Laberthread 17. Spieltag 21 / 22 - 1. Bundesliga das Letzte - Köln-Stuttgart!

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Noir schreibt es ja richtig. Der BVB vergeigt häufiger Spiele gegen die vermeintlich Kleinen. Und das liegt halt nicht am Geld, sondern an der Mentalität. So gesehen war das gestern ein Paradebeispiel. Und wenn sie das nicht machen würden, hätten wir natürlich eine spannendere Liga. Und die Bayern hätten auch mal richtig Druck. Da braucht mir hier keiner mit Statistik kommen. Der BVB lag mal 9 Punkte vor den Bayern. Da hätten die locker Meister werden müssen. Und daher passt natürlich Atletico als Beispiel. Die hatten die Mentalität und haben das Ding gerockt.
Der BVB muss mal lernen intern Druck aufzubauen. Das fördert Mentalität. Kriegst du mit einem Watzke vorweg aber nicht hin. Der gibt der Mannschaft ja regelmäßig ein Alibi für ihr Versagen. Da kann man auch Mal auf die Champions League gucken gegen Ajax. Da war nur der Schiri Schuld. Mit dem Etat hätte der BVB die Gruppe locker gewinnen müssen. Aber es gehört deutlich mehr dazu als nur das meiste Geld zu haben. So einfach funktioniert's nicht Leute.
 
Gut, edit gelesen. Das heisst in der Zukunft also ganz klar. Ziel des BVB ist Platz 2 zu erreichen. Die Bazis sind unerreichbar. Dann kann man das ja so auch kommunizieren.
Da frage ich mich jetzt zwei Dinge:

1. Ob dir gerade ernsthaft bewusst ist, dass ich nicht offiziell für den BVB spreche, sondern nur meine persönliche Sicht kund tue?
2. Ob du den Normalfall vom Ausnahmefall echt nicht unterscheiden kannst oder mich eher bewusst missverstehen und nicht voneinander unterscheiden willst? Sorry, ich will dir wirklich nix Böses, aber ich komme mir gerade veralbert vor.
Noch mal: Das, was der BVB bisher in Sachen Punkten und Platzierung abgerufen hat - in der Hinrunde, nicht gegen die Hertha(!) - ist ziemlich genau das, was man erwarten darf und auch muss. In meiner Frage oben ist das der "Normalfall". Das bedeutet allerdings selbstverständlich nicht, dass man bei uns intern nicht nach mehr (also dem "Ausnahmefall") streben soll. Ja, sogar muss. Ganz ohne Zweifel. Nur ergibt es halt schlicht und ergreifend null Sinn, enttäuscht darüber zu sein, wenn der Ausnahmefall nicht eintritt und alles "nur" erwartungsgemäß verläuft.
Du willst mir hier andichten, dass ich uns klein mache. Tue ich aber gar nicht, ich sag dir bspw. klipp und klar, dass die Performance in der CL nach Schulnoten mangelhaft, wenn nicht gar ungenügend war. Da sind wir hinter unseren Möglichkeiten zurückgeblieben. Ich bin auch mit unserem Spiel und dem Kader an vielen Punkten unzufrieden, will aber an dieser Stelle jetzt nicht weiter ins Detail gehen, um den Rahmen nicht zu sprengen. Aber ich widerspreche dir halt deutlich, wenn du mir hier das Erreichen dessen, was in einer durchschnittlichen Saison möglich ist, als "unterperformt" verkaufen willst. "Unterperformt" wäre Rang 3 und schlechter. So wie letzte Saison, wo selbst dieser Platz 3 nur mit Ach und Krach erreicht wurde. Bei dir gibt's aber scheinbar nur zwei Zustände: Entweder der BVB liegt mit den Bayern Kopf an Kopf - dann erfüllt er das, was du von ihm erwartest/erhoffst. Oder er tut's nicht und "unterperformt". Und das ist eben Kappes, weil wir mit dem Südstern nicht auf Augenhöhe sind. Ob du (und andere) das nun wahrhaben willst oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
... und damit hat der Zweitplatzierte also weniger Punkte, sonst wäre er eben nicht Zweitplatzierter. Athletico hat also Schwächen der Platzhirsche genutzt. Und genau dieses Ausnutzen von Schwächen hatte uwin angebracht. Das kannst Du natürlich statistisch wegdiskutieren, in der Realität gewinnen die Bayern aber eben Spiele beim Mannschaften, wo der BVB versagt, aber eigentlich glasklarer Favorit ist.
Die Bayern haben aber in den letzten 9 Jahren keine Saison unter 78 Punkten abgeschlossen. Was ist daran so schwer zu verstehen? Das Aequivalent von Atleticos letztjaehriger Punktausbeute, welche fuer Atletico den Titel bedeutete (also 77 Punkte), haette fuer den BVB in keinem dieser Jahre zum Titel gereicht.

