Matherätsel

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Hiho, seit gestern beschäftigt mich ein Rätsel, vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Es schaut zunächst einfacher aus, als es scheinbar ist. Ich habe auch im Netz noch keine endgültige Lösung gefunden. Bevor ich jedoch meine Lösungstheorie hier veröffnetliche, möchte ich erstmal sehen, ob der ein oder andere ähnlich krumm denkt wie ich oder ob ich schlicht zu krumm denke. Schauen wir mal. Für mich ist zumindest klar, das die Lösungen 1 und 12 nicht in Frage kommen.
 

Anhänge

  • 12540555_1048501485193264_7252892425722311210_n.jpg
    12540555_1048501485193264_7252892425722311210_n.jpg
    22,6 KB · Aufrufe: 381
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Joar, denn ich habe 30 raus. Und eine Freundin von mir ist unabhängig davon auch darauf gekommen. Von daher beschäftigt mich das schon.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Au Weia, da kann man sich bei den Naturwissenschaftlern, Ingenieuren etc. ja nur in die Nesseln setzen.

Unter folgenden Voraussetzungen sage auch ich:

30

1. Voraussetzung: Die Zahl, die im Sprung von Zeile 1 zu 2 und von 2 zu 3 dargestellt wird, lautet 11 (schon eine sehr blöde grafische Darstellung).

2. Voraussetzung: Das "x" bedeutet Plutimikation.

Eigentlich dachte ich: Ohne Klammer bei der Plutimikation wird das gesamte Additionsergebnis bis zur Plutimikation auf Null gesetzt, so das mein Ergebnis 1 gelautet hätte. Das ich aber nicht mehr sicher war, ob man für Punkt vor Strich ne Klammer braucht, habe ich im Netz nachgeschaut. Danach wird nach meinem Verständnis nur der eine Schritt (1 x 0) mit 0 bewertet.

So: Jetzt teeren und federn.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Das ich aber nicht mehr sicher war, ob man für Punkt vor Strich ne Klammer braucht, habe ich im Netz nachgeschaut.

Argh, schau doch wenigstens im Mathebuch nach!

Aber 30 ist so gesehen nachvollziehbar. Nur dass man Zahlen nicht durch Zeilenumbrüche teilt. Deshalb sind für mich die ersten beiden Zeilen keine Bestandteile einer Gleichung. Nur die dritte.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Argh, schau doch wenigstens im Mathebuch nach!

Aber 30 ist so gesehen nachvollziehbar. Nur dass man Zahlen nicht durch Zeilenumbrüche teilt. Deshalb sind für mich die ersten beiden Zeilen keine Bestandteile einer Gleichung. Nur die dritte.

In einem Mathebuch wird SICHER nicht stehen, dass man Zahlen nicht durch Zeilenumbrüche teilt. Außerdem: Soll ich eben beim Sohn in den Unterricht gehen und in seinem Mathebuch nachschauen?

Da werden keine Zahlen durch Zeilenumbrüche veröffentlicht. Kannst mich gerne durch einen Scan nach Blick in DEIN Mathebuch eines Besseren belehren.

Wie gesagt: Die Darstellung des Zeilenumbruchs fand ich ja schon völlig beschissen - daher auch meine unterstellte "Voraussetzung".
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Grundschule: 2
Montessori Schule: Erstmal den Namen tanzen...
Ich selbst: verstehe das nicht :)
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Tja und damit scheint es dann wohl doch nicht so einfach. Die Darstellung von ichsachma hatte ich nämlich auch. Meine Frage bezieht sich demnach darauf, ob es zulässig ist, Zahlen per Zeilenumbruch darstellen zu lassen. Sollte das so sein, dann ist 30 korrekt, sollte das nicht so sein, kann nur HT's Lösung zutreffen. Problem: ich habe dazu eben noch nichts gefunden, ob eine solche Darstellungsweise zulässig ist.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
In einem Mathebuch wird SICHER nicht stehen, dass man Zahlen nicht durch Zeilenumbrüche teilt. Außerdem: Soll ich eben beim Sohn in den Unterricht gehen und in seinem Mathebuch nachschauen?
Es ging mir auch nicht um den Zeilenumbruch sondern um Punkt vor Strich und dass man seine Informationen nicht von irgendwoher aus den Weiten des Netzes holen sollte. Auch etwas, was Kindern beigebracht werden muss.

Einem Mathebuch traue ich da eher über den Weg. Ich habe zwar keinen schulpflichtigen Sohn, dafür ein eigenes Mathebuch.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Mein Matheassi hätte mir mit grossem Vergnügen eine saftige 5,0 verpasst, hätte ich 1000 als
10
00
dargestellt :D
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Im Netz finde ich zumindest mal diese Information, die mir ebenfalls nicht geläufig ist/war.
An dieser einfachen Mathe-Aufgabe scheitern fast alle Menschen. Sie auch? - Video - Videos

... und damit hätten wir eine weitere Ergebnismöglichkeit, wenn sie denn korrekt ist. Meinungen dazu?
Das würde ja heißen, man verwendet 2 Multiplikationszeichen. Kein Zeichen als Multiplikation zu verstehen funktioniert aber bei Zahlen schlecht, das kenne ich nur von Variablen. ab ist a mal b. 11 ist nicht 1 mal 1 sondern elf. Jedenfalls im üblichen dezimalen Denken.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Meine Einschätzung: Die beiden ersten Zeilen stellen ja keine Gleichung dar, die 3. Zeile sehr wohl.
Es ist keine Klammer gesetzt, also stehen 3 Summanden für sich. Der mittlere Summand ergibt 0, denn 1x0 is null is null, auch wenn ich nich inne Kayass in d'r Schull wor. Für mich dann in Zeile 3 also 1 + 0 + 1 = 2
Hätte 1 + 1 in Klammern gestanden, wäre die Lösung =1 gewesen. :weißnich:
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Im Netz finde ich zumindest mal diese Information, die mir ebenfalls nicht geläufig ist/war.
An dieser einfachen Mathe-Aufgabe scheitern fast alle Menschen. Sie auch? - Video - Videos

... und damit hätten wir eine weitere Ergebnismöglichkeit, wenn sie denn korrekt ist. Meinungen dazu?

Das ist aus meiner Sicht eine Lösung, wie sie nur einem Mathematiker einfallen kann. Denn ich würde es als "systemwidrig" ansehen, wenn die Multiplikation in ein und derselben Gleichung zum einen mit "x" und zum anderen durch Weglassen ausgedrückt wird.

Hat der Focus ja offensichtlich auch nicht gewollt.

Trotzdem hat der Kommentator Recht: SchwachsinnsDARSTELLUNG (die eben so NICHT in Mathebücher zu finden sein wird).
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Das ist aus meiner Sicht eine Lösung, wie sie nur einem Mathematiker einfallen kann. Denn ich würde es als "systemwidrig" ansehen, wenn die Multiplikation in ein und derselben Gleichung zum einen mit "x" und zum anderen durch Weglassen ausgedrückt wird.

Was soviel heisst wie, sie wäre zulässig?
 

Detti04

The Count
Tja und damit scheint es dann wohl doch nicht so einfach. Die Darstellung von ichsachma hatte ich nämlich auch. Meine Frage bezieht sich demnach darauf, ob es zulässig ist, Zahlen per Zeilenumbruch darstellen zu lassen. Sollte das so sein, dann ist 30 korrekt, sollte das nicht so sein, kann nur HT's Lösung zutreffen. Problem: ich habe dazu eben noch nichts gefunden, ob eine solche Darstellungsweise zulässig ist.
Nein, man bricht Zahlen nicht um. Ein Zeilenumbruch impliziert schliesslich u.a. die Funktion eines Leerzeichens, oder anders: Man muss beim Zeilenumbruch ja explizit durch einen Trennungsstrich darstellen, wenn kein Leerezeichen zwischen dem letzten Buchstaben der alten Zeile und dem ersten Buchstaben der neuen Zeile steht. 1 1 ist also etwas anderes als 11, genauso wie teil weise nicht teilweise ist.
 
Oben