Küblböck - Der Film!

André

Admin
(Daniel) Jetzt dreht der kleine Irre aus Eggenfelden richtig auf! Die Deutschland-Tour läuft super, doch der Drittplazierte "Superstar" will mehr.

Werner Forster, Konzertveranstalter der "Daniel K. Superstar Deutschland Tour" will im Herbst noch eins draufsetzen: "Dann gehen wir auf Europa-Tournee."

Und wenn die schließlich vorbei ist, kommt der Küblböck auf die Leinwand! Sein erster Kinofilm ist für das Frühjahr 2004 geplant, die Dreharbeiten beginnen schon im Winter.

"Es handelt sich um meine Autobiografie. Geschildert wird mein Werdegang von der Kindheit bis zu den Auftritten bei 'Deutschland sucht den Superstar'", erzählt Kübi stolz. Bei 17 Jahren wird das wohl ein recht kurzer Film ... Der Clou an der Sache: "Die Hauptrolle spiele ich selbst", fügt er hinzu. Riesig!

Wir haben uns überlegt, dass wir einfach schneller sein wollen, als "Daniel K. Superstar" und werden heute ab 19 Uhr schon damit beginnen, seinen Besuch bei NBC GIGA von der Ankunft in der Garage bis zur Abfahrt zu dokumentieren, so dass wir Euch in den nächsten Tagen einen exklusiven Vorgeschmack auf den kommenden Kino-Smash-Hit präsentieren dürfen!
giga.de

Hammergeil da hab ich drauf gewartet! :eek:0:

Ich glaub ich brauch jetzt erstmal ne Kippe und ein Bier! :nene:
 

Lowrider

Erfahrener Benutzer
wie gut dass der film 2004 anlaufen soll und wir schon 2006 habe!dann habe wir des alles schon hinter uns also worüber noch aufrege?
 

barni

Erfahrener Benutzer
Das sind ja brandheiße News! :lach:

Ich glaub das wäre mir aber auch nie aufgefallen!

Gabs den Film denn wirklich? Zumindest mein Kino hat mich zum Glück davon verschont! :floet:
 

Bandit2k6

Benutzer
ja die scheiße leif schon im kino...aber mehr in kleineren kinos..

und so richtig erfolgreich war er anscheind net ;)
wen wunderts..
 

André

Admin
Ups da frag ich mich wie ich das Datum übersehen konnte!? :ka:

Naja gut das der kelch an mir vorüber ging! Ich hätte es mir eh nicht angeguckt! :lach:
 
ich hätte jetzt eher vermutet, ihm kam zum Drehstart 2004 'n Gurkenlaster dazwischen - aber bitte... er kann doch tun un lassen, was er will...

ABER BITTE WOANDERS!
Am Besten da, wo weit und breit niemand ist... Antarktis oder so...
 

R.v.N.

Junior Konzepter UX
also ich kann mich erinnern dass der scheißer nen kinfilm hatte glaub da war er nen zauberer oder so...und ich hab gehört oder gelesen, dass nur 7 leute den film geguckt haben (bin mir aber nich sicher werd nochma nachschauen)...also wer sich Kübelböck reinzieht kann nur von der familie sein oder aus der irrenanstalt...
 

R.v.N.

Junior Konzepter UX
so hier was ich beim rumgooglen gefunden habe:
Im 'Cinemaxx' in Hamburg wurde der Streifen am ersten Tag dreimal vorgeführt, aber es kamen nur zehn Zuschauer. Im 'Mathäser' in München waren es acht und im Dresdner UCI wollten fünf Leute den Küblböck-Film sehen.
 

André

Admin
R.v.N. schrieb:
Im 'Cinemaxx' in Hamburg wurde der Streifen am ersten Tag dreimal vorgeführt, aber es kamen nur zehn Zuschauer. Im 'Mathäser' in München waren es acht und im Dresdner UCI wollten fünf Leute den Küblböck-Film sehen.
10 Zuchauer? :eek1:

Wieso so viele? :floet: :lach: :top:
 

R.v.N.

Junior Konzepter UX
ok also hier der Inhalt des Films:
Von Millionen geliebt, aber auch von sehr vielen gehasst - das ist der ganz normale Wahnsinn des Daniel Küblböck. Um diese Grundsituation hat Ulli Lommel seinen Film gebaut. Die Story des Films, der mindestens so schräg ist wie sein Hauptdarsteller: Ein paar Küblböck-Hasser beschließen, den gerade mal 18-jährigen Jungen mit der sehr mädchenhaften Aura um die Ecke zu bringen.

Bei einer seiner Shows, gesäumt von kreischenden Fans mit blitzenden Zahnspangen und Kommerzbeats aus der Musikfabrik des Dauergrinsers Dieter Bohlen, passiert es: Daniel Küblböck wird gekidnappt.
ohhhh wie traurig *schnief* ...lool...also echt...da bekomm ich ja Kopfschmerzen wenn ich lese was das fürn Film is...
"Daniel, der Zauberer" ist mit einfachsten Mitteln gedreht, mit einer kleinen Handycam, kaum ein Take wurde wiederholt, die optische Umsetzung von Küblböcks musikalischen Darbietungen ist bewusst meilenweit entfernt von MTV-Perfektion, sehr roh und sehr energetisch.

also hier der Link für den ganzen Artikel (man kann ihn sich mal durchlesen)
http://www.br-online.de/kultur-szene/film/kino/0407/03333/
 
Oben