Langsam kotzt mich der Fussball an

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von faceman, 29 Januar 2013.

  1. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    50.792
    Likes:
    3.657
    Der Fußballhype ist halt endlich zuende. Ist doch prima! :top:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.173
    Likes:
    4.088
    Das Fahnengewedel, auch das schwarz-rot-goldene, fängt schon wieder an, keine Sorge.
     
  4. Ichsachma

    Ichsachma Loretta-Spezerl

    Beiträge:
    19.285
    Likes:
    3.380
    Vielleicht vergeigen sie es endlich mal, bevor An- und Tanja wach werden.
     
  5. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.173
    Likes:
    4.088
    Die sind ja ohnehin wetterabhängig, also die richtigen An- & Tanjas, und kommen bei einem gescheiten Viewing sicher auch zu Spanien-Frankreich. Makeup gibt's ja in verschiedensten Farben.
     
  6. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    50.792
    Likes:
    3.657
    Inzwischen ist die Übersättigung merkbar geworden. Die Stadien sind nicht mehr automatisch ausverkauft, die Merchandisingerlöse stagnieren, Bierhoff schlägt Alarm und schlägt eine Verknappung des Prdoduktes Fußball als Rettung vor. Nur wird es bald einen neuen Wettbewerb geben und die WM/EM mit noch mehr Mannschaften geben. Der Fußball schaufelt sich sein eigenes Grab.

    Leere Plätze: Bierhoff warnt vor Übersättigung
     
  7. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.173
    Likes:
    4.088
    Der Bierhoff... :lachweg:
    Damit kommt er 2017 daher. Warum trifft es wohl die Spiele der Nationalmannschaft zuerst?
    Vorschläge zur Umgestaltung des Ganzen macht er natürlich keine.
     
  8. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    25.545
    Likes:
    2.292
    Durchaus. Die Sportsbars sind schon lange nicht mehr so voll wie zu früheren Zeiten. So manche Kneipe hat Sky gekündigt. Fussball ist kein Publikumsmagnet mehr.
    Das zumindest in meinem Umfeld.
    MMn macht sich das auch in den Stadien bemerkbar. Ausser bei sogenannten TopSpielen sind die Stadien zumeist nicht mehr ausverkauft. Was sich an den Zahlen nicht unbedingt bemerkbar macht weil die Dauerkartenbesitzer immer mit eingerechnet werden.
     
    Holgy gefällt das.
  9. Dilbert

    Dilbert Pils-Legende

    Beiträge:
    21.290
    Likes:
    1.770
    Wat´n Wunder. Ich versuche alle Spiele von Gladbach und dem HSV irgendwie mitzukriegen. Aber inzwischen läuft Fußball in Eurocupwochen eben sieben Tage am Stück, wer soll das alles sehen? Auch von unserem ehemaligen HSV-Fanclub ist die Zahl der Leute, die zu jedem Heimspiel fahren und ´ne Dauerkarte hatten von 4 auf 0 geschrumpft. Es wird alles immer teurer und immer pompöser, der Charme der alten Stadiongänge ist verflogen. Dazu kommt natürlich noch der seit fünf Jahren nicht mehr vorhandene Kampf um die Meisterschaft.

    Vor ein paar Jahren hätte ich Dir noch so ziemlich jeden Spieler der Bundesliga zu seinem Verein zuordnen und jeden Trainer der zweiten Liga aufzählen können, das geht heute nicht mehr. Das Maß ist einfach voll.
     
  10. Grinch1969

    Grinch1969 Pfostenvonhintenumtreter

    Beiträge:
    634
    Likes:
    5
    Das Zauberwort heißt Selektion. Es wird mehr angeboten, ich muss auswählen was ich davon konsumieren möchte. Da ich die Spiele von RB Leipzig und Hannover 96 verfolge sind es momentan 2 Spiele die Woche und ca. 6 bei englischen Wochen was definitiv zuviel ist. Sollte RB international Spielen werde ich einige Spiele streichen müssen. Dazu kommen noch die Spiele der N11.
     
  11. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    31.294
    Likes:
    4.186
    Macht sich trotzdem an den Zahlen bemerkbar. Letzte Saison lag der Schnitt in der Buli bei 43.300 Zuschauern pro Spiel, diese Saison bisher bei 40.951. Wenn man allerdings berücksichtigt, dass Stuttgart (52.000) und Hannover (41.000) mehr Zuschauer hatten als Leipzig (41.000) und Freiburg (24.000), macht der Unterschied nur noch ca. 800 Zuschauer pro Spiel aus.
     
  12. Grinch1969

    Grinch1969 Pfostenvonhintenumtreter

    Beiträge:
    634
    Likes:
    5
    Inwieweit hat sich die Stadionkapazität verändert? Das müsste man ja zusätzlich mal überprüfen....
     
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    31.294
    Likes:
    4.186
    Ok, da haste recht, denn SKB sprach ja von der Stadion-Auslastung.
    Da Freiburg ein ziemlich kleines Stadion hat, dürfte sich somit im Endeffekt kaum etwas geändert haben.
     
  14. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    25.545
    Likes:
    2.292
    Ich habe ja auch nicht gesagt, dass es sich an den Zahlen absolut nicht bemerkbar macht.
    Das habe ich gesagt, weil ich nach meinen eigenen Stadionbesuchen gegangen bin. Nicht nach den veröffentlichten Zahlen. Die Stadionsprecher geben die Zuschauerzahl bekann, die ich, nach dem, was ich da Spiel für Spiel und in verschiedenen Stadien selber gesehen habe, an frei gebliebenen Plätzen gesehen habe, nicht nachvollziehen kann. Die Zahlen stimmten mMn so gut wie nie zu 100%.

    Wohl auch weil hauptsächlich weil die Dauerkartenbesitzer mit einberechnet werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 März 2017
  15. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    31.294
    Likes:
    4.186
    Du meinst also, es gibt mehr Dauerkartenbesitzer, die dann gar nicht hingehen? :gruebel:
     
  16. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    25.545
    Likes:
    2.292
    Oft genug fehlt auch mal einfach die Zeit zu jedem Spiel/Heimspiel zu gehen. Die Gründe/meine Gründe sind zumeist Familie und die Arbeit.
    Dann versucht man die DK innerhalb des Fanclubs oder an sonst iwen weiterzugeben. Was leider nicht immer klappt......... .
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 März 2017
  17. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    4.757
    Likes:
    579
    Ok, nehmen wir mal die Pilshalle ist ausverkauft, aber es bleiben dann doch einige leer, sagen wir mal großzügig so um die 5.000. Dann hätten man immer noch deutlich mehr als 50.000 Zuschauer. Auch bei Spielen gegen so Knallergegner wir Ingolstadt oder Darmstadt. Das sind immer noch verdammt viele. In der Saison 90/91 bspw. lag der Schnitt bei rund 21.000 Zuschauern, mit Lautern, Bayern und Dortmund hatten gerade mal 3 Vereine einen Schnitt von über 30.000. Und das, obwohl doch damals alles vieeeel besser war.
     
  18. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    20.336
    Likes:
    1.620
    Nur weil weniger hingingen, heisst das ja nicht, dass etwas schlechter war. Ich fand es ganz klar war es besser, dass weniger Leute zum Fussball gingen.
    Auch wenn man an der Uni ziemlich schräg angeschaut wurde, wenn man sagte, man gehe zum Fussball. Das hat sich vor 10-15 Jahren geändert.
     
  19. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    4.757
    Likes:
    579
    Ich kann mich erinnern dass ich mal mit meinem Vater ganz spontan an einem Sonntag nach Stuttgart gefahren bin als die Bayern dort gastierten und wir regulär an der Kasse Karten gekauft haben. Insofern hätte ich auch kein Problem mit weniger Auslastung, weil man dann mal wieder spontan ins Stadion kann. Ich mache mit Freunden aus dem Studium einmal im Jahr eine "Kulturreise", sprich wird besuchen eine Stadt und verbinden das mit einem Bundesligaspiel. Das größte Problem sind dabei mittlerweile die Karten für die Spiele.
     
  20. Grinch1969

    Grinch1969 Pfostenvonhintenumtreter

    Beiträge:
    634
    Likes:
    5
    In Zeiten der Kommerzialisierung und Öffnung des Sports für die komplette Familie wird das wohl eher weniger der Fall sein. Ich sehe auch nicht dass der Hype irgenwie weniger werden würde. Ich sehe auch nicht dass das früher besser war, das ist mir zu romantisch verklärt. Wer die modernen Arenen nicht mag muss zum Amateurfußball wechseln und sein Glück dort suchen.
     
  21. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.173
    Likes:
    4.088
    So schaut's aus. Da ich spontan keine Karten mehr für's Schlauchboot bekomme, wenn die Roten spielen, hat sich das erledigt sich spontan mit ein, zwei Leuten zum Bundesligafußball zu verabreden, so wie man es noch vor der AA konnte. Desweiteren taugt mir die Lage der Arena da draussen im Nirgendwo nicht: halbe Weltreise hin, nix in der Umgebung da was nett wäre, im kompletten Fußgänger-Superstau wieder zu U-Bahn nach dem Spiel um in zivilisierte Gefilde zu kommen in denen man sich dann auch mal zusammensetzen kann.
    So werden's ganz selten mal die Sechzger oder halt die sog. Amateure im Grüwalderstadion.
     
  22. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    25.545
    Likes:
    2.292
    Zu der sogenannten Übersättigung und zu den (belegten) rückläufigen Besucherzahlen wurde hier schon alles gesagt.

    Wenn man über den Verein absolut keine Karten bekommt, und trotzdem nicht aufgeben will, kann man sich an die zahlreichen Fanclubs wenden. Die (nicht gerade wenigen in meinem Umfeld) haben sich ihr eigenes Dauerkartenkontingent geschaffen, bzw. Beziehungen in alle dazu möglichen Richtungen. Da geht recht oft was. Soviel ich weiß, haben die meisten....:gruebel:..... FuBaVereine iwo sogar Links zu so einigen Fanclubs.
    Ist n bisschen mühsam und vielleicht muss man sich die Finger am Telefon wundtippen, aber wenn es denn Not tut, ist es den Versuch wert. Für TopSpiele zahlt man, möglicher Weise, auch noch den einen und anderen Euro obendrauf........

    Soll einfach nur heißen, dass man, ausser sich an den Verein zu wenden, weitere Optionen hat um an Eintrittskarten zu kommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 März 2017
  23. Grinch1969

    Grinch1969 Pfostenvonhintenumtreter

    Beiträge:
    634
    Likes:
    5
    Wo? Ich hätte da dann doch gerne ein paar Zahlen und die bitte auch zur Stadionkapazität der Liga in Relation gesetzt.....

    Die Wiki sagt da jedenfalls anderes

    Die größeren modernen Stadien sind mitverantwortlich für den Zuschauerboom in den letzten Jahren. Nachdem der Zuschauerschnitt in den 1980er Jahren noch bis unter 20.000 Besucher pro Partie sank, ist seither ein stetiger Anstieg zu beobachten. In der Spielzeit 2003/04 gab es erstmals mehr als zehn Millionen Zuschauer. Der Ligaschnitt lag bei 37.395 Zuschauern.[38] Mit durchschnittlich 45.116 Zuschauern in der Saison 2011/12 wurde bei einer rund vierundneunzigprozentigen Auslastung der Stadien der zehnte Zuschauerrekord in Folge aufgestellt; Borussia Dortmund erreichte zudem mit 80.521 Zuschauern pro Spiel den höchsten Zuschauerschnitt in einer Fußballsaison weltweit. Damit ist die Bundesliga die mit Abstand zuschauerstärkste Fußball-Liga überhaupt und hat nach der NFL den zweithöchsten Zuschauerschnitt aller Sportligen weltweit. Obwohl andere Top-Ligen im Gegensatz zur DFL auch Frei- und Ehrenkarten mit in ihre Berechnungen einfließen lassen, liegen diese durchweg deutlich darunter.
     
  24. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    25.545
    Likes:
    2.292
    Es geht um die Stadionauslastung in den deutschen Stadien.
    Das eben die rückläufig ist, macht sich halt in den Zahlen bemerkbar.
    #100
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 März 2017
  25. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    50.792
    Likes:
    3.657
    Auch die Experten sind sich einig: 1. Liga ist stinklangweilig

    Fußball-Experten einig – Es ist ätzend langweilig an der Spitze der Liga


    Also kein Wunder, dass es immer weniger Leute interessiert.
     
  26. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    20.336
    Likes:
    1.620
    Meisterschaft und wer 2. bis 12. wird ist ja auch uninteressant, für Unbeteiligte. Weil es auch sehr viel weniger Einfluss hat als ein Abstieg, Nichtaufstieg oder Abstieg in Liga 3.
     
  27. Grinch1969

    Grinch1969 Pfostenvonhintenumtreter

    Beiträge:
    634
    Likes:
    5
    Was bei der aktuellen Tabellensituation in der 1. Liga ja immerhin mehr als 2 Drittel der Vereine betrifft....
     
  28. Grinch1969

    Grinch1969 Pfostenvonhintenumtreter

    Beiträge:
    634
    Likes:
    5
    Aktuell über alle 18 Mannschaften hat die Bundesliga eine Stadionauslastung von 92,2 % bei einer Durschnittlichen Stadiongröße von 44.711 Zuschauern.

    Prozentualer Ausreißer nach unten natürlich die Hertha mit 67,3 % aber immerhin mit 50.050 Zuschauern im Schnitt.

    Die Gesamtkapazität aller Stadien liegt bei 804.793 die mit 742.151 ausgelastet sind. Mainz 83,6 %, Augsburg 89,7 % und die Hertha sind die einzigen Teams mit Zahlen unterhalb der 90 %.

    Quelle Weltfussball.de

    Vergleiche ich das mit der Vorsaison (Stuttgart mit 60.449 und Hannover mit 49.000 rein und Leipzig mit 42.279 und Freiburg mit 24.000 raus) hatte man dort eine Kapazität von knapp 41.000 Zuschauern mehr, eine Gesamtkapazität von 845,963 bei einer Auslastung von 779,399 macht im Schnitt 92,1 % Auslastung)

    Sollten irgendwo Kapazitätseinschränkungen gewesen sein kurze Info an mich bitte.

    Alle Angaben ohne Gewähr.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 April 2017
  29. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.694
    Likes:
    1.031
    Frankfurt und Dortmund hatten kurzfristig einige "Kapazitätseinschränkungen". :D Das sind zumindest die Vereine, wo ich mir da sicher bin.
     
  30. Grinch1969

    Grinch1969 Pfostenvonhintenumtreter

    Beiträge:
    634
    Likes:
    5
    Wenn ich da Details finde versuche ich das noch rauszurechnen, danke:top:
     
  31. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    4.757
    Likes:
    579
    Stimmt. Dortmund hat aktuell 2.000 Zuschauer im Schnitt weniger als in der Vorsaison. das dürfte im wesentlichen dran liegen, dass gegen WOB nur rund 56.000 Zuschauer ins Stadion durften. Der Schnitte von Frankfurt liegt aktuell über dem der Vorsaison.

    Ob die derzeitigen Rückgänge der Zuschauerzahlen, sofern es die überhaupt gibt, ein Indiz für Übersättigung oder Langeweile ist, halte ich übrigens für ziemlich fragwürdig. Im Moment würde ich sagen, ist es die ganz normale Schwankung, einfach mal davon ausgehend dass es eben nicht immer nur nach oben gehen kann. Und selbst wenn die Auslastung dauerhaft auf 80 % sinken sollte, wären dies immer noch Zahlen die weit über denen der guten alten Zeit lagen.

    Fakt ist, mit Wegfall der ach so tollen alten Stadien, denen der echte Fan hinterherweint, sind die Zuschauerzahlen überall nach oben gegangen. So hat beispielsweise Gladbach seit Eröffnung des Borussiaparkes mind. 13.000 Zuschauer mehr im Schnitt. Und der Bökelberg war in keiner Saison zu 100% ausgelastet. Gleiches ist in Frankfurt, Köln oder Hamburg zu beobachten, sprich dem alten deutschen Fussballadel. Von den Bayern mal ganz zu schweigen. In Dortmund war die Bude schon immer recht voll, gleiches gilt für Schalke, auch wenn deren Auslastung weit entfernt von 90 % war.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden