Kommt die Torlinien-Technologie?

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Sie wird wohl kommen. Also keine Geistertore mehr, keine Aufregungen mehr und keine Diskussionen. :(

"Ich könnte mir das in Deutschland sehr gut vorstellen. Die Frage ist, ob das bereits zur neuen Saison, die im August startet, umgesetzt werden kann. Und dann stellen sich weitere Fragen: In wie vielen Ligen wird die Technologie eingeführt? Nur in der Bundesliga, auch in der 2. Liga oder noch tiefer?"

so DFB-Präsi Niesbach.

Tja, also bis zweite auf jeden Fall würde ich sagen.

"Man rechnet mit einem klaren Ja, dass die beiden Systeme, die gerade getestet werden, den Zuschlag erhalten", sagte Niersbach. Und dann müsse "jedes Land für sich entscheiden, ob und wie schnell dieses Technologie eingesetzt wird."

Fußball - Newsticker - DFB - Niersbach für Chip im Ball und Torlinien-Check
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Platinis Begründung lautet: ""Ich finde, es ist keine gute Idee. Wir fangen damit an, als nächstes kommen dann die Abseitsentscheidungen".

Na und? Langfristig fänd ich das sogar sehr gut. Alles, was man objektiv messen kann, sollte von der Technik übernommen werden. Nur über Elfmeter, Fouls usw., die Auslegungssache sind, sollte weiterhin "von Hand" entschieden werden.

Und das Argument mit den unteren Ligen zählt für mich auch nicht. Dann dürfte es auch keine TV-Entscheidungen über versteckte, vom Schiri nicht gesehene Fouls geben.
 
Platinis Begründung lautet: ""Ich finde, es ist keine gute Idee. Wir fangen damit an, als nächstes kommen dann die Abseitsentscheidungen".

Na und? Langfristig fänd ich das sogar sehr gut. Alles, was man objektiv messen kann, sollte von der Technik übernommen werden. Nur über Elfmeter, Fouls usw., die Auslegungssache sind, sollte weiterhin "von Hand" entschieden werden.

Und das Argument mit den unteren Ligen zählt für mich auch nicht. Dann dürfte es auch keine TV-Entscheidungen über versteckte, vom Schiri nicht gesehene Fouls geben.

Stimme ich Dir zu.
Allerdings unter folgenden Bedingungen, das ganze muss "Idiotensicher" sein und 100&ig fehlerfrei funktionieren. Kaum auszudenken, man führt irgeneine Technik ein, die z.B. Geistertore verhindern soll und stellt man fest, der der Schiri davon in die Irre geleitet wurde. :D
Und, das Ergebniss der Entscheidung müsste sofort (!!) feststehen, da sehe ich das mit der Kamera eher kritisch. Bei den Geistertoren die wir jetzt haben sieht man auch nicht immer sofort ob der Ball hinter der Linie war oder nicht. Es braucht etliche Perspektiven und selbst dann gibt es manchmal (!!) noch 2 Meinungen. :suspekt:
Da fände ich den Chip im Ball besser.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Anstatt dauernd drüber zu reden, muss man halt auch einfach mal einen Pilotversuch starten.
Wie soll man's denn sonst entscheiden? Check ich nicht.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Rupert

Friends call me Loretta
Ja, das ist eben ein "Test" was die da machten und dann, wie üblich in der Technik, folgt eben eine Pilotphase oder ein sog. "Feldtest" und dazu muss man die Dinger halt mal unter realen Bedingungen im Alltag einsetzen :)
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Stimme ich Dir zu.
Allerdings unter folgenden Bedingungen, das ganze muss "Idiotensicher" sein und 100&ig fehlerfrei funktionieren. Kaum auszudenken, man führt irgeneine Technik ein, die z.B. Geistertore verhindern soll und stellt man fest, der der Schiri davon in die Irre geleitet wurde. :D
Und, das Ergebniss der Entscheidung müsste sofort (!!) feststehen, da sehe ich das mit der Kamera eher kritisch. Bei den Geistertoren die wir jetzt haben sieht man auch nicht immer sofort ob der Ball hinter der Linie war oder nicht. Es braucht etliche Perspektiven und selbst dann gibt es manchmal (!!) noch 2 Meinungen. :suspekt:
Da fände ich den Chip im Ball besser.
Einverstanden. Deshalb schrieb ich auch "langfristig". Was speziell für eine Technik besser klappt, wage ich als Laie nicht zu beurteilen. Aber dass es klappt, sollte bei den anhaltenden technischen Fortschritten in fast allen Bereichen irgendwann doch drin sein.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ja, das ist eben ein "Test" was die da machten und dann, wie üblich in der Technik, folgt eben eine Pilotphase oder ein sog. "Feldtest" und dazu muss man die Dinger halt mal unter realen Bedingungen im Alltag einsetzen :)

Seht da doch: 4. Live-Profispiele: Damit alle Eventualitäten in den beiden Testphasen effektiv abgedeckt sind, müssen beide Unternehmen ihre Systeme auch bei zwei getrennten Live-Spielen testen. ... Die Live-Spiele von Hawk-Eye beginnen am 16. Mai mit dem Finale des Hampshire FA Senior Cup zwischen Eastleigh FC und AFC Totton im Stadion St Mary's. Die zweite Partie wird in Kürze bestätigt.

