Keine Taschentücher mehr – BGH verbietet Apotheken-Geschenke

André

Admin
Endlich. Das hat mich schon immer gestört, das mir jemand einfach mal ne Packung Taschentücher eingesteckt hat.

Ab heute ist die Welt ein bessere Ort geworden. :ironie:
 

Hendryk

Forum-Freund
Bei Erkältung gehe ich nur wegen der kostenlosen Taschentücher in die Apotheke, Medikamente kann ich auch online bestellen, sie werden ja zeitnah - nicht vor dem nächsten Tag - geliefert.
Aber mit Erkältung in den Supermarkt und dort ein größeres Paket Taschentücher kaufen, geht gar nicht. :ironie:

Ich hoffe, dass es jetzt auch sonst von anderen Firmen, Parteien etc keine Werbegeschenke mehr geben darf. Sollen sie doch ihre Kugelschreiber, Notizblöcke usw. lieber verkaufen, statt sie zu verschenken.
Kopfkino: Vertreter der Parteien, die vor der Wahl an diversen Ständen ihre Kugelschreiber verkaufen...
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ich hoffe, dass es jetzt auch sonst von anderen Firmen, Parteien etc keine Werbegeschenke mehr geben darf..
Wenn sie dir gleichzeitig ein rezeptpflichtiges Medikament verkaufen.

Denn darum geht es, wie man unschwer erkennt wenn man den Artikel liest.

Also wenn man ihn liest.

Konkret beanstandet wurden übrigens nicht direkt Taschentücher, sondern "Gutscheinaktionen von zwei Apotheken in Darmstadt und Berlin – einmal gab es Gratis-Brötchen beim nahen Bäcker, einmal einen Euro Nachlass beim nächsten Einkauf".

Ich finde das richtig.
 

Hendryk

Forum-Freund
Wenn sie dir gleichzeitig ein rezeptpflichtiges Medikament verkaufen.

Denn darum geht es, wie man unschwer erkennt wenn man den Artikel liest.

Also wenn man ihn liest.

Konkret beanstandet wurden übrigens nicht direkt Taschentücher, sondern "Gutscheinaktionen von zwei Apotheken in Darmstadt und Berlin – einmal gab es Gratis-Brötchen beim nahen Bäcker, einmal einen Euro Nachlass beim nächsten Einkauf".

Ich finde das richtig.
Also wenn man ihn liest... Ich muss dazu jedesmal meinen Addblocker deaktivieren. Das schenke ich mir manchmal und gehe dann nach den Beiträgen. Die Überschrift heißt nun mal: Keine Taschentücher mehr.
Beim Kauf in der Apotheke sollte es allerdings keine Gutscheine für Gratis-Brötchen beim Bäcker geben oder ähnliches. Da bin ich bei dir.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)

Konkret beanstandet wurden übrigens nicht direkt Taschentücher, sondern "Gutscheinaktionen von zwei Apotheken in Darmstadt und Berlin – einmal gab es Gratis-Brötchen beim nahen Bäcker, einmal einen Euro Nachlass beim nächsten Einkauf".

Ich finde das richtig.

Fand ich in diesen beiden Beispielen auch richtig und v.a. dass es sich dabei um eben verschreibungspflichtige Medikamente handelt.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Also wenn man ihn liest... Ich muss dazu jedesmal meinen Addblocker deaktivieren. Das schenke ich mir manchmal und gehe dann nach den Beiträgen. Die Überschrift heißt nun mal: Keine Taschentücher mehr.
Du bist ja lustig. Kommentierst ein Thema, ohne den verlinkten Artikel zu lesen und bildest dir deine Meinung auf Grund von Beiträgen darunter und der Überschrift. Weil du zu faul bist.

Kann man machen, muss ich dann aber in Zukunft nicht mehr ernst nehmen.
 

Hendryk

Forum-Freund
Du bist ja lustig. Kommentierst ein Thema, ohne den verlinkten Artikel zu lesen und bildest dir deine Meinung auf Grund von Beiträgen darunter und der Überschrift. Weil du zu faul bist.
Kann man machen, muss ich dann aber in Zukunft nicht mehr ernst nehmen.
Ich denke mit der Aussage an mich gerichtet: Weil du zu faul bist.
Hast du dich selber disqualifizierst.
Inzwischen habe ich den Artikel in meiner Tageszeitung gelesen. Dafür bin ich nicht zu faul...
 
Zuletzt bearbeitet:

Hendryk

Forum-Freund
So wie ich den Artikel in meiner Tageszeitung verstehe, beruft sich der BGH auf die in Deutschland geltende Arzneimittel-Preisbindung. Aber diese Bindung gilt nicht für Anbieter aus dem Ausland ( (Urteil des Europäischen Gerichtshof von 2016).
Da werden doch die deutschen Apotheker im Wettbewerb benachteiligt.
 

Brandenburger

Breisgau-Brasilianer
Endlich. Das hat mich schon immer gestört, das mir jemand einfach mal ne Packung Taschentücher eingesteckt hat.
Mich hat das auch immer gestört, hatte mit Geschenken absolut nichts zu tun, für mich war das immer Verarschung, Tempo Taschentücher haben die meisten Leute wieso zu Hause. Ich habe dann schon mal aus Spaß gesagt, geben sie mir bitte anstatt der Packung Taschentücher lieber eine Tube Zahnpasta mit, Antwort: Schön wärs, das geht aber nicht.
Ich antwortete dann zurück, Jeht nich, jips nich! :zahnluec:
 

powerhead

Pfälzer
Laut Ärzten soll man sich die Nase möglichst gar nicht putzen, sondern hochziehen. Beim Putzen wird Schleim in die Nebenhöhlen gepresst, was zur Ausweitung der Krankheit führt. Es ist war unschön sich die Nase hochzuziehen, aber auch gesünder.
Davon abgesehen, wenn ich mir meine Softis nicht mehr selbst kaufen kann, ist es eh zu spät.
Nett fand ich früher die Zitronenteebeutel, die es als mal gab.
 

Gaudloth

Bratze
Da werden doch die deutschen Apotheker im Wettbewerb benachteiligt.

Ja. Allerdings ist das Verbot von Boni auf europäischer Ebene EU-rechtlich nicht möglich. (warum auch immer man im Gesundheitswesen überhaupt Wettbewerb braucht). Die einzige effektive Lösung wäre hier, dass man den Versand von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln komplett verbietet. Das möchte aber Herr Spahn nicht, obwohl es im Koalitionsvertrag steht. Denn er will ja seinem Kumpel Max Müller von DocMorris nicht schaden.
Es gibt noch andere wettbewerbsvorteile die die ausländischen Versandapotheken haben, aber das spielt irgendwie keine Rolle.(Onlineapotheken müssen keine unwirtschaftlichen Rezepturen selbst herstellen und keine Notdienste leisten, die auch meist unwirtschaftlich sind und gewisse Sachen die dokumentationspflichtig sind, also übermäßigen Aufwand bedeuten, beliefern die auch nicht).
Dabei leidet die Versorgungsqualität mit Arzneimitteln deutlich, durch den Versandhandel mit Arzneimitteln. (Mangelhafte Temperaturkontrolle und mangelhafte Beratung zu den Arzneimitteln).

Kauft lieber vor Ort, das halte ich generell für besser, aber bei Arzneimitteln im Besonderen. (EDIT: Grüße an Andre :D )
 

powerhead

Pfälzer
Ich kaufe seit gut 30 Jahren in der gleichen Apotheke, bei der mittlerweile die dritte Generation hinterm Tresen steht. Erster Klasse Service : ist mal ein Medikament nicht sofort verfügbar, bringen sie es direkt nach Hause.
 

Rupert

Friends call me Loretta
In den Siebzigern bekam ich immer vom Apotheker so ein kleines Heftchen für Kinder in die Hand gedrückt (DIN A5 oder sogar noch kleiner), namens, ich glaube "Junior".
Das war der entscheidende Punkt, warum ich da immer wieder reinschaute :)
 

Detti04

The Count
Falls ein Programm wie extra 3 ein lustiges Filmchen zum Thema machen will: Das Video unten passt vom Titel her genau auf "Keine Taschentuecher mehr". Ich warne aber gleich vorweg: Klickt da ja nicht drauf!

 
Oben