Knast wegen Pyro

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Das Schöffengericht in Gelsenkirchen-Buer hat vier Mitglieder der Schalker Ultragruppierung Hugos wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz zu Freiheitsstrafen zwischen sechs Monaten und einem Jahr und sechs Monaten verurteilt.

http://www.goal.com/de/news/827/bun...rteilt-ultras-zu-freiheitsstrafe?ICID=SP_TS_4

Happig! Knast für Pyro. Wobei, es ist ja gefährliche Körperverletzung, da ist das ja fast noch milde geurteilt....
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Interessant. Besonders das mit dem Versammlungsgesetz.
da ich die urteilsbegründung nicht im ganzen kenn, bezog ich mich auf die hier erwähnten tatbestände:
...gefährliche Leuchtfackeln gezündet. Etliche in der Nähe stehende Zuschauer hatten anschließend unter Angstzuständen, gereizten Schleimhäuten, tränenden Augen oder Atembeschwerden zu leiden.
http://www.zeit.de/news/2014-08/22/fussball-gericht-verurteilt-ultras-zu-freiheitsstrafe-22164404
inwieweit das versammlungsgesetz erwähnung und bedeutung fand und wie sich ein eventueller verstoß dagegen auf das strafmaß auswirkte, ist mir nicht bekannt, dürfte aber auch nicht zum hauptstrafgrund gereicht haben. (ähnlich wie z.b. mord, tateinheitlich mit unerlaubtem waffenbesitz)
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Die anderen Gründe erschienen mir tatbezogen ja logisch, deshalb würde mich das mit dem Versammlungsdingens ja interessieren. Weil da sehe ich so unmittelbar keinen Zusammenhang. Aber ich lerne ja immer gerne dazu.
 

fabsi1977

Theoretiker
Den seh ich ehrlich auch nicht, möglich dass nicht das Versammlungsgesetz sondern die Versammlungstättenverordnung gemeint ist, wobei ich nicht glaube dass Verstöße gegen selbige strafrechtlich relevant sind
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Interessant. Besonders das mit dem Versammlungsgesetz.

Mich wundert ja am meisten, dass ein Fußballspiel überhaupt eine öffentlich Versammlung im Sinne des Gesetzes sein soll.

Wenn es das ist, ist ja auch klar, warum es eine Rolle spielt:

§2 (3):
Niemand darf bei öffentlichen Versammlungen oder Aufzügen Waffen oder sonstige Gegenstände, die ihrer Art nach zur Verletzung von Personen oder zur Beschädigung von Sachen geeignet und bestimmt sind, mit sich führen, ohne dazu behördlich ermächtigt zu sein. (...)
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Die anderen Gründe erschienen mir tatbezogen ja logisch, deshalb würde mich das mit dem Versammlungsdingens ja interessieren. Weil da sehe ich so unmittelbar keinen Zusammenhang. Aber ich lerne ja immer gerne dazu.
um es mal polemisch zu formulieren:
wenn einer zur polezei sagt, ich will nicht mit auf die wache, ist tateinheitlich widerstand gegen die staatsgewalt zumindest im gespräch. ;)
 
Oben