Neues Ziel: 1.000.000 Beiträge!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Willst du für immer in Spanien zu bleiben ?

Keine Ahnung. Für die nächsten 7-8 Jahre auf jeden Fall, bis mein Sohn seine Schule zu Ende macht. Kann mir vorstellen, es läuft darauf hinaus, dass ich im Sommerhalbjahr etwas längere Zeit als die zwei Monate in Deutschland verbringen werde, die ich jetzt meist nach Deutschland fahre.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Übrigens, theog, hab gestern im spiegel.de-Forum eine Beschreibung von Saloniki gelesen:

Ich zitiere mal:

"Ich habe mal einige Wochen in den Semesterferien in Thessaloniniki gewohnt. Eine absolut chaotische Stadt, völlig verfallene Altbauten aus türkischer Zeit, eine Handvoll gut renovierte griechische Altbauten.

Ansonsten völlig kaputte Betonklötze mit bröckelnden Fassaden, Busse ohne Fahrplan, ein Mini-Flughafen mit ständigen Streiks, herrenlose große Hunde liefen im Zentrum umher, Englischkenntnisse fast völlige Fehlanzeige, blasiertes Personal, Preise auf Münchner Niveau oder darüber. Tasse Kaffee in einer Kette schon damals um die 3 Euro. In meiner Wohnung war die Klimaanlage defekt, in einem Zimmer konnte ich den Rolladen nicht mehr hochziehen. Egal, hat niemand repariert. Einmal habe ich an einem einzigen Tag erlebt, wie einem Auto der Auto abfiel und einem anderen der Reifen platzte.

Ich habe schon damals nicht verstanden, wie das funktioniert - heute weiß ich, daß es nicht funktionieren kann. Vielleicht sollten sich die Griechen mal bei ihren Brüdern auf Zypern informieren, wie man eine funktionierende Verwaltung und einen ziemlich okayen Staat aufbaut."

(SPIEGEL ONLINE Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Griechische Auswanderer: Kellys Traum von Amsterdam)

Übertrieben oder realistisch? :suspekt:
 
T

theog

Guest
Übrigens, theog, hab gestern im spiegel.de-Forum eine Beschreibung von Saloniki gelesen:

Ich zitiere mal:

"Ich habe mal einige Wochen in den Semesterferien in Thessaloniniki gewohnt. Eine absolut chaotische Stadt, völlig verfallene Altbauten aus türkischer Zeit, eine Handvoll gut renovierte griechische Altbauten.

Ansonsten völlig kaputte Betonklötze mit bröckelnden Fassaden, Busse ohne Fahrplan, ein Mini-Flughafen mit ständigen Streiks, herrenlose große Hunde liefen im Zentrum umher, Englischkenntnisse fast völlige Fehlanzeige, blasiertes Personal, Preise auf Münchner Niveau oder darüber. Tasse Kaffee in einer Kette schon damals um die 3 Euro. In meiner Wohnung war die Klimaanlage defekt, in einem Zimmer konnte ich den Rolladen nicht mehr hochziehen. Egal, hat niemand repariert. Einmal habe ich an einem einzigen Tag erlebt, wie einem Auto der Auto abfiel und einem anderen der Reifen platzte.

Ich habe schon damals nicht verstanden, wie das funktioniert - heute weiß ich, daß es nicht funktionieren kann. Vielleicht sollten sich die Griechen mal bei ihren Brüdern auf Zypern informieren, wie man eine funktionierende Verwaltung und einen ziemlich okayen Staat aufbaut."

(SPIEGEL ONLINE Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Griechische Auswanderer: Kellys Traum von Amsterdam)

Übertrieben oder realistisch? :suspekt:

Typisch antigriechisch...:huhu: Thessaloniki hat wohl einen Strassenplan (Im Gegensatz zu Athen, da ist die Lage schon chaotisch, trozt U-Bahn). Das Zentrum ist o.k., man sollte halt nicht zum Westen hinfahren, da ist alles so wie er es beshreibt. Aber jede Stadt auf der Welt hat nun mal ihre schlechte Viertel...
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Typisch antigriechisch...:huhu: Thessaloniki hat wohl einen Strassenplan (Im Gegensatz zu Athen, da ist die Lage schon chaotisch, trozt U-Bahn). Das Zentrum ist o.k., man sollte halt nicht zum Westen hinfahren, da ist alles so wie er es beshreibt. Aber jede Stadt auf der Welt hat nun mal ihre schlechte Viertel...

