Neues Ziel: 1.000.000 Beiträge!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Und nu? Derzeit ist man genauso ausgeschlossen.

Nö. Ist man nicht.

Im übrigen: Wenn das mit 2 Euro zu finanzieren wäre, warum macht das dann Sky nicht? Die können dann sogar 3 Euro nehmen, der eine machts nicht fett.

Nee, nee, der versuch, sich für die live und exclusiven Fussballübertragungen extra bezahlen zu lassen, lässt sich offenbar in Deutschland nicht kostendeckend unterbringen. Dazu ist der Konsument wohl zu geizig. Und nu versuchts man dann halt anders. Mit angeblicher Freiwilligkeit, mit dem Locken auf eine besserung, wenn man mitspielt.

Im übrigen sehe ich es beiweitem nicht so, dass man dann kein Fussballfan sein kann, wenn man die 2 Euro im Monat nicht hat oder zahlen will. Das ist der gleiche blöde Denkansatz wie der der Erfolgs-, Mode- oder sonstigen Schubladenfans.

Aus alledem kann ich dann tatsächlich Populismus folgern. Denn der Hoeneß hat's ja mit der DFL in der Hand. Bei der nächsten Ausschreibung den berücksichtigen, der nicht mehr als 5 Euro pro Monat für die gesamte Bundesliga als Einzelvertrag (also ohne Kombi mit anderen Sendern) anbietet. Und der dafür gleichzeitig mindestens die bisher avisierten Summen löhnt. Laut Hoeneß müsste das ja in kürzester Zeit kostentragend sein.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Und warum hat man's dann nicht gemacht? Die Liga tanzt doch sonst immer nach Hoeneß' Pfeife...

Vielleicht, weil 18 Mio. Haushalte ca. 50% aller dt. Haushalte sind, also schon mal eine Menge, die da mitmachen müssten und das wohl als nicht soooo belastbar angesehen wird, dass diese das dann auch tun :D
 

Aiden

Kölsche Fetz
Hab's gelernt. Dabei kam mir auch zugute, dass ich in Italien aufgewachsen bin, da die Sprachen ziemlich ähnlich sind. Als ich 1973 das erste Mal in Spanien war, verstand ich jedenfalls schon mehr als die Hälfte. Und durch unzählige Urlaube und einen längeren Wohnaufenthalt haben sich dann meine Sprachkenntnisse mit der Zeit immer mehr verbessert.
Okay. Ist es einfach zu lernen, oder eher schwierig?
Deutsch ist ja bekanntermaßen sehr schwer.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Okay. Ist es einfach zu lernen, oder eher schwierig?
Deutsch ist ja bekanntermaßen sehr schwer.

Ist auf jeden Fall leichter als Deutsch. Einfach ist die Rechtschreibung und die Aussprache (v.a. wenn man das gerollte R beherrscht). Aber auch die Grammatik ist insgesamt gesehen einfacher als Deutsch, vor allem was die Wortstellung (ähnlich wie im Englischen) und die Hauptwörter (gibt keine Fälle, Plural immer mit -s) betrifft. Die Verben sind allerdings recht schwierig: es gibt drei Vergangenheiten (bei uns nur zwei: Perfekt und Imperfekt), und der Konjunktiv wird häufiger benutzt, auch in Fällen, wo er im Deutschen nicht benutzt wird.
 

Jonas

Gooner
Ist auf jeden Fall leichter als Deutsch. Einfach ist die Rechtschreibung und die Aussprache (v.a. wenn man das gerollte R beherrscht). Aber auch die Grammatik ist insgesamt gesehen einfacher als Deutsch, vor allem was die Wortstellung (ähnlich wie im Englischen) und die Hauptwörter (gibt keine Fälle, Plural immer mit -s) betrifft. Die Verben sind allerdings recht schwierig: es gibt drei Vergangenheiten (bei uns nur zwei: Perfekt und Imperfekt), und der Konjunktiv wird häufiger benutzt, auch in Fällen, wo er im Deutschen nicht benutzt wird.

Und was ist mit dem Plusquamperfekt? :eek:
 
Nö. Ist man nicht.

Finde ich schon. Ohne Livestreams jedenfalls. Und die bewegen sich zumindest am Rande des Gesetzes.

Im übrigen: Wenn das mit 2 Euro zu finanzieren wäre, warum macht das dann Sky nicht? Die können dann sogar 3 Euro nehmen, der eine machts nicht fett.

Sky will mehr als "nur" Fußball zeigen. Zu dem kommt, dass der Konzern aus ihren wenigen Kunden viel rausquetschen muss, bzw will.

Nee, nee, der versuch, sich für die live und exclusiven Fussballübertragungen extra bezahlen zu lassen, lässt sich offenbar in Deutschland nicht kostendeckend unterbringen. Dazu ist der Konsument wohl zu geizig. Und nu versuchts man dann halt anders. Mit angeblicher Freiwilligkeit, mit dem Locken auf eine besserung, wenn man mitspielt.

Der Ottonormalverbraucher, wie es immer so schön heißt, gibt so viel Geld für Unrat und Nonsens aus, da wäre sowas bei einer (guten) Vermarktung sicher möglich.

Im übrigen sehe ich es beiweitem nicht so, dass man dann kein Fussballfan sein kann, wenn man die 2 Euro im Monat nicht hat oder zahlen will. Das ist der gleiche blöde Denkansatz wie der der Erfolgs-, Mode- oder sonstigen Schubladenfans.

Kein Fan eines Vereins, den diese Livespiele betreffen würden. ;)
Wenn man die 2 € nicht hat, hat man gar nichts. Und wenn man diese nicht zahlen will, muss man ja nicht. Wäre ja nur eine Dienstleistung.

Aus alledem kann ich dann tatsächlich Populismus folgern. Denn der Hoeneß hat's ja mit der DFL in der Hand. Bei der nächsten Ausschreibung den berücksichtigen, der nicht mehr als 5 Euro pro Monat für die gesamte Bundesliga als Einzelvertrag (also ohne Kombi mit anderen Sendern) anbietet. Und der dafür gleichzeitig mindestens die bisher avisierten Summen löhnt. Laut Hoeneß müsste das ja in kürzester Zeit kostentragend sein.

Leider gibt es keinen, der nur ausstrahlt, um der DFL Geld in die Tasche zu spielen. Eben das wäre der große Vorteil beim Modell Hoeneß.
Eine direkte Übertragung der DFL, ohne Zwischenkonzern, der mächtig abräumen will.
Somit wären höhere Einnahmen für die Vereine und Ligen bei niedrigeren Preisen für Verbraucher/Kunden durchaus denkbar. Nein, sogar garantiert.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiilfe - ernsthafte Gespräche im heiligen Spamthread :hammer2:

Wo ist der Mod der mal für Ordnung sorgt - Simtek, Schirmi wo seid ihr , die Nichtspammer müssen verwarnt werden:gelbrot:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben