Merkel sollte zurücktreten!

DeWollä

Real Life Junkie
Ich finde Deine Einstellung zu simpel. Nach dem Motto, gib mir einfache Antworten und ein Feindbild. Immer sind es die Anderen.


Deine Antworten glänzen hingegen mit Erkenntnissen?
Du bleibst dabei, wir haben genau.....der Spiegel unserer Wertegesellschaft.
Feindbild ? Die Wertegesellschaft ?
Wer macht diese Werte? Wer lebt sie vor ?
Wer transportiert sie in die Wohnzimmer? Wer sitzt in Rundfunk und Senderäte und macht die Programme, die dann in den Hirnen ablaufen???


Zitat von Itchy Beitrag anzeigen
Und ich bleibe dabei: Wir haben genau die Politiker, die wir verdienen. Die Spiegel unserer Wertegesellschaft.


gerade umgekehrt ist es, wir haben die Politiker die sich mit Heuchelei und Lügen in die Positionen reden und wenn das Volk das jedesmal nachträglich bemerkt, kopiert es solche Erfolgsbeispiele, auch gezwungen durch bürokratische Gängeleien und die einfachen täglichen Lebensproblemen, meist finanzieller Struktur.....

ich bleibe dabei....der Fisch stinkt vom Kopf !


oder noch bildlicher, es soll Menschen geben die mit Bildern besser verstehen können...


wenn ein Wolf eine Schafsherde auf die Autobahn treibt, dann werden die Schafe zerfetzt, der Wolf nur dann, wenn er sich auch auf die Autobahn stellt, aber unsere Wölfe stehen neben der Autobahn, oder meinst Du, daß irgendjemand dieser Klasse Probleme hat mit dem Einkauf von Obst, mit Miete oder Versicherungen oder mit der Bekleidung seiner Kinder ?

Wenn die Politiker ein Spiegelbild wären, ja wo sind denn dann die "armen Politiker" ?? Bei einer Kinderarmut in Deutschland mit geschätzten 2 Millionen Kindern ?????


Die nächste Diätendebatte wird garantiert kommen ( wenn sie nicht ein Gesetz durchgepaukt haben, daß es "nichtöffentliche Diätenerhöhungen" geben wird ), und die wird bestimmt weit üppiger ausfallen, als die eine oder andere Steuer oder Sozial- "Karotte am Stil".....
 
Zuletzt bearbeitet:

Itchy

Vertrauter
@ Wollä,

ich kann auch nur auf das antworten, was ich höre/sehe. Und sich in der heutigen Gesellschaft nur in der Opferrolle sehen, funktioniert für mich nicht.

Sicherlich haben die einen die größeren Möglichkeiten, mehr Macht, worauf auch immer begründet. Gib den aktuellen "Opfern" aber mal entsprechende Macht und schau dann zu, wie sie sich verhalten.
Guck mal in größere Betriebe mit einer Hierarchie. Da siehst Du das Selbe im kleinen, was du hier anprangerst, geh in Vereine, geh in irgendwelche Interessenverbände.
Überall gibt es die, die Macht anstreben, erreichen, zum eigenen Vorteil nutzen, die, die mitschwimmen, die, die geschehen lassen.
Es werden auch keine Schafe auf die Straße getrieben, sondern die lethargischen oder weniger klügen Wölfe.

Ich bleibe dabei, Deine Einstellung oder vielleicht besser Darstellung ist zu simpel. Eigentlich ist es genau die Argumentationsführung, die von einer speziellen Spezies hochaktiver Wölfe gerne missbraucht wurde und wird.

Jeder, der über eine Wahrnehmung verfügt und darauf aufbauend zu einer eigenen Meinung befähigt ist, trägt eine Mitverantwortung an den bestehenden Verhältnissen. Nicht im gleichen Maße, wo es beginnt verurteilenswert zu sein, ist sicherlich zu diskutieren, aber unschuldig und somit nur Opfer ist kaum einer.
 