(Keine Ahnung ob die Spiele schon waren.)

Für einen Torwart wird bei der Einführung der Systeme übrigens kein Platz mehr sein ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich freue mich das man sich diesem sicherlich längst vorhandenen technischen Hilfsmittel bedienen will. Die Technik wird sich sicherlich noch verbessern lassen. Ob sie fehlerfrei und absolut save sein wird, wird sich zeigen.

Bitte nicht noch einen Roboter an jeder Seitenlinie, eine Kamera incl Bildschirm, damit man sich eine Auszeit nehmen kann und der Schiedsrichter seine Entscheidung notfalls revidieren kann,....usw.....usw.... .
Ich weiss nicht was noch alles......vielleicht muss das Regelwerk dementsprechend verändert werden.....:suspekt:
So weit sollte es dann doch nicht kommen.

:suspekt:....Wir haben hier doch iwo schon einen Fred zum Thema technische Hilfsmittel im Fussball....... :suspekt:
 
Bitte nicht noch einen Roboter an jeder Seitenlinie, eine Kamera incl Bildschirm, damit man sich eine Auszeit nehmen kann und der Schiedsrichter seine Entscheidung notfalls revidieren kann,....usw.....usw.... .
Ich weiss nicht was noch alles......vielleicht muss das Regelwerk dementsprechend verändert werden.....:suspekt:
So weit sollte es dann doch nicht kommen.

Ich seh es schon kommen: "Die Schiri Entscheidung wird ihnen präsentiert von Warsteiner. Wir sind gleich wieder zurück, sobald Schiedsrichter, Linienrichter, Mittelpunktrichter, Torlinienrichter, Eckenpunktrichter und Tornetzrichter ihre Entscheidung getroffen haben." :lachweg:
 
Wir sind gleich wieder zurück, sobald Schiedsrichter, Linienrichter, Mittelpunktrichter, Torlinienrichter, Eckenpunktrichter und Tornetzrichter ihre Entscheidung getroffen haben." :lachweg:

Jo. Und die Ordner verteilen dann Decken und Tee an die seit Stunden wartenden bzw eingeschlafenen Fans........... .
Und die Phrase - ein Spiel dauert 90 Minuten - gibts nicht mehr. Die kannste in die Tonne kloppen.
 
Na und? Langfristig fänd ich das sogar sehr gut. Alles, was man objektiv messen kann, sollte von der Technik übernommen werden. Nur über Elfmeter, Fouls usw., die Auslegungssache sind, sollte weiterhin "von Hand" entschieden werden.

Und was ist mit elfmeterreifen Vergehen, die nicht gesehen werden?
 
Diese Kaprizieung auf die Torlinie halte ich für total übersteigert. Es gibt auch andere Situationen, die nicht korrigiert werden, aber auch an die Wertigkeit eines Tores herankommen. Und ob der Ball jetzt mit seinem letzten Milimeter die Torlinie überschritten hat oder nicht, mein Gott? O.k. so Tore wie bei der WM England - Deutschland dürfen nicht sein, aber das muss auch der Mann hinter dem Tor sehen.
 
T

theog

Guest
Das alles ist einfach ***...es sollte alles so bleiben wie es einst war; hat was der 10. Referee an der Seitenlinie/am Tor was gebracht? NEIN!
 
Könnte man das denn technisch lösen?

Regeländerung: Abseitslinie = Fuß und nicht alle Körperteile, die Tore erzielen können.
Dann bestimmte Materialien in die Schuhe integrieren und mit entsprechenden Fühlern am Spielfeldrand alles automatisch ablaufen lassen.

Eine Idee, mehr nicht. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Würde auch anders gehen: Die Spieler halt darauf konditionieren mittles ein paar Implantate, dass sie nicht im Abseits stehen.

Nicht mehr lange und wir spielen Klon-Ball, echt.
 

jambala

Moderator
Regeländerung: Abseitslinie = Fuß und nicht alle Körperteile, die Tore erzielen können.
Dann bestimmte Materialien in die Schuhe integrieren und mit entsprechenden Fühlern am Spielfeldrand alles automatisch ablaufen lassen.

Eine Idee, mehr nicht. :)

Sind natürlich die Herren mit Größe 50 im Vorteil...
 
Oben