Lieber (gelb)-Sperre als gegen die Bayern

André

Admin
Zuletzt holten sich 5 Darmstädter vor dem Spiel gegen den FC Bayern München die gelbe Karte ab, das auch noch in den letzten 5 Minuten.

Nun hat auch Werder das wohl so gemacht:

Unsportliches Verhalten: Bremer geben Gelb-Trick zu - jetzt ermittelt der DFB!

Hier fühlt sich der DFB jetzt plötzlich aber berufen zu ermitteln, während Darmstadt vermutlich ein Aufsteigerbonus genießen durfte. :floet:

Finde ich gut dass die Liga nun so solidarisch die Bayen schächen will, indem man nur noch mit B-Mannschaften gegen sie antritt. Irgendwnan kommt dann Barca und dann gibt´s wieder ne fette Packung.

Ich fände es noch besser die Vereine würde dem Nachwuchs eine Chance geben. Und gegen die Bayern nur noch mit einer U19 antreten. :fress:
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Peinlich! Schön, das der DFB ermittelt. Vielleicht bekommen die beiden ja eine längere Sperrre aufgebrummt. Allerdings nur, wenn der DFB das in Zukunft immer so macht. Aber das Problem ist natürlich: Wer ist denn so doof wie Junuzovic und gibt das auch noch offen zu, selbst wenn es offensichtlich ist? Richtig: Niemand und keiner, und deshalb wird der DFB auch nix gegen machen können. Schade!
 
Zuletzt bearbeitet:

Schröder

Problembär
Ich frage mich, was die da noch groß "ermitteln" wollen. Der Sachverhalt ist klar und zumindest 1 "Täter" geständig.

Ich wüsste jetzt auch keine Regel, die eine taktische Gelb-Sperre verbieten würde.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich auch nicht, was mich aber bei meinen Kenntnissen nicht wundert, daher nehme ich mal schwer an, dass man die schon nachträglich zur Rechenschaft ziehen kann.
 

osito

Titelaspirant
"Es war nie meine Absicht, gegen Regeln zu verstoßen oder mich unsportlich zu verhalten."
Ist ja wirklich nicht spielentscheident ob Junuzovic oder klein Fritzi mitspielt in Muenchen, aber dieses rumgeeiere ist schon nervend...:nene:
 

Schröder

Problembär
Ist ja wirklich nicht spielentscheident ob Junuzovic oder klein Fritzi mitspielt in Muenchen, aber dieses rumgeeiere ist schon nervend...:nene:
Er wird das ja auch nicht als Unsportlichkeit oder Regelverstoß gesehen haben. Und ehrlich gesagt: Ich auch nicht. Er hat im Gegenteil ja die Regeln zu seinen Gunsten genutzt.

Wenn der DFB dagegen ermittelt, dann soll er auch bei jeder ungeahndeten Schwalbe, bei jeder geforderten Karte für den Gegner und bei jedem für sich reklamierten Einwurf / Eckball - obwohl der Spieler weiß, dass er selbst als letztes am Ball war - nachträgliche Sperren aussprechen. Das ist nämlich viel unsportlicher (versuchter Betrug), als sich absichtlich eine gelbe Karte abzuholen.

Aber dann haben wir in jedem Spiel auf beiden Seiten 4 gesperrte Spieler.
 

Schröder

Problembär
Guck dir doch die Spiele an.... Wer zugibt, den Ball als letzter berührt zu haben, wird doch sofort für den Fair-Play-Preis vorgeschlagen. Selbst wenn es nur um einen Einwurf ging. Wo Millionen verdient werden, hat Fairness keinen Platz mehr bzw. ist von der Regel zu was Besonderem geworden.
 

Schröder

Problembär
Dabei ist die Story noch ganz anders abgelaufen. Hermann hatte nach dem Zusammenprall noch einen Brummschädel und hat auf die Nachfrage des Schiedsrichters:" Haben Sie den Ball noch berührt" mit einem "Ja, kann sein" geantwortet.
 

Detti04

The Count
Am besten sagt Werder das Spiel gegen die Bayern ganz ab und bereitet sich stattdessen gezielt auf das uebernaechste Spiel vor. Ist ja nix Unfaires dabei, die eigenen Erfolgsaussichten zu optimieren.
 

Schröder

Problembär
Bei Bayerns Sturm und Werders Defensive wäre das Risiko einer 0:3-Wertung für Bremen durchaus akzeptabel. ;)

Viel besser wird´s auch nicht ausgehen, wenn sie das Spiel austragen.
 
Am besten sagt Werder das Spiel gegen die Bayern ganz ab und bereitet sich stattdessen gezielt auf das uebernaechste Spiel vor. Ist ja nix Unfaires dabei, die eigenen Erfolgsaussichten zu optimieren.

Eben. Oder sie lassen die Zwote oder eine U-Mannschaft auflaufen. Die Profis könnten sich dann högschtens beim Training verletzen, sind ausgeruht und fit fürs übernächste Spiel.
Der Kampf um den Klassenerhalt ist wichtiger als den Bayern als (unterlegener) Sparringspartner zur Verfügung zu stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Bei Bayerns Sturm und Werders Defensive wäre das Risiko einer 0:3-Wertung für Bremen durchaus akzeptabel. ;)

Viel besser wird´s auch nicht ausgehen, wenn sie das Spiel austragen.
Am uebernaechsten Spieltag muss Koeln gegen die Bayern ran. Das sollte Koeln dann wohl auch besser gleich absagen, um sich auf den darauf folgenden Spieltag zu konzentrieren, oder?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Schalke hat zum Glück noch niiie Spieler geschont. Oder sonstwie beschissen.
Wer war das noch über den sich der Toni Polster mal aufregte?
Wie hast du da die gesamte Schalker Mannschaft genannt, alles Arschlöcher?

Pharisäer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hermanns Ehrlichkeit, wie von Andre schon verlinkt, war jedenfalls wahres Fairplay. Dürfte gerne Schule machen.
Is jedenfalls meine Meinung.

Ich finde gar nicht mal so verwerflich, dass Werder gerade in der Situation, so mitten im Abstiegskampf, den einen und anderen Spieler schont.
lt. Medien schont Juve Khedira fürs CL-Spiel gegen die Bayern.
Wenn wir da mal n bisschen suchen, werden wir so manches Beispiel finden.

Das Werder, oder Darmstadt, oder wer auch immer, weil vermeintlich unterlegen, die Chance nutzt, um den gelb-gefährdeten Spielern die Chance zu geben sich die 5. Karte ansehen zu dürfen, habe ich bis jetzt so noch nie gehört. Oder zumindest wurde es nicht an die große Glocke gehängt.
 
Schonen durch Rotation weil zB Spieler einach mal regenieren sollen - vollkommen nachvollziehbar. Sich gleichzeitig zu schonen indem man verhindert gleichzeitig bei einem von vornherein abgeschenktem Spiel die 5. Gelbe zu bekommen hat da schon Geschmäckle.

Bei Herrmann wäre es dann richtiges Fairplay gewesen wenn er von alleine zum Schiri geht. So isses zwar nett, aber halbgar.
 

Schröder

Problembär
Bei Herrmann wäre es dann richtiges Fairplay gewesen wenn er von alleine zum Schiri geht. So isses zwar nett, aber halbgar.
Na da ist er aber entschuldigt. Der hatte noch vom Zusammenprall ´n Brummschädel, wußte lt. eigener Aussage selbst bei der Nachfrage vom Schiri nichtmal, worum es überhaupt geht (Ecke oder Abstoß). Wie hätte er den Schiedsrichter da schon vorab korrigieren können?
Der war komplett ausgeknockt, kam erst kurz vor der Frage überhaupt wieder auf die Füße. Außerdem kann er ja nicht wissen, ob nach ihm noch ein Wolfsburger am Ball war.
 
Na da ist er aber entschuldigt. Der hatte noch vom Zusammenprall ´n Brummschädel, wußte lt. eigener Aussage selbst bei der Nachfrage vom Schiri nichtmal, worum es überhaupt geht (Ecke oder Abstoß). Wie hätte er den Schiedsrichter da schon vorab korrigieren können?
Der war komplett ausgeknockt, kam erst kurz vor der Frage überhaupt wieder auf die Füße. Außerdem kann er ja nicht wissen, ob nach ihm noch ein Wolfsburger am Ball war.

Stimmt, sorry. Hab nicht an das elfmeterreife Einsteigen von Casteels gedacht. ;)
 

Schröder

Problembär
Ich halte es zumindest für fragwürdig, dass das Handspiel damals ähnlich wie die gelbe Karte diesmal mit den Mannschaftskollegen abgesprochen war. Insofern ist zumindest der Unterschied, warum der Unmut sich bei Bremen auf die ganze Mannschaft bezieht, ziemlich deutlich.
 
Oben