Kosovo

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Nachdem jetzt alle Klarheiten beseitigt wurden, können wir ja zum Ende kommen.

Fein, dann ist das ja geklärt.
Ohne Spannungen geht da wahrscheinlich in keiner Richtung was, dazu haben sich die ganzen Völker in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu sehr gegenseitig massakriert.
Um aber jetzt wieder auf den Staat Kosovo zurückzukommen, ist dies in meinen Augen die einzig gangbare Alternative gewesen. Eine autonome Provinz, die unter serbischer Hohheit steht, den albanisch stämmigen Menschen nicht vermittelbar gewesen und wenn ich mir das nationalistische Gebahren großer Teile der serbischen Bevölkerung anschaue, wenn es um das Amselfeld geht, bestärkt das nur meine Vermutung.
Die Frage, die sich mir nun viel mehr stellt, ist:
Lassen EU und USA nun auch ihrer Anerkennung Taten folgen, die über eine weitere militärische Sicherung hinausgehen?
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
das die vermeintlich deutschen in der mehrheit vorurteile und ressentiments gegen alle möglichen anderen bevölkerungsgruppen hegen pflegen, das ist in der tat richtig.

das phänomen ist übernational zu beobachten.

das ist die gemeine xenophobie.
selbst in extrem gastfreundlichen ländern, wie z.b. in der türkei, ist diese zu beobachten, wenn sich z.b. eine gruppe ausländer an einem ort niederlässt und auch noch geschäftlich tätig wird.
 

Schröder

Problembär
Ich bin mal gespannt, wie EU und die USA reagieren, wenn sich die Kurden irgendwann mal für eigenständig erklären.
 
Oben