DeWollä

Real Life Junkie
@ Wollä,

ich kann auch nur auf das antworten, was ich höre/sehe. Und sich in der heutigen Gesellschaft nur in der Opferrolle sehen, funktioniert für mich nicht.

ganz klar, wer Opfer ist macht sich sehr oft zum Opfer aus Denkfaulheit.
Deswegen sage ich ja, geht wählen, aber hört nicht auf die Wahlsprüche sondern informiert Euch besser über den "ganzen Menschen" anstatt dem "Bild" von Menschen, wie es verkauft wird.
Sonst werden wir viele Jahre verschenken mit irgendwelchen Marionetten der Wirtschaft und des Hochkapitals, die unsere großen ökologischen Probleme erst dann zu lösen bereit sind, wenn ihre Kapitalrendite die 20 + % erreicht...
dann ist es aber zu spät.....

Sicherlich haben die einen die größeren Möglichkeiten, mehr Macht, worauf auch immer begründet. Gib den aktuellen "Opfern" aber mal entsprechende Macht und schau dann zu, wie sie sich verhalten.

Opfer werden zu Tätern....das ist nicht mein Reflex.


Guck mal in größere Betriebe mit einer Hierarchie. Da siehst Du das Selbe im kleinen, was du hier anprangerst, geh in Vereine, geh in irgendwelche Interessenverbände.

stimmt, weil das System der Machtergreifung ( innerhalb historischer Vorgaben) und des Machterhalts überall den gleichen Mechanism unterworfen ist, aber genau diese Mechanismen werden nicht von unten nach oben diktiert, sondern von oben nach oben vererbt....( Mentor, Mäzen, Lobby usw.)

daß natürlich einer von unten davon profitieren kann, selbstverständlich...das ist ja der Trick, warum es überhaupt funktioniert, sonst wäre das System durch Inzucht schon erledigt...

Überall gibt es die, die Macht anstreben, erreichen, zum eigenen Vorteil nutzen, die, die mitschwimmen, die, die geschehen lassen.
Es werden auch keine Schafe auf die Straße getrieben, sondern die lethargischen oder weniger klügen Wölfe.

hmmm, ich würde sagen, Schafe haben ein eingeschränktes Sichtfeld und sind gefangen in ihren täglichen Bedürfnissen, die wiederum vorgegeben werden....( Werbung )....


Ich bleibe dabei, Deine Einstellung oder vielleicht besser Darstellung ist zu simpel. Eigentlich ist es genau die Argumentationsführung, die von einer speziellen Spezies hochaktiver Wölfe gerne missbraucht wurde und wird.

Vielleicht nehmen sich diese Leute der Symptome in ihrer Argumentation an aber mit Sicherheit nicht der Argumentationsführung.
Denn es gibt keine Argumente in ihrer Führung, die einer Überprüfung standhalten, einfache und klare Argumente sind nicht deshalb falsch, weil sie von
Machtmenschen ( ganz gleich welcher Colour) vorgeschoben und mißbraucht werden.
Eine Made im demokratischen Speck ist mir genauso widerlich, wie eine Made im nationalistischen oder islamistischen Speck....unter uns gesagt...
Jeder, der über eine Wahrnehmung verfügt und darauf aufbauend zu einer eigenen Meinung befähigt ist, trägt eine Mitverantwortung an den bestehenden Verhältnissen.

ja, wenn Du ins Meer pinkelst trägst Du zur Verbreitung Deiner Keime bei.....wenn das Meer keine Selbstreinigungskraft hat, ist es fatal...
zum Glück gibt es die Natur und zu meiner Beruhigung wird sie uns überleben...;)
Nicht im gleichen Maße, wo es beginnt verurteilenswert zu sein, ist sicherlich zu diskutieren, aber unschuldig und somit nur Opfer ist kaum einer.


Schuld und Unschuld....diese Frage hat mich lange beschäftigt....

ich weiß, daß ich nicht ohne Schuld bin, aber wenn Du mich fragen würdest ob ich Schuld an der Finanzkrise, am Afghanistan Krieg oder an unserer Vergangenheit bin sage ich Dir ganz simpel...


"In keinster Weise" !
 

DeWollä

Real Life Junkie
Itchy, bitte lese trotzdem oben...

aber noch ein Strang


Asse - Kernkraftwerke, radioaktiver Müll...



"in keinem Moment war die Bevölkerung in irgend einer Weise gefährdet"

radioaktve Lauge ausgelaufen....


haben wir diese Politiker wirklich verdient? Müssen wir die erst mit Stöcken aus dem Land treiben...??? Wird nicht dem letzten Bauern langsam klar, daß es vorbei ist mit lustig......?

Da wird eine Show gemacht wegen Grippeviren, weil die Pharmaindustrie das Interesse hat........es wird heruntergespielt bei der gefahr atomarer Versuchung, weil die Energielobby ein Interesse hat...usw.

Irgendwann muß Schluß sein, deshalb wäre ich echt froh wir hätten die französische Schule hinter uns.....(aber dort stehen auch AKW`s.....:lachweg: ) NOCH! Denn wenn dort ein Problem auftaucht in dieser Größenordnung wird es garantiert abgeschaltet und bis zum Abriß besetzt....


das ist eine Idee...statt Hausbesetzung

AKW Besetzung...das wäre aktive Politik...:zahnluec:
 

DeWollä

Real Life Junkie
wo ich Schuld habe ist natürlich am Verbrauch von Energie....


ich bekenne mich schuldig...!


Aber wo die Gesamt Energie herkommt ist wiederum nicht in meiner Wahlmöglichkeit( nur die Firma, Tarif kann ich wählen), vorallem dann nicht, wenn die Politiker die ich wählte mich anlügen und genau das Gegenteil von dem tun, was sie vorher gesagt hatten....

ich werd so und so nicht mehr, die Lobby Partei derer, die in der Finanzkrise an erster Front Geld verbrannt haben, soll auf fast 20% der Stimmen kommen, wollte heute gewählt werden....

glaube ich das, oder hat da jemand die Finger im Spiel "Laßt uns den Leuten mal wieder was einreden...."
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Der Glauben ist im Grundgesetz "noch" geschützt und die Gedanken sind eh frei, im übrigen ist es Privatsache und mich interessiert Dein Glauben recht wenig....komme doch einmal mit

Wissen zu mir !

Solange du jedoch gar nicht wissen, sondern glauben willst, ist alles Wissen bei dir ja völlig fehl aufgehoben....

Im Ernst. Klar sind die Gedanken frei, und du kannst eine Meinung haben wie du willst. Nur musst du, wenn du sie äußerst, damit leben können, dass du Kontra kriegst.

Und dass die Verhältnisse in der politischen Klasse in Frankreich anders sind als hier, sieht vielleicht von hier nur so aus. Auch das angebliche Versagen hinsichtlich des Vertrages zur EU (der vorm Verfassungsgericht war), welches du hier schon mehrfach anprangerst, ist bei näherem Hinsehen gar kein Versagen mehr, sondern nur eine klitzekleine andere Auffassung von 7 Personen in einer klitzekleinen Endspitze.

Natürlich nur, wenn man ernsthaft daran interessiert ist, hinter die Kulissen zu gucken. Und zwar vor dem meckern.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)

Und dass die Verhältnisse in der politischen Klasse in Frankreich anders sind als hier, sieht vielleicht von hier nur so aus. Auch das angebliche Versagen hinsichtlich des Vertrages zur EU (der vorm Verfassungsgericht war), welches du hier schon mehrfach anprangerst, ist bei näherem Hinsehen gar kein Versagen mehr, sondern nur eine klitzekleine andere Auffassung von 7 Personen in einer klitzekleinen Endspitze.

(...)

Betrachtet man aus rein deutscher Brille dieses Urteil, dann kann man auch zu der Auffassung gelangen: Gut entschieden, denn nun hat das BVG die Abgeordneten eingefangen, die ihrer Verpflichtung nicht nachkommen wollen und dann wieder mit dem Finger "auf die da in Brüssel" zeigen würden, wenn es darum geht unpopuläre Massnahmen von sich zu weisen und auf andere zu schieben.

Bei den anderen EU-Staaten kommt das Urteil dagegen eher als Bremse an und es wird sich wohl mehr gefragt, ob's die Deutschen wirklich ernst gemeint haben mit der Europäischen Union (hab ich aus diversen Zeitungen wie Zeit, Süddeutsche, ...)

Huch, bin schon wieder weg vom Thema.
 
Oben