Mia san mia - Arroganter FC Bayern...

Rupert

Friends call me Loretta
Ooooohhhh, Annette, aber ein 12:0 mit Lewandowski und Contento wäre ein Traum gewesen? :lachweg:

Zum Rest: Wer, bitteschön, glaubt denn noch an die "Volksnähe" einer AG?
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Zum Rest: Wer, bitteschön, glaubt denn noch an die "Volksnähe" einer AG?

Die 11.000 Loser, die auch mal zu den Gewinnern zählen möchten, und natürlich die "vielen Kinder, deren Augen leuchteten".

Aber nein, die hartherzigen Bayern... nicht mal die Kinder!... o_O
 

Rupert

Friends call me Loretta
Wem was zum Vorteil? Dass Annette nicht vom Pep zugewunken wurde und Lewandowski ihr kein Autogramm gab?
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Nö.

"Traumspiel" für einen Fanclub :lachweg:, für (jedenfalls teils) 35 Ocken.

Respekt.

Für Euro-League, das ist das, wenn zwei Mannschaften in Bestbesetzung europäisch spielen, zahle ich auf einem guten Platz 41,50.

Und sach jetzt nich: die Preise machen die Memminger, das dürfte wohl klar sein...
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Na ja, für ein Testspiel der DFB-B-Elf wären in Stuttgart auch 80,00 € fällig gewesen.
Wer das Geld berappen will solls berappen - wer nicht, bleibt zu Hause.
 
Also da hab ich wirklich kein Mitleid. Vielleicht hätte sie sich auch einfach mal informieren sollen wer zu der zeit verletzt war, dann hätte sie gewusst das ein Thiago oder Ribery zu 100% nicht spielen. Man merkt ja auch schon viel von ihrem Fußball wissen wenn sie denkt das ein Ribery, der einen Tag davor erst wieder mit ins Mannschaftstraining eingestiegen ist (was sie ja auch so geschrieben hat), gleich im Spiel mitwirkt. Und wer für so ein Spiel wirklich 35€ ausgibt, der ist leider selber schuld.
 
Die 11.000 Loser, die auch mal zu den Gewinnern zählen möchten, und natürlich die "vielen Kinder, deren Augen leuchteten".

Aber nein, die hartherzigen Bayern... nicht mal die Kinder!... o_O

Die 11.000 wohnen sicherlich nicht alle nebenan. Ein paar Euronen für den Kurztrip musste schon noch draufpacken.
Bei den Testspielen sollten die Vereine mit den Preisen mal etwas runterschalten und ausgiebig Fan-Nähe zeigen.

Mir persönlich reichen die Bundesligaspiele und das eine oder andere Auswärtsspiel, dazu noch die CL-Spiele. Immer voraus gesetzt wir spielen CL. Und bei Gelegenheit DFB-Pokal. Da langen die Vereine noch mal kräftig zu.
Dazu noch die Reisekosten. Die halten sich für mich glücklicher Weise noch im Rahmen.
Dann isses aber auch gut.

Testspiele......:suspekt:...... wer es denn haben muss...........
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Zu den Eintrittspreisen:

"Die Kartenpreise werden zwischen 7 Euro für einen Stehplatz für Kinder und 35 Euro für den teuersten Sitzplatz liegen. Raimond Aumann vom FC Bayern hat Wert darauf gelegt, dass der Eintritt erschwinglich bleibt."

http://www.fc-memmingen.de/index.php?option=com_content&task=view&id=5421&Itemid=1

Zu den arroganten Bayern:

"Die Hälfte aus dem Erlös des „Traumspiels“ fließt an den „FC Bayern Hilfe e.V.“, der laut Vereinssatzung selbstlos unschuldig in Not geratene Personen unterstützt. Gelder flossen in der Vergangenheit unter anderem an die „Dominik-Brunner-Stifung“, die Organisation „Wings for hanicapped“, die schwer kranken Kindern Abwechslung und Spaß ermöglicht sowie die Elterniniative krebskranker Kinder."

http://www.red-baroons-traumspiel.de/hoffnungen-wuensche-und-fakten/

Noch Fragen?
 

