Kahn und Scholl kritisieren van Gaal

André

Admin
Jetzt bekommt van Gaal die Kritik aber von allen Seiten. Nach Rumenigge, Beckenbauer, und Nerlinger kritisieren nun auch Mehmet Scholl und Oliver Kahn den Bayern Trainer scharf.

Mehmet Scholl: "Dass während einer Saison ein verdienter Spieler wie Mark geht, dass ein Kapitän im Winter für ein halbes Jahr woanders unterschreibt, das hat es noch nie gegeben beim FC Bayern."

Oliver Kahn: "Wo Kooperation nötig ist, trifft van Gaal - so der Eindruck - Entscheidungen im stillen Kämmerlein und setzt die anderen danach davon in Kenntnis. Ein Trainer sollte aber die Führungsebene in die Entscheidungen einbeziehen."

Kahn wirft van Gaal Beratungsresistenz vor: Kahn und Scholl kritisieren van Gaal - Sport Fussball Bundesliga

Ist van Gaal wirklich so schlimm, oder haltet Ihr das ganze Theater für übertrieben?
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Dass er so ist war vorher bekannt. Wenn nicht sind die Verantwortlichen einfach nur unprofessionell.

Das sie mitunter eben NICHT wissesn, auf was sie sich einlassen, hat man ja vor van Gaal gesehen. Klinsmann, Magath...beide keine glücklichen - um nicht zu sagen, unprofessionelle Entscheidungen...:floet:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich seh das so: Bei Fußballfirmen hängt man noch der "guten, alten" Zeit nach, wo's 'nen Präsi gab, der alles regelte.
Jetzt sind's aber Konzerne, die teilweise zwischen 0,3 und 0,5 Milliarden Euro im Jahr erwirtschaften und dementsprechende Strukturen wurden geschaffen - nur in den Köpfen ist halt noch drin, dass alles irgendwie doch noch so laufen sollte wie früher.

Verantwortlichkeiten werden definiert, abgegeben und angenommen und dann wird das Ding dementsprechend durchgezogen, so schaut's halt nun mal aus. Dazu kommt, dass sich Unternehmen, wollen sie am Markt bestehen, sowieso ständig hinterfragen, anpassen und ändern müssen und genau damit tun sich halt nicht alle Beteiligten leicht.

Summa summarum: Entweder beim FC Bayen tragen auch die Entscheider diese Änderung mit, die sie ja selbst initiiert hatten, oder sie sind halt dann mal weg vom Fenster.
 
Dafür habe ich die Helden auch oft genug kritisiert. Nur juckts die komischerweise nicht.

Es wird Magath geholt, das Double gewonnen aber die Spielweise passt nicht. Dann kommt Gottmar zurück, der alles noch unansehnlicher aufbaut und es passt nicht. Dann kommt Klinsmann, alles ist attraktiv aber man schaut von Anfang an sehr kritisch auf seine Arbeit und motzt wo es nur geht. Dass man den Kader nicht verstärkt hat und der wichtigste Spieler fehlt merkt man nicht. Die Ergebnisse passen nicht, der alte Josef kommt und lässt wieder unattraktiv spielen. Gebracht hats nichts.
Van Gaal kommt, seine Arbeit wird von Anfang an in den Himmel gelobt, die Ergebnisse passen zwar nicht und die Spielweise ist auch extrem unansehnlich aber egal. Er macht weiter und gewinnt das Double, steht im CL-Finale. Der Kader wird nicht verstärkt, der wichtigste Spieler / die wichtigsten Spieler fallen aus und der Trainer ist schuld und macht plötzlich alles verkehrt. :D
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Otto Rehhagel sagte damals vor seinem Amtsantritt beim FC Bayern:

" Wer einen Vertrag beim FC Bayern München unterschrieben hat, weiss worauf er sich eingelassen hat. "

Heute wird anders herum ein Schuh draus und das Dilemma liegt diesmal nicht beim Trainer:

Wer mit Louis van Gaal einen Vertrag ausgehandelt hat, weiss usw...

Das ist kein Zitat, sondern eine bittere Erkenntnis und meine Einschätzung, was in den Köpfen der Bayern-Verantwortlichen vorgeht.
 
Die Meinungen von Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge, Christian Nerlinger, Oliver Kahn und von Mehmet Scholl haben eine große Bedeutung in der Öffentlichkeit. Eigentlich traurig, dass diese Erkenntnisse der Verantwortlichen im Verein in den Medien verdeutlicht werden. Noch trauriger ist sicherlich, dass Kahn und Scholl die einzelnen, öffentlichen Handlungen einzuschätzen wissen und demnach auch wissen: So geht das (wieder) nicht lange gut. :rotwerd:
 

osito

Titelaspirant
Typisch Bayern. Natuerlich wussten die schon vorher wie der v. Gaal tickt. Den Spitznamen der " General " hat er nicht erst seit gestern. Aber fuer den totalen Erfolg wuerden die sogar einen Pakt mit dem Teufel eingehen. Sie meinen immer alles im Griff zu haben, und es gibt halt nicht viele Vereine in Europa die sich mit der FIFA oder UEFA anlegen koennen. Dem entsprechend treten sie auch bei Ihrer Trainersuche auf. Sie suchen nicht nur gute oder erfolgreiche Trainer sondern auch autoritaere Typen mit Charisma. Aber der Erfolg bei der Suche gibt Ihnen immer wieder recht. Nur das Heft des Handeln wollen sie sich nicht aus der Hand nehmen lassen.
 
nicht kritisiert würde beim FC B nur der Trainer, der BuLi und DFB Pokal souverän, mit ansehnlichem Fussball und tollen Ergebnissen gewinnt und noch dazu in der CL regelmässig mind. bis ins Halbfinale kommt.

Und selbst dann würde man wohl anfangen, den Trainer wegen dem ausbleibenden CL Titel zu kritisieren...

Fakt ist: unter van Gaal hat man so viele Spieler aus der eigenen Jugend zu den Profis geholt, wie nie zuvor in solch kurzer Zeit.

Dadurch hat man sehr viel Geld gespart (Pranjic und Braafheid kamen unter vG ebenso wie Robben, Gomez und Tymo kamen allerdings vor dem Trainer) und die Mannschaft teilweise extrem verjüngt.
Das Problem ist imho (wie im anderen Thread geschrieben), das der Trainer gleichzeitig auch immer mit einem relativ kleinen Kader arbeiten möchte und somit ein alter Bayern Vorteil (die gute Bank) verloren ging und sich das durch die Verletzungen und vielen WM Fahrer in dieser Saison eben extrem bemerkbar macht.

Sollte man diese Saison mit dem Gewinn des DFB Pokals und der direkten CL Quali abschliessen, geht es sicher mit vG in die nächste Saison.

Sollte man im DFB Pokal im HF rausfliegen und noch dazu den 2. (und evtl. gar 3.) Tabellenplatz verlassen...

das aktuelle Geblubber von Kahn und Scholli ist doch lediglich Selbstmarketing. Als alte Bayern Hasen bringen sie sich so wieder ungefragt ins Rampenlicht und konnen mal wieder ihren Namen in den Medien lesen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Wie jetzt? Rummenigge, Beckenbauer und Nerlinger haben vorher nicht migekriegt, dass van Bommel zu Milan gewechselt ist und waren ganz überrascht? Ok, bei Beckenbauer kann ich mir das vorstellen... :D

Das ein verdienter Spieler den FCB sang- und klanglos verlaasen muss, das ist ja nun wirklich nix neues. Helmer, Makaay, Elber,...die Liste ist doch endlos.
 
irgendwie schon erstaunlich: "alte" Bayern Spieler die keinen "nach-dem-Fussball" Job bei dem FC B antreten, werden quasi rausgeekelt: Lucio, Ze Roberto, Elber und Co eben.

Bei Raimond Aumann, Jörg Butt, Oliver Kahn (der ja auch wohl irgendwann mal in irgendeiner Funktion beim FC B einsteigen soll oder zumindest sollte) sieht das dann doch ganz anders aus.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
naja, allen kann man keinen Job geben, so viele gibt es ja nun gar nicht. Und als Greenkeeper will ja auch keiner arbeiten, außer Loddar vielleicht.
 
Typisch Bayern. Natuerlich wussten die schon vorher wie der v. Gaal tickt. Den Spitznamen der " General " hat er nicht erst seit gestern. Aber fuer den totalen Erfolg wuerden die sogar einen Pakt mit dem Teufel eingehen. Sie meinen immer alles im Griff zu haben, und es gibt halt nicht viele Vereine in Europa die sich mit der FIFA oder UEFA anlegen koennen. Dem entsprechend treten sie auch bei Ihrer Trainersuche auf. Sie suchen nicht nur gute oder erfolgreiche Trainer sondern auch autoritaere Typen mit Charisma. Aber der Erfolg bei der Suche gibt Ihnen immer wieder recht. Nur das Heft des Handeln wollen sie sich nicht aus der Hand nehmen lassen.

Das ist in München eben nicht so. Anders als in Leverkusen vielleicht.;)
 
na, für einen verdienten Ex Spieler wie Kahn könnte man doch einen Platz schaffen ! "Fan-Beauftragter für Asien", oder so...
 
Oben