Keine Tour de France mehr

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
ARD & ZDF steigen aus liveuebertragung der TdF aus. Wegen Doping ist das Interesse nicht mehr groß genug. Dieses Jahr also zum letzten Mal!
 

NK+F

Fleisch.
Die Übertragungen im 1. und 2. habe ich mir eh kaum angesehen.
Eurosport ist da das Maß der Dinge.
Deswegen steigen das 1. und 2. auch wohl aus.
Die verpackens eben anders.
 
Ehrlich gesagt habe ich beim Anklicken des Threads eher erwartet dass die Tour komplett abgesagt werden würde. Und nochmals ehrlich gesagt hätte mich das auch nicht mal mehr großartig überrascht. Schade isses in der aktuellen Situation nicht mehr drum, eher schade um die Sache an sich, aber für die ist der Zug ja wohl schon etwas länger abgefahren... :weißnich:
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
das wird wohl auch der erste sargnagel sein, die TdF ist damit doch wieder ein grosses Stück weiter zur Randsportart für Randgruppensender geworden.
 
das wird wohl auch der erste sargnagel sein, die TdF ist damit doch wieder ein grosses Stück weiter zur Randsportart für Randgruppensender geworden.

Leider nein, immerhin betrifft das ja nur das deutsche Publikum, und dort waren die Tourübertragungen in den letzten Jahren schon lange keine Straßenfeger mehr. Den anderen Ländern geht das doch am Allerwertesten vorbei.
Ich erinnere mich noch gut an die Tour vor einigen Jahren, als ARD/ZDF während der Rundfahrt wegen eines Dopingfalls ausgestigen sind. Die Reaktion der anderen Nationen bewegte sich da irgendwo zwischen Kopfschütteln, Uninteresse und Belanglosigkeit. Trifft übrigens auch auf das Thema Doping an sich zu. Zumindest noch vor wenigen Jahren war der allgemeine Tenor in Richtung Deutschland, dass man maßlos übertreibe und sich nicht so anstellen solle, wäre ja nicht so schlimm. Ob sich das mittlerweile etwas geändert hat? Weiß ich nicht, kann's mir aber schlecht vorstellen.
 
Ehrlich gesagt habe ich beim Anklicken des Threads eher erwartet dass die Tour komplett abgesagt werden würde. Und nochmals ehrlich gesagt hätte mich das auch nicht mal mehr großartig überrascht. Schade isses in der aktuellen Situation nicht mehr drum, eher schade um die Sache an sich, aber für die ist der Zug ja wohl schon etwas länger abgefahren... :weißnich:

ja, ich dachte auch die tour wird abgesagt!^^ hätt mich auch nicht gewundert....aber naja, hat mich noch nie sonderlich interessiert, deshalb juckt mich das jetzt nicht weiter dass ard und zdf nicht mehr übertragen....und solange eurosport nciht auch aussteigt sollte es die TdF fans ja auch nicht stören ;)
 
...und solange eurosport nciht auch aussteigt sollte es die TdF fans ja auch nicht stören ;)

Radsport ist in Deutschland genauso Randsportart wie Skispringen oder Tennis, solange kein Deutscher vorne mitmischt. Ob's daran liegt dass dann die Identifikationsfigur fehlt, mit der man mitfiebern kann oder ob einfach das mediale Echo fehlt, dass das ganze Event nach vorne hypt sei mal dahingestellt.
Fakt bleibt aber, dass das breite Publikum derzeit für den Radsport nicht vorhanden ist. Und Tour-enthusiasten (zumindest die die ich kenne) bevorzugen sowieso die Eurosport-Übertragung, da sich diese stärker an Kenner der Szene richtet als die Übertragung der öffentlich rechtlichen, die ihre Berichterstattung massentauglich auslegen. Somit dürfte die heutige Meldung eigentlich niemanden ernthaft treffen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
ja, was die popularität an geht sind ARD & ZDF mit ihrem ausstieg wohl eher zu spät dran.
 

osito

Titelaspirant
Die Einschaltquoten von der TDF sind bestimmt, in den letzten Jahren, auch immer mehr in den Keller gegangen. Jetzt noch das Musikantenstadl und den ZDF Fernsehirrgarten?? abschaffen, dann koennen wir uns die sinnlosen GEZ-Gebuehren auch sparen.:zahnluec:
 

Rossi

Berliner Nachteule
Moderator
Hehe, dachte auch bei dem Thread-Titel, die hätten die Tour gänzlich abgesagt.

Diese Arten von Sport (also, die nicht von Natur aus ein Massenpublikum anziehen), brauchen eine Gallionsfigur - á la Becker und Graf im Tennis oder Schumi in der Formel1. Seitdem Ulle ausgestiegen ist, war das Interesse der breiten Öffentlichkeit wieder weg. So groß oder klein wie vorher auch.

Die schummeln doch bei der Tour schon seit Anbeginn - jeweils ihren zeitlichen Möglichkeiten angemessen. Ganz früher hat man zwischendurch gesoffen, um die Schmerzen und das Leid weniger mitzubekommen, dann Koks und/oder ähnliches und letztlich die Pharmazie... Jetzt nagelt mich nicht auf eine bestimmte Quelle fest, das kann man sicher googlen. Ich meine, ich hätte unter anderem z.B. im Spiegel davon gelesen. Naja, und im TV kam ja rund um die Dopingfälle auch immer mal wieder Berichte über die Historie.

Solange alle Beteiligten wissen, was sie tun und volljährig sind, sollen sie doch machen. Sie müssten sich nur privat versichern müssen (wenn nicht ohnehin Usus, das weiß ich nicht), sollte ihnen körperlicher Schaden entstehen, müssten sie selbst dafür gerade stehen.

Natürlich tun mir die leid, die mit ehrlicher Muskelkraft dabei sind und der gedopten Truppe hinterherfahren müssen. Aber ausmerzen wird man die Betrugsfälle nicht können, denke ich mal. Wie in der IT-Branche, im Netz - da gibt es immer ein Wettrüsten beider Seiten, ein hin und her.

Aber mich juckt's nicht die Bohne, dass die Öffis das nicht mehr übertragen. Wie gesagt, da man keine Sprüche mehr hört wie "Quäl' dich, du Sau!", hat das seinen temporären Reiz für mich verloren.

Vielleicht übertragen sie ja stattdessen Simultan-Dart-Werfen oder so. :zahnluec:
 

André

Admin
Also ich habe da früher richtig mitgefiebert, Armstrong gegen Ullrich beim Zeitfahren bei den Bergetappen, besonders L'Alpe-d'Huez. Das war Dramatik pur und absolut spannend und hat mich wirklich gefesselt. Meine Frau meinte nur wie kann man sich täglich 3 Stunden Fahrradfahren anschauen. :D

Irgendwann als beide sich einen krassen Fight geliefert hatten, beide kurz vor dem Ziel stehend ko schienen, stellte sich Armstrong auf und verdoppelte am steilsten Hang einfach mal das Tempo. ZUnächst sah es so aus, als sei Ullrich eingebrochen, abger der fuhr normal weiter. Das war dann der Punkt wo ich gesagt habe: Verarschen kann ich mich auch selbst. ;)

Das war so unnormal und unglaubwürdig. Da habe ich für mich dann begonnen immer selterner zu schauen und mich immer weniger dafür zu interessieren.

Wie man so hört kam das damals ja wohl auch nicht von ungefähr:

Tour Down Under | Lance Armstrong | Andre Greipel | Mark Cavendish | Neue Vorw

Im Fussball wäre das aber genauso. Zumindest bei mir. Würde da rauskommen dass 75 % der Spiele gekauft sind und die Ergebnisse vorher feststehen, oder von oben festgelegt werden, dann bin ich raus.

Ich sag ja schon seit Jahren Wrestling ist die ehrlichste Sportart, da ist zwar alles nur Show, der Konsument weiß das aber von vorne herein. ;)
 
Dann bitte gleich gar keinen Leistungssport mehr zeigen. Der Fehler, der im Radsport halt begangen wurde, ist es, als einzige Sportart wirklich ernsthafte Dopingkontrollen durchzuführen, eigentlich selbst Schuld, trotzdem schade, dass deshalb der Ruf dieses Sports so stark gelitten hat.
 
Dann bitte gleich gar keinen Leistungssport mehr zeigen. Der Fehler, der im Radsport halt begangen wurde, ist es, als einzige Sportart wirklich ernsthafte Dopingkontrollen durchzuführen, eigentlich selbst Schuld, trotzdem schade, dass deshalb der Ruf dieses Sports so stark gelitten hat.

Richtig. Und dann wird von allen Seiten scheinheilig draufgehauen.
 
T

theog

Guest
doch! die sagen ja "ich nehme keine Pillen"...
 

André

Admin
Nach dem Sprintsieg von Marcel Kittel gestern gewinnt Tony Martin heute das Zeitfahren.

Blöd für die Jungs, sofern sie sauber sind, dass es scheinbar keinen mehr interessiert.
 

Schröder

Problembär
Geht nicht, die Sendeanstalten brauchen Planungssicherheit. Wenn die jetzt alle ´ne Stunde länger / Etappe brauchen, schaffen sie´s nicht vor dem Abendprogramm ins Ziel.
 

Schröder

Problembär
Dadurch gäbe es aber ein Problem: Die Veranstalter müssten damit zugeben, dass die bisher angesetzten Etappen ohne Doping im angesetzten Zeitrahmen gar nicht zu schaffen waren. :isklar:
 
Oben