Mainz entlässt Trainer Martin Schmidt!

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
"Die beiderseitige und einvernehmliche Beendigung der Zusammenarbeit erfolgte nach einem sehr offenen und ehrlichen Gespräch mit Martin Schmidt am Sonntagabend. Die gemeinsame Entscheidung ist eine Konsequenz aus der sportlichen Analyse der abgelaufenen Saison und der fehlenden Perspektive einer Zusammenarbeit über das Vertragsende 2018 hinaus. Diese hat Martin Schmidt für sich nicht gesehen. Wir benötigen nach dieser schwierigen Saison im Sommer einen neuen Impuls und eine mittelfristige Entwicklungsperspektive, die in dieser Konstellation nicht gegeben war. Unsere gemeinsame Entscheidung ist geleitet von einem klaren, professionellen Blick auf den Gesamtverein als Maß aller Dinge", sagt Sportdirektor Rouven Schröder.

Martin Schmidt nicht mehr 05-Trainer

Schade. Schmidt fand ich ganz cool, nachdem ich mal ein Interview mit ihm gelesen hatte.

Nämlich dieses hier: Martin Schmidt über Che Guevara und Mainz: »Du musst auch mal einen Schritt zu weit gehen«

Aber Platz 15 ist natürlich nicht besonders erfolgreich...
 

HoratioTroche

Zuwanderer
"Die gemeinsame Entscheidung ist eine Konsequenz aus der sportlichen Analyse der abgelaufenen Saison und der fehlenden Perspektive einer Zusammenarbeit über das Vertragsende 2018 hinaus. Diese hat Martin Schmidt für sich nicht gesehen.


Schade. Schmidt fand ich ganz cool

Aber Platz 15 ist natürlich nicht besonders erfolgreich...
Klingt ja eher danach, als dass Schmidt dem Verein mittelfristig nicht viel mehr als Platz 15 zutraut und deshalb schon jetzt sagt dass macht er nicht mit. Und nicht noch ein Jahr macht und dann sagt er macht nicht mehr mit.

Ob Platz 15 für Mainz so unerfolgreich ist, lass ich mal dahingestellt. Gibt sicher einige, die Platz 15 vor der Saison unterschreiben würden.
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich finde es auch bedauerlich, vorallem wenn man bedenkt dass die da erst nach dem Verkauf von Malli abgeschmiert sind, der bestimmt nicht Schmidts Idee war.

Zudem hat die Mannschaft trotz des Tabellenplatzes oft keinen schlechten Fußball gespielt und wurde teilweise unter Wert geschlagen. Die Moral war intakt.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Ob Platz 15 für Mainz so unerfolgreich ist, lass ich mal dahingestellt. Gibt sicher einige, die Platz 15 vor der Saison unterschreiben würden.

Schlechtester Tabellenplatz seit dem Aufstieg 2009. Letzte Saison Platz 6. Da hätten wohl nur wenige ewige Pessimisten Platz 15 vor der Saison unterschrieben.

1. FSV Mainz 05 - Erfolge, Daten & Stadion - Fussballdaten

Dass Schmidt wegen Perspektivlosigkeit von selber geschmissen hat, kann ich mir bei ihm schon vorstellen. Oder weil er dachte, dass nicht viel mehr zu holen sein wird mit den Mainzer Mitteln.

Aber das war der Vereinsführung wohl auch zu wenig, von daher ist wumpe, wie man es nennt, klar dürfte sein, dass die Mainzer mehr wollen und auch einen Trainer, der meint, mehr erreichen zu können. Nix anderes steht ja auch wie üblich verklausuliert in der Verlaufbarung. Ansonsten - also wenn beide Seiten meinten: Platz 15 ist ok - hätte man jauch weiter arbeiten können. Also Tschö Trainer!
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Schlechtester Tabellenplatz seit dem Aufstieg 2009. Letzte Saison Platz 6. Da hätten wohl nur wenige ewige Pessimisten Platz 15 vor der Saison unterschrieben.
Ich meine andere als Mainz. Die hatten sich das sicher anders vorgestellt, aber sind wir mal ehrlich: Längerfristig sehe ich die doch eher in der unteren Hälfte.
Dass Schmidt wegen Perspektivlosigkeit von selber geschmissen hat, kann ich mir bei ihm schon vorstellen. Oder weil er dachte, dass nicht viel mehr zu holen sein wird mit den Mainzer Mitteln.
So interpretiere ich die Verlautbarung.
Aber das war der Vereinsführung wohl auch zu wenig, von daher ist wumpe, wie man es nennt, klar dürfte sein, dass die Mainzer mehr wollen und auch einen Trainer, der meint, mehr erreichen zu können.
Sicher wollen die mehr, aber dann muss auch der Verein was dafür tun, und das heisst nunmal auch finanziell, und wwenn das nicht geht, dann müssen sie so ehrlich sein und das auch mal sagen.
Aber das sagt natürlich keiner.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Wenn der Verein sagt: "Trainer, Du must aber nächste Saison einen besseren Tabellen rausholen, sonst suchen wir uns einen anderen."

Und der Trainer sagt: "Mehr kann ich aber nicht rausholen. Dann müsst ihr euch eben einen anderen suchen."

Dann ist es doch wumpe, ob man es einvernehmlich Trennung nennt oder Rausschmiss. Für mich ist das eher ein Rausschmiss. Aber egal.

Mal sehen wer kommt. Die Co-Trainer Peter Perchtold und Sören Hartung sind übrigens mitentlassen.
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich kann mich noch an ein Interview von vor gut eineinhalb Jahren mit Schmidt erinnern. Da sagte er schon sinngemäß "Ich sehe mich nicht als Fussballtrainer bis zur Rente, irgendwann werde ich wieder in den Bergen Ski fahren."

Vielleicht war der Zeitpunkt nach dieser Saison mit dem Abstiegskampf, den Unruhen im Verein nach dem Abgang von Heidel und dem Rücktritt von Strutz und der Tatsache dass nach Malli im Winter jetzt auch noch Cordoba den Club verlassen könnte (Kölle soll ja locken) für ihn jetzt einfach gekommen.

Ich würde mich aber freuen und es spannend finden, den an anderer Stelle wieder in der Liga zu sehen, vielleicht bei einem Verein mit besseren Möglichkeiten... Oh Kacke, der Stuhl in Leverkusen ist ja frei...
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ich kann mich noch an ein Interview von vor gut eineinhalb Jahren mit Schmidt erinnern. Da sagte er schon sinngemäß "Ich sehe mich nicht als Fussballtrainer bis zur Rente, irgendwann werde ich wieder in den Bergen Ski fahren."

Ich würde mich aber freuen und es spannend finden, den an anderer Stelle wieder in der Liga zu sehen, vielleicht bei einem Verein mit besseren Möglichkeiten... Oh Kacke, der Stuhl in Leverkusen ist ja frei...
Ersteres hat er gesagt, das stimmt. Allerdings ist es ja möglich, dass er sich sagt, sein Ruf wird mit einem weiteren Jahr in Mainz eher nicht besser. Derzeit ist er denke ich ganz gut. Und dieses Jahr ist ja ein bisschen Stühlerücken.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Oh Kacke, der Stuhl in Leverkusen ist ja frei...
Pschschscht.....! ;)

Ja, find ich auch schade, dass Martin Schmidt geht. Wobei es ja wohl eher eine Art einvernehmlicher Trennung war, zumal er schon gesagt hatte, nach 2018 werde er nicht weitermachen.
Immerhin ist dies eine sauberere Lösung als wenn man ihn schon während der Saison gefeuert hätte.
 

Dilbert

Pils-Legende
Weinzierl wohl nicht. Heidel schmeisst nicht so schnell den Trainer raus. Wie ich gelesen habe, wird er noch ne Chance bekommen.
Das könnte er auch (noch) schlecht verkaufen, war ja sein absoluter Wunschtrainer. Den kickt man dann auch nicht nach einer etwas enttäuschenden Saison raus. Hätten die bis zum Schluß im Abstiegskampf gesteckt, wäre es wohl etwas anderes gewesen, so bleibt wohl eine Saison "Umbruchbonus".
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Ooch. Frag mal den Held.
Wunschtrainer feuern war (gefühlt) seine Haupttätigkeit.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
 
Das könnte er auch (noch) schlecht verkaufen, war ja sein absoluter Wunschtrainer. Den kickt man dann auch nicht nach einer etwas enttäuschenden Saison raus. Hätten die bis zum Schluß im Abstiegskampf gesteckt, wäre es wohl etwas anderes gewesen, so bleibt wohl eine Saison "Umbruchbonus".

Über die komplette Saison war es recht ruhig. Für SchalkeVerhältnisse eigentlich schon zu ruhig. Was mich, so btw, sehr gefreut hat. Ich fürchte, mit der Ruhe und der Schonzeit wird es schnellstens vorbei sein.
Weinzierl bekommt keine Jobgarantie, wird aber so langsam unter Druck gesetzt.
Wie sagt man doch schön : Weinzierl wird "liefern müssen". Ansonsten wird er sein Stühlchen bald räumen müssen.
Wobei ............der Fokus dürfte auch auf so manchem Spieler :schlecht:liegen.

Heidel fordert ein klares taktisches Konzept
...........geht Markus Weinzierl nicht mit einer Job-Garantie in die Saisonanalyse. Er wird en Detail erläutern (und überzeugen) müssen, wieso "die Entwicklung auf dem Spielfeld noch nicht so stattgefunden hat, wie wir uns das vorgestellt haben", sagte Heidel am Montag. Der Sportvorstand wurde noch deutlicher: "Ich will, dass die Mannschaft ein klares taktisches Konzept auf dem Platz zeigt. Das ist ihr in dieser Saison nicht gelungen.
 
Oben