Marcel Reif

Detti04

The Count
Ich gebe zu, dass er mir früher auch wesentlich sympathischer war.

Aber so isses halt: haut ein Newcomer Sprüche raus, findet man es herrlich unverbraucht. Tut das ein Arrivierter, ist es selbstgerecht. Und dabei könnte ich jetzt noch nicht einmal sagen, ob er in der Sache früher besser oder schlechter als heute war.
Das ist eine schluessige Argumentation. Abgesehen davon hab ich aber vielleicht auch nur ein weniger grosses Problem mit Arroganz als manch anderer hier. Ich sehe z.B. nicht ein, wieso ich Reif nicht die Erkenntnis zugestehen sollte, dass er die Kerner/Beckmann/Wark-Riege um Laengen ueberragt; und da ich ihm diese Erkenntnis zugestehe, stoere ich mich dann vielleicht weniger stark an entsprechendem Verhalten.

Das ist eben wie bei den Fussballern: Ein Extremkoenner wie Cristiano Ronaldo (oder Jose Mourinho) hat meiner Meinung nach eben mehr Anrecht auf Arroganz als ein - sagenwamal - Stefan Effenberg (oder Mario Basler als Trainer).
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ihr muesst ja jede Menge grossartiger deutscher Fussballkommentatoren kennen, wenn euch Marcel Reif als quasi unzumutbar erscheint. Sind die alle erst seit dieser Saison am Mikro?

Ich kann zu Reif heute kaum was sagen. Früher beim ZDF fand ich ihn durchaus erfrischend. Aber wenn ich den in den letzten zwanzig Jahren mal gehört habe, dann in der Kneipe, und bei dem Krach kriegt man eh kaum was mit. ;)

Mir gefallen die deutschen Kommentatoren aber generell nicht besonders. Die meisten sind mir einfach zu lahmarschig. :gaehn:
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Ihr muesst ja jede Menge grossartiger deutscher Fussballkommentatoren kennen, wenn euch Marcel Reif als quasi unzumutbar erscheint. Sind die alle erst seit dieser Saison am Mikro?
ich muss keine "Menge grossartiger deutscher Fussballkommentatoren kennen," um reif schlecht zu finden. :floet:
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
( ... ) Das ist eben wie bei den Fussballern: Ein Extremkoenner wie C. Ronaldo ( ... ) hat meiner Meinung nach eben mehr Anrecht auf Arroganz ( ... )
Soziale Distanz und nichts anderes ist Arroganz kann nicht erstrebenswert sein und ob jemand da ein Anrecht beansprucht, kann er nicht in seinem Können begründen. Dann hätte jemand nach deiner Lesart ein Könner wie Nowitzki auch Anspruch auf Arroganz. Man ist eben hochnäsig ( warum auch immer ) oder nicht. Einer wie CR ist ungefähr halb so gross wie Nowitzki aber doppelt so aufgeblasen. Juckt den nicht, auch wenn er das weiss. Das sind eben Eigenschaften, die einen Selbstverliebten ausmachen. Gemessen an CR oder Mourinho ist Nowitzki vergleichsweise genau das Gegenteil, nämlich demütig.
 

DeWollä

Real Life Junkie
ich muss keine "Menge grossartiger deutscher Fussballkommentatoren kennen," um reif schlecht zu finden. :floet:

so gehts mir auch, schon nach 5 Minuten bin ich Reiff fürs Abschalten....ausschalten, stummschalten, umschalten, Radio anschalten....
ich kann ihn genausowenig hören wie bei der Politik diesen Nasenscheitel, wie heißt er noch mal? Schielt ein bisschen mit gegeelter Frisur...hatte mal ein Kokainproblem und nervt mich bis aufs Knochenmark, allerdings brauche ich bei dem keine 5 Sekunden bis ich abschalte....
Reif soll ein außergewöhnliches Talent wie CR7 haben?

Schade dass er das offenbar noch nicht entdeckt hat .

er hat das Talent, daß ich abschalte....ausschalte, stummschalte, umschalte...ausschalte...

also das Schalt- Talent...
 

Detti04

The Count
Soziale Distanz und nichts anderes ist Arroganz kann nicht erstrebenswert sein und ob jemand da ein Anrecht beansprucht, kann er nicht in seinem Können begründen. Dann hätte jemand nach deiner Lesart ein Könner wie Nowitzki auch Anspruch auf Arroganz. Man ist eben hochnäsig ( warum auch immer ) oder nicht. Einer wie CR ist ungefähr halb so gross wie Nowitzki aber doppelt so aufgeblasen. Juckt den nicht, auch wenn er das weiss. Das sind eben Eigenschaften, die einen Selbstverliebten ausmachen. Gemessen an CR oder Mourinho ist Nowitzki vergleichsweise genau das Gegenteil, nämlich demütig.
Meine Lebensphilosphie ist ein Extrem-Realismus. Aus diesem Grund koennte ich wenig damit anfangen, wenn Usain Bolt sagen wuerde "Ich bin so froh, bei der WM dabei zu sein, und moechte nur sehen, wie weit ich komme. Halbfinale waere total super!" Das waere naemlich an der Realitaet komplett vorbei. Ich gestehe Bolt lieber zu, dass er weiss, dass er schneller ist als alle anderen, und dass er das dann eben auch entsprechend ausdrueckt: "Ich komme hier her, um zu gewinnen, denn ich bin schneller als meine Konkurrenten." Wenn die Konkurrenten (oder Aussenstehende) mit so einer Aussage nicht umgehen koennten und diese fuer arrogant hielten, dann waere das nicht Bolts Problem, denn schliesslich beschreibt er nur die Realitaet.

Ich kann es auch so formulieren: Mir ist realistische Arroganz lieber als unrealistisches (oder gar verlogenes) Understatement.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Jetzt kann aber der Herr Reif gar nicht objektiv realistisch arrogant sein, weil es für seine Tätigkeit ja keine objektiven Maßstäbe gibt wie beim Herrn Bolt.
 
Meine Lebensphilosphie ist ein Extrem-Realismus...

... der mit Zahlen belegbar sein muss! :D :undweg:

Ich kann es auch so formulieren: Mir ist realistische Arroganz lieber als unrealistisches (oder gar verlogenes) Understatement.

Das sehe ich genauso, aber leider eckt man selbst damit oft an. Auch bei der Benutzung von Selbstirnonie muss man teilweise aufpassen, dass wird einem dann ab und an weil's der andere es nicht raushört oder raushören will als Selbstverliebtheit ausgelegt.

Zum von Oldschool angeführten Nowitzki würde ich jetzt aber nicht grad sagen, dass das unrealistisches Understatement ist sondern eher seine eher zurückhaltende Art.

Die Problematik sehe ich dann eher da, dass man bei Bolt seine Leistung messen kann. Bei Reif finde ich das schwierig. Entweder er gefällt oder halt nicht.
 

André

Admin
Die Vergleiche hinken aber doch total.

Ihr vergleicht hier eine besonders Können/Talent mit einer persönlichen Art (arrogant, zurückhaltend)

Beispiel Bolt:

Talent/ Berufung: Laufen wie kein anderer
Art: selbstbewusst, arrogant oder was auch immer.

Reif:

Talent/Berufung: ?
Art: arrogant

Von mir aus kann der Reif arrogant sein, zurückhaltend oder was auch immer. Mein Problem ist eher dass ich sein Talent oder seine Berufung in Frage stelle. Mir gefällt einfach die Art und Weise, sein Stil nicht, und das arrogante kommt dann halt als NoGo noch dazu und somit wird es penetrant.
 

Detti04

The Count
... der mit Zahlen belegbar sein muss! :D :undweg:



Das sehe ich genauso, aber leider eckt man selbst damit oft an. Auch bei der Benutzung von Selbstirnonie muss man teilweise aufpassen, dass wird einem dann ab und an weil's der andere es nicht raushört oder raushören will als Selbstverliebtheit ausgelegt.

Zum von Oldschool angeführten Nowitzki würde ich jetzt aber nicht grad sagen, dass das unrealistisches Understatement ist sondern eher seine eher zurückhaltende Art.

Die Problematik sehe ich dann eher da, dass man bei Bolt seine Leistung messen kann. Bei Reif finde ich das schwierig. Entweder er gefällt oder halt nicht.
Ich hab meine Einstellung mit dem Satz natuerlich ein bisschen ueberspitzt formuliert. Auch ich finde es oft angenehmer, wenn jemand zurueckhaltend ist, aber ich hab eben kein so riesiges Problem, wenn er es (verdientermassen) nicht ist.

Die Qualitaet von Reifs Leistung kann man natuerlich weniger messen als die von Bolts Leistung, aber man koennte z.B. seine Preise fuer einen Ausweis dieser Qualitaet halten. (Was ich hoechstens so halb mache.) Aber wenn ich z.B. sehe, dass Reif mal Lehrbeauftragter an der Uni war, dann ist das etwas, was ich mir z.B. bei einem Thomas Wark ueberhaupt nicht vorstellen kann. Daneben vermittelt mir Reif auch einen Eindruck von Bildung und Eloquenz, den ich bei den meisten (Sport-)Reportern nicht unbedingt sehe.

Zahlen helfen uebrigens wirklich, Rechnen auch.
 
also reif ist schon ok, beyer auch.... Und irgendwie ist das ja alles geschmackssache. für mich ist marc schlömer bester kommentator, nur leider lässt den die ard scheinbar nicht so oft ran....
 

André

Admin
Gestern erklärte Reif, dass ein guter Schiedsrichter die Regeln dem Spielverlauf anpassen darf und nicht zwingend berechtigte Platzverweise aussprechen muss. :vogel: Selbst der Tiger Effenberg wunderte sich über das unerträgliche Geschwätz.

Wann zieht diesem Typ endlich mal jemand den Stecker. So viel Inkompetenz haben auch Fußballfans nicht verdient ...

Noch paar Highlights von gestern: ‎"es ist nicht alles dreck was nach gold aussieht..."

"Die Bayern meistern ihre Krise bis lang sehr gut." Oh ja, die stecken seit Wochen in einer schweren Krise .. :lachweg:

Nach ca. 4 Minuten zieht er ein Resümee über das Spiel.

Das Shaqiri und Rafinha in der Startelf stehen nennt Reif einen "Zwergenaufstand"

Da bekommt man echt Brechreiz ...

- - - Aktualisiert - - -

Der Kaiser hat halt wirklich Ahnung und das ganze schon vor fast 30 Jahren erkannt.

 
Zuletzt bearbeitet:

alditüte

HSVer
Gestern erklärte Reif, dass ein guter Schiedsrichter die Regeln dem Spielverlauf anpassen darf und nicht zwingend berechtigte Platzverweise aussprechen muss. :vogel: Selbst der Tiger Effenberg wunderte sich über das unerträgliche Geschwätz.
Da hab ich mich auch gefragt, was der Quatsch soll.

Wenn ein Verein ein Tor schießt, wenn es schon 3:1 steht, dann ist es auch eine gute Handlung des Schiris, wenn er dieses Tor nicht gibt, da es für den Spielverlauf nicht mehr entscheidend ist …
 
Da hab ich mich auch gefragt, was der Quatsch soll.

Wenn ein Verein ein Tor schießt, wenn es schon 3:1 steht, dann ist es auch eine gute Handlung des Schiris, wenn er dieses Tor nicht gibt, da es für den Spielverlauf nicht mehr entscheidend ist …

Nee, der Gegner bekommt im Gegenzug einen Elfmeter zugesprochen. :D
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
"Die Bayern meistern ihre Krise bis lang sehr gut." Oh ja, die stecken seit Wochen in einer schweren Krise .. :lachweg:
Hmm, ohne es gehört zu haben, das war ja wohl eindeutig ironisch gemeint. Nach dem 0:2 gegen Arsenal hat man doch bei den Bayern schon wieder so getan, als wenn die große Krise ausgebrochen sei...

Das Shaqiri und Rafinha in der Startelf stehen nennt Reif einen "Zwergenaufstand"
Auch den Spruch find ich jetzt nicht so schlecht. Da gibt's viel schlimmeres bei so Nasen wie Simon oder Wark. :suspekt:
 
Den Gold-Spruch fand ich auch sehr amüsant. :lol:

Mit der roten Karte hat Gagelmann meiner Meinung nach trotzdem gut gelöst, wieso ne rote Karte geben, wenn 20 Mann auf dem Platz das nicht wirklich interessiert hat und sie direkt weiter spielen wollen. :weisnich:

Denke der Schiri hat genug Erfahrung um das gut einschätzen zu können, ich konnte Gagelmanns "Entscheidung" auf jeden Fall nachvollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Reif ist unausstehlich, ich mag dem au garnimmer zuhören. Wenn er ein Spiel kommentiert und keiner auf einen Kommentar besteht schalte ich auch sofort auf Stadionton um. Zum Glück gibts ja diese Option.
 

U w e

Moderator
Mit der roten Karte hat Gagelmann meiner Meinung nach trotzdem gut gelöst, wieso ne rote Karte geben, wenn 20 Mann auf dem Platz das nicht wirklich interessiert hat und sie direkt weiter spielen wollen. :weisnich:

Denke der Schiri hat genug Erfahrung um das gut einschätzen zu können, ich konnte Gagelmanns "Entscheidung" auf jeden Fall nachvollziehen.

Ob es nun die 20 Mann auf dem Platz interessiert ist relativ unrelevant.
Der Schiri ist dazu da die Regeln umzusetzen, Fingerspitzengefühl braucht man beim Salzen von Suppe und hat im Profi Fussball nichts zu suchen.

Fortuna Düsseldorf hingegen wird sich bedanken wenn Carvajal im kommenden Spiel den Siegtreffer für Leverkusen erzielt.

Zu Reif: Der war einmal ein Guter, nachdem Ihm dies bewusst wurde, fühlte er sich als König der Reporter und da thront er offenbar immer noch in seinem Geiste.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Fortuna Düsseldorf hingegen wird sich bedanken wenn Carvajal im kommenden Spiel den Siegtreffer für Leverkusen erzielt.
Das verdeutlicht natuerlich auch das Grundproblem einer Roten Karte: Wieso sollte Duesseldorf dafuer belohnt werden, dass sich ein Spieler einer anderen Mannschaft in einem komplett anderen Spiel daneben benimmt?

Stellen wir uns mal vor, im Spiel der Mannschaften A und B tritt ein Spieler von Mannschaft A einen Gegenspieler in der 90. Minute rotwuerdig um und fliegt vom Platz. "Entschaedigt" fuer dessen Fehlverhalten werden dann Mannschaft B (fuer die restliche, sehr ueberschaubare Spielzeit) sowie irgendwelche Mannschaften C, D, E..., welche die zukuenftigen Gegner von Mannschaft A darstellen. Irgendwas passt da doch nicht.

Ich glaube, mann muesste die Regeln der anschliessenden Sperren aendern, und zwar derart, dass der Spieler dann fuer eine bestimmte Anzahl von Spielen gegen Mannschaft B gesperrt wird, selbst wenn er zwischendruch den Verein wechselt. So wuerde wenigstens keine unbeteiligte dritte Mannschaft ungerechtfertigt profitieren.
 
Das verdeutlicht natuerlich auch das Grundproblem einer Roten Karte: Wieso sollte Duesseldorf dafuer belohnt werden, dass sich ein Spieler einer anderen Mannschaft in einem komplett anderen Spiel daneben benimmt?

Stellen wir uns mal vor, im Spiel der Mannschaften A und B tritt ein Spieler von Mannschaft A einen Gegenspieler in der 90. Minute rotwuerdig um und fliegt vom Platz. "Entschaedigt" fuer dessen Fehlverhalten werden dann Mannschaft B (fuer die restliche, sehr ueberschaubare Spielzeit) sowie irgendwelche Mannschaften C, D, E..., welche die zukuenftigen Gegner von Mannschaft A darstellen. Irgendwas passt da doch nicht.

Ich glaube, mann muesste die Regeln der anschliessenden Sperren aendern, und zwar derart, dass der Spieler dann fuer eine bestimmte Anzahl von Spielen gegen Mannschaft B gesperrt wird, selbst wenn er zwischendruch den Verein wechselt. So wuerde wenigstens keine unbeteiligte dritte Mannschaft ungerechtfertigt profitieren.

Es geht nich darum, das der nächste Gegner "belohnt" wird. Sondern, dass der Spieler bzw. deren Mannschaft bestraft wird!
Sonst könnte man zumindest in der Rückrunde im Abstiegskampf oder wenn es um die Meisterschaft bzw. einen Internation Platz geht z.b. zur Notbremse greifen.
Es würde ein "Scheiss was auf die nächste Saison!" denken geben, wenn man durch ein Foul hier und jetzt wichtige Punkte sichern könnte.
Ausserdem besteht immer die Möglichkeit, das ein Spieler erst in mehreren Spielzeiten oder gar nicht mehr auf diesen Gegner trifft z.b. wenn er bei oder gegen einen potentiellen Absteiger spielt im Europapokal diese Wahrscheinlichkeit noch grösser. Dann läge ausser das sein Verein die verbliebene Spielzeit mit einem Mann weniger auf dem Platz steht gar keine Bestrafung vor.
 

U w e

Moderator
Das verdeutlicht natuerlich auch das Grundproblem einer Roten Karte: Wieso sollte Duesseldorf dafuer belohnt werden, dass sich ein Spieler einer anderen Mannschaft in einem komplett anderen Spiel daneben benimmt?

Weil dies der Regel entspricht? Entgegen Fingerspitzengefühl in keinem Regelheft zu finden ist.
 

osito

Titelaspirant
Als Fan der Mannschaft, die am samstag von der Fingerspitzen-Regel profitiert hat, muss ich sagen das ich lieber eine Rote Karte in Kauf genommen und dafuer einen Punkt behalten haette. Letzten Endes ist eine Rote Karte nicht immer eine Rote Karte, oder eine gelb/rote auch immer nicht eine gelb/rote Karte. Das weiss doch jeder hier. Ein Elfmeter ist auch nicht immer ein Elfmeter, oder umgekehrt. Verstehe diese Diskussion ueberhaupt nicht. Nur weil Reif so einen Spruch gebracht hat? Wie hat es denn der Schiedsrichter gesehen? Was denken die gegnerischen Spieler darueber? Wir haben die Woche davor auch einen Elfer gegen uns bekommen, der keiner war. Warum reden wir ueber die eine Tatsachenentscheidung und nicht ueber die andere? „Aus der detaillierten Bildanalyse ergibt sich die Einschätzung, dass es sich um kein ahndungswürdiges Handspiel handelt.“ Das entschied die Schiedsrichter-Kommission unter der Leitung von Herbert Fandel.
http://www.google.com/url?sa=t&rct=...lIDAAQ&usg=AFQjCNGEgWigZvgDjxgkJqipjXz-IUSx3w
Streit um Manuel Friedrich: DFB stellt klar:
 
T

theog

Guest
Als Fan der Mannschaft, die am samstag von der Fingerspitzen-Regel profitiert hat, muss ich sagen das ich lieber eine Rote Karte in Kauf genommen und dafuer einen Punkt behalten haette. Letzten Endes ist eine Rote Karte nicht immer eine Rote Karte, oder eine gelb/rote auch immer nicht eine gelb/rote Karte. Das weiss doch jeder hier. Ein Elfmeter ist auch nicht immer ein Elfmeter, oder umgekehrt. Verstehe diese Diskussion ueberhaupt nicht. Nur weil Reif so einen Spruch gebracht hat? Wie hat es denn der Schiedsrichter gesehen? Was denken die gegnerischen Spieler darueber? Wir haben die Woche davor auch einen Elfer gegen uns bekommen, der keiner war. Warum reden wir ueber die eine Tatsachenentscheidung und nicht ueber die andere? „Aus der detaillierten Bildanalyse ergibt sich die Einschätzung, dass es sich um kein ahndungswürdiges Handspiel handelt.“ Das entschied die Schiedsrichter-Kommission unter der Leitung von Herbert Fandel.
http://www.google.com/url?sa=t&rct=...lIDAAQ&usg=AFQjCNGEgWigZvgDjxgkJqipjXz-IUSx3w
Streit um Manuel Friedrich: DFB stellt klar:

Den Beitrag nenne ich "mimimimimimiiiiii auf höchst diplomatisch-professionelles Nivea"...:fress::D
 
Oben