Beim letzten Mal, als die Bayern weniger als 78 Punkte einfuhren - naemlich 73 Punkte in der Saison 11/12 - wurde der BVB Meister.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das ist doch "Statistik", Detti, und "Zahlen"; sowas ist nicht gefragt.
"Mentalität" und "Geilheit" sind die entscheidenden Punkte; haben wir doch in den letzten Beiträgen gelernt (und lernen wir schon seit einigen Jahren). :D
 

Detti04

The Count
[...]
Noch mal: Das, was der BVB bisher in Sachen Punkten und Platzierung abgerufen hat - in der Hinrunde, nicht gegen die Hertha(!) - ist ziemlich genau das, was man erwarten darf und auch muss. [...]
Die Punktausbeutungen von Bayern und dem BVB entsprechen uebrigens bei beiden Mannschaften fast genau der durchschnittlichen Punktausbeute der letzten 10 Jahre. So sieht eine durchschnittliche Halbserie in der Buli aus: Der BVB holt 34 Punkte, Bayern 41.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Das ist doch "Statistik", Detti, und "Zahlen"; sowas ist nicht gefragt.
"Mentalität" und "Geilheit" sind die entscheidenden Punkte; haben wir doch in den letzten Beiträgen gelernt (und lernen wir schon seit einigen Jahren). :D

Und natürlich das Bayern-Gen, dass kann per Definitionem nur Bayern haben und daher können auch nur die Bayern Meister werden. Das hat doch nichts mit Geld zu tun! Geld schießt doch bekanntlich keine Tore usw. usf. :D
 

Detti04

The Count
Das ist doch "Statistik", Detti, und "Zahlen"; sowas ist nicht gefragt.
"Mentalität" und "Geilheit" sind die entscheidenden Punkte; haben wir doch in den letzten Beiträgen gelernt (und lernen wir schon seit einigen Jahren). :D
Entschuldigung, ich vergass. Das stimmt natuerlich. Ich denke auch, dass der Unterschied zwischen Marco Reus und Marco Schikora (Wem?) darin besteht, dass Reus einfach die bessere Mentalitaet hat und geiler ist.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Entschuldigung, ich vergass. Das stimmt natuerlich. Ich denke auch, dass der Unterschied zwischen Marco Reus und Marco Schikora (Wem?) darin besteht, dass Reus einfach die bessere Mentalitaet hat und geiler ist.
Klar. Kannste auch Lewandowski und Kruse nehmen: Lewandowski ist einfach geiler auf den Sieg als Kruse. That's it.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Das ist doch "Statistik", Detti, und "Zahlen"; sowas ist nicht gefragt.
"Mentalität" und "Geilheit" sind die entscheidenden Punkte; haben wir doch in den letzten Beiträgen gelernt (und lernen wir schon seit einigen Jahren). :D
Genau Rupert.. I'm Fußball entscheidet natürlich die Statistik 🤣🤣Man fragt sich warum die überhaupt auf den Platz gehen. Großes Kino hier...
 
Und natürlich das Bayern-Gen, dass kann per Definitionem nur Bayern haben und daher können auch nur die Bayern Meister werden. Das hat doch nichts mit Geld zu tun! Geld schießt doch bekanntlich keine Tore usw. usf. :D
*lol*
Nee, Geld spielt natürlich keine Rolle. Die aktuelle BVB-Top11 ist einfach nur weniger mentalisiert als sagen wir mal diese hier, die wir diese Saison hätten ins Rennen schicken können, könnten wir unsere Spieler ähnlich mit Geld zusch**ßen wie der Südstern:

Reus - Haaland- Sancho
Gündogan - Delaney - Bellingham
Guerreiro - Diallo - Akanji - Hakimi
Kobel​

Wer will, kann wahlweise auch Namen wie Dembélé, Hummels usw. einbauen. Wie man sieht, ist Geilheit einfach alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

powerhead

Pfälzer
:popcorn:


Also, wenn ich eins schon vor langer, langer Zeit gelernt habe, mit Bayern-Fans über ihren Club und seine exorbitante Stellung zu diskutieren, ist so sinnvoll wie Kühlschränke am Südpol zu verkaufen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Schön wie alles wiedermal ins Lächerliche gezogen wird. Nu gut, dann lassen wir demnächst eben ausschliesslich Statistiken entscheiden. Dann kann man sich ja Spiele und das ganze Brumborium darum sparen. Die Zahlen sagen ja bereits im Vorfeld alles. Himmel nochmal, mit so einer Einstellung wird es natürlich nie etwas. Weshalb hat Hertha nochmal gegen den BVB gewonnen? Gegen Hertha sprachen alle Statistiken.
Wieso haben die Spieler denn solche Noten erhalten. Bei aller Etatstatistik kann das doch gar nicht sein.
Weshalb hat Bochum gegen den BVB gepunktet? Welche Statistik sprach da eigentlich für den VfL. Jetzt verstanden dass Statstiken Schall und Rauch sein können, wenn man will? Nun denn es sei, man muss eben ausschliesslich das Große und Ganze betrachten. Dann betrachtet mal und erfreut Euch weiterhin dem unangefochtenen Südstern. Ausserhalb statistischer Werte will ja niemand ernsthaft diskutieren.

btw. ... um mal dem Argument Einzelfälle vorzubeugen ... Ajax Amstaerdam hat mit einem Etat von ca. 110 Mio in der aktuellen CL doppelt soviele Punkte geholt wie der BVB (ca. 145 Mio Etat). Mit welcher Statistik lässt sich das denn erklären?
 
Zuletzt bearbeitet:
B V B wieder mit der anderen Art der "Kontinuität" - nach guten Leistungen folgen nur wenige Spiele später wieder ÄUSSERST maue Leistungen
und dies schon seit Jahr und Tag.........😭😭😭
 

Detti04

The Count
Schön wie alles wiedermal ins Lächerliche gezogen wird. Nu gut, dann lassen wir demnächst eben ausschliesslich Statistiken entscheiden. Dann kann man sich ja Spiele und das ganze Brumborium darum sparen. Die Zahlen sagen ja bereits im Vorfeld alles. Himmel nochmal, mit so einer Einstellung wird es natürlich nie etwas. Weshalb hat Hertha nochmal gegen den BVB gewonnen? Gegen Hertha sprachen alle Statistiken.
Wieso haben die Spieler denn solche Noten erhalten. Bei aller Etatstatistik kann das doch gar nicht sein.
Weshalb hat Bochum gegen den BVB gepunktet? Welche Statistik sprach da eigentlich für den VfL. Jetzt verstanden dass Statstiken Schall und Rauch sein können, wenn man will? Nun denn es sei, man muss eben ausschliesslich das Große und Ganze betrachten. Dann betrachtet mal und erfreut Euch weiterhin dem unangefochtenen Südstern. Ausserhalb statistischer Werte will ja niemand ernsthaft diskutieren.

btw. ... um mal dem Argument Einzelfälle vorzubeugen ... Ajax Amstaerdam hat mit einem Etat von ca. 110 Mio in der aktuellen CL doppelt soviele Punkte geholt wie der BVB (ca. 145 Mio Etat). Mit welcher Statistik lässt sich das denn erklären?
Servicebeitrag: Lies mal nach, was das "Gesetz der grossen Zahlen" ist.
 

U w e

Moderator
Naja, sagen wir mal, man erwartet dass da mal einer kommt und Bayern Paroli bietet, öffentlich wie auf dem Platz.
Wenn es dann mal jemand öffentlich tut und es aber nicht auf den Platz bringt wird von allen Seiten (Medien, Foren etc.) drauf eingeschlagen.
Heisst mit viel Glück reichen mal 80 Punkte, wie gesagt mit viel Glück - heisst z.B. 25 Siege und 5 Unentschieden oder z.B. 27 Siege.
Das hat bisher noch nie eine andere Mannschaft geschafft ausser Bayern regelmässig.
Der Lutsch ist gedropst, kann man als Resignation München gegenüber oder als Realität der Bundesliga sehen.
Fakt ist doch einzig und allein, Bayern entscheidet ob da irgendwer irgendwann mal Meister werden kann.
Solange die ihr Niveau halten, hat niemand anderes Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft.
Leider sieht es so aus als ob dies auch noch die nächsten 10 Jahre so anhält.
Die einfachste Lösung dieses Problems wäre wenn Österreich Bayern anektiert.
 
Oben