Laberthread 16. Spieltag 21 / 22 - 1. Bundesliga

fabsi1977

Theoretiker
Was in Gladbach passiert ist ja gar nicht so überraschend. Dauerhaft ganz oben halten sich ja kaum noch Vereine, komplette Abstürze al la Schalke, HSV oder VfB sind nicht ungewöhnlich. Die beste zweite Liga aller Zeiten will ja weiter gefüttert werden............
 
Was in Gladbach passiert ist ja gar nicht so überraschend. Dauerhaft ganz oben halten sich ja kaum noch Vereine, komplette Abstürze al la Schalke, HSV oder VfB sind nicht ungewöhnlich. Die beste zweite Liga aller Zeiten will ja weiter gefüttert werden............
Dauerhaft ganz oben? Gladbach? Vielleicht zu Zeiten deiner Geburt. Nimmt man die letzten zehn Jahre als Referenzwert, dann sollte es einstellig werden. Das darf man sicherlich erwarten. Und in einer durchschnittlichen Saison vermutlich die Conference League. Aber darüber braucht man momentan eher nicht nachzudenken.
 

fabsi1977

Theoretiker
Dauerhaft ganz oben? Gladbach? Vielleicht zu Zeiten deiner Geburt. Nimmt man die letzten zehn Jahre als Referenzwert, dann sollte es einstellig werden. Das darf man sicherlich erwarten. Und in einer durchschnittlichen Saison vermutlich die Conference League. Aber darüber braucht man momentan eher nicht nachzudenken.
Gladbach war seit der Relegation 2011 immer unter den ersten 10 in der Liga und hat im Regelfall um die internationalen Plätze mitgespielt. Das meinte ich mit ganz oben. War vllt missverständlich ausgedrückt.
 

Dilbert

Pils-Legende
Also ich weiß ja nicht wie das so intern aussieht. Welches Gefühl Maxi hat, ob Hütter ratlos wirkt etc. Eberl ist ja normal ein Sturkopf der vieles einfach durchzieht. Aber deshalb nochmal das längere Posting von eben als Hintergrund: Das "eigentlich" könnte sich jetzt evtl ändern. Aufgrund der Erfahrung des Festahltens an Rose, des zunehmenden Drucks etc. Das wird schon alles Einfluss auf Maxi haben. Dazu die kommende, wenn auch kurze Winterpause als Chance für einen Neuanfang.

Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass er, wenn er das Gefühl hat es passt nicht mehr, nun doch schneller handeln könnte als er es sonst tun würde, wenn wir irgendwo noch im Mittelfeld stehen würde, und man das noch irgendwie schönreden könnte. Aber auch Maxi muss nun einsehen, dass es mit schönreden längst nicht mehr getan ist.
Also kurzum eigentlich würde ich sagen, Hütter hat nen sicheren Job. Aber aufgrund der Entwicklung in 2021, der aktuellen Entwicklung, könnte das schneller gehen als sonst bei uns so üblich.

Aber auf der anderen Seite weiß ich ja nicht wie überzeugt Maxi von Hütter noch ist, und wo er selbst die Probleme sieht. Sieht er sie im Kader, und ist von Hütter nach wie vor überzeugt, dass er die Kurve bekommt, wird Hütter bleiben können. Sieht Maxi auch eine Mitschuld bei Hütter (manchmal passt es auch einfach nicht) dann könnte Maxi eventuell doch handeln.

Mein Gefühl sagt mir jedenfalls dass wir auch in Hoffenheim verlieren, und dann evtl. auf einem Relegationsplatz überwintern. Das ohne Doppelbelastung. Das mit dem Kader. Das ist eigentlich ein Witz.

Jedenfalls bin ich mir sicher dass Maxi inzwischen weiß das ein weiteres Nicht-Handeln und hoffen auf bessere Zeiten nichts ändern wird. Also muss er handeln, da hat er 2 Optionen und wenig geld: Im kader was verändern. Da ist eine Verpflichtung wohl zu wenig. Oder beim Trainer was verändern.

Favre ist ja gerade zu haben, vielleicht lässt Maxi ja mal anklingeln. :cool:

Bei Favre wäre ich in der aktuellen Situation sogar sehr zuversichtlich, da ist eher das langfristige das Problem. Aber der hat schon mal nen totalen Hühnerhaufen bei uns übernommen und so wie ich es bei keinem anderen Trainer je zuvor gesehen habe, innerhalb kürzester Zeit Handschrift und Struktur reingebracht. Das würde uns im Moment jedenfalls ziemlich gut tun.
Ich halte von Trainer-Rückholaktionen ja mal gar nichts. Ich wüsste jetzt (abgesehen von Bruno Labbadia beim HSV einmal kurzfristig und Jupp und Ottmar bei den Bazis) auch kein Beispiel, bei dem das funktioniert hätte.

