Möglicher Transfer von Gündogan

Hallo zusammen,

wie wäre die Lage wenn Günni zum Saisonende noch immer krank wäre?
Hat der BVB die Möglichkeit den Günni auch gegen seinen Willen zu verkaufen,wenn sich ein Käufer anbietet?

Hoffentlich wird es kein zweiter Lewandowsky und der Günni den BVB nur verarschen will.Kann ja sein das ein möglicher Verein ihm ein gutes Handgeld anbietet und somit anstrebt ablösefrei zu gehen.
Bekommt der Günni während seiner langen Krankheitszeit noch weiterhin sein Geld vom BVB?

So langsam bekomme ich das Gefühl das Günni schon irgendwo unterschrieben hat
 

Rupert

Friends call me Loretta
Kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Krankenkasse ohne weiteres das Millionengehalt eines Fußballprofis voll weiterzahlt.

Fußballprofis sind doch häufig in ihrer Gewerkschaft organisiert, die da evtl. auch dazu zahlt und ansonst werden sie halt eine private Versicherung abgeschlossen haben.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator

Bitte.

Kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Krankenkasse ohne weiteres das Millionengehalt eines Fußballprofis voll weiterzahlt.

Fußballprofis sind doch häufig in ihrer Gewerkschaft organisiert, die da evtl. auch dazu zahlt und ansonst werden sie halt eine private Versicherung abgeschlossen haben.

Dass die Gewerkschaft was zahlt, glaube ich eher nicht.

Für die Krankenkasse gibt es wahrscheinlich eine Obergrenze, die die maximal zahlen müssen. Kann sein, dass es sich für einen Gehaltsmillionär lohnt, sich da noch extra abzusichern. Kann man als selbstständiger ja auch. Oder die lassen sich in ihren Vertrag schreiben, dass der Verein auch bei Krankheit über 6 Wochen zahlt.

edit: Hab grade den Nowotny-Fall wiedergefunden. So 6000,- Euro ist die Obergrenze und es zahlt die Berufsgenossenschaft (also die Unfallversicherung). Nowotny war wohl weder extra versichert, noch hatte er sich in seinem Vertrag mit Leverkusen abgesichert. Er hat damals Bayer verklagt, aber verloren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Gehalt zahlen bei Profis im Verletzungsfall spezielle Versicherungen.
In der Presse wird oft auch die Verwaltungsberufsgenossenschaft genannt, die haben aber ein maximalgehalt dass sie übernehmen. Der Rest kommt über spezielle Versicherungen.

Der Verein muss zumindest nichts zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Bei Gündogan habe ich so langsam das Gefühl, dass der kurz vor der Sportinvalidität steht. :gruebel: Da tut sich ja garnichts hinsichtlich seiner Rückkehr. :weißnich:
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Hallo zusammen,

wie wäre die Lage wenn Günni zum Saisonende noch immer krank wäre?
Hat der BVB die Möglichkeit den Günni auch gegen seinen Willen zu verkaufen,wenn sich ein Käufer anbietet?

Mal zur zweiten Frage: Nein, das kann der BVB natürlich nicht. Wir sind ja nicht im Sklavenhandel.

Ein Wechsel eines Spielers innerhalb der Vertragslaufzeit zu einem anderen verein geht nur über ein Dreiecksgeschäft. Auflösung des bestehenden vertrages, Unterschrift unter den neuen Vertrag und Entschädigung (Ablöse) an de abgebenden Verein. Da müssen also drei Parteien "gemeinsam", jeder mit jedem, jeweis eine Vereinbarung treffen. Was wiederum heisst, dass ohne den Willen des Spielers nix geht.
 
Mittlerweile droht sogar das Saison-Aus:
http://www.ruhrnachrichten.de/sport...bei-Ilkay-Guendogan-moeglich;art11635,2304543

Weiterhin bleibt die Frage: Verlängert Gündogan oder tut er das nicht?
Die schlechtesten Karten hat hier der BVB. Gündogan möchte erst einmal gesund werden und wartet deswegen ab, weil er zum jetztigen Stand keine gehobenen Gehaltsansprüche stellen kann. Wird er nächstes Jahr gesund und spielt gut dann kann er ablösefrei wechseln. Ein Wechsel zum jetztigen Zeitpunkt macht auch keinen Sinn: Wer zahlt dem BVB eine "passende" Ablöse und wer möchte einem 1 Jahr Verletzten einen langfristigen Vertrag geben inkl. "hohem" Gehalt.
 
Mittlerweile droht sogar das Saison-Aus:
http://www.ruhrnachrichten.de/sport...bei-Ilkay-Guendogan-moeglich;art11635,2304543

Weiterhin bleibt die Frage: Verlängert Gündogan oder tut er das nicht?
Die schlechtesten Karten hat hier der BVB. Gündogan möchte erst einmal gesund werden und wartet deswegen ab, weil er zum jetztigen Stand keine gehobenen Gehaltsansprüche stellen kann. Wird er nächstes Jahr gesund und spielt gut dann kann er ablösefrei wechseln. Ein Wechsel zum jetztigen Zeitpunkt macht auch keinen Sinn: Wer zahlt dem BVB eine "passende" Ablöse und wer möchte einem 1 Jahr Verletzten einen langfristigen Vertrag geben inkl. "hohem" Gehalt.

@OstfriesenPöhler

Unter den angeführten Punkten bliebe dann noch bestenfalls die Option im Winter 2014/2015 zu verkaufen.Gibt dann natürlich keine 25 Mio.

@Alle die sich zum Beitrag geäußert haben

Ich danke Euch sehr für Eure Antworten und Hinweise.
 
T

theog

Guest
Naja, angesichts seiner Situation wird er wohl beim BVB vorerst bleiben. Der BVB muss ihm ein neues attraktiveres Vertragsangebot machen; zur Erinnerung: Sein Vertrag wurde aus der Zeit seines Wechsels zum BVB nicht geaendert (so weit ich es weiss), also bekommt noch sein aus der damaligen Zeit ursprüngliches Gehalt, was ja nicht viel sein durfte (2 Mios oder so). Wenn der BVB sein Gehalt verdoppelt, wird er vorerst länger bleiben, vermute und hoffe ich.
 
Oben