LOK Leipzig

André

Admin
LOK Leipzig mit neuer Serie !

Seitdem Lok Leipzig am 1. Juli vergangenen Jahres nach zwei Insolvenzen den Neubeginn wagte, blieb der Traditionsverein in 43 Ligaspielen hintereinander ohne Niederlage! Derzeit spielt der Verein in der 7. Liga, welche durch den Zusammenschluss mit dem FC Torgau. In 3 Jahren sollen die Leipziger wieder in der Oberliga spielen.

Letztes Jahr in der Kreisklasse kamen mehr als 12 000 Zuschauer zur Meisterschaftspartie gegen Großdeuben II in die WM-Stätte Zentralstadion.- absoluter Zuschauerrekord !
----------------------------------------------------------------------------

Schon geil, wie die Fans hinter Ihrem Verein stehen! :top:
 

Sören Boss

Fussball Kenner
whaaaaaaansin 12.000 zuschauer zum Kreisklasse Spiel ist schon der Hammer wenn die rst mal wiedr in 20 jahren oder mehrin der 2. oder 1. liga spielen dann ahben die bestimmt so 80.000 zuschauer eine masse.....
 

schumi26

Lokist und stolz drauf
Man fragt sich ob wir überhaupt das Ziel Oberliga 2008/09 schaffen :weißnich:
Lieber wäre es mir wichtig das sich der Verein vernünftig entwickelt.
 
M

most wanted

Guest
Soooo gut siehts für Lok in Sachn Aufstieg diese Saison ja nicht aus. 6 Punkte Rückstand auf den 1. Platz, aber 1 Spiel weniger. Ich hoffe das klappt, damit Lok bald wieder in Viertligist ist.
 

schumi26

Lokist und stolz drauf
Wusste nicht das es da so problematisch war, schade, mit solchen Meldungen verricht sich die Sympathie für einen Verein (jedenfalls bei mich) direkt.

Ja leider nur das Problem muß man in der Historie suchen und nicht von jetzt:weißnich: Die rivalität zwischen Probstheida und Leutzsch das hat es in der Vergangenheit immer zu auseinandersetzungen geführt. :weißnich:
 

schumi26

Lokist und stolz drauf
So den Aufstieg in die LL haben wir trotzaller schwierigkeiten doch noch geschafft :D
Da die Konkurrenz aus Delitzsch und Naunhof auf der Zielgerade die Puste ausging.
Nächste Saison "ITS DERBYTIME" Chemie Leipzig II - LOK reloaded :floet:
 
Die guten Nachrichten reißen nicht ab nach dem 4. Aufstieg in Folge und einen damit verbundenen Rekorddurchmarsch durch die unteren Ligen. In der 11. Liga (2004) gestartet, ist man nun in der ehemaligen 4. Liga angekommen, nun bekanntlich die Fünfte...

1.
Der 1. FC Lok hat eine der wichtigsten deutschen Auszeichnungen für die Förderung der Jugend- und Nachwuchsarbeit erhalten. Wie die Sponsoren des Förderpreises Dresdner Bank und Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) dem Verein zum Wochenende mitteilten, hat die Jury des Wettbewerbs dem 1. FC Lok Leipzig das "Grüne Band für vorbildliche Sportförderung im Verein 2008" zuerkannt.

Das "Grüne Band" wird seit 22 Jahren für leistungssportliche Nachwuchsförderung vergeben.
Quelle


2.
Ein Urgestein aus VfB Leipzig Zeiten kehrt zurück in die Messestadt. Wie der 1. FC Lok Leipzig, mitteilte, konnte Abwehrspieler Torsten Jülich als Neuzugang verpflichtet werden.
Quelle
 
Zuletzt bearbeitet:
Na das geht ja gut los, mein lieber Schwan....6 Tore in der ersten Oberligapartie. Mensch, hat das Lok eigentlich in der Sachsenliga auch geschafft? :)

Erstmal bin ich froh das meine Prognose (Lok spielt oben mit - Erfurt II. schwächster Aufsteiger+II.) eventuell aufgeht...mein Verstand funktioniert also noch :D

Kann jemand den Spielverlauf wiedergeben??? Loksche, wo seit ihr?
 

alditüte

HSVer
Lokomotive Leipzig - RW Erfurt II
0:1 Starke (5., Eigentor), 0:2 Montabell (23.), 1:2 Köllner (35.), 2:2 Aßmann (37.), 3:2 Engler (50.), 3:3 Ivanov (60.), 4:3 Ledwoch (67.), 5:3 Ledwoch (76.), 6:3 Carolus (81., Eigentor)

Zuschauer: 3433
 

schumi26

Lokist und stolz drauf
Was für ein Spiel. :hail::hail: Erst die zwei tore der Erfurter und dann diese Aufholjagd. :laola::laola: Das BPS hat gerockt. über 3000 Zuschauer waren da.:D
 
Ob es die beste Fussballklubseite ganz Deutschlands ist, sei mal dahingestellt. Sie zählt aber sicherlich zu den besseren, keine Frage.

Den Spielbericht hatte ich auch schon entdeckt, dank dir trotzdem.

Fragt man die Verantwortlichen zum Saisonziel, hört man von Manager und Co: einstelliger Tabellenplatz - vom Team: Klassenerhalt. Lok stappelt dieses Jahr recht tief oder sie wissen wirklich nicht wo sie stehen. Was meint ihr dazu?
 

alditüte

HSVer
Wenn man sich anguckt, was dort für Statistiken auftauchen, selbst zu Saisons, in denen sie nur in der Kreisklasse spielten (oder wie die Ligen in Sachsen heißen, kenn mich "da unten" nur in Hamburg aus), da kann kein Verein mithalten.

Ich würde mich freuen, wenn Lok oben dabei wäre, aber als Aufsteiger ist das immer so eine heikle Angelegenheit, ich schließe mich den Verantwortlichen an: ein einstelliger Tabellenplatz wäre okay. Vielleicht darf man nach sieben, acht Spieltagen ja noch nach oben schielen, dann kann man die Ziele mal überdenken.

Der Klassenerhalt ist wirklich Tiefstaplerei. Wenn Lok auch nur bis zur Halbserie im Abstiegskampf steckt, wäre das für mich eine Überraschung, vielleicht sogar eine Sensation.

In den nächsten Jahren wird Lok aufsteigen. In diesem Jahr traue ich es ihnen zu, die Favoriten sind aber andere... da gab's ja auch so eine schöne Teamzusammenfassung in diesem Threads, von Meuselwitz und Gera scheint man viel zu erwarten!
 

alditüte

HSVer
Jetzt wirst du aber unrealistisch! :lachweg:

Dir ist klar, dass der Artikel ein Jahr alt ist, oder? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Potenzial für die Buli ist in einer Stadt wie Leipzig mit seinem relativ neuen Hauptstadion rein theoretisch vorhanden, wenn der Verein gut wirtschaftet. Genau dort lag jahrelang das Problem. VfB und Sachsen L. haben es beide versäumt sich den neuen Zeiten anzupassen.

Durch die Insolvenz des VfB hat sich einseitig einiges getan. Der Konkurrent nutzte die Lage allerdings nicht aus. Ohne die Sonderstellung im letzten Jahr, hinge man weiterhin in der Oberliga fest. Neu-Lok hat der Totalzusammenbruch dagegen Ohren und Augen geöffent. Es scheinen endlich die richtigen Verantwortlichen am Hebel zu sitzen. Der schnelle Erfolg wäre in der Form nicht möglich gewesen, wenn der alte Trott beibehalten worden wäre. So kann man nachträglich schon behaupten das die Insolvenz Lok's beste Medizin war.

Auch ich gehe davon aus das die Oberliga nur Durchgangsstation sein wird. Wir sollten aber nicht aus den Augen lassen das die ganz große Wirtschaftskraft (noch) nicht vorhanden ist. Irgendwo greifen bei Lok Grenzen die durch außerordentliche Teamleistungen wettgemacht werden. Die ständige hochklassige Weiterentwicklung in den letzten 4 Jahren im Verein/Team ist schon großes Kino.

Dieses Jahr sind Meuselwitz und Gera die Favoriten, richtig...mich würde es dennoch nicht wundern wenn Lok den beiden Beine macht ;) Auch im letzten Jahr zählte Lok nicht zu den Aufstiegsfavoriten (Ziel war vor Start Platz 5), drückte dann aber bis Dynamo II und Laubegast die Knie schlotterten und Fehler begangen.....ähnlich wie das Jahr zuvor als man noch Mitte der Rückrunde nahezu 10 Punkte Rückstand wettmachte.
 

schumi26

Lokist und stolz drauf
Das Potenzial für die Buli ist in einer Stadt wie Leipzig mit seinem relativ neuen Hauptstadion rein theoretisch vorhanden, wenn der Verein gut wirtschaftet. Genau dort lag jahrelang das Problem. VfB und Sachsen L. haben es beide versäumt sich den neuen Zeiten anzupassen.

