Liga-Liveticker

Gaudloth

Bratze
Durch einen blitzartig vorgetragenen Konter über die linke Seite gelang Wono in der 21. Minute das 0 - 1. Torschütze war Marcin Bielski.

:hail: Ich kann kontern, is ja der Hammer :D
 
SpVgg Großberghofen - Filder-Rocker 3 - 0

Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 30 Minuten absolviert.

Riensbachstadion - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 13627 Zuschauer gezählt.Der Berghof-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden.Folgende Spieler begannen: Homm - Ferreirinha, Unglaub, Gase - Mitsch, Csokonay, Strömbratt, Feigel, Haab - Vilkājs, Manta.

Der Filder-Rocker-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Hentze - Le Joncour, Gaspar, Pattschull - Holzdörfer, Borzykin, Sieslack, Rutsche, Dumhard - Friedrich, Reinirkens.

Filder-Rocker konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel.In der 5. Minute ließ Jānis Vilkājs am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball flach in die lange Ecke. Das war die Führung für Berghof: 1 - 0!Einem erfahrenen Spieler wäre das sicher nicht passiert: Korney Borzykin stellte sich in der 15. Minute einfach zu naiv an und hätte so beinahe ein Gegentor verschuldet. Er atmete tief durch, als Roman Feigel die sich bietende Chance für Berghof nicht nutzen konnte.In der 21. Minute drang Jānis Vilkājs über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Berghof erhöhte die Führung damit auf 2 - 0.Berghof-Spieler Dennis Unglaub sah in der 21. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte.Berghof ging in der 28. Minute mit 3 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Renátó Csokonay verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie.


------


Also schwach (max) hab ich definitiv nicht :D
 

NK+F

Fleisch.
as Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 12 Minuten absolviert.

Lyoner-Arena - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 6104 Zuschauer gezählt.Flak81Neunkirchen wählte eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Bermúdez - Requena, Floerkemeier, Wickborn - Sandahl, Cioch, Ekstrøm, Raps, Beirnaert - Golino, Wurzenberger.

ultraaslanlar wählte eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler begannen: Saramak - Gatter, Kaschuba, Pirela - Gelimer, Charbonnel, Voelker, Frühwirth, Weingarts - Roeßler, Rossi Nicolino.

Die Strategie von Flak81Neunkirchen sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden.ultraaslanlar schien heute vor allem durch die Mitte anzugreifen.Nach 7 Minuten schloss Hassan Roeßler ein Dribbling durch die Mitte mit einem Tor ab. Damit ging ultraaslanlar mit 0 - 1 in Führung.
 

NK+F

Fleisch.
Schon besser.

Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 15 Minuten absolviert.

Minute 14: Nach einer exzellenten Hereingabe von links war Per Wickborn von Flak81Neunkirchen mit dem Kopf zur Stelle und wuchtete den Ball zum 1 - 1 ins Netz.Gustavo Gelimer von ultraaslanlar sah in der 15. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte.
 

Rooney

göttlich (max)
Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 26 Minuten absolviert.

*JoKeRs-PoKeRtown* - 21851 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete.JoKeRs* entschied sich für eine 3-5-2-Formation.In der Start-Elf: Devos - Mlinar, Torrijos, Doe - Wieseneder, Dobra, van Dantzig, Myklebust, Albrighton - Servino, Hammeren.

Die Aufstellung von Prenzlau ließ auf eine 4-3-3-Formation schließen.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Ibero - Blanco, Nevbahar, Onorato, Ivarsson - Kinnaree, Surowiecki, Oğan - Goulder, Camps, Hamyalyuk.

Es war offensichtlich, dass die Spieler von JoKeRs* heute vor allem über die Flügel angriffen.Prenzlau verließ sich im heutigen Spiel auf die eigene Konterstärke.JoKeRs* hatte in der 23. Minute eine gute Gelegenheit in Führung zu gehen. Tor Hammeren legte auf der linken Seite ein blendendes Solo hin, sein anschließender Schuss war brandgefährlich - für einen Kranich, der in 15 Metern Höhe über dem Gästetor kreiste. Weit drüber, weiter Remis.Jubel bei Prenzlau! Nach 25 Minuten führte ein mustergültiger Konter über rechts zum 0 - 1 durch Danny Goulder.Ek Kinnaree von Prenzlau sah in der 26. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte.