Stranzl oder Galasek als Beispiele zu bringen hinkt ziemlich, das ganze ist jetzt ja auch schon über 10 Jahre her, und der Transfermarkt hat sich stark verändert.

Eberl hat selbst schon zugegeben Fehler gemacht zu haben. Er wollte im Sommer wohl auch was machen, das scheiterte dann aber, weil wir für unsere Spieler (unter anderem weil sie sich verletzten) keine Abnehmer gefunden haben. Letztendlich war er aufgeschmissen, auch weil unsere "Helden" eben Europa fahrlässig verdaddelt haben.

Letztendlich hängt der Laden gerade ziemlich in der Grütze, und man wird im Winter handeln müssen. Ich glaube dabei nicht, dass es Hütter den Kopf kosten wird, es sei denn, er schmeißt von sich aus hin.

Wie das alles, was sich nach Startschwierigkeiten langsam in die richtige Richtung zu entwickeln schien, jetzt innerhalb von drei Wochen dermaßen katastrophal in die Grütze gehen konnte, kapier ich aber beim besten Willen nicht.
 

Dilbert

Pils-Legende
Was in Gladbach passiert ist ja gar nicht so überraschend. Dauerhaft ganz oben halten sich ja kaum noch Vereine, komplette Abstürze al la Schalke, HSV oder VfB sind nicht ungewöhnlich. Die beste zweite Liga aller Zeiten will ja weiter gefüttert werden............
Na ja, die zwei erstgenannten Vereine haben mit Gewalt versucht bei den ganz Großen mitzupinkeln, und dabei ohne Konzept und Verstand riesige Schuldenberge angehäuft. Das unterscheidet sie doch dann deutlich von der Arbeit in Mönchengladbach.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Das klingt 1:1 wie eine Beschreibung von Peter Bosz.

...Ähm, und sorry, wenn das möglicherweise wie Salz in den Wunden wirkt - denn das ist echt nicht meine Absicht - aber ich muss euch das einfach mal fragen: Haltet ihr es tatsächlich schon für wahrscheinlich, dass sich eine Hütter-Entlassung anbahnt? Ich meine, die meisten(?) von euch sagen doch gleichzeitig, dass es nicht am Trainer liegt. Glaubt ihr echt, dass Eberl das nicht ähnlich sieht?

Nun, der Trainer ist immer das schwächste Glied. Wenn es die nächsten 3-4 Spiele weiter auf Fresse gibt, greifen halt die Mechanismen des Geschäft - unabhängig davon, was Eberl jetzt sagt.

Und auf diese meine Antwort jetzt ein süffiges *Pliiiiiing*...
 

powerhead

Pfälzer
Entgegen der Meinung einiger hier, und trotz des Remis, konnte man schon in Mainz vor allem in der Defensive und in der Abstimmung eklatante Schwächen bei der Borussia erkennen. Sommer hat klasse gehalten, und die 05er sind bei weitem nicht an ihr Leistungsvermögen gekommen.
Ich schrieb damals, dass die Borussia ein "Trümmerhaufen" sei, was mir zu dem Zeitpunkt selbst etwas überzogen vorkam. Wir haben uns echt gewundert, dass beide Mannschaft sich auf einem doch recht schwachen Niveau begegnet sind, wir hatten auch die Borussia stärker eingeschätzt.
Ich hoffe sehr, dass Gladbach ohne Trainerwechsel wieder in die Spur zurückfinden.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Entgegen der Meinung einiger hier, und trotz des Remis, konnte man schon in Mainz vor allem in der Defensive und in der Abstimmung eklatante Schwächen bei der Borussia erkennen. Sommer hat klasse gehalten, und die 05er sind bei weitem nicht an ihr Leistungsvermögen gekommen.
Ich schrieb damals, dass die Borussia ein "Trümmerhaufen" sei, was mir zu dem Zeitpunkt selbst etwas überzogen vorkam. Wir haben uns echt gewundert, dass beide Mannschaft sich auf einem doch recht schwachen Niveau begegnet sind, wir hatten auch die Borussia stärker eingeschätzt.
Ich hoffe sehr, dass Gladbach ohne Trainerwechsel wieder in die Spur zurückfinden.

Wenn Hütter *defensiv* nicht drauf hat, wirds schwer. Wenn dazu ein paar *Leistungsträger* mental schon dem nächsten Klub hinterher trauern, wirds noch schwerer.
 

Dominik84

Quietschpuppe
Also halten wir nochmal fest:

---> der Sportdirektor ist zur Hertha gewechselt
---> der Übungsleiter zu Gladbach
---> der Topstürmer zu Brause

Alle 3 stehen nach dem 16. Spieltag hinter der Eintracht.

Niemand, wirklich NIEMAND ist größer als der Verein!
 
Also halten wir nochmal fest:

---> der Sportdirektor ist zur Hertha gewechselt
---> der Übungsleiter zu Gladbach
---> der Topstürmer zu Brause

Alle 3 stehen nach dem 16. Spieltag hinter der Eintracht.

Niemand, wirklich NIEMAND ist größer als der Verein!
Lobt da etwa jemand den Tag vor dem Abend? Es ist erst der 16. Spieltag rum, also lass doch erst mal die Saison zu Ende gehen, bevor du hier ein Fazit ziehst.
 

U w e

Moderator
Ein neuer Trainer (der Wunschtrainer) wird verpflichtet, hat 0% Anteil an der Zusammenstellung des Kaders und wird dann nach 6 Monaten entlassen, würde bei mir mehr kopfschütteln verursachen als das fahrlässige verspielen der EL-Pokalplätze in der letzten Saison.

Die Plätze 5 und 4 in der Saison 18/19 und 19/20 hat nur einer zu verantworten und zwar Yann Sommer.
Hätte da jemand anderes im Tor gestanden hätten wir niemals diese Tabellenplätze erreicht.
Der hat uns mit seine Torhüterquote von 73,1% und 75,2% so manchen Punkt gerettet.

Mit unser Hauptproblem ist die Schnelligkeit im Spiel, nach vorne so wie nach hinten.
Wir haben entweder technisch hervorragende Akteure wie z.B. Florian Neuhaus oder schnelle wie Embolo, das Problem dabei Neuhaus ist zu langsam und Embolo kann in seinem Tempo keine Bälle verarbeiten und er verliert dann komplett die Übersicht.
Dazu wird unsere Abwehr regelmässig von Spielern überlaufen, weil die viel schneller unterwegs sind.

Bei uns werden Verträge verlängert weil diese Fussballgötter doch schon so lange da sind, nach Leistung wird da gar nicht gefragt.
Es tut mir ja auch wirklich Leid und ich erkenne auch die Leistungen an die diese Spieler mal gebracht haben aber die sind teilweise schon 10 Jahre her. Herrmann hatte damals eine Verletzung (2012/13?), davon hat er sich nie richtig erholt und er hat auch nie wieder diese Leistung von vor der Verletzung bringen können. Heute kommt er rein kämpft und rackert und tut, schlägt 15 Ecken und 13 Freistösse in 12 Minuten in den Strafraum und es kommt kein Ball bei einem Mitspieler an. Bei Jantschke ist es genau so oder bei Kramer. Da kommt nix und wird auch in den nächsten Jahren nichts mehr kommen. Günstig in der Haltung sind sie vielleicht, das war es dann aber schon.

Der letzte Spieler aus der eigenen Jugend war 2010/11 ein gewisser Marc-André und der war Torwart.
Feldspieler aus der eigenen Jugend - Fehlanzeige. Die letzten waren so 2008-10, obacht, Herrmann und Jantschke und Polanski!
Hab ich jemanden vergessen? Marko Marin vielleicht - ach nee der kam ja aus Frankfurt?
Amin Younes - auch nicht wirklich!

So tief im Schlamassel wie im Moment haben wir schon seit 06/07 nicht mehr gesteckt.
Unser grösster Vorteil heisst Fürth und momnentan noch Bielefeld!
 

powerhead

Pfälzer
Mit fällt da noch Marcel Jansen ein, bei dem ja auch der Wechsel zu den Bayern den Karriereknick einleitete.
Und ja, Sommer ist ein klasse Keeper.
 

powerhead

Pfälzer
Das war zur Saison 04/05. Ich wollte nicht bis zu Günter Netzer 1963 zurück gehen! 😉
Hab ich jetzt falsch gedacht, du meintest ja Spieler, die aus der Jugend den Sprung in die 1. Mannschaft schafften, ich dachte an den Wechsel von Jansen 2007 zu den Bayern. Ich kenne den Vater von Jansen flüchtig, der war damals mega stolz auf seinen Jungen.
 
Oben