Keine Cola für Stadionverbotler

HoratioTroche

Zuwanderer
Wer in Bochum als auswärtiger Fan mit Stadionverbot eine Gaststätte aufsucht, bekommt dort nix zu trinken.
Da frage ich mich: Gilt das dann generell, also das ganze Jahr über? Wenn nein, warum nicht?
Das würde ja heißen, Herr Häberle mit Stadionverbot, Anhänger des VfB Stuttgart, bekommt morgen, 16.8. nix ausgeschenkt. Befindet er sich ne Woche später beruflich dort, dann schon?

Außerdem frage ich mich: Hängen jetzt Fahndungsplakate in sämtlichen Bochumer Gaststätten, und geben DFL oder Polizei Namenslisten an Dritte weiter? Und wenn ja, an wen noch?

http://www.vfb.de/fileadmin/Downloads/Fans/1415_Anschreiben_Polizei_Fanprojekt_VfL_Bochum-VfB.pdf
 
Die Gaststättenbetreiber sind nicht gewillt, Personen mit bundesweitem
Stadionverbot zu bewirten und es besteht auch keine anderweitige Möglichkeit,
gemeinsam in Bochum das Fußballspiel zu sehen.
Darum sollte Sie, sofern Sie mit einem bundesweiten Stadionverbot belegt sind, eine
Anreise nicht in Erwägung ziehen.

Ich vermute mal, das bezieht sich nur auf den Zeitpunkt des Spiels.
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Wer in Bochum als auswärtiger Fan mit Stadionverbot eine Gaststätte aufsucht, bekommt dort nix zu trinken.
Da frage ich mich: Gilt das dann generell, also das ganze Jahr über? Wenn nein, warum nicht?
Das würde ja heißen, Herr Häberle mit Stadionverbot, Anhänger des VfB Stuttgart, bekommt morgen, 16.8. nix ausgeschenkt. Befindet er sich ne Woche später beruflich dort, dann schon?

Außerdem frage ich mich: Hängen jetzt Fahndungsplakate in sämtlichen Bochumer Gaststätten, und geben DFL oder Polizei Namenslisten an Dritte weiter? Und wenn ja, an wen noch?

http://www.vfb.de/fileadmin/Downloads/Fans/1415_Anschreiben_Polizei_Fanprojekt_VfL_Bochum-VfB.pdf
wo können die wirte die formulare erhalten, mit denen der umsatzausfall geltend gemacht werden kann?
 

fabsi1977

Theoretiker
Hui, da stecken ja durchaus einige interessante polizeirechtlichen Feinheiten drin. Ein Aufenthalt- und Betretungsverbot für Personen mit Stadionverbot könnte wahrscheinlich sogar je nach Vorgeschichte rechtmäßig sein.

Die Sache mit der Bewirtung, so entnehme ich es mal der Formulierung in dem Schreiben, scheint wohl eine Art freiwillige Selbstverpflichtung zu sein. Allerdings kann ich mir kaum vorstellen dass da alle Gastwirte an einem Strang ziehen. Dazu kommt ja die Frage, woher der Gastwirt wissen soll, wer da jetzt n SV hat und wer nicht.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Das ist wohl weniger ein praktischer Boykott, mehr eine symbolische Aktion: "Solche Leute mögen wir hier nicht, die sind doof!" ist die Message.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kthesun

Guest
Und was gibts da jetzt wieder rumzuheulen?
Das heißt nicht mehr und nicht weniger als dass die Kneipenbesitzer keine Lust auf asoziale Hooligans haben.
Ist natürlich sehr schwer nachvollziehen für Leute die aus dem Umfeld kommen. Das Stadionverbot wurde sicher auch immer völlig zu unrecht erteilt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Sag mir halt mal, wie der Kneipenbesitzer den SVler erkennt.

Wenn's geht ohne Plärren - danke.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Und was gibts da jetzt wieder rumzuheulen?
Das heißt nicht mehr und nicht weniger als dass die Kneipenbesitzer keine Lust auf asoziale Hooligans haben.
Ist natürlich sehr schwer nachvollziehen für Leute die aus dem Umfeld kommen. Das Stadionverbot wurde sicher auch immer völlig zu unrecht erteilt.
Niemand heult. Wir fragen ganz sachlich, wie das in der Praxis aussehen soll.

Wen meinst du denn mit aus dem Umfeld? Oder soll ich auch unsachlich werden?
 
Als auswärtiger Fan is man doch eh nur 1x pro Saison da. Nächstes Jahr weiß niemand mehr wer gemeint ist.
Kneipen gibt's, auch da, noch und nöcher. Ausserdem kontrollierts niemand. Da hätten die Polizisten, die zukünftig eh weniger eingesetzt werden sollen, noch mehr zu tun als sie jetzt schon zu tun haben. Insofern isses zwar laut gebrüllt.............aber letztendlich nur heiße Luft.
 

Marcos

Erfolgsfan
Niemand heult. Wir fragen ganz sachlich, wie das in der Praxis aussehen soll.

Wen meinst du denn mit aus dem Umfeld? Oder soll ich auch unsachlich werden?

Wie? Du und und unsachlich? Gibt´s doch gar nicht.

Wie das in der Praxis aussieht ist doch ganz einfach:

Im Falle einer Nichtbeachtung bzw. bei entsprechender Prognose sehen wir unsaufgrund entsprechender Erfahrungen leider veranlasst, Aufenthalts- und Betretungsverbote gegen Sie auszusprechen.

Soll heißen, sollte tatsächlich in Stadionnähe ne Identitätsfeststellung durchgeführt werden, müssen sich besagte Personen im festgelegten Umkreis vom Acker machen. Auch wenn der Delinquent mal Pipi muss, auch wenn er durstig ist. Rein prophylaktisch gemeint. Nicht, dass nachher noch rumgeheult wird, wegen Verletzung von Bürgerrechten oder weiß ich was. Vermutlich ist eine IDF aber eher unwahrscheinlich.
Der Threadtitel ist sehr süß, vom Format her eher Boulevardjournalismus.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Soll heißen, sollte tatsächlich in Stadionnähe ne Identitätsfeststellung durchgeführt werden, müssen sich besagte Personen im festgelegten Umkreis vom Acker machen. (...)

Nein, denn da steht nix von Stadionnähe oder Identitätsfeststellung, da steht vor dem Satz, den Du zitierst:
"Bei uns in Bochum heißen wir Gäste grundsätzlich gerne willkommen. Personen jedoch, die mit einem bundesweiten Stadionverbot belegt sind, werden von der Bochumer Gastronomie nicht bewirtet. Eine entsprechende Befragung wurde durch
den örtlichen Ausschuss für Sport und Sicherheit durchgeführt."

Also: Wie erkennt der Wirt das in ganz Bochum?
 

Marcos

Erfolgsfan
Also: Wie erkennt der Wirt das in ganz Bochum?


Der Wirt kann das überhaupt nicht erkennen und kontrollieren. Im weiteren Verlauf des Infoschreibens steht eindeutig: "Im Falle einer Nichtbeachtung, bla bla...., können Aufentahlts- und Betretungsverbote gegen Sie ausgrochen werden".
Kontrollieren/überprüfen kann das nur ein Amtsträger. Sollte nun ein Amtsträger bzw. ein Mitarbeiter des Verfassers, aufgrund Langerweile oder so, nun tätsächlich auf die Idee kommen, das zu kontrollieren und eine IDF durchzuführen, kriegt ein evtl. Ertappter nix mehr zu saufen, so einfach ist das. Ob das nun Stadionverbotler daran hindert nach Bochum zu fahren, oder ob die Ankündigung überhaupt sinnvoll ist, bleibt dahingestellt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ok, wenn dem Kontrolleur langweilig ist :lachweg:

Also: Diese Anweisung ist halt dann Unfug, weil nicht kontrollierbar und durchsetzbar.
 

Rupert

Friends call me Loretta
War klar. Ist wieder zu einfach. Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. :lachweg:

Was willste mir damit zeigen? Die Sinnhaftigkeit dieser Anweisung?
Dazu müsstest Du Dich jetzt zuerst mit der Frage beschäftigen, wie Du diese Anweisung in Ingrids Pub am Bahnhofsplatz und im Goldenen Rössl beim Stadtpark durchsetzen willst.
Dabei wirst Du dann, ganz erschreckt, feststellen: Gar nicht so einfach.
 

Marcos

Erfolgsfan
Was willste mir damit zeigen? Die Sinnhaftigkeit dieser Anweisung?
Dazu müsstest Du Dich jetzt zuerst mit der Frage beschäftigen, wie Du diese Anweisung in Ingrids Pub am Bahnhofsplatz und im Goldenen Rössl beim Stadtpark durchsetzen willst.
Dabei wirst Du dann, ganz erschreckt, feststellen: Gar nicht so einfach.

Die Anweisung halte ich für wenig, bzw. überhaupt nicht sinnvoll. Zum Rest habe ich zweimal meinen Senf abgelassen.
 
K

kthesun

Guest
Was willste mir damit zeigen? Die Sinnhaftigkeit dieser Anweisung?
Dazu müsstest Du Dich jetzt zuerst mit der Frage beschäftigen, wie Du diese Anweisung in Ingrids Pub am Bahnhofsplatz und im Goldenen Rössl beim Stadtpark durchsetzen willst.
Dabei wirst Du dann, ganz erschreckt, feststellen: Gar nicht so einfach.

Das ganze ist eine Geste. Das heißt so viel wie: Niemand will euch hier.
Ein netter Nebeneffekt könnte zudem sein dass die Polizei einschlägig bekannte Gruppen aus den Läden abtransportieren kann ohne dass der Besitzer offiziell schuld daran ist.

Weisste was mich an dir so hart nervt? Diese grenzenlose Arroganz und Selbstgefälligkeit. Du hast keine Ahnung zu den Hintergründen aber hockst trotzdem fett vor deiner Kiste und kommst dir geil vor wie du den Klugscheisser raushängen lässt. Eigentlich so richtig erbärmlich.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das ganze ist eine Geste. Das heißt so viel wie: Niemand will euch hier.
Ein netter Nebeneffekt könnte zudem sein dass die Polizei einschlägig bekannte Gruppen aus den Läden abtransportieren kann ohne dass der Besitzer offiziell schuld daran ist.

Weisste was mich an dir so hart nervt? Diese grenzenlose Arroganz und Selbstgefälligkeit. Du hast keine Ahnung zu den Hintergründen aber hockst trotzdem fett vor deiner Kiste und kommst dir geil vor wie du den Klugscheisser raushängen lässt. Eigentlich so richtig erbärmlich.

Weisst was? Geh mal gscheit kacken und dann machst wieder Deine Ferndiagnose von Neuem.

Und dann klärst mich über die Hintergründe auf.
 

GilbertBrown

Green Bay Packers Owner
Weisste was mich an dir so hart nervt? Diese grenzenlose Arroganz und Selbstgefälligkeit. Du hast keine Ahnung zu den Hintergründen aber hockst trotzdem fett vor deiner Kiste und kommst dir geil vor wie du den Klugscheisser raushängen lässt. Eigentlich so richtig erbärmlich.

Leute mit deiner Menschenkenntnis wollten auch Karstadt retten. Voll in die Hose :D
 

Monti479

Annemie ich kann nit mih
Bekanntlich will man an Polizeikräften sparen. Schon mal deswegen ist die Anweisung gegensätzlich. Und letztendlich sowieso undurchführbar. Umso blödsinniger die Anweisung.

Kollege Marcos schrieb ja auch "vermutlich unwahrscheinlich".
Wirte können das nur schwer durchsetzen. Wirte können ja auch kein Aufenthalts- und Betretungsverbot aussprechen. Durchsetzen können das neben Beamte der Bochumer Polizei aber auch Mitarbeiter vom Ordnungsamt. Um ein Exempel zu statuieren und Stadionverbotler mal zu piesacken, wäre eine Durchführung aber durchaus möglich. Mit einem Aufenthaltsverbot kann übrigens auch die gesamte Stadt Bochum gemeint sein, außerdem können Verstöße gegen das Verbot in Polizeigewahrsam münden. Deswegen der Hinweis durch die Blume, besser zu Hause zu bleiben.
Insgesamt ist die Geschichte aber eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.
 

Monti479

Annemie ich kann nit mih
Nein, denn da steht nix von Stadionnähe oder Identitätsfeststellung, da steht vor dem Satz, den Du zitierst:
"Bei uns in Bochum heißen wir Gäste grundsätzlich gerne willkommen. Personen jedoch, die mit einem bundesweiten Stadionverbot belegt sind, werden von der Bochumer Gastronomie nicht bewirtet. Eine entsprechende Befragung wurde durch
den örtlichen Ausschuss für Sport und Sicherheit durchgeführt."

Kannst ja beim Leiter der Polizeiinspektion I Bochum mal nachfragen, wie das gemeint ist:

"Im Falle einer Nichtbeachtung bzw. bei entsprechender Prognose sehen wir uns aufgrund entsprechender Erfahrungen leider veranlasst, Aufenthalts- und Betretungsverbote gegen Sie auszusprechen".

:lachweg:
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Das ganze ist eine Geste. Das heißt so viel wie: Niemand will euch hier.
Ein netter Nebeneffekt könnte zudem sein dass die Polizei einschlägig bekannte Gruppen aus den Läden abtransportieren kann ohne dass der Besitzer offiziell schuld daran ist.

Weisste was mich an dir so hart nervt? Diese grenzenlose Arroganz und Selbstgefälligkeit. Du hast keine Ahnung zu den Hintergründen aber hockst trotzdem fett vor deiner Kiste und kommst dir geil vor wie du den Klugscheisser raushängen lässt. Eigentlich so richtig erbärmlich.

Vorne weg die Frage: Schlecht geschissen? Is ja nich auszuhalten...

Die Maßnahme ist natürlich der komplette Unsinn, nicht nur dadurch, dass es kaum kontrolliert werden kann, wer denn SV hat - das schaffen die am Stadioneingang ja meistens nich mal. Stellen wir uns mal ganz praktisch vor die Stuttgarter SVler gehen geschlossen in eine Kneipe um das Spiel zu sehen. Wie uns kthesun gelehrt hat sind das ja alles durchgeknallte Hools, weil SVs ja immer absolut berechtigt und zielführend sind. Da kommen also 30-40 zutätowierte 2 Meter Hulks in die kleine Kneipe, was wird der alte Mann hinterm Tresen sagen? "Nee, ihr kriegt hier nix, haut ab ihr Gesindel." - aus Angst davor, dass die ihm dann den Laden zerlegen wohl eher nicht.

Nun zu kthesun: Nein, derjenige der keine Ahnung zu Hintergründen hat bist du. Jeder, der mal zur falschen Zeit am falschen Ort war kann ein Stadionverbot bekommen, weil er in irgend eine Prügelei geraten ist, wie bekannt kannst du für eine lumpige Bengalfackel dein SV bekommen, wenn's ganz blöd läuft sogar für das Kleben von Aufklebern im Stadion. Aber dafür muss man ja aus dem sozialen Leben, in Form von z.B. Gaststätten ausgeschlossen werden, ja ist klar, das ist ein richtiges Zeichen, super. Jeder Gewalttäter, der auf Grund von Verfahrensfehlern frei gesprochen wird ist danach rehabilitiert. Der Bayernfan, der 2006 dummer Weise zwischen die Fronten mit Duisburgern geraten ist und Stadionverbot bekommen hat, obwohl er vor Gericht freigesprochen wurde ist aber ein Schwerstkrimineller den man aus der Gesellschaft ausschließen muss.
 

fabsi1977

Theoretiker
Neben dem recht aberwitzigen Bewirtungsverbot für SVler steht ja in dem Schrieb nichts anderes drin als die nach dem Polizeigesetz für NRW möglichen Handlungsmaßnahmen, hier mal die entsprechende Formulierung

Rechtfertigen Tatsachen die Annahme, dass eine Person in einem bestimmten örtlichen Bereich eine Straftat begehen oder zu ihrer Begehung beitragen wird, kann ihr für eine bestimmte Zeit verboten werden, diesen Bereich zu betreten oder sich dort aufzuhalten, es sei denn, sie hat dort ihre Wohnung oder nimmt dort berechtigte Interessen wahr. Örtlicher Bereich im Sinne des Satzes 1 ist ein Gemeindegebiet oder ein Gebietsteil innerhalb einer Gemeinde. Die Maßnahme ist zeitlich und örtlich auf den zur Verhütung der Straftat erforderlichen Umfang zu beschränken. Sie darf die Dauer von drei Monaten nicht überschreiten.

So was kann übrigens auch präventiv erlassen, hab aber keine Ahnung ob das auch praktiziert wird, z.B. wenn man Kenntnis davon hat dass ein Fan des VfB trotz SV nach Bochum reisen will und seine Vorgeschichte darauf schließen lässt dass er nicht nur friedlich irgendwo ein Eis essen will.

Bei der Sache mit den Gastwirten bin ich über folgende Formulierung gestolpert

Eine entsprechende Befragung wurde durch
den örtlichen Ausschuss für Sport und Sicherheit durchgeführt.

Kann mir kaum vorstellen, dass da wirklich alle bei der Befragung mitgemacht haben, darüberhinaus gibt es genügend Gastwirte die nicht mal die gaststättenrechtlichen Bestimmungen kennen, bzw. denen Wurscht ist wer da in der Kneipe hockt, hauptsache er bestellt eifrig. Sehr mysteriös das ganze.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeder, der mal zur falschen Zeit am falschen Ort war kann ein Stadionverbot bekommen, weil er in irgend eine Prügelei geraten ist,

MM Ist das aber meistens bei Auswärtsspielen der Fall. Da ist die Polizei gelegentlich parteiisch. Für die Heimfans drücken sie schon mal n Auge zu.
Will da aber nicht alle über einen Kamm scheren.

wie bekannt kannst du für eine lumpige Bengalfackel dein SV bekommen, wenn's ganz blöd läuft sogar für das Kleben von Aufklebern im Stadion.

Bengalos sind bekanntlich gefährlich und verboten. Wer gegen das Verbot verstösst, muss halt mit einer Strafe rechnen. Das ist halt allgemein bekannt.
Ob da nun iwer meint damit umgehen zu können...........oder nicht, Bengalos sind nun mal verboten.
Ob es da nun SV sein muss, oder nicht, darüber liesse sich streiten. Nicht aber über das bekannte Verbot der gefährlichen Bengalos.

Dagegen für nen harmlosen Aufkleber gleich SV - :vogel: is doch viel zu übertrieben.
 
Oben