Moment, es geht ja nur nicht um die Bausubstanz. Dann frag ich halt mal Punkt für Punkt:
1. Fahren die Busse nach Fahrplan (von Straßenplan war nicht die Rede)?
2. Ist der Flughafen zu klein und wird dort ständig gestreikt?
3. Stimmt das mit den herrenlosen großen Hunden, die im Zentrum umherlaufen?
4. Stimmt es, dass die Leute kaum Englisch sprechen?
5. Stimmt das mit dem blasierten Personal?
6. Stimmt das mit den Preisen auf Münchner Niveau oder darüber?
7. Stimmt es, dass es lange dauert, bis jemand was repariert?
 
T

theog

Guest
Moment, es geht ja nur nicht um die Bausubstanz. Dann frag ich halt mal Punkt für Punkt:
1. Fahren die Busse nach Fahrplan (von Straßenplan war nicht die Rede)?
2. Ist der Flughafen zu klein und wird dort ständig gestreikt?
3. Stimmt das mit den herrenlosen großen Hunden, die im Zentrum umherlaufen?
4. Stimmt es, dass die Leute kaum Englisch sprechen?
5. Stimmt das mit dem blasierten Personal?
6. Stimmt das mit den Preisen auf Münchner Niveau oder darüber?
7. Stimmt es, dass es lange dauert, bis jemand was repariert?

Achso...;)

1. Fahren die Busse nach Fahrplan (von Straßenplan war nicht die Rede)?
Es gibt keinen Fahrplan in Griechenland...:huhu: man muss halt warten. Allerdings
gibt es eigene Strassenstreifen für die Busse, so dass sie meistens pünktlich ankommen.
2. Ist der Flughafen zu klein und wird dort ständig gestreikt?
Der Flughafen ist gross genug für Thessaloniki. Gestreikt wird bei Generalstreiks. Im letzteren Fall fliegt man dann am naechsten Tag.
3. Stimmt das mit den herrenlosen großen Hunden, die im Zentrum umherlaufen?
Die Katzen haben die Herrschaft übernommen, Hunde sind nur sporadisch zu sehen.
4. Stimmt es, dass die Leute kaum Englisch sprechen?
Nö. Die sprechen sehr gut englisch, und inzwischen auch Deutsch.
5. Stimmt das mit dem blasierten Personal?
Keine Ahnung...Bei meinem Fall hat es ewig gedauert, das Personal im gesundheitsministerium war aber normal. Sicher gibt es paar Faelle, die er schreibt. Aber man sollte es nicht verallgemeinern.
6. Stimmt das mit den Preisen auf Münchner Niveau oder darüber?
Ein Frape' am Meer dürfte um die 2.50 Euronen kosten. Es ist billiger als in Muenchen.
7. Stimmt es, dass es lange dauert, bis jemand was repariert?
Ich kann nur von mir sprechen; wir renovieren unsere Ferienwohnung jedes Jahr stückweise; Neue Kueche, Neues Bad, neue Möbel aus IKEA dieses Jahr...sie kamen immer pünktlich und haben alles zu normalen Zeiten repariert...:weißnich: Ob es anders laufen kann, keine Ahnung.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Moment, es geht ja nur nicht um die Bausubstanz. Dann frag ich halt mal Punkt für Punkt:
1. Fahren die Busse nach Fahrplan (von Straßenplan war nicht die Rede)?
(...)

In Athen war das oft der Fall.
Da stellte man sich an die Haltestelle und wenn einer kam, dann winkte man und er hielt an. Wann er kam? Naja, er kam halt irgendwann :D

War aber nicht nicht wild, denn wenn man's eilig hatte, nahm man halt das Taxi zu einem, für Münchner Verhältnisse, Spottpreis.

Liegt so 6, 7 Jahre zurück.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Interessant, theog, danke für die ausführliche Antwort! :top:

Ich vergleich das gerade mit Málaga, das etwa gleich groß ist und auch am Meer liegt.
Punkt 1 (Busse), 5 (Personal) und 6 (Preise) sind wohl identisch.
Punkt 2: der Flughafen war jahrelang viel zu klein, wurde aber gerade ausgebaut. Und Streiks gibt's hier eigentlich nicht sehr viele, für ein Mittelmeerland.
Punkt 3 (Katzen): naja, im Zentrum gibt's wenige, eher in den Vierteln.
Punkt 4: Englisch sprechen zwar zunehmend mehr Jüngere, und auch die Leute, die im Tourismus arbeiten. Allgemein sprechen aber wenig Leute englisch, und wenn, dann mit grausamem Akzent...
Punkt 7: Da muss man hier Glück haben, aber allgemein gibt's schon viel Pfusch, und einen Haufen Geduld muss man auch mitbringen...
 
T

theog

Guest
In Athen war das oft der Fall.
Da stellte man sich an die Haltestelle und wenn einer kam, dann winkte man und er hielt an. Wann er kam? Naja, er kam halt irgendwann :D

War aber nicht nicht wild, denn wenn man's eilig hatte, nahm man halt das Taxi zu einem, für Münchner Verhältnisse, Spottpreis.

Liegt so 6, 7 Jahre zurück.

bald werden die Preise Muenchener Verhaeltnisse haben, wegen den bescheuerten neuen Sparmassnahmen...:suspekt:
 
T

theog

Guest
Interessant, theog, danke für die ausführliche Antwort! :top:

Ich vergleich das gerade mit Málaga, das etwa gleich groß ist und auch am Meer liegt.
Punkt 1 (Busse), 5 (Personal) und 6 (Preise) sind wohl identisch.
Punkt 2: der Flughafen war jahrelang viel zu klein, wurde aber gerade ausgebaut. Und Streiks gibt's hier eigentlich nicht sehr viele, für ein Mittelmeerland.
Punkt 3 (Katzen): naja, im Zentrum gibt's wenige, eher in den Vierteln.
Punkt 4: Englisch sprechen zwar zunehmend mehr Jüngere, und auch die Leute, die im Tourismus arbeiten. Allgemein sprechen aber wenig Leute englisch, und wenn, dann mit grausamem Akzent...
Punkt 7: Da muss man hier Glück haben, aber allgemein gibt's schon viel Pfusch, und einen Haufen Geduld muss man auch mitbringen...

Solche "Touristen" meinen, alles soll so sein wie in ihrem Ursprungsland, und verbringen dann ihren Urlaub meist im Hotel und trinken nur den importierten Weissbier...:suspekt: Ich habe schon solche "Touristen" in GR angetroffen, und ich war zu ihnen ziemlich unhöflich auf solche Kommentare, wenn welche kamen...:floet: Aber die meisten Touristen sind ganz nett, und passen sich den lokalen Verhaeltnissen eben an...:fress:
 

Rupert

Friends call me Loretta
bald werden die Preise Muenchener Verhaeltnisse haben, wegen den bescheuerten neuen Sparmassnahmen...:suspekt:

Die Athener, die ich kannte, stöhnten schon 2004, dass es sehr teuer geworden sei.
Im Zentrum Athens bzw. den Stadtteilen Kolonaki und Plaka wunderte ich mich auch schon über die Preise, wenn man zum Essen ging, denn die kamen schon an München ran.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Moment, es geht ja nur nicht um die Bausubstanz. Dann frag ich halt mal Punkt für Punkt:
1. Fahren die Busse nach Fahrplan (von Straßenplan war nicht die Rede)?
2. Ist der Flughafen zu klein und wird dort ständig gestreikt?
3. Stimmt das mit den herrenlosen großen Hunden, die im Zentrum umherlaufen?
4. Stimmt es, dass die Leute kaum Englisch sprechen?
5. Stimmt das mit dem blasierten Personal?
6. Stimmt das mit den Preisen auf Münchner Niveau oder darüber?
7. Stimmt es, dass es lange dauert, bis jemand was repariert?


Stimmt alles, außer Punkt 2b, 3 und Punkt 6! Aber für Berlin! :D
 

Rupert

Friends call me Loretta
Solche "Touristen" meinen, alles soll so sein wie in ihrem Ursprungsland, und verbringen dann ihren Urlaub meist im Hotel und trinken nur den importierten Weissbier...:suspekt: Ich habe schon solche "Touristen" in GR angetroffen, und ich war zu ihnen ziemlich unhöflich auf solche Kommentare, wenn welche kamen...:floet: Aber die meisten Touristen sind ganz nett, und passen sich den lokalen Verhaeltnissen eben an...:fress:

Das ist halt die Crux als Tourismusland: Man lebt von Touristen und muss daher halt auch bestimmte Eigenheiten des "Touristen" schlucken, wenn man weiter sein Geld will.
Ich kann zwar das Gejammere vieler Touristen, dass alles so anders ist als zuhause auch nicht nachvollziehen, denn ich fahre ja genau deswegen weg, damit eben nicht alles so ist wie zuhause, aber so isses halt und unter vielen Millionen von Besuchern sind eben auch Etliche nicht so Tolle dabei.

Ausserdem motzten auch die Athener darüber, wenn mal wieder gar nichts klappte: Im Verkehr, auf'm Bau, etc.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben