Lahm vs. Ballack - Machtkampf um das Kapitänsamt

MiSp

Achtelfinalist <3
Du kannst das ja sehen wie du willst. Doch trotzdem ist er natürlich weiterhin verletzt.
Wenn jetzt heute ein Punktspiel wäre, könnte er wohl nicht mitspielen.
Also ist der Spieler verletzt.

Er ist nicht verletzt ;)
Heute, morgen und ja, auch übermorgen ist aber kein Punktspiel d.h. er muss garnicht spielen. Ob er am 6.Januar spielt oder nicht ist ja auch Wurscht gegen den BVB wird er mindestens im Kader stehen und das reicht ;)

Zum Thema:

Mir persönlich ist es eigentlich egal wer Kapitän wird. Um Anweisungen auf dem Feld geben zu können braucht man so eine ****** Binde nicht und Kapitän muss man auch nicht sein.

Ich finde nur, dass Lahm den falschen Zeitpunkt gewählt hat um diese Äußerungen zu tätigen. Natürlich will er, wenn er bei der WM schon den Kapitän macht dies auch weiter hin tun. Nur ist das auch eine Frage des Respekts Ballack gegenüber. Wieso muss Lahm sofort zu den Medien rennen und das rausblasen? Er hätte das doch intern mit Löw/Ballack absprechen können.
Außerdem hatte Löw vor der WM gesagt, Lahm sein die Verträtungs von Ballack(weil dieser verletzt war. ohne die verletzung wäre dieses thema nie aufgekommen). Da finde ich die Schiene die Löw gefahren ist, insofern er überhaupt eine Linie hatte, schwach. Er hat mit dazubeigetragen, dass das ganze in den Medien so hoch kam.

Vor der WM war das große Flennen wegen der Verletzung Ballack´s angesagt. Als die WM ohne ihn dann gut verlief wurde er dann so dargestellt alsob er eine Lusche mit zwei linken Füßen wäre.

Ballack hat viel für den deutschen Fußball getan. Er ist eine persönlichkeit.
Das ist absolute Respektlosigkeit, die Herrn Ballack da entgegen gebracht wird.
Damit meine ich allgemein das "Verhalten" der Medien, Usern in verschiedenen Foren... .
Wenn man Ballack nicht als Kapitän will kann man das anders Regeln, denn ein Mann der soviel für die NM geleistet hat, hat mehr verdient als so abzudanken.
 
Bierhoff glaubt an Ballack und warnt vor &#8222;Kapitäns-Gerangel"

Der DFB-Teammanager rechnet mit Comeback des "Capitanos". Interne Machtkämpfe müssen zum Wohle des Teams kanalisiert werden.


München. Nach Bundestrainer Joachim Löw hat nun auch DFB-Teammanager Oliver Bierhoff die Rückkehr von Kapitän Michael Ballack in die Fußball-Nationalmannschaft angekündigt. Bierhoff glaubt fest an ein Comeback des "Capitanos" Ballack, warnt aber zugleich vor internen Machtkämpfen. Es dürfe kein &#8222;Kapitäns-Gerangel&#8220; geben, sagte Bierhoff der dpa. Auch der Konkurrenzkampf im defensiven Mittelfeld mit den aktuellen Stammkräften Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira müsse &#8222;zum Wohl des Teams kanalisiert werden&#8220;. Zum Ausklang des WM-Jahres verspürt der Manager im Nationalteam eine wachsende &#8222;Ungeduld&#8220; auf dem Weg zu einem Titelgewinn: &#8222;Man wird von zweiten oder dritten Plätzen nicht satt.&#8220;
Fussball-Nationalmannschaft - Bierhoff glaubt an Ballack und warnt vor "Kapitäns-Gerangel" - Sport - Hamburger Abendblatt

Ich denke Ballack will wenn er in der NM spielt, weiterhin Kapitän bleiben, aber auch Lahm will Kapitän sein. Beste Lösung wäre wohl dann Schweinsteiger zum Kapitän zu machen.
 
Oben