:weißnich::motz:
 

NK+F

Fleisch.
Oha.


Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 16 Minuten absolviert.

Minute 14: Nach einer exzellenten Hereingabe von links war Per Wickborn von Flak81Neunkirchen mit dem Kopf zur Stelle und wuchtete den Ball zum 1 - 1 ins Netz.Gustavo Gelimer von ultraaslanlar sah in der 15. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte.Flak81Neunkirchen ging nach 16 Minuten mit 2 - 1 in Führung, als Gustav Raps auf der linken Seite durchbrach und den Ball unerreichbar für den Gästetorwart im Netz versenkte.
 

Mauwie

schwach (hoch)
Safari Stylerz - 1. FC Nager 05 3 - 1
Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

Halbzeitstand 3 - 1.Nager hatte die größeren Spielanteile und kam auf 53 Prozent Ballbesitz.

Hmm...47% ist in Ordnung :top:
 

Gaudloth

Bratze
FC Pussycats - SV Wono 0 - 1
Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

Mit einem 0 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions.Pussycats erreichte laut HT-Datenbank 64 Prozent Ballbesitz.

I)
 

Rooney

göttlich (max)
Eindrucksvoll, wie Cem Dobra den Ball zentral vor dem Tor zunächst mit der Brust annahm, um ihn dann nach einer blitzschnellen Drehung ins Tor zu wuchten. Tor für JoKeRs*, das war das 1 - 1 in der 35. Spielminute. Nach 37 Minuten hatte JoKeRs* durch Igor Mlinar auf der linken Seite eine sehr gute Einschussmöglichkeit, doch irgendwie bekam ein Abwehrspieler noch die Fußspitze dazwischen. Während vor dem eigenen Tor bei einem Gestochere im Fünf-Meter-Raum Alarmstufe Rot herrschte, stand Danny Goulder Kaugummi kauend an der Mittellinie und spekulierte auf einen Konter. Und tatsächlich: Irgendwie landete der Ball direkt vor seinen Füßen! Über links drang der Prenzlau-Akteur in den Strafraum ein, ließ den Keeper ins Leere grätschen und schob den Ball ins Tor. Das war das 1 - 2 in der 39. Minute! Zur Halbzeit stand es 1 - 2. JoKeRs* war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 73 Prozent.
:suspekt::motz:
 

NK+F

Fleisch.
Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Marcus Voelker in der 31. Minute dem ultraaslanlar-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können!Halbzeitstand 2 - 1.Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 60 Prozent.
 
SpVgg Großberghofen - Filder-Rocker 5 - 1

Das Spiel ist momentan im Gange. 25 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.


Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen.Filder-Rocker versuchte immer wieder, über die rechte Seite zu kommen. In der 40. Minute hatte Hendrik Reinirkens eine Chance, aber es gelang der Verteidigung, ihn zu stoppen.Die Teams gingen mit einem 4 - 0 in die Kabinen.Statistiker im Stadion ermittelten 54 Prozent Ballbesitz für Berghof.

Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Jānis Vilkājs, der ein weiteres Tor für Berghof erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 67. Minute auf 5 - 0.Mit seinem dritten Tor markierte Jānis Vilkājs einen Hattrick.Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Berghof, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen.Filder-Rocker gelang es, den Vorsprung der Heimmannschaft zu verkürzen. Nach einem Angriff über links wuselte Korney Borzykin in der 69. Minute durch den Strafraum. Neuer Spielstand: 5 - 1.
 

Mauwie

schwach (hoch)
Safari Stylerz - 1. FC Nager 05 4 - 1
Das Spiel ist momentan im Gange. 39 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

Aufregung im Abwehrzentrum der Gäste: Thorsten Gross traf den Ball bei seinem Schuss in der 73. Minute optimal - nur die Querlatte verhinderte eine höhere Führung für Stylerz.Stylerz erhöhte den Vorsprung nach 73 Minuten um ein weiteres Tor, als Thorsten Gross einen Angriff über den linken Flügel mit dem 4 - 1 abschloss.

Das Ding ist gewuppt :top:
 

Rooney

göttlich (max)
Eine schöne Ballstafette in der Mitte eröffnete JoKeRs* in der 49. Minute eine gute Gelegenheit. Der Schuss von Tor Hammeren ging aber knapp drüber. Paul Myklebust sprang bei einer Ecke von Arnould Devos eine Etage höher als seine Gegenspieler und köpfte den Ball in der 61. Minute für JoKeRs* zum 2 - 2 ins Tor. Weil Klaudiusz Surowiecki von Prenzlau in der 69. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. In der 70.Minute führte ein feiner Freistoßtrick fast zur Führung durch Arnould Devos, aber David Ibero konnte gerade noch für die Gastmannschaft klären.

:top:
 

Gaudloth

Bratze
Pussycats

1 – 1

Wono


Datum : 10.11.2007 18:20
MatchID: 147611775 Lägg till i dina bokmärken HT Live
Stadion : Pussycats Lounge
Zuschauerzahl: 8657


Pussycats Lounge - Unerschrocken trotzten 8657 Fans dem strömenden Regen. Die Aufstellung von Pussycats ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Coniglio - Bizot, Collado, Rosenfeld - Bengtsson, Etcheverry, Freysteinsson, Páger, Kuosa - Bazin, Üftade.

Der Wono-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Jansson - Geißbüchler, Feuereis, Talke, Kiekebarg - Nasser, Uxkull, Krieglstein, Bulboa - Bielski, Roulier.

Pussycats versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen. Wono verließ sich im heutigen Spiel auf die eigene Konterstärke. Ein sehenswerter Spielzug durch die Mitte eröffnete Pussycats in der 7. Minute eine gute Möglichkeit, in Führung zu gehen, doch der Schuss von Diómedes Etcheverry krachte an die Latte. Durch einen blitzartig vorgetragenen Konter über die linke Seite gelang Wono in der 21. Minute das 0 - 1. Torschütze war Marcin Bielski. Evrim Üftade wusste mit seiner Schnelligkeit heute wenig anzufangen. Auf dem tiefen Boden blieben seine Antritte buchstäblich im Schlamm stecken. In Minute 34 fuhr Pussycats einen Angriff über rechts. Ellák Páger hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss ging an den Pfosten, und die Verteidigung konnte die Situation klären. Patrick Bizot versuchte wirklich alles, aber er kam einfach nicht an der rechten Außenverteidigung der Gäste vorbei. Sein Verzweiflungsschuss in der 35. Minute blieb in der Abwehr hängen, aus der Traum vom Ausgleich für Pussycats. Mit einem 0 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Pussycats erreichte laut HT-Datenbank 64 Prozent Ballbesitz.

Die Unerfahrenheit von Gustavo Manuel Rosenfeld hätte beinahe zu einem Treffer für Wono geführt. Der Torwart konnte die Situation in der 58. Minute aber bereinigen, er klärte gegen Enrique Bulboa. In der 59. Spielminute knackte Diómedes Etcheverry das Abwehrzentrum der Gäste und traf zum 1 - 1. Ellák Páger von Pussycats sah in der 68. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Weil Enrique Bulboa von Wono in der 73. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Antero Kuosa setzte sich in der 77. Minute in der Mitte durch, aber sein Schuss ging rechts über das Tor – sehr zum Ärger der Fans von Pussycats. Pussycats brachte den Ballbesitz auf 65 Prozent.

Der beste Spieler von Pussycats war ohne jeden Zweifel Ellák Páger. Die Leistung von Antero Kuosa fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Bei Wono bekam Hans-Gert Uxkull nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Louis Talke mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 1 - 1.
Zusammenfassung
0 - 1 Marcin Bielski (21)
1 - 1 Diómedes Etcheverry (59)
1 Gelbe Karte Ellák Páger (68)
1 Gelbe Karte Enrique Bulboa (73)
Ballbesitz
64%
36%
65%
35%
Bewertung
FC Pussycats
zur Einzelbewertung der Spieler
Einstellung (versteckt)
Spezialtaktik Angriff über die Flügel
Fähigkeit sehr gut

Mittelfeld gut (min.)
Abwehr rechts schwach (hoch)
Abwehr zentral durchschnittlich (tief)
Abwehr links schwach (hoch)
Angriff rechts schwach (max.)
Angriff zentral armselig (min.)
Angriff links armselig (hoch)


SV Wono
zur Einzelbewertung der Spieler
Einstellung Kraft sparen
Spezialtaktik auf Konter spielen
Fähigkeit gut

Mittelfeld schwach (tief)
Abwehr rechts passabel (hoch)
Abwehr zentral schwach (max.)
Abwehr links passabel (min.)
Angriff rechts erbärmlich (hoch)
Angriff zentral schwach (hoch)
Angriff links passabel (hoch)

Schade, aber naja muss ich mit einem Punkt klarkommen...
 
Berghof 5 – 2 Filder-Rocker


Datum : 10.11.2007 18:15
MatchID: 147526011
Stadion : Riensbachstadion
Zuschauerzahl: 13627


Riensbachstadion - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 13627 Zuschauer gezählt. Der Berghof-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Homm - Ferreirinha, Unglaub, Gase - Mitsch, Csokonay, Strömbratt, Feigel, Haab - Vilkājs, Manta.

Der Filder-Rocker-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Hentze - Le Joncour, Gaspar, Pattschull - Holzdörfer, Borzykin, Sieslack, Rutsche, Dumhard - Friedrich, Reinirkens.

Filder-Rocker konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel. In der 5. Minute ließ Jānis Vilkājs am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball flach in die lange Ecke. Das war die Führung für Berghof: 1 - 0! Einem erfahrenen Spieler wäre das sicher nicht passiert: Korney Borzykin stellte sich in der 15. Minute einfach zu naiv an und hätte so beinahe ein Gegentor verschuldet. Er atmete tief durch, als Roman Feigel die sich bietende Chance für Berghof nicht nutzen konnte. In der 21. Minute drang Jānis Vilkājs über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Berghof erhöhte die Führung damit auf 2 - 0. Berghof-Spieler Dennis Unglaub sah in der 21. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Berghof ging in der 28. Minute mit 3 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Renátó Csokonay verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie. Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als Renátó Csokonay in der 37. Minute das 4 - 0 für Berghof schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen. Filder-Rocker versuchte immer wieder, über die rechte Seite zu kommen. In der 40. Minute hatte Hendrik Reinirkens eine Chance, aber es gelang der Verteidigung, ihn zu stoppen. Die Teams gingen mit einem 4 - 0 in die Kabinen. Statistiker im Stadion ermittelten 54 Prozent Ballbesitz für Berghof.

Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Jānis Vilkājs, der ein weiteres Tor für Berghof erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 67. Minute auf 5 - 0. Mit seinem dritten Tor markierte Jānis Vilkājs einen Hattrick. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Berghof, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. Filder-Rocker gelang es, den Vorsprung der Heimmannschaft zu verkürzen. Nach einem Angriff über links wuselte Korney Borzykin in der 69. Minute durch den Strafraum. Neuer Spielstand: 5 - 1. Beni Gaspar von Filder-Rocker sah in der 72. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. In der 73. Minute verkürzte Filder-Rocker auf 5 - 2. Harry Friedrich traf nach einem traumhaften Querpass von der linken Seite. Berghof brachte den Ballbesitz auf 55 Prozent.

Der beste Spieler von Berghof war ohne jeden Zweifel Roman Feigel. Es war allerdings nicht der Tag des Bodo Homm. Bei Filder-Rocker bekam Andreas Sieslack nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Reinhold Dumhard. Die Begegnung endete 5 - 2.


Zusammenfassung
1 - 0 Jānis Vilkājs (5)
2 - 0 Jānis Vilkājs (21)
3 - 0 Renátó Csokonay (28)
4 - 0 Renátó Csokonay (37)
5 - 0 Jānis Vilkājs (67)
5 - 1 Korney Borzykin (69)
5 - 2 Harry Friedrich (73)
Dennis Unglaub (21)
Beni Gaspar (72)

Ballbesitz
54%
46%
55%
45%

Bewertung
SpVgg Großberghofen
zur Einzelbewertung der Spieler
Einstellung (versteckt)
Spezialtaktik Normal
Fähigkeit (---)

Mittelfeld schwach (min.)
Abwehr rechts schwach (hoch)
Abwehr zentral durchschnittlich (tief)
Abwehr links durchschnittlich (min.)
Angriff rechts armselig (max.)
Angriff zentral durchschnittlich (tief)
Angriff links durchschnittlich (tief)


Filder-Rocker
zur Einzelbewertung der Spieler
Einstellung Normal
Spezialtaktik Angriff über die Flügel
Fähigkeit gut

Mittelfeld armselig (hoch)
Abwehr rechts durchschnittlich (max.)
Abwehr zentral schwach (max.)
Abwehr links schwach (tief)
Angriff rechts durchschnittlich (tief)
Angriff zentral armselig (min.)
Angriff links schwach (hoch)
 

NK+F

Fleisch.
Der Mittelfeldgott.


Nach einem schönen Angriff über rechts baute Gustav Raps die Führung von Flak81Neunkirchen aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 4 - 1 ins Tor verlängerte. 70 Minuten waren gespielt
 

NK+F

Fleisch.
Nach einem schönen Angriff über rechts baute Gustav Raps die Führung von Flak81Neunkirchen aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 4 - 1 ins Tor verlängerte. 70 Minuten waren gespielt.In der 86. Minute griff ultraaslanlar über die rechte Seite an und Steeve Charbonnel verkürzte auf 4 - 2.
 

NK+F

Fleisch.
Super Start.Mit Angriff durch die Mitte wäre er wohl noch besser geworden.


<table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;"><table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">




</td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

</td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 4 – 2

</td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> ultraaslanlar

</td> <td style="width: 18px;">




</td> </tr> </tbody></table>
<table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 10.11.2007 18:40 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;">
</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 148009144 </td> <td> </td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lyoner-Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 6104 </td> </tr> </tbody></table>

Lyoner-Arena - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 6104 Zuschauer gezählt. Flak81Neunkirchen wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Bermúdez - Requena, Floerkemeier, Wickborn - Sandahl, Cioch, Ekstrøm, Raps, Beirnaert - Golino, Wurzenberger.

ultraaslanlar wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Saramak - Gatter, Kaschuba, Pirela - Gelimer, Charbonnel, Voelker, Frühwirth, Weingarts - Roeßler, Rossi Nicolino.

Die Strategie von Flak81Neunkirchen sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden. ultraaslanlar schien heute vor allem durch die Mitte anzugreifen. Nach 7 Minuten schloss Hassan Roeßler ein Dribbling durch die Mitte mit einem Tor ab. Damit ging ultraaslanlar mit 0 - 1 in Führung. Minute 14: Nach einer exzellenten Hereingabe von links war Per Wickborn von Flak81Neunkirchen mit dem Kopf zur Stelle und wuchtete den Ball zum 1 - 1 ins Netz. Gustavo Gelimer von ultraaslanlar sah in der 15. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Flak81Neunkirchen ging nach 16 Minuten mit 2 - 1 in Führung, als Gustav Raps auf der linken Seite durchbrach und den Ball unerreichbar für den Gästetorwart im Netz versenkte. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Marcus Voelker in der 31. Minute dem ultraaslanlar-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Halbzeitstand 2 - 1. Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 60 Prozent.

In der 59. Minute drang Lorenzo Golino über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Flak81Neunkirchen erhöhte die Führung damit auf 3 - 1. Nach 64 Minuten versuchte es Gustav Raps für Flak81Neunkirchen mit einem Schlenzer von der linken Seite, der Ball streifte jedoch nur die Latte. Nach einem schönen Angriff über rechts baute Gustav Raps die Führung von Flak81Neunkirchen aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 4 - 1 ins Tor verlängerte. 70 Minuten waren gespielt. In der 86. Minute griff ultraaslanlar über die rechte Seite an und Steeve Charbonnel verkürzte auf 4 - 2. Flak81Neunkirchen war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 59 Prozent.

Bei Flak81Neunkirchen war die Leistung von Per Wickborn bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Was Maurits Floerkemeier geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Der beste Spieler von ultraaslanlar war ohne jeden Zweifel Johan Kaschuba. Was Gustavo Gelimer geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 4 - 2. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

<table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 0 - 1 </td> <td> Hassan Roeßler </td> <td style="width: 25px;"> (7) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 1 </td> <td> Per Wickborn </td> <td style="width: 25px;"> (14) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 1 </td> <td> Gustav Raps </td> <td style="width: 25px;"> (16) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 1 </td> <td> Lorenzo Golino </td> <td style="width: 25px;"> (59) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 4 - 1 </td> <td> Gustav Raps </td> <td style="width: 25px;"> (70) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 4 - 2 </td> <td> Steeve Charbonnel </td> <td style="width: 25px;"> (86) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;">
</td> <td> Gustavo Gelimer </td> <td style="width: 25px;"> (15) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;">
</td> <td> Marcus Voelker </td> <td style="width: 25px;"> (31) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> </table> Ballbesitz

<table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 60% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td>
</td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 40% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 59% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td>
</td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 41% </td> </tr> </tbody></table> Bewertung

<table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Angriff über die Flügel </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> gut </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> erbärmlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> durchschnittlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> durchschnittlich (min.) </td> </tr> </tbody></table>

<table> <tbody><tr> <td colspan="2"> ultraaslanlar ge</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Angriff durch die Mitte </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> passabel </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> durchschnittlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> </tbody></table>
Zuschauer


<table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Stehplätze : </td> <td> 4119</td> </tr> <tr> <td> Sitzplätze : </td> <td> 1474</td> </tr> <tr> <td> überdachte Sitzplätze : </td> <td> 511</td> </tr> <tr> <td> VIP-Logen : </td> <td> 0</td></tr></tbody></table>
</td></tr></tbody></table>
 

DaKar

Mainzelbabe
Und wo wir gerade bei Unentschieden, die in Ordnung gehen, sind:

Blau-Weiß Hoffeld - Hochhemmer Chaosclub 0 – 0


Datum : 10.11.2007 18:00
MatchID: 146402162
Stadion : Krautschüssel
Zuschauerzahl: 63308


Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 63308 Zuschauer in Richtung Krautschüssel. Blau-Weiß wählte eine 4-5-1-Formation. In der Start-Elf: Siepmann - Häyhä, Kazimir, Obstgärten, Eger - Lion, Cavero, Murariu, bin Zainal, Sæther - Strohmenger.

Hochheim wählte eine 4-3-3-Formation. In der Start-Elf: Roon - Leal, Scherhammer, Ber&#322;owski, Zirkowitsch - Igonin, Gruben, Katz - Hansson, Jobs, Brox.

Die Taktik von Blau-Weiß zielte eindeutig darauf ab, den Gegner durch Pressing gar nicht erst zur Entfaltung kommen zu lassen. Hochheim entschied sich für eine Kontertaktik. Durch das Pressing von Blau-Weiß kam kein richtiger Spielfluss zustande. Hochheim musste in der 12. Minute Martin Hanauer für Philipp Jobs einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Hochheim hatte mehrere gute Chancen in Führung zu gehen. So auch in der 18. Minute, aber Martin Hanauer verlor zentral vor dem Tor den Zweikampf gegen Leon Siepmann. Durch das Pressing von Blau-Weiß wurde der Spielfluss unterbrochen. Die Teams gingen mit einem 0 - 0 in die Kabinen. Blau-Weiß war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 73 Prozent.

In der 58. Minute versuchte Blau-Weiß einmal mehr, durch die Mitte zum Erfolg zu kommen. Ullrich Obstgärten blieb aber in der Gästeabwehr hängen. Ein sehenswerter Spielzug durch die Mitte eröffnete Blau-Weiß in der 64. Minute eine gute Möglichkeit, in Führung zu gehen, doch der Schuss von Kunibert Strohmenger krachte an die Latte. Eine schöne Passkombination aus der Abwehr von Hochheim führte in der 77. Minute zu einem schnellen Tempogegenzug über rechts und einer Großchance für Kunolf Scherhammer. Doch der gegnerische Torwart verhinderte mit einer grandiosen Fußabwehr den Torjubel. Mikko Häyhä verpasste die große Gelegenheit, Blau-Weiß in Führung zu bringen, als er in der 83. Minute einen Elfmeter nicht verwandeln konnte. Die Experten waren sich aber auch darüber einig, dass die Parade von Edgar Roon vom Allerfeinsten war. :hail: Statistiker im Stadion ermittelten 71 Prozent Ballbesitz für Blau-Weiß.

Bei Blau-Weiß bekam Leon Siepmann nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Eirik Sæther. Bei Hochheim war die Leistung von Edgar Roon bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dagegen war Martin Hanauer heute eine echte Enttäuschung. Die Begegnung endete 0 - 0.
Der Konter in der 77. Minute wäre mit meinem besten Stürmer wohl reingegangen. Dafür hätte mein Gegner den Elfmeter in der 83. Minute eigentlich verwandeln müssen. Das 0:0 (übrigens erst das zweite 0:0 im 444. Spiel) geht voll in Ordnung.

SV Blau-Weiß Hoffeld
Spezialtaktik Pressing
Fähigkeit sehr gut

Mittelfeld großartig (tief)
Abwehr rechts fantastisch (tief)
Abwehr zentral Weltklasse (max.)
Abwehr links fantastisch (hoch)
Angriff rechts armselig (hoch)
Angriff zentral durchschnittlich (hoch)
Angriff links erbärmlich (max.)


Hochhemmer Chaosclub
Einstellung Kraft sparen
Spezialtaktik auf Konter spielen
Fähigkeit brillant

Mittelfeld schwach (hoch)
Abwehr rechts hervorragend (min.)
Abwehr zentral fantastisch (tief)
Abwehr links sehr gut (max.)
Angriff rechts fantastisch (max.)
Angriff zentral großartig (hoch)
Angriff links schwach (min.)
Mittelfeld wird überbewertet... :D
 

Gaudloth

Bratze
Ein Sieg für dich wäre wesentlich glücklicher gewesen als ein Sieg für deinen Gegner. Das Unentschieden geht da schon in Ordnung. ;)

Seh ich anders, ich hatte wenigstens ein bisschen Angriff im Gegensatz zum Gegner, wobei wenn ich mir heut wieder angucke, wo schwach Sturm gegen großartig VT trifft, dann wars wohl doch sehr glücklich für mich. :D

Also ein Sieg wär für beide Seiten schon sehr glücklich gewesen.

EDIT: Na gut, war im Sturmzentrum doch etwas schlecht. Aber Unentschieden ist schon OK, ich hab mich ja auch nicht bechwert, nur bedauert. :D
 

DaKar

Mainzelbabe
Seh ich anders, ich hatte wenigstens ein bisschen Angriff im Gegensatz zum Gegner, wobei wenn ich mir heut wieder angucke, wo schwach Sturm gegen großartig VT trifft, dann wars wohl doch sehr glücklich für mich. :D
Ich habe schon von einem durchschnittlichen Sturm gegen meine außerirdische Abwehr ein Tor kassiert, mich schockt nichts mehr. :suspekt: :lachweg:
 

Mauwie

schwach (hoch)
Gaudi beschwert sich noch über den Punkt :zahnluec:

Stylerz 4 – 1 Nager


Datum : 10.11.2007 18:20
MatchID: 147693870 Lägg till i dina bokmärken HT Live
Stadion : &#3626;&#3605;&#3640;&#3621;&#3649;&#3621;&#3619;&#3660;&#3595; &#3626;&#3605;&#3634;&#3648;&#3604;&#3637;&#3618;&#3617;
Zuschauerzahl: 13839


&#3626;&#3605;&#3640;&#3621;&#3649;&#3621;&#3619;&#3660;&#3595; &#3626;&#3605;&#3634;&#3648;&#3604;&#3637;&#3618;&#3617; - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 13839 Zuschauer gezählt. Derbyfieber in der Region - die Fans beider Vereine wollten sich dieses Lokalduell nicht entgehen lassen. Stylerz entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Ylitolonen - Trones, Alexandru, Rojas - Gross, von Uslar, Bains, Czene, Stannard - Ayling, Sauders.

