu wenige Gute Beispiele wie Klose, man muss diese mit der Lupe suchen.

Naja, wären die wenigstens Hochtalentiert ginge da das Auge zudrücken. Aber die meisten wie Aogo und co, oder Cacau, solche Mittelklassestangen, jeder darf Beitreten. Auf Klasse schaut keiner mehr. Aber das ist hier kein Thema hier geht es ja nur um die oberen Sachen.
 
Zuletzt bearbeitet:

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Khedira oder Aogo beherrschen die deutsche Sprache jedenfalls besser als du, du Pappnase... :rolleyes:
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Zudem hab ich als Beispiel nicht nur Khedira genannt. Tasci betet auch auf seinen allah. Sehr deutsch. Oder die Affäre von Dejagah, mit dem Israelspiel der U21 wo er von sich aus boykotiert hat, weil er sonst ärger mit seinen Israelischen Verwandten bekommen hätte. U
.

Aha, Dejagah hat also israelische Verwandte, war mir ganz neu. Aber auch hier gilt: Türkei und Tunesien darf man verwechseln ist beides mit "T" und Israel und Iran ist beides ja mit "I" - wobei es da schon den einen oder anderen Unterschied gibt. Aber gut, wer wird denn kritisch sein.
 

Itchy

Vertrauter
Ich mag es aber wenn Meinung und ihre Verbreitung in solch harmonischer Einheit zueinander stehen.
 

Schröder

Problembär
Dann ist Khedira eben Tunesier, soviel Unterschied ist da auch nicht.

Zudem hab ich als Beispiel nicht nur Khedira genannt. Tasci betet auch auf seinen allah. Sehr deutsch. Oder die Affäre von Dejagah, mit dem Israelspiel der U21 wo er von sich aus boykotiert hat, weil er sonst ärger mit seinen Israelischen Verwandten bekommen hätte. Und Migranten mit anderer Gegenarten gibt es genug bei uns dann. da frage ich mich wieso sie sich für das Land entscheiden? Das hat sicher nix mit Stolz zu tun, da kommt dann nur Mannschaftsgröße ins Spiel. Kann doch keiner erzählen. Und dann des Mundtote von den Herren bei der Hymne. Man kann es alles verbinden es passt einfach in das Bild. Es gibt einfach zu wenige Gute Beispiele wie Klose, man muss diese mit der Lupe suchen.

Naja, wären die wenigstens Hochtalentiert ginge da das Auge zudrücken. Aber die meisten wie Aogo und co, oder Cacau, solche Mittelklassestangen, jeder darf Beitreten. Auf Klasse schaut keiner mehr. Aber das ist hier kein Thema hier geht es ja nur um die oberen Sachen.

Ich schlage diesen Schrott mal für den "Goldene-Kokosnuss-Preis" vor.
Selten so viel hohlen Unsinn gelesen...

Also zunächst mal ist Dejagah Deutsch - Iraner, und für die ist es verboten, an irgendeinem sportlichen Wettbewerb (und "Freundschafts"spielen schon mal gar nicht) gegen Israel teilzunehmen. Und da droht auch nicht "etwas Ärger" sondern meines Wissens die Todesstrafe.

Er hätte also seine Verwandten im Iran nie wieder besuchen können, ohne Angst um sein Leben zu haben. Mal abgesehen von den "Unannehmlichkeiten", denen seine Familie dort dann ausgesetzt gewesen wäre.

Dann kann man der Nationalmannschaft auch nicht "beitreten", dass ist nicht irgendein öffentlicher Verein. Wer einen deutschen Pass hat und nach Ansicht des jeweiligen Trainers gut genug ist, wird in die Mannschaft berufen oder eingeladen. Das geht nach Leistung (oder sollte es jedenfalls), da fragt keiner erst nach dem Gebetsbuch.

Und wenn dort dann Tasci, Aogo und Khedira auflaufen, obwohl sie (für dich) nur "Mittelklasse" sind, liegt es daran, das die "rein Deutschen" Spieler dieses Jahrgangs halt noch schlechter als Mittelklasse sind.

Aber so schlecht können die Khedira & Co. ja nicht sein. Immerhin haben die U-17 und die U-19 des DFB gerade ihre EM-Endrunde gewonnen. Und die U-21 ist auch auf einem guten Weg, noch kein Gegentor nach 2 Spielen. :)
 

Rupert

Friends call me Loretta
Tunesien, Türkei, Israel, Iran, Nationalhymne, Stolz, "das kann doch keiner erzählen",...

Alles ein Durcheinander, ein ahnungsloses Geplapper voller Unwahrheiten, das Du, lieber Take-Off, nachwievor unter Ignoranz aller Tatsachen und mangels "Klasse" im Verstand halt in die Welt haust.

Gerade Du forderst Hochtalentierte - das ist der Scherz schlechthin :lachweg:

Nochmal die Frage an Dich: Wie muss man denn als Deutscher fühlen ? Du scheinst da ja ganz besondere Maßstäbe anzulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Allgemein muss man sagen das alle Europäische Teams bis auf Spanien und Italien ohne Ausländer schlecht aussehen würden.
 

Jonas

Gooner
Dann ist Khedira eben Tunesier, soviel Unterschied ist da auch nicht.

Stimmt. Man nehme einfach bei Tunesien die beiden n weg, das s und ein e, setze ein r, 2 ü-Punkte und ein k dazu und mixe es alles: Türkei! Krass! Wenn man bei Mama 4 Buchstaben ändert, kommt übrigens Bier raus!

Zudem hab ich als Beispiel nicht nur Khedira genannt. Tasci betet auch auf seinen allah. Sehr deutsch.

Was hat Religion mit Staatsangehörgkeit zu tun? Ich bin Agnostiker, verbrennst du mich jetzt? Wer ist deutscher, Protestanten oder Römisch-Katholische?

Oder die Affäre von Dejagah, mit dem Israelspiel der U21 wo er von sich aus boykotiert hat, weil er sonst ärger mit seinen Israelischen Verwandten bekommen hätte.

Wurde ja oben schon geklärt: Vielleicht ist es in deinem Interesse, dass Menschen wie er mit Gewalt konfrontiert werden. In Dejagahs sicher nicht.

Und Migranten mit anderer Gegenarten gibt es genug bei uns dann. da frage ich mich wieso sie sich für das Land entscheiden? Das hat sicher nix mit Stolz zu tun, da kommt dann nur Mannschaftsgröße ins Spiel. Kann doch keiner erzählen. Und dann des Mundtote von den Herren bei der Hymne. Man kann es alles verbinden es passt einfach in das Bild. Es gibt einfach zu wenige Gute Beispiele wie Klose, man muss diese mit der Lupe suchen.

Was sind Gegenarten? Zum Rest: es geht doch nichts über ein einfaches Weltbild. Die sind die Bösen. Das kennen manche noch aus Zeiten des Feminismus. Olli Kahn hat übrigens auch nicht mitgesungen. Ein geheimer blonder Muslim also! Skandal!

Naja, wären die wenigstens Hochtalentiert ginge da das Auge zudrücken. Aber die meisten wie Aogo und co, oder Cacau, solche Mittelklassestangen, jeder darf Beitreten. Auf Klasse schaut keiner mehr.

Schweinsteiger ist auch in der A-Elf gesetzt ;)
 
Verdammt nochmal wenn sie sich für Deutschland entscheiden sollen sie auch voll und ganz dazustehen. Und nicht jemand der zu seim allah betet, oder Dejagah der meint er kann boykotieren was er will weil er ein israeli ist. Dann müssen sie auch zu diesen Ländern stehen. Gerade Dejagah hat damit gezeigt wohin sein Blut wirklich fliesst. Dass er für Deutschland spielt hat somit auch nix damit zu tun weil er sich so fühlt, sondern nur weil die Mannschaft wohl besser ist.


Ich wiederhole es immer und immer wieder. Ehre Stolz für ein Land, das scheint es nicht meht zugeben, es geht nur noch darum Welche Mannschaft ist stärker. Sonst nix mehr. Das ist nunmal so. Der Stolz und die Ehre stirbt doch aus, traurig traurig. Und dann kann irgendwann jeder boykotieren was er will an Länderspielen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ich glaube echt, es hat keinen Zweck, dir etwas zu erklären. :vogel:

Zum vierten Mal (oder so): Dejagah fühlt sich als Deutscher, aber das eine Spiel gegen Israel hat er nicht mitgemacht, weil seine Familie im Iran sonst in Gefahr gewesen wäre. So oft spielt man ja auch nicht gegen Israel...
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Ich wiederhole es immer und immer wieder. Ehre Stolz für ein Land, das scheint es nicht meht zugeben, es geht nur noch darum Welche Mannschaft ist stärker. Sonst nix mehr. Das ist nunmal so. Der Stolz und die Ehre stirbt doch aus, traurig traurig. Und dann kann irgendwann jeder boykotieren was er will an Länderspielen.

Werd halt mal konkret. Was ist denn Stolz und Ehre? Wie muss man sie denn zeigen, dass man in Deiner Nationalmannschaft mitspielen darf?

Kannst mal wieder nicht sagen, nicht wahr?
Mit Tatsachen haste es ja überhaupt nicht - auch wenn sie Dir wiederholt erklärt werden.

Weisst was ich "traurig, traurig" finde? Dass der Verstand ausstirbt.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Verdammt nochmal wenn sie sich für Deutschland entscheiden sollen sie auch voll und ganz dazustehen.

Und die Religion wechseln? Oder ganz aufgeben? Haste immer noch nicht begriffen, dass man hier an den glauben kann, an wen man will? Hier in unserem Land tummeln sich zig tausend Religionen und Sekten, Glaubensgemeinschaften und Ableger rum, von den Atheisten ganz zu schweigen. Hat alles nix damit zu tun, ob man Deutscher ist oder nicht.

Und nicht jemand der zu seim allah betet, oder Dejagah der meint erkann boykotieren was er wil weil er en hsraeili ist. Dann müssen sie auch zu diesen Ländern stehen. Gerade Dejagah hat damit gezeigt wohin sein Blut wirklich fliesst.