Detti04

The Count
Es geht nicht um selbstlos, sondern um "cui bono". Die Bayern treten sicher nicht bei einem Fanclub an, um Geld zu verdienen. Sollten Tickets fuer das Spiel ueberteuert sein (oder wirken), dann tragen daran eben sicher nicht die Bayern Schuld, da es ihnen hier ja nicht ums Geldverdienen geht. (Die Summen waeren ja eh viel zu niedrig, um den FCB hinterm Ofen hervorzulocken).

Fuer die Bayern ist ein solches Spiel eine Good-will-Veranstaltung, und dementsprechend fuehlen sich da die Verantwortlichen und/oder Spieler mal mehr oder weniger motiviert. Das ist genauso, als wenn ein Abgesandter des Klubs einen Fanclub, eine Schule, ein Krankenhaus oder sonstwas besuchen soll: Der eine Verantwortliche/Profi macht das gerne (zumindest manchmal), den anderen nervts nur.
 

JayJay

De Fred sei linker Fuß
Das is doch aber ne ziemliche Doppelmoral. Einerseits organisieren die Verantwortlichen also diese Good-Will-Veranstaltung, um Bedürftigen zu helfen. Andererseits aber haben die Verantwortlichen in Person von Sammer bspw. nicht die Güte mal freundlich ins Publikum zu lächeln (was an sich die EINFACHSTE gute Tat ist, die es gibt.) - steht zumindest so im Text.

Daher kommt das dann so rüber, als würden solche Veranstaltungen nebenher für's Image durchgezogen aber eigentlich hat man gar keinen Bock drauf, den kleinen Leuten die Hände zu schütteln.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das meinte Detti ja mit cui bono: Wer zieht welchen Nutzen aus dieser Veranstaltung?
Der Veranstalter, also Fanclub? Der FC Bayern? Die Organisation, die einen Teil des Geldes als Spende erhält? Die Besucher? etc.

Gemäß des Nutzens sind halt auch etwas Verhalten und Erwartung gesteuert.
 

André

Admin
... (was an sich die EINFACHSTE gute Tat ist, die es gibt.)
Sehe ich auch so. Freundlichkeit kostet nichts und bringt niemanden um. Wer meint das nicht nötig zu haben ist in meinen Augen halt auch ein Depp.

Noch schlimmer sind die Typen die nur da freundlich sind, wo es Ihnen selbst was bringt. Die meinen sie wären ganz großes Tennis dabei sind es in Wirklichkeit arme Würstchen.

Aber aufgrund dieses Berichts kann ich das auf die Personen des FCB, die ich nicht persönlich kenne, ja nicht einschätzen. Ich glaube das ist auch kein generelles Problem, denn der Kaiser und Thomas Müller z.B. die sind schon sehr offen, nett und freundlich und irgendwo auf dem Boden geblieben. Denke in jeder Bundesligamannschaft findet man Menschen die eingebildet sind und sich für was besseres halten.
 

osito

Titelaspirant
Detti04@ Du hast sicher gutes im Sinn gehabt. Aber so wie es geschrieben wurde, macht das die Sache nur schlimmer. Weil, im Kern, aus einer guten Sache etwas schlecht gemacht wird. Das ist wie wenn ich einem Bettler auf der Strasse nen zehner schenke, und ihm "Friss oder Stirb" wuensche...
 

Detti04

The Count
Das is doch aber ne ziemliche Doppelmoral. Einerseits organisieren die Verantwortlichen also diese Good-Will-Veranstaltung, um Bedürftigen zu helfen. Andererseits aber haben die Verantwortlichen in Person von Sammer bspw. nicht die Güte mal freundlich ins Publikum zu lächeln (was an sich die EINFACHSTE gute Tat ist, die es gibt.) - steht zumindest so im Text.