Die Aufstellung von Nager ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Hamvasi - Usurelu, Langnau, Luoti - Hoeffleur, Gally, Machniewski, Blohm-Voss, Baty - Boissel, Blumenberg.

Stylerz versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen. Die Verteidiger waren sich der Schnelligkeit von Thorsten Gross sehr wohl bewusst. Das verhinderte aber nicht, dass er ihnen in der 5. Minute auf und davon lief. Erst der Torwart konnte den Flitzer von Stylerz aufhalten - hochkonzentriert tauchte er ab und schnappte seinem heranstürmenden Kontrahenten in letzter Sekunde den Ball vom Fuß. Nur die mitgereisten Gästefans jubelten, als in der 13. Minute Firmin Baty nach einem Angriff von rechts das 0 - 1 schoss. Die Spieler von Stylerz gaben bei einem Gestochere auf der rechten Seite keinen Ball verloren. Irgendwie landete der Ball dabei bei Loren Ayling, der mit einem trockenen Schuss nach 14 Minuten zum 1 - 1 ausglich. Ein schönes Tor war's nicht - aber egal, Hauptsache drin! Irgendwie fand der Freistoß von Olivier Sauders nach 18 Minuten den Weg an Mauer und Torwart vorbei ins Netz. Stylerz führte nun mit 2 - 1. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Loren Ayling, der ein weiteres Tor für Stylerz erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 19. Minute auf 3 - 1. Halbzeitstand 3 - 1. Nager hatte die größeren Spielanteile und kam auf 53 Prozent Ballbesitz.

Die Zuschauer tosten vor Begeisterung, als Juho Ylitolonen in der 51. Minute mit einem spektakulären Hechtsprung ein sicheres Tor für Nager verhinderte. Mickaël Gally, der den Schuss zentral vor dem Tor abgegeben hatte, schlug die Hände vors Gesicht. Aufregung im Abwehrzentrum der Gäste: Thorsten Gross traf den Ball bei seinem Schuss in der 73. Minute optimal - nur die Querlatte verhinderte eine höhere Führung für Stylerz. Stylerz erhöhte den Vorsprung nach 73 Minuten um ein weiteres Tor, als Thorsten Gross einen Angriff über den linken Flügel mit dem 4 - 1 abschloss. Nager hatte die größeren Spielanteile und kam auf 54 Prozent Ballbesitz.

Bei Stylerz bekam Roluf von Uslar nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Loren Ayling geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Piotr Machniewski war heute bei Nager der herausragende Spieler. Es war allerdings nicht der Tag des Viktor Boissel. Die Begegnung endete 4 - 1.
Zusammenfassung
0 - 1 Firmin Baty (13)
1 - 1 Loren Ayling (14)
2 - 1 Olivier Sauders (18)
3 - 1 Loren Ayling (19)
4 - 1 Thorsten Gross (73)
Ballbesitz
47%
53%
46%
54%

Bewertung
Safari Stylerz
zur Einzelbewertung der Spieler
Einstellung Normal
Spezialtaktik Angriff über die Flügel
Fähigkeit gut

Mittelfeld durchschnittlich (tief)
Abwehr rechts durchschnittlich (min.)
Abwehr zentral schwach (min.)
Abwehr links schwach (max.)
Angriff rechts passabel (tief)
Angriff zentral armselig (tief)
Angriff links passabel (max.)

Beste Ratings seit Bestehen des Teams :)


1. FC Nager 05

zur Einzelbewertung der Spieler
Einstellung (versteckt)
Spezialtaktik Normal
Fähigkeit (---)

Mittelfeld durchschnittlich (max.)
Abwehr rechts schwach (hoch)
Abwehr zentral passabel (tief)
Abwehr links armselig (max.)
Angriff rechts passabel (min.)
Angriff zentral armselig (min.)
Angriff links erbärmlich (tief)


1 Törchen vielleicht zu viel geschossen, aber wen interessiert's, mit einem klasse Sieg in die Saison gestartet! :prost:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben