Kritik an Fiedler

R.v.N.

Junior Konzepter UX
n dieser Saison hat Christian Fiedler den Ball schon 18 Mal aus dem Netz holen müssen; der gute Saisonstart des Berliner Fußball-Bundesligisten mit 21 Punkten aus 13 Spielen und dem fünften Tabellen-Platz basiert eher weniger auf einer guten Defensivarbeit. "Ganz klar, das sind zu viele Gegentore", räumt Abwehrchef Dick van Burik ein, nimmt den Torhüter aber ausdrücklich von jeder Kritik aus: "Die Fehler werden schon viel früher gemacht."


Dennoch ist unstrittig, dass Fiedler in dieser Saison schon einige Male daneben gegriffen hat. Nachdem Hertha im Uefa-Pokal durch einen Fehler des Torhüters in Odense 0:1 verlor und auch deswegen seine internationalen Ambitionen ein weiteres Mal frühzeitig begraben musste, wunderten sich dänische Journalisten, warum Kevin Stuhr-Ellegaard, Herthas Nummer zwei, weiter auf der Reservebank schmoren muss. Deren Forderung nach einer Wachablösung im Berliner Tor mag landsmannschaftlichen Sympathien geschuldet sein, gänzlich unumstritten ist Fiedler dennoch nicht mehr.

also ich denke bei Hertha ist er DIE unumstrittene Nummer eins...da kommt kein Stuhr-Ellegaard ran...
Fiedler ist Hertha seit seiner Jugend treu und hällt hervorragend...natürlich gibt es auch mal schwächere Phasen aber Fiedler ist und bleibt Herthas ewige Nummer 1
 

AlexK

Schachspieler
Chris ist ohne Frage unsere Nummer 1.

Was er manchmal für Paraden zeigt... Unglaublich. Spiele selbst in der Freizeit die Position des Torwarts und habe ganz gute Reaktionen. Aber was Chris drauf hat....:top:
 
Oben