Das stimmt schon aber man muß auch sagen das einiges falsch gelaufen ist und das bei beiden Clubs. VFB Stammgast in Liga 2 was toll war. dazu noch 1 Jahr BuLi was natürlich total zu früh kam. Sachsen klopfte zwischenzeitlich auch an die 2.Liga. Wenn dann natürlich einige wichtigtuer meinen schnellste Veränderungen

Durch die Insolvenz des VfB hat sich einseitig einiges getan. Der Konkurrent nutzte die Lage allerdings nicht aus. Ohne die Sonderstellung im letzten Jahr, hinge man weiterhin in der Oberliga fest. Neu-Lok hat der Totalzusammenbruch dagegen Ohren und Augen geöffent. Es scheinen endlich die richtigen Verantwortlichen am Hebel zu sitzen. Der schnelle Erfolg wäre in der Form nicht möglich gewesen, wenn der alte Trott beibehalten worden wäre. So kann man nachträglich schon behaupten das die Insolvenz Lok's beste Medizin war.

Ich sag mal so die Insolvenz des VfB war das beste was in Probstheida passieren konnte. Es drückten einfach zuviel Schulden auf dem Verein. Man mußte einfach die Reißleine ziehen. Und das die jüngeren Generationen mit dem VfB nichts anfangen konnte war ja auch klar. Man kannte in der DDR nur den LOK. Und Probstheida ohne Fußball das geht einfach nicht. Zu den Verantwortlichen: Jeder weiß auch das Kubald in der C-Szene kein unbeschriebenes Blatt ist, aber er hätte ein Teufel getan das Probstheida in die Versenkung verschwindet. Das Ergebnis sehen wir ja. Und LOK in Probstheida ist bekannter, also zieht es auch die Ostalgiker wieder an.

Auch ich gehe davon aus das die Oberliga nur Durchgangsstation sein wird. Wir sollten aber nicht aus den Augen lassen das die ganz große Wirtschaftskraft (noch) nicht vorhanden ist. Irgendwo greifen bei Lok Grenzen die durch außerordentliche Teamleistungen wettgemacht werden. Die ständige hochklassige Weiterentwicklung in den letzten 4 Jahren im Verein/Team ist schon großes Kino.

Dieses Jahr sind Meuselwitz und Gera die Favoriten, richtig...mich würde es dennoch nicht wundern wenn Lok den beiden Beine macht ;) Auch im letzten Jahr zählte Lok nicht zu den Aufstiegsfavoriten (Ziel war vor Start Platz 5), drückte dann aber bis Dynamo II und Laubegast die Knie schlotterten und Fehler begangen.....ähnlich wie das Jahr zuvor als man noch Mitte der Rückrunde nahezu 10 Punkte Rückstand wettmachte.

Ich glaube nicht das wir schon dieses Jahr den Aufstieg schaffen, aber man wird sich oben festsetzen.

@alditüte: Ich weiß, aber ein Chemiker hat mir den Link unter die Nase gehalten :lachweg::lachweg:
 

alditüte

HSVer
Also, Bundesliga wird es sicher nicht "schon" 2019 in Leipzig geben. Aber man muss auch sagen, dass Lok in der letzten Saison hinter Aue II (Zweitmannschaft -.-) nur Zweiter wurde, wäre die Regionalliga nicht eingeführt worden, hätten sie den "Aufstieg" nicht geschafft... Aber wär ne extreme Regionalligaverstärkung der Verein!
 
Im Moment ist Lok wohl erst einmal eine extreme Oberligaverstärkung! Dort gilt es sich zu etablieren oder durchzumarschieren. Wir werden es sehen.

Bis 2019 vergehen noch etliche Jährchen...ich denke wir können heute alle noch nicht beurteilen wo Lok in 11 Jahren kickt. Vor 4 Jahren dachte in Leipzig auch niemand das es so schnell zurück in die Oberliga geht. Keiner weiß was in den nächsten Spielzeiten passiert, von daher ist alles möglich...

Lok-Trainer Lisiewicz hat übrigens ein schönes Statement abgegeben zum Gegner :D ...

"So lange es läuft, spielen die einen gepflegten Ball und wollen glänzen. Wenn der Gegner plötzlich Widerstand leistet, fallen sie auseinander. Viele der Akteure kommen von oben aus dem Profikader, die halten nicht dagegen, wenn sich die Partie zu drehen beginnt. Die Reserve-Teams sind keine Mannschaften, wo jeder für den anderen kämpft wie bei uns. Wir haben Typen, die auch Drecksarbeit leisten und ihre Mitspieler mitreißen."
 

krostitzer

avator
Also, Bundesliga wird es sicher nicht "schon" 2019 in Leipzig geben. Aber man muss auch sagen, dass Lok in der letzten Saison hinter Aue II (Zweitmannschaft -.-) nur Zweiter wurde, wäre die Regionalliga nicht eingeführt worden, hätten sie den "Aufstieg" nicht geschafft... Aber wär ne extreme Regionalligaverstärkung der Verein!



lok leipzig bundesliga"NIEMALS"
:huhu:
 
Oben