Marco Rose wechselt zum BVB

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Der Erfolg ist ja auch das höchste Gut, daran gibt es nix zu deuteln. Nur kannst... oder besser gesagt: willst du dir nicht vorstellen, dass sich dieser Erfolg eher mit Rose als mit einem Feuerwehrmann einstellt. Eberl glaubt das aber. Ganz simple Geschichte eigentlich.

Nach 4 sieglosen Spielen gegen nicht gerade TOP-Mannschaften, kann man da aber schon mal ins Grübeln kommen. Und auch ob das nun reiner Zufall ist, dass das mit der Bekanntgabe von Roses Weggangs zusammenfällt.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Da erleuchte mich mal. Seit wann war es denn offensichtlich? Spare dir wenn dir möglich gerne den mühsamen Umweg wie neulich. :)

Dito.

Seit Ende Januar. Da ging es los mit der Austiegsklause und Roses Rumgeiere, das war jeden Tag Thema und es kamen keine klaren Dementis (siehe auch hier im Forum). Da hat sich - für die einen mehr, für die anderen weniger - angedeutet, dass Rose nicht bei euch bleibt. Und recht bald war das auch ziemlich offensichtlich, daher hat er dann ja auch zugegeben.

(stellvertretend für 1000 andere Berichte Marco Rose zum BVB? )
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Wie Holgy sagt, spätestens mit Beginn der Rückrunde, also zum Spiel gegen den BVB war es ziemlich klar, dass er geht.
Erstmals griffig wurde es für mich am 18.12.2020, als eben ein Mannschaftskamerad meines Sohnes - natürlich XXXer - in der Spielergruppe anfing, zu sticheln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Was sagt denn die mathematische Wahrscheinlichkeit?

Ist die "lame duck" in der Regel besser als ne Dumpfbacke (und das müsste man ja erstmal sehen) auf der Bank?
Erklaer mir doch erst mal, wieso Rose eine lahme Ente ist, ein an seiner Stelle bis zum Ende der Saison eingesetzter Uebergangstrainer aber nicht. Oder willst Du gleich den neuen dauerhaften Trainer praesentieren? Ja, das ist natuerlich immer gut, so mitten in der Saison, da bekommt man ja immer die besten Trainer.

War Hecking eine lahme Ente? Ich hab jetzt mal nachgesehen. Gladbach verkuendete die Trennung von Hecking am 2. April, d.h. nach dem 27. Spieltag; zu diesem Zeitpunkt stand Gladbach auf Platz 5, 2 Punkte hinter Platz 4. Am Saisonende belegte Gladbach ebenfalls Platz 5, 3 Punkte hinter Platz 4. Die Ankuendigung von Heckings Entlassung veraenderte also - nichts.
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Erstmals griffig wurde es für mich am 18.12.2020, als eben ein Mannschaftskamerad meines Sohnes - natürlich XXXer - in der Spielergruppe anfing, zu sticheln.

Mhhh bei mir, als Favre gehen musste. Ziemlich sicher war ich mir nach auftauchen der Klausel. Den Rest Unsicherheit hat mir dann Rose dann genommen als er sich ausweichend zu seiner Zukunft geäußert hat. Denn wer sollte es denn sonst sein?
Der BvB würde am liebsten Kloppo zurück holen. Da man den nicht bekommt, was liegt da näher als einen ehemaligen Spieler, dem ein ähnlicher Stil nachgesagt wird. Als Nebeneffekt bringe ich Unruhe bei einem Konkurrenten rein.
Das war sowas von klar
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Erklaer mir doch erst mal, wieso Rose eine lahme Ente ist, ein an seiner Stelle bis zum Ende der Saison eingesetzter Uebergangstrainer aber nicht. Oder willst Du gleich den neuen dauerhaften Trainer praesentieren? Ja, das ist natuerlich immer gut, so mitten in der Saison, da bekommt man ja immer die besten Trainer.

War Hecking eine lahme Ente? Ich hab jetzt mal nachgesehen. Gladbach verkuendete die Trennung von Hecking am 2. April, d.h. nach dem 27. Spieltag; zu diesem Zeitpunkt stand Gladbach auf Platz 5, 2 Punkte hinter Platz 4. Am Saisonende belegte Gladbach ebenfalls Platz 5, 3 Punkte hinter Platz 4. Die Ankuendigung von Heckings Entlassung veraenderte also - nichts.
Ja, stimmt, aber Hecking musste nicht (immer noch, zwar nur theoretisch) in drei Wettbewerben gegen seinen neuen Verein bestehen.
 
Seit Ende Januar. Da ging es los mit der Austiegsklause und Roses Rumgeiere, das war jeden Tag Thema und es kamen keine klaren Dementis (siehe auch hier im Forum). Da hat sich - für die einen mehr, für die anderen weniger - angedeutet, dass Rose nicht bei euch bleibt. Und recht bald war das auch ziemlich offensichtlich, daher hat er dann ja auch zugegeben.

(stellvertretend für 1000 andere Berichte Marco Rose zum BVB? )
Weit gefehlt. Schon im Dezember 2020 gab es Bericht über die Ausstiegsklausel (übrigens direkt einen Tag nachdem Favre entslassen wurde!) und seit mindestens Ende Oktober Spekulationen ob der BVB an ihm dran ist. Zur Einordnung, das war am 28.10. einen Tag nach dem CL-Hinspiel gg. Madrid und direkt vor dem 6. Spieltag der BuLi.



Heißt also Rose hat seitdem 25 Punkte geholt (der BVB übrigens 24, Freiburg 25, Union 27, Leverkusen 28, FFM 34, WoBU 35.)

Was sagt das nun aus? Das wir die ganze Saison bis auf Anfang 2021 bis zum Öln-Spiel konstant inkonstant waren? Oder uns doch grob auf Augenhöhe, vllt. leicht drunter in der Punkteausbeute mit der direkten Konkurrenz befinden?

Isses vllt. nicht nur ein Ding des Trainers, sondern neben anderen Faktoren wie Verletzungen/Sperren (dazu habe ich mich bereits ausgiebig geäußert) auch eines der Spieler bzgl. deren Verträge. Neuhaus bei dem seit Monaten spekuliert wird. Zakaria dessen Vertrag 2022 ausläuft. Ebenso Ginter und Elvedi.

Hinzukommend, dass in der letzten Saison, die am 16.08.2019 startete, wir nicht mal deutlich mehr Spiele hatten, nämlich nur eins (30 vs. 31). Die jetzige Saison allerdings halt einen Monat später am 18.09.2020 gestartet ist. Ja, das galt natürlich für alle. Gilt in diesem Jahr bekannter Weise im Sinne der Dreifachbelastung aber nicht für FFM und WoBu. Und für Union und Freiburg natürlich ebensowenig.

Will sagen: gerade Mannschaften wie uns mit der aktiven und intensiven Spielweise wie in der letzten Saison, kommt es natürlich deutlich weniger entgegen.

Und dann bin ich sogar bei @André , das gesamte Gemenge macht im Vergleich zum letzten Jahr sicher eben auch ein paar Prozent aus. Das sieht man entsprechend am Tabellenstand.

Ich bin hier weit davon entfernt Ausflüchte. Aber wie üblich sollte man schon die Gesamtsituation betrachten. Das kommt mir allerdings bei einigen hier ein wenig zu kurz.

Wie Holgy sagt, spätestens mit Beginn der Rückrunde, also zum Spiel gegen den BVB war es ziemlich klar, dass er geht.

Halten wir fest: Mitte Dezember genau zwischen den Unentschieden gg. Hertha und FFM wird das von der Presse veröffentlicht (s. erster Link). Seitdem haben wir 16 Punkte geholt, also genau einen weniger als in den ersten 11 Spielen. (Der BVB übrigens 17, Leverkusen nur 12, Union 16, Freiburg 19, WoBu 21, FFM (fantastische) 29). Will sagen: offensichtlich haben nicht nur wir da im Bereich der Ausbeute Probleme, gerade wenn man mal Richtung BVB und Bayer schielt.

Ich bin ja wie alle hier dabei: stark, dass wir mal Big Points wie gegen RBL, die Bayern und den BVB holen. Umso ärgerlicher in Spielen wie gg. Öln was herzuschenken. Gg. die von oben hat man rein menschlich gesehen immer ein paar Prozent mehr im Tank und natürlich kommt uns auch jeweils deren Spielweise entgegen, da sich keiner von denen hinten reinstellt. Aber das wurde hier ja auch schon geschrieben. Die Ausbeute gegen Mannschaften die sich tendenziell eher hinten reinstellen ist eher mau. Und das wir da nicht mehr so gut und koordiniert ins frühe Pressing kommen und auch eine so magere Chancenverwertung haben, sind für mich eben auch - wenn auch nicht ausschließlich - auf das Thema Belastung zurückzuführen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Weit gefehlt. Schon im Dezember 2020 gab es Bericht über die Ausstiegsklausel (übrigens direkt einen Tag nachdem Favre entslassen wurde!) und seit mindestens Ende Oktober Spekulationen ob der BVB an ihm dran ist. Zur Einordnung, das war am 28.10. einen Tag nach dem CL-Hinspiel gg. Madrid und direkt vor dem 6. Spieltag der BuLi.

Spekulationen gibt es ja immer, aber erst Ende Januar wurde es so akut und so durch die Aussagen der Betroffenen befeuert, das es gut wie jeden Tag etwas dazu gesagt wurde und zwar so, dass es ziemlich wahrscheinlich war, dass Rose den Abflug machen wird. Das ist ja was völlig anderes als die üblichen Spekulationen.
 

Itchy

Vertrauter
Weit gefehlt. Schon im Dezember 2020 gab es Bericht über die Ausstiegsklausel (übrigens direkt einen Tag nachdem Favre entslassen wurde!) und seit mindestens Ende Oktober Spekulationen ob der BVB an ihm dran ist. Zur Einordnung, das war am 28.10. einen Tag nach dem CL-Hinspiel gg. Madrid und direkt vor dem 6. Spieltag der BuLi....

Meine Kritik an Rose richtet sich übrigens nicht an die Zeitspanne der Spekulationen um einen Wechsel, sondern meine rechte Augenbraue ging schon in der Rückrunde der letzten Saison hoch, als sich das ein oder andere schon angedeutet hatte., was in dieser Spielzeit seine Steigerung erfahren hat und was jetzt zu gipfeln droht.
 
Meine Kritik an Rose richtet sich übrigens nicht an die Zeitspanne der Spekulationen um einen Wechsel, sondern meine rechte Augenbraue ging schon in der Rückrunde der letzten Saison hoch, als sich das ein oder andere schon angedeutet hatte., was in dieser Spielzeit seine Steigerung erfahren hat und was jetzt zu gipfeln droht.
Dann sei so nett und hilf mir kurz auf die Sprünge, damit ich in nicht in alten Threads wühlen muss. :)
 
Warum denken eigentlich hier so viele in "ChampionsLeague-Atmosphären"?
Letzte Saison lief alles mega, diesmal halt nicht.
Wann hatten wir das letzte Mal zwei Saisons hintereinander europäische Teilnahme?
 
OK, mein Fehler.
Und davor?
Wir sind noch lange nicht so weit, dass man dauerhaft da oben mitspielen kann.
Es gibt die üblichen Verdächtigen, wovon mindestens einer schwächeln muss.
Dieses Jahr passt es nun mal nicht.
Und Überraschungen mit Frankfurt, Wolfsburg und (teilweise) Union, Freiburg gibt es auch noch dazu.
Also nächstes Jahr nur Doppelbelastung.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Auch nicht so lang her, da 3mal hintereinander: 14/15, 15/16, 16/17, die letzten beiden Male davon war's CL.
 
Zuletzt bearbeitet:
Warum denken eigentlich hier so viele in "ChampionsLeague-Atmosphären"?
Letzte Saison lief alles mega, diesmal halt nicht.
Wann hatten wir das letzte Mal zwei Saisons hintereinander europäische Teilnahme?
Das ist einerseits menschlich und verständlich. Wir sind da jetzt und dann will man da auch bleiben. Aber wir sind Stand jetzt auch mMn ein EL-Klub, der wenn es gut läuft und ziemlich viel bei uns und weniger bei anderen passt auch mal CL spielen. Läufts schlechter wird's halt wohlmöglich auch mal Platz 7.

Das was sich ich selbst eingeschlossen von Rose erhofft oder erwartet haben, ist uns daherhaft auf die Stufe eines eher CL-Klubs zu hieven. Das wird aber selbst ohne Überraschungsteams wie FFM schwer. Für mich kommt wie sicher für viele nach den Bayern dann RBL und eigentlich der BVB. Dahinter kloppen sich dann Bayer, WoBu, wir und immer mal ein anderer wie Frankfurt, Hoffenheim um den letzten CL-Platz.

Dass soll dann am liebsten auch immer mit Vollgas-Fuppes zelebriert werden. Soweit der Plan. Die Saison zeigt allerdings, klappt nicht immer wie gewünscht. Und ich bleibe bei meiner Meinung, DAS liegt nicht allein am Trainer. Weder an seinem Wechsel und auch nicht daran, dass er es nicht besser kann.

Aber von all den Wiederholungen doch mal die Gesamtsituation zu betrachten, müsste ich eigentlich seit Jahren einen chronischen Handschaden haben.
 

U w e

Moderator
Naja, sagen wir mal so, noch vor kurzem war immer der Lieblingssatz:"Man muss mal schauen wo wir herkommen!"
Den könnte man jetzt nach 6 europäischen Teilnahmen in 9 Jahren genau so wieder heran ziehen.

Wenn in den Jahren ab 2000 der Klassenerhalt schon ein Erfolg war, ist in der heutigen Zeit die Nichtteilnahme am Europapokal eben ein Misserfolg.
Ganz unabhängig von der Betrachtung der Gesamtsituation, die zählte damals auch nicht, also darf sie heute auch nicht zählen.
Wir hatten damals einen Kader von 12 - 14 national tauglichen Spielern, heute haben wir einen Kader von 14 - 16 international tauglichen Spielern und dazu 5 - 6 national tauglichen Spielern.
 
Wieso zählte die damals auch nicht? Hab ich was verpasst?

Klar wäre das Nichterreichen ein Mißerfolg. Was andererseits doch gut ist und wir so erfolgsverwöhnt sind, diesen Anspruch uns erarbeitet zu haben. Genau so muss es aber auch noch ein Erfolg sein in die EL zu kommen. Und der Grat ist dann halt schmal. 2-3 Plätze in der Tabelle schmal.
 

U w e

Moderator
Damals hat auch niemand geschrieben, dass Borussia etliche Nationalspieler im Kader hatte, nehm ich nur mal den Kader von 2004/05.
Da sind sicherlich, ohne nachzuschauen, einige Nationalspieler drunter gewesen.
--
Ich schreib ja Europapokal da zählt die EL auch zu.
 

Noir

from BOrussia with love
Eberl schließt aus, dass er handelt, egal was passiert und gibt Trainer und Mannschaft mal wieder ein Alibi, alles zu verkacken.
Das ist die simple Geschichte.

"Wenn ich den Pokal hole, dafür in der Liga nur noch einen Sieg einfahre, wäre ich damit auch sehr glücklich", schmunzelte Eberl.

Mit 36 Punkten wäre er schon zufrieden. Der Max. Mit dem vermeintlich besten und wohl teuersten Gladbach Kader aller Zeiten. Schön für ihn, ich wäre es nicht.

Ich sage ja dass es vollkommen ok ist dass Eberl so entscheiden hat mit Rose weiterzumachen. Alles andere hätte mich auch wirklich überrascht, da habe ich hier auch nie was anderes geschrieben. @ISM hat eine vorzeitge Trennung von Rose mal ins Spiel gebracht, da hab ich schon geschrieben, wer Eberl kennt, der weiß was passiert.

Eberl ist nun mal verantwortlich und nicht ich. Ich finde es nur immer wieder lustig, wie er in solchen Situtaionen seinen Dickkopf positioniert und alles andere plattwalzt. Ist für mich genau das Gegenteil von dem besonnenen und abwägenden Eberl den man sonst so kennt. Und auch das Gegenteil von: Der Verein steht über allem.

Da muss man halt jetzt hoffen dass das jetzt gut geht. Das Rose keine Lame Duck ist. Dass die Mannschaft nicht 2% nachlässt. (Nochmal, dazu braucht es keine Absicht, die unterstelle ich hier niemanden)

Zur neuen Saison wird Eberl die richtigen Entscheidungen treffen, da habe ich gar keine Zweifel.

Aber in so Situationen, habe ich das Gefühl ist er einfach überfordert. Also wir sind jetzt im Sinkflug und haben das Ruder aus der Hand gegeben. Der Verein ist komplett unwichtig (entgegen der Aussagen) und man vertraut das Ruder nun Rose an, der machen kann was er will. Abstürzen oder das Flugzeug wieder hochziehen. Fliegt er es gegen die Wand, wird der Verein sich aber komplett raushalten, egal was passiert!

Und genau das stört mich. Da würde ich mir weniger Ego und mehr Verein wünschen!
Das ist alles recht und gut, @André. Aber woher nimmst du die Gewissheit, dass das Vogel nicht ganz genau so treffen kann? Ich meine, im Sommer soll doch ein neuer Mann auf der Matte stehen - das bedeutet aber doch zwangsläufig, dass dein lame-duck-Effekt jeden Trainer betreffen kann, der die aktuelle Phase zwischen letztem Montag und Saisonende betreut, oder nicht? Dieses Risiko kannst du also auch mit einer Freistellung nicht umgehen.


Nach 4 sieglosen Spielen gegen nicht gerade TOP-Mannschaften, kann man da aber schon mal ins Grübeln kommen. Und auch ob das nun reiner Zufall ist, dass das mit der Bekanntgabe von Roses Weggangs zusammenfällt.
Was fällt da denn wirklich zusammen? @Itchy hat jetzt schon mehrfach darauf hingewiesen, dass die Gladbacher Probleme schon zum Ende der letzte Saison hin zu beobachten waren und erst recht dann in dieser. Das ist also alles andere als neu und damit sicherlich älter als der Dezember 20, in dem bei uns Favre freigestellt wurde. Und was hat Rose in der Zeit denn getrieben? Im Dezember hat er den Klub trotz Killergruppe zum ersten Mal seit '76 oder '77 wieder in die K.O.-Phase der CL geführt. Im Januar blieb er in der Liga ungeschlagen und holte in 6 Spielen 4x 3 Punkte, worunter Siege gegen die Bayern und den künftigen Arbeitgeber BVB waren, dem er angeblich schon zuarbeitet. Und jetzt im Februar hat er das Viertelfinale im Pokal klar gemacht. Alles was er in 2021 wirklich verkackt hat, war das vercoachte Derby und das Spiel gegen Mainz, wo sie sich kurz vor knapp noch das 2:1 eingefangen haben. Nein, in der Liga läuft es alles andere rund. Das ist völlig richtig und natürlich nicht zufriedenstellend. Aber bei welchem Team, das in dieser pickepackevollen Corona-Saison international unterwegs ist, tut es das denn? Irgendwo krankt es doch bei allen, oder? Damit wir uns nicht missverstehen, ich will Rose nicht zum Top-Trainer hochsilisieren und der trägt sicherlich auch sein Scherflein zu den Misserfolgen bei. Aber ich verstehe wirklich nicht, woher diese Überzeugung kommt, dass man mal eben einen 4.-Liga-Trainer in die K.O.-Phase der Champions' League oder die 1. Liga schicken kann und damit dann ernsthaft besser fährt. Oder woher man jetzt schon nach diesen zwei Spielen die Überzeugung nimmt, dass Rose mit hoher Wahrscheinlichkeit die Dinge eher in den Sand setzten wird als ein x-beliebiger Feuerwehrmann.


Machma den Erklärbären!
Ach... Vergiss es einfach. Sollte ein Witz sein, der offenbar nicht gezündet hat. Offensichtlich nicht mein bester. Asche auf mein Haupt. :aufgeb:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das CL-Achtelfinale würde ich jetzt aus der Betrachtung glatt rausnehmen, denn da ist BMG, egal unter welchem Trainer, krasser Außenseiter.
 

Noir

from BOrussia with love
Das CL-Achtelfinale würde ich jetzt aus der Betrachtung glatt rausnehmen, denn da ist BMG, egal unter welchem Trainer, krasser Außenseiter.
Du meinst, wenn sie jetzt gegen City ausscheiden sollten, oder? Falls ja, völlig d'accord. Aber das Erreichen des AF empfinde ich schon als eine außergewöhnliche Leistung. Das letzte Mal, als das BMG gelang, ist Rose noch nackig mit der Blechtrommel ummen Christbaum gerannt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich meine damit, dass ein Weiterkommen BMGs gegen Manchester City, sehr unwahrscheinlich ist, ja, und ich deswegen diese 2 anstehenden Spiele aktuell nicht als Gradmesser für eine Abwägung "Ist Rose noch der Richtige?" hernehmen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben