Löw erhällt den Zukunftspreis.

Zu der ersten Aufstellung: es ist allgemein bekannt, dass Marin und Özil ein sehr gutes Kombinationsspiel in Bremen zeigen. Da Löw im rechten Mittelfeld das größte Problem sieht, aufgrund mangelnder Alternaiven, könnte es schon sein, dass Marin hier eingesetzt werden könnte. Schließlich könnten sogar Schweinsteiger und Ballack in die Defensive mehr einbringen. Hier hat man mehr Variabilität.

Wie gesagt, ich sehe gar keine Probleme darin, wenn Michael Ballack im defensiven Mittelfeld eingesetzt wird, weil er in dieser Rolle oftmals schon abwechselnd mit Frings spielte. Diese neue Aufgabe wäre also nicht neu. Mesut Özil könnte daher auch sich mehr in die Offensive mit einklinken. Seine Kreativität im Angriffsspiel, in der Kombination mit Marko Marin, wäre in der Verlängerung des Halbfinals "ein Traum".

Was hat bitte schön ein Marin in der Startelf zu suchen ?! :aua:
Der hat da nichts zu suchen ich würde es eher mit Özil links im LM versuchen und Kroos im RM, ich finde auch das ein Kroos einen Marin einiges vorraus ist.
 
Was hat bitte schön ein Marin in der Startelf zu suchen ?! :aua:
Der hat da nichts zu suchen ich würde es eher mit Özil links im LM versuchen und Kroos im RM, ich finde auch das ein Kroos einen Marin einiges vorraus ist.

Zum einen spricht für Marko Marin die Erfahrung, da er die deutsche Nationalmannschaft seit zwei Jahren näher kennen gelernt hat. Zum anderen spielt er im Verein mit Özil wunderbar und beweisen ein harmonisches Zusammenspiel. Deshalb halte ich es allein für unundenkbar, wenn einer von beiden bei der WM 2010 fehlen würden.

Toni Kroos hat sowieso auch gute Chancen für die Teilnahme an der WM 2010, aber ob das gegen Schweinsteiger, Kheidra, Rolfes, Hitzlsperger und so weiter reicht, ist eine andere Frage. ;)

Aif jeden Fall halte ich es für verfrüht, Toni Kroos von heute auf morgen zu den Stammspielern der deutschen Nationalmannschaft zu zählen. Nicht im ersten Jahr. Nicht im ersten Spiel.

Generell ist es gut, dass Löw Kroos und Özil zum (erweiterten) Kader für die WM zählt. Damit hat er innerhalb von zwei Jahren wieder großartige Spieler einbringen können. Das zum Thema Zukunftspreis.
 
Zuletzt bearbeitet:
ja, genau, Du sagts es. Diese eine Stufe ist genau das, was ich will und ich glaube eben daran, daß man dazu einen Toptrainer braucht.

Und genau das ist das eigentliche Problem: die zu hohe Erwartungshaltung.

Sicherlich möchte man eigentlich immer erwarten können, dass Deutschland um den Titel mitspielt. Nur denk doch mal dran wo Fußball-Deutschland 2004 nach der Europameisterschaft in Portugal stand. Nach einem Debakel vor einem riesigen Scherbenhaufen. Nicht nur dass die aktuelle Mannschaft schlecht spielte, es fehlte auch jede Perspektive weil erstmal nichts aus dem Nachwuchs nachkam.

Zwei Jahre später waren wir WM-Dritter, vier Jahre später Vizeeuropameister. Dazu gewinnt Deutschland ein Nachwuchsturnier nach dem anderen, ist in sämtlichen U...-Klassen dominierend.
Hätte das alles dem gemeinen Nationalmannschaftsfan 2004 gesagt wäre er damit mehr als glücklich gewesen, hätte aber selber nicht dran geglaubt. Was da also in den letzten sechs Jahren geleistet wurde ist für mich gar nicht hoch genug zu bewerten. Die gesamten Strukturen innerhalb des DFB's wurden überarbeitet und erfolgsbringend umgesetzt. Dazu haben wir mittlerweile auch in der A-Nationalelf einen ganzen Haufen junger Spieler auf einem hohen Level, deren ganz große Zeit erst noch kommen kann. Immer mehr Nationalspieler werden nun auch für Vereine aus anderen europäischen Topligen interessant - auch das hätte vor einigen Jahren niemand so erwartet.

Das alles hat natürlich nicht Löw alleine geschafft, aber das System in dem er mit drin steckt schon. Und ein renommierter Toptrainer hätte eventuell nicht an diesem System des DFB's festgehalten, hätte Strukturen überarbeiten wollen. Vielleicht hätten wir somit vor zwei Jahren ein Spiel während der EM mehr gewonnen. Aber vielleicht hätten wir damit in zwei, drei oder vier Jahren genau das gleiche Problem wie 2004....
 
Und genau das ist das eigentliche Problem: die zu hohe Erwartungshaltung.

Sicherlich möchte man eigentlich immer erwarten können, dass Deutschland um den Titel mitspielt. Nur denk doch mal dran wo Fußball-Deutschland 2004 nach der Europameisterschaft in Portugal stand. Nach einem Debakel vor einem riesigen Scherbenhaufen. Nicht nur dass die aktuelle Mannschaft schlecht spielte, es fehlte auch jede Perspektive weil erstmal nichts aus dem Nachwuchs nachkam.

Zwei Jahre später waren wir WM-Dritter, vier Jahre später Vizeeuropameister. Dazu gewinnt Deutschland ein Nachwuchsturnier nach dem anderen, ist in sämtlichen U...-Klassen dominierend.
Hätte das alles dem gemeinen Nationalmannschaftsfan 2004 gesagt wäre er damit mehr als glücklich gewesen, hätte aber selber nicht dran geglaubt. Was da also in den letzten sechs Jahren geleistet wurde ist für mich gar nicht hoch genug zu bewerten. Die gesamten Strukturen innerhalb des DFB's wurden überarbeitet und erfolgsbringend umgesetzt. Dazu haben wir mittlerweile auch in der A-Nationalelf einen ganzen Haufen junger Spieler auf einem hohen Level, deren ganz große Zeit erst noch kommen kann. Immer mehr Nationalspieler werden nun auch für Vereine aus anderen europäischen Topligen interessant - auch das hätte vor einigen Jahren niemand so erwartet.

Das alles hat natürlich nicht Löw alleine geschafft, aber das System in dem er mit drin steckt schon. Und ein renommierter Toptrainer hätte eventuell nicht an diesem System des DFB's festgehalten, hätte Strukturen überarbeiten wollen. Vielleicht hätten wir somit vor zwei Jahren ein Spiel während der EM mehr gewonnen. Aber vielleicht hätten wir damit in zwei, drei oder vier Jahren genau das gleiche Problem wie 2004....

Das trifft auch meine Meinung auf den Punkt.
Jürgen Klinsmann und Joachim Löw haben nach dem Debakel bei der EM 2004 unter Rudi Völler einen klaren Strich gezogen und nach und nach ihre Philosophie umgesetzt. Amerikanische Fitnesstrainer, Psychologen und ein außerordentliches Scouting haben die deutsche Nationalmannschaft nach 2004 bereichert. Sogar ein Sportdirektor wurde in dieser Zeit für den Nachwuchsbereich eingeführt. Tagungen mit den Vereinstrainern der Nationalspieler haben die Kommunikation erheblich verbessert.

Lehmann, Kahn, Nowotny, Wörns, Frings, Neuville und Schneider wurden in dieser Zeit verabschiedet. Adler, Neuer, Mertesacker, Westermann, Kroos, Özil, Gomez und Trochowski wurden nach und nach in das Team integriert. Lahm, Ballack, Schweinsteiger und Klose bilden ein erfahrenes Gespann. Dieser Generationswechsel ist ein Prozess, der andauert, der mit der WM noch nicht einmal ihren Abschluss finden wird. Meiner Meinung nach das Ergebnis der Philosophie von Joachim Löw, mit der sich der DFB seit der WM 2006 vollstens identifiziert.
 

xelo'

любител&
Lehmann, Kahn, Nowotny, Wörns, Frings, Neuville und Schneider wurden in dieser Zeit verabschiedet. Adler, Neuer, Mertesacker, Westermann, Kroos, Özil, Gomez und Trochowski wurden nach und nach in das Team integriert. Lahm, Ballack, Schweinsteiger und Klose bilden ein erfahrenes Gespann. Dieser Generationswechsel ist ein Prozess, der andauert, der mit der WM noch nicht einmal ihren Abschluss finden wird. Meiner Meinung nach das Ergebnis der Philosophie von Joachim Löw, mit der sich der DFB seit der WM 2006 vollstens identifiziert.

Du schmückst Löw mit Leistungen aus, die er nicht vollbracht hat.
-Kroos hat noch kein Spiel bestritten, wie soll er da integriert worden sein ?
-Bei Özil sah das in seinen wenigen Spielen meistens gut aus, aber er meiner Meinung hat bisher zu wenig Nationalspiele bestritten um vollständig integriert zu sein.
- Gomez wirkt in der Nationalmannschaft alles andere als integriert(in das Spiel), womit man zum Teil seine Leistungen begründen könnte.
- Bei Trochowski sah das auch größtenteils ganz gut aus, aber bei seiner Form in den vergangenen Spiel muss man abwarten, welche Rolle er überhaupt im Team spielt.
 
Du schmückst Löw mit Leistungen aus, die er nicht vollbracht hat.
-Kroos hat noch kein Spiel bestritten, wie soll er da integriert worden sein ?
-Bei Özil sah das in seinen wenigen Spielen meistens gut aus, aber er meiner Meinung hat bisher zu wenig Nationalspiele bestritten um vollständig integriert zu sein.
- Gomez wirkt in der Nationalmannschaft alles andere als integriert(in das Spiel), womit man zum Teil seine Leistungen begründen könnte.
- Bei Trochowski sah das auch größtenteils ganz gut aus, aber bei seiner Form in den vergangenen Spiel muss man abwarten, welche Rolle er überhaupt im Team spielt.

Ich glaube Jogi-Fan meint damit das Kroos durch den Leistungstest wo ihn Jogi Löw nominiert hat schon in die Mannschaft integriert ist obwohl das eigentlich erst ein Schnupperkurs für ihn war wo er die A Mannschaft kennen lernt.
Integriert ist er erst wenn er für das Spiel gegen Argentinien nominiert würd und auch spielt. ;)
 
Du schmückst Löw mit Leistungen aus, die er nicht vollbracht hat.
-Kroos hat noch kein Spiel bestritten, wie soll er da integriert worden sein ?
-Bei Özil sah das in seinen wenigen Spielen meistens gut aus, aber er meiner Meinung hat bisher zu wenig Nationalspiele bestritten um vollständig integriert zu sein.
- Gomez wirkt in der Nationalmannschaft alles andere als integriert(in das Spiel), womit man zum Teil seine Leistungen begründen könnte.
- Bei Trochowski sah das auch größtenteils ganz gut aus, aber bei seiner Form in den vergangenen Spiel muss man abwarten, welche Rolle er überhaupt im Team spielt.

Joachim Löw hat aber mit dieser Nominierung, der Einladung zu dem Test zur Überprüfung der Fitness, erreicht, dass Mesut Özil ab sofort von allen anderen auch als ein deutscher Nationalspieler anerkannt wird. Durch diese Nominierung konnte er den Stammspielern, wie Michael Ballack, Phillip Lahm und Per Mertesacker vorgestellt werden. Hier lernten sie sich näher kennen. Natürlich wird sein erstes Länderspiel eine viel stärkere Aussagekraft über seine sportlichen Leistung geben können. Aber viel wichtiger war erstmal, Kroos einen Einblick in die Mannschaft zu geben und ihm velleicht auch einen Vorgeschmack auf die WM zu bieten.
Mesut Özil hatte Ende des Jahres 2009 die Möglichkeit die Leader der Mannschaft nicht nur im Training kennen zu lernen, sondern auch in sehr wichtigen Qualifikationsspielen, wie gegen Russland. Von daher lässt sich auf jeden Fall sagen, dass er in der Mannschaft integriert ist, auch wenn er nicht die Erfahrung hat, wie von Michael Ballack. Trotzdem hat ihm das Trainerteam für das Spiel gegen Russland das Vertrauen für einen Platz in der Startelf gegeben. Von daher glaube ich auch nicht, dass es irgendwelche Probleme gab, als Özil der Mannschaft vorgestellt wurde.
Dafür das Mario Gomez regelmäßig für Deutschland 2009 spielte, ob nun mit einem erzielten Tor oder nicht, macht es schon auf mich einen Eindruck, dass er für die Mitspieler eine Art Stütze und Anspielmöglicjkeit in der Offensive ist. Ansonsten würde er ja nicht von Löw aufgestellt werden. ;)
Zu Trochowski: Meinst du nun, dass er nicht in der Mannschaft integriert ist oder das seine sportliche Leistung derzeit nicht stimmt?
 
Lehmann, Kahn, Nowotny, Wörns, Frings, Neuville und Schneider wurden in dieser Zeit verabschiedet. Adler, Neuer, Mertesacker, Westermann, Kroos, Özil, Gomez und Trochowski wurden nach und nach in das Team integriert. Lahm, Ballack, Schweinsteiger und Klose bilden ein erfahrenes Gespann. Dieser Generationswechsel ist ein Prozess, der andauert, der mit der WM noch nicht einmal ihren Abschluss finden wird. Meiner Meinung nach das Ergebnis der Philosophie von Joachim Löw, mit der sich der DFB seit der WM 2006 vollstens identifiziert.

Was eine Wahnsinns Leistung :top:
Auf die Idee einen Nachfolger für Kahn und Lehmann zu suchen wäre sicher kein anderer Bundestrainer gekommen. :rolleyes:
Und das die Zeit von Spieler wie Wörns oder Schneider langsam aber sicher abläuft konnte auch nur der Jogibär erkennen.
Dafür hätte man ihm eigentlich das Bundesverdienstkreuz verleihen müssen.


Ach ja: :ironie:
 
Was eine Wahnsinns Leistung :top:
Auf die Idee einen Nachfolger für Kahn und Lehmann zu suchen wäre sicher kein anderer Bundestrainer gekommen. :rolleyes:
Und das die Zeit von Spieler wie Wörns oder Schneider langsam aber sicher abläuft konnte auch nur der Jogibär erkennen.
Dafür hätte man ihm eigentlich das Bundesverdienstkreuz verleihen müssen.

Ach ja: :ironie:

Naja, bisher hat dies ja noch keiner gebacken bekommen.

Ach ja, ich vergaß: Otto Rehagel, Ottmar Hitzfeld oder Loddar Matthäus, die viele als Bundestrainer sehen würden, waren ja noch nie deutscher Nationaltrainer. So ein Zufall aber auch... Warum eigentlich? :lachweg:
 
Naja, bisher hat dies ja noch keiner gebacken bekommen.

Ach ja, ich vergaß: Otto Rehagel, Ottmar Hitzfeld oder Loddar Matthäus, die viele als Bundestrainer sehen würden, waren ja noch nie deutscher Nationaltrainer. So ein Zufall aber auch... Warum eigentlich? :lachweg:


Hätte man Kahn schon zur WM 2002 aus der Nationalelf werfen sollen?? Oder Schneider?
Und wer bitteschön möchte Loddar als Nationaltrainer?
 
Naja, bisher hat dies ja noch keiner gebacken bekommen.

Ach ja, ich vergaß: Otto Rehagel, Ottmar Hitzfeld oder Loddar Matthäus, die viele als Bundestrainer sehen würden, waren ja noch nie deutscher Nationaltrainer. So ein Zufall aber auch... Warum eigentlich? :lachweg:

Wir haben nie gesagt das wir Rehagel oder Matthäus als Bunderstrainer haben wollen, also warum denkst du das ? :suspekt:
 

DeWollä

Real Life Junkie
Und genau das ist das eigentliche Problem: die zu hohe Erwartungshaltung.

Wieso zu hohe Erwartungshaltung, stimmt doch garnicht. Ich sehe, wie wir mit Luschentrainern 3. oder 2. in einem Turnier werden und mit richtig guten Trainern sehr, sehr oft ein gutes Endspiel spielen und oft Titel errungen haben.

Es ist doch legitim und kein großes Erwartungsdenken, wenn ich mir ausrechne mit Rehhagels, Hitzfelds, Magaths, Klopps und wie sie alle geheißen hätten, mehr erwarten zu dürfen, als mit Löw....tut mir leid....die Vita ( das Lebenszeugnis ) sagt doch alles...

probier Du mal als Versicherungskaufmann eine Stelle zu bekommen, wo man einen Versicherungsfachwirt dazu braucht...so ist das meiner Meinung nach im Fußball auch....die Vita ist der Abschluß und da hat Löw gerade mal mittlere Reife, sonst garnix !
Und der führt die höchste Spielmannschaft Deutschlands an....so ist das eben, nichts mir Erwartungshaltung sondern eigentlich Prinzip.

Das trifft auch meine Meinung auf den Punkt.
Jürgen Klinsmann und Joachim Löw haben nach dem Debakel bei der EM 2004 unter Rudi Völler einen klaren Strich gezogen und nach und nach ihre Philosophie umgesetzt. Amerikanische Fitnesstrainer, Psychologen und ein außerordentliches Scouting haben die deutsche Nationalmannschaft nach 2004 bereichert. Sogar ein Sportdirektor wurde in dieser Zeit für den Nachwuchsbereich eingeführt. Tagungen mit den Vereinstrainern der Nationalspieler haben die Kommunikation erheblich verbessert.

Ist ja toll, aber was hat das mit Fußball zu tun ? Das ist in erster Linie Organisation....
was hat das mit Taktik zu tun ??? Mit der Führung der Spieler ? Nichts....das Debakel 2004 hatte völlig andere Gründe als um was es heute geht...

das war war ist vorbei, aus, Schnee von gestern...war okay, Sommermärchen, ja war klasse....super geil tschlaaaaaaand....jo, gut ist

aber interessiert mich nicht mehr, ich habe keine Erwartungshaltung weil ich mir sicher bin, Jogi Löw ist der beste Assistent aber eine geniale Fehlbesetzung zur Führung der deutschen A Nationalmannschaft....wir werden mit ihm glänzende verlorene Finale feiern ( wir sind fast schon daran gewöhnt).....die wir alle nicht hätten verlieren müssen, wäre nur der richtige Trainer auf der Bank gesessen.


Und ein renommierter Toptrainer hätte eventuell nicht an diesem System des DFB's festgehalten, hätte Strukturen überarbeiten wollen. Vielleicht hätten wir somit vor zwei Jahren ein Spiel während der EM mehr gewonnen. Aber vielleicht hätten wir damit in zwei, drei oder vier Jahren genau das gleiche Problem wie 2004....

Das wissen wir natürlich nicht, wir wissen allerdings, daß wir vor zwei Jahren nicht gewonnen haben, wahrscheinlich, weil Spanien eben die bessere Mannschaft war. Und genau da sehe ich den Knackpunkt...alle, die von uns bezwungen wurden außer Argentinien 1990 und die 72er Euro hatten die bessere Final Mannschaft und trotzdem verloren.....was ich auf besondere Trainerqualitäten zurückführe, denn irgendwas muß uns ja den entscheidenden Kick gegeben haben, wenn die Mannschaft nachweislich schlechter war kann das nur der Trainer gewesen sein, oder nicht ?
 
Zuletzt bearbeitet:

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Da ist es wieder das Wörtchen Vita:gaehn:

..und ja ja..es gibt nur einen Rudi Völler...zum Thema Vita, mittlere Reife und Erfolg...
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
...probier Du mal als Versicherungskaufmann eine Stelle zu bekommen, wo man einen Versicherungsfachwirt dazu braucht...so ist das meiner Meinung nach im Fußball auch....

Das ist ja wieder ein Vergleich. Hier schmeisste 2 verschiedene Abschlüsse zueinander, wohingegen es beim Fussballtrainer nur einen gibt, der fachlich qualifiziert.

Verglich mal lieber 2 Fachwirte miteinander, der eine mit 20 Jahren Berufserfahrung, 5 Entlassungen und 5 Auszeichnungen, der aufgrund seiner Auszeichnungen der Auffassung ist, er braucht seine Arbeit nur so wie bisher zu machen, der andere mit 5 Jahren Berufserfahrung und klarer Zukunftskonzeption.
 

DeWollä

Real Life Junkie
Das ist ja wieder ein Vergleich. Hier schmeisste 2 verschiedene Abschlüsse zueinander, wohingegen es beim Fussballtrainer nur einen gibt, der fachlich qualifiziert.

Verglich mal lieber 2 Fachwirte miteinander, der eine mit 20 Jahren Berufserfahrung, 5 Entlassungen und 5 Auszeichnungen, der aufgrund seiner Auszeichnungen der Auffassung ist, er braucht seine Arbeit nur so wie bisher zu machen, der andere mit 5 Jahren Berufserfahrung und klarer Zukunftskonzeption.

ja, das ist ein guter Vergleich...mit dem Unterschied, daß beim Fußball die Titel zählen und wenn jemand mit dutzend Titeln die Auffassung hat seine Arbeit nur so wie bisher zu machen ist das optimal und sicher jedem normalen Fan lieber, als jemand, der ohne Titel natürlich eine Zukunftskonzeption insofern braucht, daß er mal an die Pötte kommt und genau das lieber BU traue ich Löw eben nicht zu....und er hatte wirklich genug Gelegenheiten sein aktuelles Können zu beweisen. Er ist ja auch ein klasse Assi.....
 

DeWollä

Real Life Junkie
heute haben ein paar Tausend Menschen Geburtstag, auf diesem Wege gratuliere ich denen allen, obwohl es weder Ihnen noch mir irgendetwas bringt.....

warum müßt Ihr denn immer außerhalb des Themas bleiben ? Macht doch einen Jogi Geburtagsthread auf, da klicke ich dann nicht drauf und spare etwas unsinnige Lebenszeit für anderen Blödsinn, bin nämlich fast ein Jahr älter als der Bundestrainer und muß meine Sekunden einteilen....:lachweg:
 
heute haben ein paar Tausend Menschen Geburtstag, auf diesem Wege gratuliere ich denen allen, obwohl es weder Ihnen noch mir irgendetwas bringt.....

warum müßt Ihr denn immer außerhalb des Themas bleiben ? Macht doch einen Jogi Geburtagsthread auf, da klicke ich dann nicht drauf und spare etwas unsinnige Lebenszeit für anderen Blödsinn, bin nämlich fast ein Jahr älter als der Bundestrainer und muß meine Sekunden einteilen....:lachweg:

Du bist ein Unmensch. :floet:
 
Oben