Daher kommt das dann so rüber, als würden solche Veranstaltungen nebenher für's Image durchgezogen aber eigentlich hat man gar keinen Bock drauf, den kleinen Leuten die Hände zu schütteln.
Natuerlich ist es bloed, nicht freundlich zu sein, aber Sammer ist ja nun eh nicht Mr. Relaxed. Auch stimmt wohl, dass sich die Bayern bei dieser Veranstaltung weniger freundlich und zuvorkommend praesentiert haben, als man sich das wuenschen wuerde. Nur: Die Blogschreiberin beschwerte sich ja im Wesentlichen darueber, dass sie fuer ihre 35 Euro zu wenig Bayern bzw. Bayernstars erhalten habe. Diese Beschwerde ist aber zumindest z.T. hinfaellig, da sich ein guter Teil des Preises daraus ergibt, dass sie auf den teuersten Plaetzen im Stadion gesessen hat. Haette sie sich auch beschwert, wenn sie fuer 15 Euro auf dem Stehplatz dasselbe Spiel gesehen haette?
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Die Eintrittspreise sind doch müssig, solange man nicht weiß, wer was davon bekommt. Wenn man damit den Verein im Ort unterstützt und noch für eine gute Sache ist der Preis OK. Das sollte man wie eine Spende sehen, mit dem nebeneffekt das man noch was geboten bekommt. Also entweder nich meckern oder nich hingehen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Die Blogschreiberin kapiert einfach nicht, dass sie sich für 35 Euro kein Recht auf Stars erkauft. Das scheint mir ihr größtes Problem zu sein.
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Kommt noch hinzu, das wenn das Spiel so kurz hinter einer WM ist, sich hätte denken können wer da mitspielt.
 

osito

Titelaspirant
...und was die Bayern sich dabei gedacht haben, den Kroos noch kurz vorher nach Madrid zu verkaufen. :zahnluec:
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Das is doch aber ne ziemliche Doppelmoral. Einerseits organisieren die Verantwortlichen also diese Good-Will-Veranstaltung, um Bedürftigen zu helfen. Andererseits aber haben die Verantwortlichen in Person von Sammer bspw. nicht die Güte mal freundlich ins Publikum zu lächeln (was an sich die EINFACHSTE gute Tat ist, die es gibt.) - steht zumindest so im Text.

Daher kommt das dann so rüber, als würden solche Veranstaltungen nebenher für's Image durchgezogen aber eigentlich hat man gar keinen Bock drauf, den kleinen Leuten die Hände zu schütteln.


Na ja, ich glaube das letzte Mal habe ich Sammer lächeln sehen als er die Schale in der Hand hatte, und zwar noch in schwarz-gelb.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Es kommt insgesamt mit dazu, dass die Frau eine recht eigene Erwartungshaltung an Profifußball hat und sich anscheinend nicht unbedingt informiert zu haben scheint; sie scheint ja vorher kaum bei FC Bayern Spielen anwesend gewesen zu sein, wenn ich mal versuche ihren Satz "Das fußballbegeisterte Herz schlug schneller, das Grinsen wollte gar nicht mehr verschwinden. Wann bekommt man schon einmal die Möglichkeit, den großen FCB hautnah zu erleben? Die Kicker aus nächster Nähe zu sehen?" zu deuten versuche.

Sie bringt da einfach was durcheinander: Wie kann man denn "Fußballbegeisterung" mit diesem Kick befriedigen? Das hat doch nix mehr mit einem "normalen" Fußballspiel des FC Bayern zu tun. Das ist ein x-beliebiges Vorbereitungsspiel, in dem die Fußballprofis ihr Programm runterspulen und Ende, wie man es kennen und wissen sollte als Fußballbegeisterter.
Sie war/ist einfach FC-Bayern-Stargeschehen begeistert, wie es die nächsten Sätze vermuten lassen und wollte "Stars zum Anfassen". Das ist ja auch verständlich, nur: das gab's halt nicht.

That's all.
 
Oben