Er hat damit gezeigt, dass er eben nicht - so wie du forderst - ohne Rücksicht auf Verluste jedwegliche Verbindungen zu seiner Familie kappt bzw. diese in ernste Schwierigkeiten bringt. Und dass diese die bekommen hätte, ist ja hier Konsens. Hat also auch nix unbedingt damit zu tun, ob er sich als Deutscher fühlt oder nicht. Womit wir bei der immer noch unbeantworteten Frage wären: Wie fühlt sich ein Deutscher? Die Erklärung biste immer noch schuldig geblieben, trotz mehrfacher Wiederholung der Frage. Wäre also nett, wenn du das mal zur Diskussion stellen würdest. Erklären wirste das kaum können, denke ich mir mal.

Dass er für Deutschland spielt hat somit auch nix damit zu tun weil er sich so fühlt, sondern nur weil die Mannschaft wohl besser ist.

Und selbst wenn das für ihn so stimmen würde, kann man daraus kein Gesetz ableiten. Denn dass hiesse, dass ein Jermaine Jones, ein Paulo Rink und noch bestimmt einige andere auf keinen Fall sich für bzw. gerade gegen die dt. NM entschieden haben bzw. hätten. Aber ich vergaß, bei denen spielt ja plötzlich nicht mehr eine Rolle, wie gut eine NM besetzt ist, sondern dass sie überhaupt zum spielen kommen. Irgendwie ist deine Argumentation an dieser Stelle ziemlich tendeziell. Um nicht zu sagen unsinnig.

Ich wiederhole es immer und immer wieder. Ehre Stolz für ein Land, das scheint es nicht meht zugeben, es geht nur noch darum Welche Mannschaft ist stärker. Sonst nix mehr. Das ist unmal so. Der stolz und die Ehre stirbt doch aus, traurig traurig. Und dann kann irgendwann jeder boykotieren was er will an Länderspielen.

Lass doch mal die beiden Begriffe beiseite. Unabhängig davon, dass gerade diese beiden Schlagworte unserem Land und Volk nix als Unglück gebracht haben. Mit Stolz und Ehre lockst du in Deutschland in der Tat fast nur rechtes Gesindel hinterm Ofen vor.
 

DeWollä

Real Life Junkie
Unabhängig davon, dass gerade diese beiden Schlagworte unserem Land und Volk nix als Unglück gebracht haben. Mit Stolz und Ehre lockst du in Deutschland in der Tat fast nur rechtes Gesindel hinterm Ofen vor.

Kann ich zu 100% beipflichten.

Viele Deutsche scheinen so und so die besseren Menschen zu sein und haben so eine Anwandlung die gleichen Dinge verschieden zu beurteilen...


Beispiel:

wenn ein Deutscher den Liebhaber seiner Frau entmannt, weil er sie erwischt hat wie letzte Woche in den Medien, dann war es ein Eifersuchtsdrama aus verletztem Stolz und individuelles Drama

wenn ein Ausländer das macht, war es ein zu verurteilender Ehrenmord und ganz tief verwurzelt in der jeweiligen fremden Gesellschaftsform, die überhaupt nicht zu uns paßt.....


so werden andere Völker schlechter dargestellt....


auch in den Medien, vorallem die Hetzpresse in Deutschland, wir kennen sie alle, weil sie beim Sport immer einen auf besonders wichtig machen...

also wen wundert es, daß dann solche Meinungen herumgeistern, wie leider zu oft gehört....das ist kein Einzelfall, sondern auch in meinem Umfeld gibt es
genug davon, aber die wenigsten sind radikale Fremdenfeinde, wenn es aber mal wieder losgeht mit Straßenschlachten und Theater will ich für die meine Hand nicht ins Feuer legen...muß ich leider zugeben.
 
Verdammt nochmal wenn sie sich für Deutschland entscheiden sollen sie auch voll und ganz dazustehen. Und nicht jemand der zu seim allah betet, oder Dejagah der meint er kann boykotieren was er will weil er ein israeli ist. ...

Das ist sehr interessant, was du schreibst aber teilweise ein bisschen kompliziert. Darum verstehen das hier so viele nicht.

Ich blick selbst so langsam nicht mehr durch. Du machst mich noch ganz wuschig. Das musst du jetzt alles nochmal erklären.

Betet der Dejagah auch zu dem türkischen Allah? Oder wart mal, der ist doch Israeli. Betet der dann nicht zu Vadder Abraham oder wie heißt denen ihr Gott?

Wenn der jetzt bei den Evangelischen eintreten würde, dann müsste er doch eigentlich wieder richtig deutsch sein und für uns spielen dürfen, oder wie? Aber wie wäre das, wenn er dann aus Glaubensgründen nicht gegen den Vatikanstaat antreten wollte? Schwierig?

Und wenn er Buddhist würde (oder Schweizer)? Die sind doch neutral. Darf er dann für Alle spielen oder für gar Keinen? :gruebel:
 
Oben